Vintage

Vintage Möbel – Nostalgie trifft Lässigkeit

Vintage Möbel erleben seit einigen Jahren ein Comeback – und das nicht ohne Grund. In unserer schnellen, digitalen Gesellschaft beruhen wir uns gerne wieder auf das Wesentliche und machen es uns zu Hause gemütlich. Das Schöne an Vintage Möbeln ist ihre Geschichte. Im Gegensatz zu neuen Möbeln haben sie Ecken und Kanten, vielleicht ein paar Schrammen oder abgewetzte Oberflächen. Diese Möbel haben etwas erlebt und strahlen Nostalgie und Wärme aus.

Typisch für den Vintage Look sind neben abgeplatzter Farbe und dem charakteristischen Used Look vor allem natürliche Materialien – Kunststoff gewann in der Möbelherstellung erst später an Bedeutung. So findest Du bei Vintage Möbeln oft Teile aus Holz (typisch ist zum Beispiel das inzwischen recht wertvolle Teakholz), Leder und Metall.

Wo bekomme ich Vintage Möbel?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Vintage Möbel zu erstehen. Flohmärkte, Haushaltsauflösungen oder Trödler sind neben Online-Markplätzen die besten Quellen, um Originale aus vergangenen Jahrzehnten oder – mit viel Glück – sogar einen echten Designklassiker zu ergattern. Wer hier aber nicht fündig wird, muss nicht verzweifeln, denn zum Glück hat die Möbelindustrie den Trend längst aufgegriffen, sodass es inzwischen schöne Produkte zu günstigen Preisen zu kaufen gibt, die auch ohne Altertumswert mit einem lässigen Vintage Charme daher kommen.

_
 

Möbel aus recyceltem Altholz kannst Du übrigens auch auf OTTO.de kaufen!

Vintage Möbel kombinieren

Für ein stimmiges Gesamtkonzept, sollten Möbel im Vintage Look so arrangiert werden, dass die Zusammenstellung möglichst ungezwungen und entspannt wirkt. Es müssen also keine strengen Linienverläufe oder Farb- und Formkombinationen eingehalten werden, es können mehrere Vintage Stücke durchmischt oder auch besondere Einzelstücke als It Pieces in den Vordergrund gestellt werden.

_
Lediglich wenn Du Dich für coole Vintage-Klassiker entscheidest, die meist von sehr dominanten Farben wie Orange und Knallgrün bestimmt sind, solltest Du schauen, dass Dein Zimmer nicht zu überladen wird. Am besten entscheidest Du Dich, wenn Du gerne mit Möbeln aus früheren Zeiten einrichtest, für maximal zwei Jahrzehnte, um ein stilvolles Gesamtbild zu erschaffen.

_
Einen spannenden Kontrast erzielst Du, wenn Du Vintage Klassiker mit sehr modernen Möbeln kombinierst – so entsteht im Raum eine schöne Dynamik, die Du mit passender Deko unterstützen kannst.
Möbel im Vintage Look:

Vintage Look selber machen

Du hast schon tolle Möbel zu Hause, möchtest Ihnen aber einen neuen, coolen Vintage Style verpassen? Kein Problem, das bekommst Du ganz einfach mit ein paar Hilfsmitteln hin.

Shabby Chic & Patina

Shabby bedeutet so viel wie schäbig, aber das Gegenteil ist der Fall: Abgenutzte Stellen und dezente Flecken geben Deinen Möbeln mehr Individualität und sorgen für viel Gemütlichkeit im Haus. Besonders zu Vintage Möbeln in Weiß oder Pastellfarben passt der Shabby Chic ausgezeichnet.

_
Um Möbel oder Dekoartikel, die Du bereits besitzt, zu patinieren (sie also älter aussehen zu lassen, als sie sind), gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Für künstliche Risse und abblätternde Farbe trägst Du zunächst einen dunklen Acryllack auf, nach dem Trocknen folgt ein spezieller Reißlack (bekommst Du online oder im Bastelladen). Wenn dieser auch trocken ist, trägst Du einen weiteren Acryllack, dieses Mal einen hellen, auf – beim Trocknen entstehen nun die typischen shabby Risse.

_
Eine weitere Möglichkeit ist es, ein Möbelstücke mit Schleifpapier und Drahtbüsten zu bearbeiten – eventuell streichst Du das gute Stück davor noch einmal mit farbigem Lack an, um den Effekt zu verstärken.