Paris, Paris: Die Stadt der Liebe und der Lieblingsadressen

1 13
Loading...
Ausblick über Paris mit Eiffelturm

Paris, die Stadt des Lichts, die Stadt der Liebe. Und ja, auch die Stadt des Eiffelturms, von Montmartre, Sacré Coeur und Moulin Rouge. Doch die französische Hauptstadt hat viel mehr zu bieten als die bekannten Sehenswürdigkeiten. Deswegen verrate ich Euch heute ein paar meiner Lieblingsadressen in Paris. Ich bezeichne Paris oft als mein zweites Zuhause; immer wieder hole ich mir hier Inspirationen für meine Wohnung.

Meine Paris-Highlights:

Rundumblick der Extraklasse Den wohl schönsten Ausblick auf Paris – ohne Eintrittspreis und ohne Touristenmassen – findet man an einem eher unerwarteten Platz, auf dem Dach des Pariser Kaufhauses „Printemps„. Das historische Kaufhaus bietet auf der neunten Etage eine öffentlich zugängliche Dachterrasse, ausgestattet mit einem kleinen Café und Tischen im Freien sowie einem 360-Grad-Blick auf Montmartre, die Oper, Madeleine und den Eiffelturm (siehe Bild oben). Die wenigsten Touristen kennen diesen Ort, an dem man ungestört ist und bei einem Kaffee die Magie der Stadt des Lichts auf sich wirken lassen kann. Frühstück mit internationalem Flair Eine meiner Lieblingsadressen fürs Frühstück ist das hippe „Holybelly Café“. Hier trifft sich auch die internationale Szene von Paris und lässt sich leckere Pancakes und Bio-Säfte aus der Normandie munden. Hingehen und genießen! RB-Holybelly02 RB-Holybelly01 Spaziergang im hippen zehnten Arrondissement Die Gegend um den Canal St. Martin hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für viele junge Pariser und Gäste entwickelt. Im Viertel Grange aux Belles reihen sich Läden, Cafés und Bäckereien aneinander und zeigen ein sehr modernes, weltoffenes Paris. Böse Zungen behaupten, es wäre eine Hipster-Ecke – aber ein Spaziergang lohnt sich allemal! Must-sees sind das Café „Ten Belles“, „Bob’s Juice Bar“ und die „Boulangerie Liberté“. Paris-10Arrondissement Kaffeepause im kleinsten Café der Stadt Ich bin überzeugt, dass das „Boot Café“ das kleinste Café von Paris ist. Auf die zwölf Quadratmeter große Fläche passen genau eine Theke und drei kleine Tische. Das Café verbirgt sich hinter einer alten, blauen Holzfassade und hat besten Kaffee, leckere Kuchen und Cookies auf der Karte. RB-Boot_CafeEssen, aber bitte bio und glutenfrei Wer gute Bio-Küche und glutenfreies Essen bevorzugt, ist im „Café Pinson“ im dritten Arrondissement an der richtigen Adresse. Vor Kurzem eröffnet, bietet dieses Restaurant nicht nur leckeres Essen, sondern auch ein sehr ansehnliches Interior Design.

RB-CafePinson01RB-CafePinson02

Spaziergang im 20. Arrondissement Das Viertel im Pariser Osten ist noch ein echter Geheimtipp: authentisch und bezaubernd. In den kleinen, gepflasterten Gassen fühlt man sich daran erinnert, dass das 20. Arrondissement früher außerhalb der Pariser Stadtgrenze lag und aus den zwei Dörfern Menilmontant und Belleville bestand. Von hier stammt übrigens die berühmte Sängerin Edith Piaf. Energieschub für Cookie-Fans Im „Scoop me a Cookie“ gibt es die besten, und ich sage nochmals, die allerbesten Cookies der Stadt. Wer die Cookies hier probiert, wird leider nie wieder Cookies aus dem Supermarkt kaufen – das ist es allerdings wert! Paris-Scoop-me-a-cookie Paris-20-Arrondissement Ich hoffe, meine Tipps inspirieren Euch für Euer nächstes Paris-Wochenende. Wer den Flair der französischen Metropole auch ins eigene Zuhause holen will, wird auf OTTO.de fündig.

Meine Dekotipps im Paris-Style:

Paris-Otto-Collage