Praktisches

Fenster putzen: Tipps für streifenfreie Fenster

Fensterputzen zählt vermutlich nicht zu deinen Lieblingsbeschäftigungen, aber es lohnt sich: Sind die Fenster geputzt, wirkt die ganze Wohnung gleich viel sauberer. Wir haben Tipps und Anleitungen, mit denen du deine Fenster streifenfrei putzen kannst und das Glas zum Strahlen bringst.

1. Fenster putzen mit Spüli

Du brauchst kein Extra-Reinigungsmittel zum Fensterputzen: Herkömmliches Geschirrspülmittel eignet sich ebenso gut für die Grundreinigung deiner Fenster. Verwende ein Spülmittel ohne Balsam, damit keine Schlieren auf dem Fenster entstehen.

Das benötigst du:

  • Spülmittel
  • Putzeimer
  • Schwamm
  • Abzieher
  • Baumwolltuch
  • Microfasertuch oder Fensterleder zum Polieren
  1. Gib einen Spritzer Spülmittel (etwa 1 TL) in einen Eimer mit 6–8 l kaltem bis lauwarmem Wasser – warmes Wasser trocknet schneller und verursacht leichter Streifen. Bei starker Verschmutzung nimmst du etwas mehr Spülmittel.
  2. Trage das Putzwasser mit dem Schwamm auf die Fensterscheibe auf.
  3. Ziehe die Scheiben mit dem Abzieher Bahn für Bahn trocken. Trockne dabei die Gummilippe des Abziehers nach jeder Bahn mit einem Tuch ab, um Streifen zu vermeiden.
  4. Poliere die Scheiben zum Schluss mit einem Microfasertuch oder Fensterleder nach. Mit diesen Tüchern vermeidest du Fusseln und Streifen.
Mikrofasertücher für fusselfreie Scheiben:

2. Fenster putzen mit Essig

Essig ist sehr effektiv gegen Kalk und Wasserflecken. Wenn du Wasser und Spüli einen Schuss Essig hinzufügst, werden deine Fenster strahlend sauber.

Das benötigst du:

  • Spülmittel ohne Balsam
  • Essig oder Essigessenz
  • Putzeimer
  • Schwamm
  • Abzieher
  • Baumwolltuch
  • Microfasertuch oder Fensterleder zum Polieren
  1. Gib einen Spritzer Geschirrmittel (etwa 1 TL) und die gleiche Menge Essig in einen Eimer mit 6–8 l kaltem bis lauwarmem Wasser.
  2. Putze deine Fenster wie in Anleitung 1 und poliere sie anschließend.
Nützliche Hilfsmittel zum Fensterputzen:

3. Fenster putzen mit Salmiakgeist

Ein bewährtes Hausmittel zum Fensterputzen ist eine Salmiakgeist-Lösung, auch als Ammoniakwasser bekannt. Sie erzeugt eine Schutzschicht auf der Scheibe, sodass deine Glasreinigung besonders lange hält.

Das benötigst du:

  • Salmiakgeist (z. B. 10 % Lösung aus der Apotheke)
  • Spülmittel
  • Putzeimer
  • Schwamm
  • Microfasertuch oder Fensterleder zum Polieren
  • Baumwolltuch
  • Abzieher
  1. Gib ca. 1 EL Salmiakgeist in einen Eimer mit 6-8 l kaltem bis lauwarmem Wasser. Wenn die Fenster stark verschmutzt sind, gibst du noch einen Spritzer Spülmittel hinzu.
  2. Putze deine Fenster wie in Anleitung 1 und poliere sie anschließend.
Fensterwischer und Einwascher zum Fensterputzen:

4. Fenster putzen mit Glasreiniger

Küchenrolle und Flasche mit Glasreiniger vor grauer Wand

Glasreiniger ist besonders praktisch, wenn du nur einzelne, verschmutzte Stellen beseitigen möchtest oder wenn du die Scheiben kurz nachwischen willst.

Das benötigst du:

  • Glasreiniger
  • Küchenrolle, Baumwoll- oder Mikrofasertuch
  1. Sprühe den Reiniger gleichmäßig mit etwas Abstand auf die Glasscheibe. Bei hartnäckigen Flecken hilft es, den Reiniger für 5–10 Minuten einwirken zu lassen.
  2. Reibe das Glas anschließend mit einem trockenen Tuch vorsichtig sauber. So entsteht ein schöner Glanz ohne Streifen.
Glasreiniger zum Fensterputzen:

5. Anleitung: Fenster putzen wie die Profis

Die richtige Reihenfolge beim Fensterputzen

Führe die folgenden Schritte erst innen und dann außen aus:

  1. Lege ein altes Handtuch oder Ähnliches auf die Fensterbank und auf den Boden, um das Putzwasser von den Fenstern aufzufangen.
  2. Entferne groben Schmutz von Rahmen und Fensterscheibe mit einem Handfeger.
  3. Säubere den Rahmen mit einem weichen, nassen Tuch (z. B. Mikrofasertuch). Wringe das Tuch aus und nimm anschließend die Feuchtigkeit vom Rahmen auf.
  4. Reinige die Fensterscheibe mit dem Tuch.
  5. Ziehe die Fensterscheibe mit einem Abzieher trocken – wie das geht, siehst du in unserer Anleitung unten.
  6. Poliere die Fensterscheibe mit einem trockenen Mikrofasertuch oder Fensterleder.

Die richtige Putztechnik

Fenster wird mit Einwascher eingeseift
  • Fenster S-förmig einseifen: Fange in der linken oberen Ecke an und wische dann mit einem Einwascher in S-förmigen Bahnen über das ganze Fenster bis zur unteren rechten Ecke. 
Ein Abzieher trocknet eine Fensterscheibe 
  • Abziehen in Schlangenform: Fange in der linken oberen Ecke an und ziehe den Abzieher ohne abzusetzen in Links-Rechts-Bögen jeweils über die gesamte Breite des Fensters bis zur unteren rechten Ecke. 
Ein Tuch poliert eine Fensterscheibe
  • Kreisförmig polieren: Reibe die Fensterscheibe mit einem Mikrofasertuch oder Fensterleder kreisend trocken. Sollten nach dem Abziehen doch kleine Streifen auf dem Glas sein, kannst du sie so einfach wegpolieren. 

6. Fenster putzen ohne Abzieher

Du möchtest deine Fenster putzen, hast aber keinen Abzieher zur Hand? Es geht auch ohne:

  1. Säubere das Fenster mit einem weichen, nassen Tuch.
  2. Wringe das Tuch aus und nimm grobe Feuchtigkeit auf.
  3. Poliere die Fensterscheibe mit einem Mikrofasertuch oder Fensterleder direkt trocken.

7. Fenster putzen mit Akku-Fensterreiniger

Akku-Fensterreiniger CLEANmaxx an Fensterscheibe
Akku-Fensterreiniger „CLEANmaxx“ bei OTTO.

Falls du besonders viele Fenster hast oder an einer stark befahrenen Straße wohnst, lohnt sich die Investition in einen elektrischen Fensterreiniger, der deine Scheiben gleichzeitig putzt und trocknet.

VorteileNachteile
Du sparst Zeit und Kraft, denn Trockenwischen und Polieren entfallenEinen Akku-Fensterreiniger muss man aufladen. Ein Ersatzakku vermeidet, dass du wegen Ladezeit bei der Arbeit unterbrochen wirst
Das Putzwasser wird in einen Behälter aufgesaugt, so tropft es nicht auf den BodenEin Akku-Fensterreiniger ist teurer als übliche Putzutensilien wie Lappen und Abzieher
Nicht nur Fenster werden mit einem Akku-Fensterreiniger sauber: Du kannst damit auch Spiegel oder Duschwände putzenDas Gebläse ist gerade bei günstigeren Modellen nicht unbedingt geräuscharm

Mehr Informationen zu Fenstersaugern findest du im Beitrag „Fenstersauger: 6 Modelle für streifenfreien Durchblick“ auf dem Technik- und Haushaltsblog „UPDATED“.

8. Häufige Fragen rund ums Fensterputzen

  • Wann ist die beste Zeit zum Fensterputzen?

    Am besten putzt du deine Fenster morgens oder am Vormittag: Dann ist es noch nicht zu sonnig und du hast trotzdem genug Licht, um Verschmutzungen erkennen zu können. Wähle im Idealfall einen bewölkten Tag zum Fensterputzen aus.

  • Warum soll man bei Sonne keine Fenster putzen?

    Wenn die Sonne scheint, verdunstet das Putzwasser sehr schnell auf der Fensterscheibe – so entstehen eher Schlieren.

  • Bei welchen Temperaturen sollte man die Fenster putzen?

    Damit das Wasser nicht schnell verdunstet, solltest du nur bis maximal 28 Grad Außentemperatur die Fenster putzen. Auch bei Minusgraden solltest du den Putzeimer besser stehen lassen: Das Wasser kann auf der Scheibe gefrieren und macht das Fensterputzen unnötig mühsam.

  • Kann man im Winter Fenster putzen?

    Du kannst im Winter die Fenster putzen. Wähle hierfür aber einen trockenen, milden Tag mit Temperaturen über Null, damit das Wasser nicht auf der Fensterscheibe gefriert.

  • Wie oft im Jahr sollte man die Fenster putzen?

    Wie oft du die Fenster putzen musst, hängt auch davon ab, ob große Bäume oder eine stark befahrene Straße in der Nähe sind. Als grobe Faustregel gilt: alle 3 bis 4 Monate, mindestens aber einmal im Frühjahr und einmal im Herbst.

  • Kann man mit Essig Fenster putzen?

    Ja, mit Essig kann man Fenster putzen – hier geht es zur Anleitung. Bei Fensterbänken aus Naturholz oder Naturstein solltest du allerdings auf Essig verzichten, weil die Essigsäure die Naturmaterialien beschädigen kann.

  • Kann man mit Spüli Fenster putzen?

    Spüli eignet sich perfekt, um Fenster zu putzen. Wie das genau geht, erfährst du in unserer Anleitung.

  • Kann man mit Spiritus Fenster putzen?

    Spiritus im Putzwasser sorgt oft für Schlieren und greift Fensterrahmen aus Kunststoff, Gummidichtungen und deine Haut an. Wir raten dir vom Fensterputzen mit Spiritus ab.