Haushaltsratgeber

Fugen reinigen: So werden Fliesenfugen wieder sauber

Dir ist beim Blick auf die Badfliesen aufgefallen, dass die Fliesenfugen nicht mehr so weiß sind, wie sie mal waren? Dann ist es Zeit, deine Fugen zu reinigen: Die schmalen Rillen brauchen nämlich ein bisschen Extrapflege, damit sie zusammen mit Fliesen und Armaturen um die Wette strahlen. Wir zeigen dir, wie du schmutzige und verfärbte Fliesenfugen mit klassischen Hausmitteln wieder sauber bekommst.

1. Verkalkte Fliesenfugen reinigen

Deine weißen Fliesenfugen sind gelblich verfärbt? Dann hat sich wahrscheinlich Kalk in den Fugen abgelagert. Normalerweise ist Essig oder Essig-Essenz das beste Hausmittel gegen Kalk, bei den Fliesenfugen solltest du damit allerdings vorsichtig sein: Die Säure kann den Fugenkitt angreifen und brüchig machen. Am besten rückst du verkalkten Fliesenfugen mit Klarspüler und einer alten Zahnbürste zu Leibe.

Kalkflecken entfernen mit Klarspüler

Ein gutes Mittel gegen hartnäckige Kalkablagerungen hast du wahrscheinlich in deiner Küche: Klarspüler. Dieser kommt zwar hauptsächlich im Geschirrspüler zum Einsatz, hilft aber auch bei kalkigen Fugenkrusten.

Du brauchst:

  • Klarspüler
  • Zahnbürste, alternativ Haushaltsschwamm
  • Klares Wasser zum Nachspülen

So geht’s:

  1. Gib etwas Klarspüler auf die Zahnbürste und reibe die verkalkten Fugen damit ab.
  2. Lass das Reinigungsmittel etwa fünf Minuten lang einwirken und schrubbe eventuell noch einmal mit der Zahnbürste nach.
  3. Spüle anschließend mit klarem Wasser nach. Wiederhole den Vorgang so oft, bis sich die Kalkablagerungen gelöst haben.
Ausrufezeichen
Mit diesem Trick hat Kalk auch auf Fliesen, Armaturen und Keramik keine Chance.
Hand mit Fugenbürste reinigt weiße Fliesenfugen
Fugenbürste „Basis Set“ von Fugentorpedo bei OTTO.

2. Fliesenfugen reinigen mit Natron

Natron und Soda sind echte Multitalente im Haushalt: Die zwei Hausmittel sind zwar nicht exakt dasselbe, wirken aber fast gleich. Sie hellen auf, wirken desinfizierend und lösen Verschmutzungen. Als Reinigungsmittel ist Soda besonders effektiv, wenn du es mit etwas Essig zu einer Reinigungspaste anrührst.

Du brauchst:

  • 3 EL Natron oder Soda
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Essigessenz
  • Alte Zahnbürste
  • Kleine Schale
  • Klares Wasser zum Nachspülen
  • Baumwolltuch

So geht‘s:

  1. Mische Natron mit Wasser und Essig zu einer homogenen Masse.
  2. Trage die DIY-Scheuerpaste mit einer Zahnbürste auf die Fugen auf und lass sie mindestens eine Stunde lang einwirken.
  3. Feuchte die Zahnbürste nach der Einwirkzeit leicht an und schrubbe jede einzelne Fuge noch einmal gründlich ab.
  4. Spüle die Fugen mit reichlich klarem Wasser nach und wische sie mit einem Baumwolltuch trocken.

Fliesenfugen reinigen mit Backpulver

Backpulver perfektioniert nicht nur Brot und Kuchen, sondern eignet sich auch als Reinigungsmittel. Backpulver besteht zum größten Teil aus Natriumcarbonat und einer Säure – zum Fugenreinigen kannst du es einfach mit etwas Wasser anrühren.

Du brauchst:

  • 3 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Wasser
  • Alte Zahnbürste
  • Kleine Schale
  • Klares Wasser zum Nachspülen
  • Baumwolltuch

So geht‘s:

  1. Mische das Backpulver mit Wasser zu einer Paste an.
  2. Trage die Masse mit einer Zahnbürste auf die Fugen auf und lass sie mindestens eine Stunde lang einwirken.
  3. Feuchte die Zahnbürste nach der Einwirkzeit leicht an und schrubbe jede einzelne Fuge noch einmal gründlich ab.
  4. Spüle die Fugen mit reichlich klarem Wasser nach und reibe sie mit einem Baumwolltuch trocken.

3. Fliesenfugen reinigen mit Dampf

Dampfreiniger sind zwar nicht direkt ein Klassiker in jedem Haushaltsschrank, aber sie wirken wahre Wunder. Der heiße Wasserdampf löst gezielt Schmutz, Schimmel und Bakterien. Selbst hartnäckige Ablagerungen entfernt der Dampfreiniger schonend und ohne Chemie. Silikonfugen solltest du allerdings nicht zu oft und nicht zu heiß reinigen. Am besten ziehst du die Dampfbürste nur kurz über die Fuge und wischst mit einem feuchten Tuch nach.

Frau reinigt Badezimmerfliesen und -Fugen mit einem Dampfreiniger von Kärcher
Dampfreiniger „SC 1 EasyFix“ von Kärcher bei OTTO.

Verwende für die gezielte Fugenreinigung am besten die Punktdüse oder die Powerdüse deines Dampfreinigers. Wenn dein Gerät diese Spezialaufsätze nicht hat, geht auch eine kleine Rundbürste. Bearbeite die Fugen nach und nach mit dem heißen Dampf. Hartnäckige Verschmutzungen löst du, indem du die Stelle etwas länger bedampfst oder mit der Rundbürste sanft über die Fuge schrubbst.

Ausrufezeichen
Wenn du einen Dampfreiniger kaufen willst, wähle am besten ein multifunktionales Modell, mit dem du Fliesen, Böden und Fenster reinigen kannst.
Dampfreiniger und weitere nützliche Dinge zum Fugenreinigen:

4. Fliesenfugen reinigen mit Zahnpasta

Auch wenn du die üblichen Hausmittel wie Essig oder Backpulver nicht im Küchenschrank hast – Zahnpasta ist wirklich in jedem Badezimmer vorhanden. Die Putzkörper und Schaumbilder, die in herkömmlichen Zahncremes enthalten sind, reinigen nicht nur deine Zähne, sondern auch verschmutzte Fliesenfugen.

Du brauchst:

  • Zahnpasta, am besten mit Whitening-Effekt
  • Alte Zahnbürste
  • Klares Wasser zum Nachspülen
  • Baumwolltuch

So geht’s:

  1. Gib die Zahnpasta auf eine alte Zahnbürste und schrubbe damit die Fliesenfugen sanft ab – genau wie du deine Zähne putzen würdest.
  2. Lass die Zahnpasta etwa 5 Minuten einwirken – nicht länger, weil die Reste schnell eintrocknen.
  3. Spüle die Fugen mit reichlich klarem Wasser nach und trockne sie mit einem Baumwolltuch ab.

5. Fugen reinigen mit Nagellackentferner

Nagellackentferner kann mehr, als sein Name verspricht. Mit der farblosen Variante kannst du nämlich auch deine Fugen reinigen. Aber Achtung: Wenn du deine Fliesen schon mal übergestrichen oder lackiert hast, wird der Nagellackentferner die Farbe von den Fliesenfugen ablösen.

Du brauchst:

  • Farblosen Nagellackentferner
  • Wattestäbchen
  • Fusselfreier Lappen

So geht’s:

  1. Tunke das Wattestäbchen in den Nagellackentferner oder gib einige Tropfen auf die wattierte Spitze.
  2. Fahre mit dem Wattestäbchen vorsichtig die Fugen entlang. Achte darauf, dass die Watte nicht an der rauen Oberfläche der Fugen hängen bleibt.
  3. Wische die Fugen zum Schluss mit einem angefeuchteten Lappen nach – so kannst du auch eventuelle Watte-Rückstände entfernen.

6. Schimmel von Fliesenfugen entfernen

Schimmel lässt sich mit den gängigen Hausmitteln wie Essig oder Natron meist nicht komplett entfernen. In solchen Fällen muss ein chemischer Schimmelentferner ran, der die Schimmelsporen restlos beseitigt.

Du brauchst:

  • Schimmelentferner, aus dem Drogeriemarkt
  • Gummihandschuhe
  • Küchenkrepp oder Einweglappen

So geht’s:

  1. Öffne das Fenster, bevor du mit dem Putzen beginnst, damit du die chemischen Bestandteile des Reinigers nicht einatmest. Zieh dir Gummihandschuhe an.
  2. Sprühe die betroffenen Fugen mit dem Schimmelentferner ein. Lass das Reinigungsmittel einwirken wie auf der Flasche angegeben.
  3. Spüle die Fliesenfugen nach der Einwirkzeit mit viel klarem Wasser nach und wische die feuchten Fugen trocken. Da Schimmelentferner oft Bleichmittel enthalten, nutzt du dafür am besten Küchenkrepp oder einfache Einweglappen.

7. Silikonfugen reinigen

Normalerweise sind Fliesen mit festem Fugenspachtel verklebt – aber in den Ecken und dort, wo die Wände an Boden oder Decke anschließen, verwendet man flexible Silikonfugen. Silikon ist elastisch, daher wird das Material zum Verfugen von Anschlussdichtungen verwendet, um minimale Bewegungen der Fliesen auszugleichen. Aber genau wie fester Fliesenkitt können auch Silikonfugen mit der Zeit brüchig werden. Rissige oder beschädigte Silikonfugen solltest du am besten nicht reinigen, sondern direkt erneuern – sonst kann Feuchtigkeit in die Wand eindringen.

Ausrufezeichen
Reinige Silikonfugen nicht mit Scheuermittel – es raut das Silikon auf und kann die Fuge brüchig machen.

Silikonfugen reinigen mit Essig

Essig ist ein super Hausmittel und ein bekannter Kalk- und Schmutzgegner. Während feste Fliesenfugen durch Essig brüchig werden können, kannst du elastische Silikonfugen problemlos mit Essig reinigen. Du solltest das Hausmittel allerdings nicht zu lange einwirken lassen.

Du brauchst:

  • Haushaltsessig, alternativ Essigessenz (1:1 mit Wasser verdünnt)
  • Fusselfreier Lappen
  • Küchenrolle
  • Klares Wasser zum Nachspülen

So geht‘s:

  1. Gib den Essig oder die verdünnte Essigessenz auf den Lappen und reibe die Silikonfugen gründlich ab.
  2. Bei hartnäckigen Kalkablagerungen tränkst du ein paar Stücke Küchenrolle mit Essig, rollst das Papier zusammen und legst es auf die Fuge. Lass das Hausmittel etwa zehn Minuten einwirken und reibe die Fuge dann mit dem Lappen ab.
  3. Spüle mit reichlich klarem Wasser nach und öffne das Fenster, um den Essiggeruch loszuwerden.

Silikonfugen mit Backpulver reinigen

Du brauchst:

  • 2-3 Tütchen Backpulver
  • Etwas Leitungswasser
  • Kleine Schale
  • Zahnbürste oder Schwamm
  • Klares Wasser zum Nachspülen
  • Baumwolltuch

So geht’s:

  1. Rühre das Backpulver mit etwas Wasser zu einer Paste an.
  2. Verteile die Paste mit einer alten Zahnbürste oder einem Schwamm auf den Fugen. Lass das Hausmittel mindestens eine Stunde lang einwirken.
  3. Nimm die getrocknete Paste von den Fugen ab und spüle mit reichlich klarem Wasser nach. Trockne anschließend die feuchten Silikonfugen gründlich mit einem Baumwolltuch.

Verfärbte Silikonfugen mit Waschmittel reinigen

Du brauchst:

  • 3-4 EL Waschmittel (Pulver)
  • Etwas Leitungswasser
  • Kleine Schale
  • Zahnbürste oder Schwamm
  • Klares Wasser zum Nachspülen
  • Baumwolltuch

So geht’s:

  1. Gib das Wasser löffelweise zum Waschmittel, sodass eine feste Paste entsteht.
  2. Verteile die Paste mit einer alten Zahnbürste oder einem Schwamm auf den Fugen. Lass die Paste mindestens zwei Stunden lang einwirken.
  3. Nimm das getrocknete Hausmittel von den Fugen ab und spüle es mit reichlich klarem Wasser nach. Trockne anschließend die feuchten Silikonfugen gründlich mit einem Baumwolltuch.

8. 6 Tipps für langfristig saubere Fliesenfugen

Keine Lust auf ständiges Schrubben? Wenn du die folgenden Tipps beherzigst, bleiben deine Fugen länger sauber:

  1. Bad und Küche regelmäßig lüften – vor allem nach dem Duschen und nach dem Kochen, sodass der Wasserdampf abziehen kann.
  2. Feuchte Fliesen, zum Beispiel in der Dusche, mit einem Duschabzieher oder einem Tuch trocknen.
  3. Beim Bad- und Küchenputzen immer auch die Fliesen und Fliesenfugen mit etwas Allzweckreiniger feucht abwischen.
  4. Schmutzige oder verfärbte Fugen mit einem Fugenstift „schön schummeln“.
  5. Alte Zahnbürsten als Fugenbürste aufbewahren.
  6. Kurze Pausen nutzen, um die Badfugen Stück für Stück zu schrubben – etwa, während deine Haarkur einwirkt.
Hand mit Fugenstift malt Fliesenfugen weiß nach
Fugenstift von Fugentorpedo bei OTTO.

Mit einem Fugenstift werden verfärbte Fugen wieder strahlend weiß. Es gibt die Stifte in verschiedenen Farben für unterschiedliche Arten Fugenkitt. So kannst du verblichene Fugen aufhübschen. Bei Schimmel oder starken Verschmutzungen solltest du die Fugen allerdings lieber reinigen, anstatt sie zu übermalen.