Trends & Stile

So wohnt man in … Paris

Ah, Paris! Eine Stadt, deren Name allein die Herzen von Romantikern höherschlagen lässt. Die französische Lebensart offenbart sich aber nicht nur beim Flanieren durch die Arrondissements, sondern auch in den vier Wänden der Hauptstadtbewohner. Wir zeigen dir, was den Pariser Chic ausmacht und wie du ihn in dein Zuhause holst.

Wenig Platz – und viel Liebe zum Detail

Wohnungen sind begehrt in der französischen Metropole – und dementsprechend teuer. Der typische Pariser gibt sich mit einer kleinen Altbauwohnung zufrieden und dekoriert sie mit Hingabe: Genau wie beim Essen und Trinken haben die Franzosen auch beim Einrichten ein Händchen für natürliche Eleganz. Das zeigt sich vor allem im Detail: Geschwungene Metallelemente, viel Weiß, Vintage-Deko und üppige Polstermöbel – der französische Stil mischt Nostalgie und Shabby Chic mit modernen Einrichtungselementen.

Schicke Kombi aus Vintage-Look und geradlinigen Formen

Mit ihren Boulevards, Altbauten und Gässchen, steht Paris in dem Ruf, die romantischste aller Städte zu sein. Dem möchte der typische Pariser auch mit seiner Wohnung gerecht werden – und setzt auf nostalgische Möbel und Vintage-Charme. Verschnörkelte Metallbetten, hohe Sessel und geschwungene Sofas oder auch mal eine klassische Récamiere prägen den französischen Einrichtungsstil. Häufig werden die schweren, gern mit üppigen Stoffen bezogenen Polstermöbel mit modernen Einrichtungselementen kombiniert. So lockern ein schlichter Teppich, eine Vitrine oder ein geradliniger Couchtisch den Look auf.

Möbel für den Pariser Chic:

Nicht nur für draußen: zierliche Bistro-Möbel

Was wäre Paris ohne seine Straßencafés? Die zierlichen Bistro-Möbel mit den geschwungenen Beinen, die sich entlang der Boulevards reihen, dürfen in keinem Film über die französische Hauptstadt fehlen. Und weil die Tische und Stühle nicht nur dekorativ, sondern auch platzsparend sind, haben sie längst in die Pariser Wohnungen Einzug gehalten. Ob in einer Ecke der Küche oder als Set für den schmiedeeisernen Balkon – so lässt sich der Aperitif stilecht genießen.

Bloß nicht mit Deko geizen

Minimalismus? Nicht in der typischen Pariser Wohnung. Der wenige Platz wird nach allen Regeln der Kunst dekoriert – am liebsten mit Kerzenständern aus Metall, Spiegeln im Vintage-Look, nostalgischen Stehleuchten, hohen Vasen oder Figuren. Meist steht die Deko nicht für sich, sondern ist auf Kommoden, Beistelltischchen oder der Fensterbank im Ensemble aufgestellt: So wirkt der Raum nicht „vollgestopft“, sondern als ein liebevoll arrangiertes Ganzes.

Deko für den französischen Einrichtungsstil: