Kinderzimmer

Kinderzimmer umgestalten: Tipps für ein Umstyling ohne Aufwand

Wachsen deine Kinder aus dem Kleinkindalter raus, kommen gerade in die Schule oder werden langsam zu Teenies, ändern sich auch ihre Vorlieben für das Kinderzimmer. Statt einer kompletten Renovierung reichen oft schon kleine Veränderungen, um dem Raum einen neuen Charakter zu verleihen. Wir haben einige Tipps gesammelt, mit denen du ohne großen Aufwand das Kinderzimmer umgestalten kannst.

1. Neue Farben fürs Kinderzimmer

Weißes Kinderbett im Unterwasser-Kinderzimmer mit zweigeteilter Wand in Dunkelblau und Sand
Ob du die Wand in einer Farbe streichst oder ein Wandbild gestaltest, bleibt dir überlassen. Noch stimmiger wirkt es, wenn die Kinderzimmerdeko wie hier die Farben aufgreift (Wandfarbe „Seebärblau“ von Alpina bei OTTO).

Oft sorgt schon eine einzelne neugestrichene Wand für frischen Wind im Kinderzimmer. Ist der Raum ansonsten in hellen Tönen gehalten, schaffst du mit einer kräftigen Akzentfarbe ohne großen Aufwand einen ganz neuen Look. Deko und Accessoires wie Gardinen, Kissen, Teppich in der gleichen Farbe sorgen für ein stimmiges Gesamtbild.

Kinderzimmer mit Dachschräge in Korallenrot, Stützbalken und weißer Tür
Wenn du einen kräftigen Rotton mit neutralen Farben kombinierst, wirkt die Wandfarbe warm und fröhlich (Farbe „Feine Farben Spiel der Korallen“ von Alpina bei OTTO).

Ideen für die kreative Wandgestaltung

Neben einer neuen Wandfarbe kannst du für eine Fläche im Kinderzimmer auch zu Tafellack greifen. Die gibt es mittlerweile nicht nur in dunklen Tönen wie Schwarz oder Dunkelgrün, sondern auch in helleren Farben. In der Spielecke kann dein Kind in Ruhe malen, neben dem Schreibtisch bietet eine Tafel Platz für den Stundenplan oder Notizen. Auch an Ausmaltapete oder Magnetfolie kann dein Nachwuchs sich super austoben. Noch einfacher sorgst du mit Wandtattoos für Abwechslung. Sie sind schnell aufgeklebt und lassen sich mühelos wieder entfernen, wenn du das Kinderzimmer erneut umgestalten willst.

Blick auf Kinderküche und Kuschelecke im Kinderzimmer
Wenn du nicht gleich zu Farbe und Pinsel greifen willst, geht es auch leichter. Zum Beispiel mit buntem Washi-Tape, das du in der Spieleecke in Hausform an die Wand bringst.

Wie die verschiedenen Farben im Kinderzimmer wirken, erfährst du in unserem Artikel Kinderzimmer Wandgestaltung: Tipps und Ideen für fröhliche Kinderzimmer.

2. Gemütlichkeit schaffen mit Textilien

Mit Teppichen, Kissen und Vorhängen schaffst du kuschlige Rückzugsorte und kannst auch ungenutzte Ecken im Kinderzimmer neu gestalten. So wirkt das Kinderzimmer gleich viel einladender.

Teppiche

Für das Kinderzimmer bieten sich Kurzflorteppiche an – sie sind weniger anfällig für Schmutz und lassen Krümel oder kleine Figürchen nicht einfach verschwinden. Entscheide dich am besten für einen waschbaren Teppich, der nicht zu groß ist. Dann kannst du ihn an eine andere Stelle im Raum schieben, falls die Spielecke mal umzieht. Wenn das Zimmer schon sehr bunt ist, greife zu neutralen Farben, ist das Zimmer dir noch zu schlicht, setzen kräftige Farben einen tollen Akzent.

Rosafarbener Teppich auf hellgrauem Boden in Kinderzimmer mit Pünktchen-Optik
In einem schlicht gestalteten Kinderzimmer – wie hier die Kombi aus Weiß und hellem Grau – wird ein farbiger Teppich zum echten Blickfang (Kinderteppich „Bueno Kids 1314“ von Carpet City bei OTTO).

Vorhänge

Wenn das Fenster ein Außenrollo hat, reichen transparente Vorhänge. Ansonsten schaffen Verdunklungsvorhänge oder Rollos ausreichend Dunkelheit zum Schlafen. Vorhänge und Seitenzugrollos mit kindgerechten Motiven sind eine schöne Fensterdeko. Am besten sind sie robust und gut befestigt, damit dein Kind sie leicht selber öffnen kann.

Kissen

Ob auf dem Bett, dem Sofa oder in der Kuschelecke – Kissen machen das Kinderzimmer gemütlich. In einen Berg aus Kissen in verschiedenen Größen kann dein Kind sich richtig toll einkuscheln. Die Farben und Muster stimmst du auf Wandfarbe und Teppich ab. Achte bei der Auswahl der Kissen auf pflegeleichte Bezüge.

Weißes Bett mit Kissen und Stofftieren unter Dachschräge im Kinderzimmer
Mit vielen Kissen in unterschiedlichen Formen und Farben wird das Bett unter einer Dachschräge zu einer gemütlichen Kuschelecke.

Sitzsack

Ein Sitzsack ist eine bequeme und flexible Option, wenn im Kinderzimmer nicht genügend Platz für eine Kuschelecke oder ein Sofa ist. Dein Nachwuchs kann ihn ganz allein in die richtige Zimmerecke schieben und es sich mit einem Bilderbuch gemütlich machen.

Hier zeigt dir Interior-Designerin Kathrin Leist, wie sie das Kinderzimmer-Umstyling bei sich zu Hause umgesetzt hat:

Gemütlich wird es im umgestalteten Kinderzimmer mit diesen Teppichen und Vorhängen:
Kinderteppich »Bueno Kids 1325«, Carpet City, rechteckig, Höhe 13 mm
Gardine »Belem«, my home, Kräuselband (1 Stück)
Sitting Point Sitzsack »BigBag BRAVA«
Kinderteppich »Bueno Kids 1314«, Carpet City, rund, Höhe 13 mm
Kinderteppich »Crocodile Jim«, Zala Living, rechteckig, Höhe 9 mm
ALPINA Farbe »Alpina Feine Farben Spiel der Korallen«, 2,5 l
Seitenzugrollo »Klemmfix Dekor Wimpelkette«, LICHTBLICK, Lichtschutz, ohne Bohren
Hoppekids Sitzsack »Eule«
Hoppekids Kissen-Set (2tlg.) »Multicolor«
Seitenzugrollo »Klemmfix Digital Rakete«, LICHTBLICK, verdunkelnd, ohne Bohren, im Fixmaß

3. Deko und Bilder für mehr Persönlichkeit

Deko und Bilder bringen Abwechslung ins Kinderzimmer und regen die Fantasie an. Achte darauf, es nicht zu übertreiben und lass auch immer ein paar Flächen frei, damit dein Nachwuchs genügend Platz zum Spielen und Entfalten hat.

Regal aus Obstkisten mit Spielen und Bilderbüchern, darüber gerahmte Tierbilder
Lustige Motive wie die drei Tierbilder über dem Bücherregal aus Obstkisten machen das Zimmer bunt und fröhlich. Die gleichgroßen, weißen Rahmen geben den Bildern einen einheitlichen Look.

Bilder

Dein Sohn möchte am liebsten Feuerwehrmann werden und das Lieblingstier deiner Tochter ist der Elefant? Es gibt unzählige niedliche Kindermotive auf Leinwänden oder in Bilderrahmen und die Vorlieben deiner Kinder helfen dir bei der Auswahl. Selbstgemalte Bilder oder witzige Familienfotos kannst du schön rahmen und zu einer Bildergalerie aufhängen – sie bringen eine persönliche Note.

Zartgrünes Fuchsbild vor weißer Wand im Kinderzimmer mit schwarz-weißen Deko-Elementen auf dem Boden
Wenn du die Wände im Kinderzimmer lieber schlicht halten möchtest, entscheide dich für ein einzelnes großformatiges Bild (Wandbild „Hab große Träume mit Fuchs“ von Posterlounge bei OTTO).
Ausrufezeichen
Gerahmte Bilder mit Kunststoff- statt Glasscheibe verzeihen es auch, wenn’s beim Toben im Kinderzimmer mal etwas wilder zugeht.

Deko

Verzichte lieber auf sorgfältig ausgesuchte Deko-Objekte, die im Kinderzimmer womöglich eh untergehen. Arrangiere stattdessen einfach die schönsten Spielsachen deiner Kinder als Deko. Setze zum Beispiel besonders hübsche Stofftiere auf ein Regal und kleine Figuren und Spielzeugautos in einen Setzkasten. Und auf einer Bilderleiste werden die Lieblingsbücher zu einer bunten Bildergalerie.

Leseecke mit Bücherregal im Kinderzimmer
Statt die Bilderbücher in einer Kiste verschwinden zu lassen, kannst du sie auch auf schmalen Wandboards „ausstellen“. Am besten bringst du die Bretter auf halber Höhe an, damit dein Kind sich selbst eins aussuchen und herankommen kann.
Wandnische im Kinderzimmer mit eingezogenen Regalbrettern, darauf Bilderbücher und Spielzeug
In einem hohen Wandregal reservierst du am besten die oberen Regalbretter für hübsche Deko und Bilder. Im unteren Bereich sind Bücher und kleine Spielsachen schnell griffbereit.

Pflanzen im Kinderzimmer

Wenn du befürchtest, dass eine große Pflanze beim Spielen im Kinderzimmer umkippt, greife auf kleinere Topfpflanzen zurück. Diese kannst du in sicherer Höhe auf ein Wandbord oder ins Regal stellen. Eigens gepflanzte Setzlinge oder eine Schale mit Keimlingen auf der Fensterbank wecken in Kindern den Forschergeist und schulen ihr Verantwortungsgefühl.

4. Stauraum schaffen

Kinderzimmer mit weißen Möbeln auf Holzfußboden mit grauem Teppich und gelben Akzenten
Die schlichte Kommode und der passende Nachttisch bieten viel Platz für Bücher, Spielsachen oder Klamotten. Kinderzimmermöbel im gleichen Stil ergeben ein stimmiges Gesamtbild (Nachttisch „Kiddy“ von Vipack bei OTTO).

Manchmal kannst du ein Kinderzimmer umgestalten, indem du das Chaos aus Spielsachen Bilderbüchern und Buntstiften beseitigst. Gut durchdachte Stauraummöbel sind dafür Gold wert. Überlege, ob du das offene Regal nicht lieber gegen eine Kommode oder ein Sideboard mit Türen tauschst. Ein Bett mit integrierten Schubladen bietet sich an, um Spielsachen ruckzuck zu verstauen. Noch einfacher sind zum Beispiel hübsche Aufbewahrungskörbe – die sind schnell gefüllt und sehen nebeneinander im Regal sogar richtig toll aus.

Helles Kinderzimmer mit Kindertisch und Stühlen, daneben Truhenbänke mit gemütlichen Kissen
Bloggerin Clara von tastesheriff hat das Kinderzimmer ihrer Töchter mit praktischen Truhenbänken ausgestattet. Sie bieten ausreichend Stauraum und sind gleichzeitig eine Sitzgelegenheit zum Vorlesen.
Weißes Regal und Spieltruhe vor hellgrauer Wand und hellem Holzboden im Kinderzimmer mit pastellfarbenen Deko-Elementen und dunkelgrauen Aufbewahrungsboxen
Praktische Stauraummöbel sind im Kinderzimmer Gold wert. Diese Spieltruhe ist Aufbewahrungsbox und Maltafel in einem (Spieltruhe „Tilia“ mit Tafel von Musterkind bei OTTO).
Möbel und Accessoires mit denen du das Kinderzimmer neu gestaltest:
Regal »Kiba«
ALPINA Wand- und Deckenfarbe »Farbenfreunde«, Seebärblau 2,5 l
Nino Leuchten Schreibtischlampe »POINTER«, 1-flammig
Home affaire Stauraum-Bett »Nils«, mit 5 Schubladen und einem Fach, Liegefläche: 90/200 cm
KidKraft® Kinderzelt, »Tipi, Chevronmuster«
KidKraft® Bücherständer, »Naturell«
KidKraft® Kindersitzgarnitur, »Tisch mit Netzkörbchen und 2 Stühlen«
MUSTERKIND® Spieltruhe aus Holz mit Tafel, »Tilia, weiß/mint«
Vipack Nachttisch »Kiddy«, MDF-Oberfläche
Käthe Kruse Aufbewahrungsbox für Kinder, »Bärenland Spielzeugtasche«

5. Das Kinderzimmer im richtigen Licht

Auch mit der Beleuchtung kannst du ein Kinderzimmer umgestalten: Neben einer Deckenlampe, die für ausreichend Helligkeit sorgt, schaffen zusätzliche Lichtquellen Gemütlichkeit. Mit diesen Beleuchtungsideen gelingt dir ohne großen Aufwand sogar ein richtiges Lichtkonzept.

Sternenhimmel auf dunkler Wand über Kinderbett mit Schreibtisch und Stuhl
Ein Sternenhimmel ersetzt das Nachtlicht und vermittelt das Gefühl, im Freien zu schlafen. Die selbstklebenden Sterne laden sich tagsüber auf und leuchten nachts (Wandtattoo „Sternenhimmel“ von Bilderwelten bei OTTO).
  • In die Leseecke oder neben den Basteltisch passt am besten eine Stehleuchte mit stabilem Standfuß.
  • Eine helle Schreibtischlampe mit gerichtetem Licht schafft genügend Helligkeit beim Lernen und Schulaufgaben Machen.
  • Ein Nachtlicht am Bett oder in der Steckdose neben der Tür sorgt für ein bisschen Licht, wenn dein Kind nachts aufwacht.
  • LED-Kerzen auf der Fensterbank, auf der Kommode oder dem Wandregal spenden warmes, gemütliches Licht.
  • Wandlampen gibt es in 3D-Form mit kindgerechten Motiven wie Sonne, Wolken oder Feuerwehrautos. Wenn ihr Licht nicht allzu hell leuchtet, eignen sie sich auch wunderbar als Nachtlichter.
  • Mit Lichterketten erzeugst du in der Kuschelecke eine verspielte, gemütliche Atmosphäre.
  • Ein Sternenhimmel aus selbstklebenden Leuchtsternen ist gemütlich, regt die Fantasie an und sorgt dafür, dass es nachts nicht zu dunkel wird.
Kinderzimmer mit weißem Bett und weißer Kommode vor einer hellblauen Wand
Der gemusterte Schirm dämpft das Licht der Tischleuchte, sodass eine warme und gemütliche Stimmung entsteht – perfekt als Nachttischlampe am Bett.

6. Ideen und Tipps, mit denen du das Kinderzimmer neu gestalten kannst

Mädchenzimmer mit hellgrauen Wänden und einem hausförmigen Bett
In einem großen Bett in Hausform kann sich dein Kind richtig geborgen fühlen. Vor dem gedeckten Grauton der Wände bekommt das helle Holz der Balken einen warmen Ton. Besonders schön wird es, wenn die Lichterketten an den Holzbalken in warmen Farben leuchten.
Kinderzimmer mit Bilderbuch-Galerie und Wandtafel
Es macht gar nichts, wenn du dich in einem kleinen Zimmer nicht an dunkle Wandfarben traust. Möbel und Accessoires wie hier der Teppich, das Tipi und die Kreidetafel bringen mit kräftigen Grün- und Gelbtönen Farbe ins Kinderzimmer und sind eine tolle Ergänzung zu der soften, lindgrünen Wand.
Weißes Stockbett mit Vorhängen im hellen Kinderzimmer
Im Geschwisterzimmer müssen Möbel und Deko beiden Kindern gefallen. Bloggerin Nina von Pinspiration hat sich daher für Möbel und Teppiche in hellen Weiß- und Cremetönen entschieden. Farbe bringen die liebevoll arrangierten Spielsachen und selbstgemalte Bilder.
Kinderzimmer mit Dachschräge und offener Regalkonstruktion
Wenn du die Schräge heller streichst als den Kniestock wirken kleine Kinderzimmer mit Schrägen gleich offener. Mit einzelnen Wandboards, die du der Länge nach an die Schräge anpasst, nutzt du den Platz komplett aus.