Roomstorys

Vintage, Bunt, Retro: zu Gast bei Madeleine Ably

Wenn ich Lust gehabt hätte, ein Apartment in der Vergangenheit jedes Jahr einmal zu fotografieren, dann ist es das Zuhause von Madeleine Ably in Montmartre, in dem sie seit neun Jahren mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Warum? Weil Madeleine das Interior Design ständig weiterentwickelt, die Wände streicht, oder ihre Sammlung besonderer Dinge mit neuen Schätzen bestückt. Und außerdem bin ich immer neugierig, wie sich ein Interior Design verändert und neuen Anforderungen, wie beispielsweise Kindern, anpasst.

homestory-madeleine-ably-kissen
Madeleine Ably, Accessoire- und Mode-Designerin Six Soeurs, Paris

Es ist ein bisschen so, als würde ich ein Standbild aus einem Film herausnehmen, wenn ich eine Designerin wie Madeleine besuche, die, wie ich, gar nicht anders kann, als immer weiter zu gestalten. Selbst wenn sie mit ihren fünf Schwestern ein erfolgreiches Taschenlabel führt und gerade an ihrer ersten Modekollektion arbeitet, verschönert sie nebenbei ständig ihre wahnsinnig gemütliche und stylische Farb-Kokon-Wohnwelt.

Wie oft veränderst Du etwas am Interior Design in Deinem Apartment in Montmartre?

Ich streiche nicht alle zwei Minuten die Wände in einer anderen Farbe. Aber wenn ich etwas Schöneres finde, als die Dinge, die ich besitze, dann tausche ich das Neue gegen etwas Altes aus. So entwickelt sich das Interior Design immer weiter, weil ich so gerne auf Flohmärkte gehe. Es wäre zu traurig, das Suchen und Sammeln aufzugeben, weil die Wohnung fertig eingerichtet ist.

homestory-madeleine-ably-fliesenAber weil ich auch nicht in einer zu vollen Umgebung wohnen will, zwinge ich mich jetzt, die Dinge auszutauschen. Und auch einfach nicht zu viel Neues zu kaufen. Manchmal bringe ich auch Sachen zu meiner Mutter aufs Land, wenn ich mich nicht trennen kann. Und bringe von dort wieder andere Objekte zurück.

Was sind die Objekte, denen Du nicht widerstehen kannst?

Ich liebe Ratan-Stühle aus den 50er-Jahren, hängende Pflanzen und an meinen Wänden können nicht genügend Bilder hängen. Und ich bin so verrückt nach Teppichen, dass ich sie übereinander schichte.

homestory-madeleine-ably-wohnzimmer

Wie entscheidest Du Dich, was gehen muss?

Das ist ein bisschen zufällig. Alles was ich habe, sind kleine Sachen, die einen höheren sentimentalen als finanziellen Wert haben. Im Moment würde ich gerne unser Sofa austauschen, das wir schon so lange haben, dass mittlerweile die Polsterung nicht mehr bequem ist.

homestory-madeleine-ably-flur

Warum ist Deine Wohnung voll mit bunten Textilien?

Ich liebe Kissen, Teppiche, Vorhänge. Ich hasse es, wenn meine Nachbarn bei mir reinschauen können. Ich liebe die Idee von einem Zuhause, das so gemütlich ist wie ein Kokon. Und die Gemütlichkeit entsteht durch die vielen Textilien, Sofas und Sessel. Meine Kinder bauen immer Hütten und Tunnel mit den vielen Kissen. Moderne, minimale Dekoration ist zu kalt für mich. Ich habe es gerne bunt und warm.

Warum sind Deine tollen Ledertaschen, die Du entwirfst, nicht so bunt wie Dein Wohnraum?

Ich mache die Taschen zusammen mit meinen fünf Schwestern. Weil wir eine kinderreiche Familie sind, lieben wir die Idee der Wiederverwertung. Das war auch einfach immer so bei uns. Wir hatten gar keine Wahl. Die kleineren Schwestern mussten immer die Kleider der Älteren austragen. Als wir vor fünfzehn Jahren beschlossen haben, Taschen zu entwerfen, haben wir gesagt: Wir kaufen kein neues Leder, wir verwenden gebrauchtes Leder, das wir in Form von Jacken und Hosen in Vintage-Boutiquen finden. Und verwerten das Material wieder und schenken ihm so ein neues Leben. Im Moment entwerfe ich aber auch meine erste kleine Modelinie, die wird ein bisschen gemusterter, als die Taschen.

homestory-madeleine-ably-flaschen

homestory-madeleine-ably-spiegel

Warum hast Du die Wände im Wohnzimmer grün angemalt und den Gang rot?

Ich liebe die Farbe Grün und ich mag, wenn es knallt. Ich versuche, nicht noch mehr Farben hinzuzufügen, aber ich schaffe es kaum. Aber ich habe auch keine Angst vor Kontrasten, mein Auge ist davon angezogen. Grün wirkt auf mich beruhigender als Blau oder Grau, wie die Wände vorher waren.

homestory-madeleine-ably-fenster

Wenn Du Farbe liebst, warum hast Du die Farbe von dem Holzschrank im Wohnzimmer entfernt?

Mein Mann fand das Orange des Schranks nicht schön und fing an, daran herum zu kratzen. Erst kam darunter ein Blau hervor, darunter Weiß, darunter Rot. Irgendwann hat er angesichts dieser vielen Schichten aufgegeben. Aber dann haben wir uns den Schrank angeschaut und gemerkt, dass er uns genau so mit den Farbresten gut gefällt.

madleine-ably-homestory

Wo finde ich die besten Deko-Sachen und Möbel in Paris?

Außerhalb. Es ist immer besser, auf dem Land nach Vintage zu suchen, auch wenn es schwieriger ist. Es ist einfach viel billiger, wenn man etwas Tolles findet. Ich gehe immer auf Flohmärkte, wenn ich am Wochenende Freunde auf dem Land besuche oder meine Mutter. In Paris gehe ich nur ab und zu bei Emmas vorbei, einer gemeinnützigen Organisation.

Hast Du dort die coole Diamanten-Lampe gefunden?

Nein. Die habe ich von einem privaten Verkauf bei Versace. Da war ursprünglich eine Scheibe drauf, auf der ein Schuh stand. Ich habe statt der Schuhe das Gestell gekauft und eine Leuchtkugel herein gelegt. Damit das Ganze wie ein Diamant aussieht.

homestory-madeleine-ably-diamantlampe

Identifizierst Du Dich mit dem französischem oder dem Pariser Stil?

Ja, ich bin sicherlich recht Parisienne. Ich achte sehr auf Interior Design und ich empfange ständig meine Freunde hier zum Abendessen.

Danke für das Interview!

homestory-madeleine-ably-madeleine