Haushaltsratgeber

Bad putzen: In 8 schnellen Schritten zum sauberen Bad

Niemand macht es wirklich gerne, aber jeder freut sich, wenn es geschafft ist: Die Rede ist vom Badputzen. Aber wie befreit man Armaturen und Ablageflächen schnell und vor allem gründlich von Staub, Kalk und Zahnpasta-Spritzern? Damit dein Badputz in Zukunft wie im Handumdrehen klappt, haben wir dir acht praktische Tipps für das nächste Reinemachen zusammengestellt. Auf die Plätze, fertig, los!

1. Vor dem Badezimmerputzen

Grundsätzlich ist es gut, alle Putzutensilien und Reinigungsmittel an einem Ort zu haben, z. B. im Flurschrank oder im Hauswirtschaftsraum – so musst du nicht lange suchen, bevor du mit dem Putzen loslegen kannst.

Folgende Dinge brauchst du zum Badputzen:

  • Eimer
  • Duschabzieher
  • Weicher Schwamm
  • Mikrofasertuch und mehrere Lappen
  • Wischer
  • Essigessenz, alternativ: Allzweckreiniger
  • Backpulver
  • WC-Reiniger, alternativ: Waschmittel
  • ausgediente Zahnbürste

Bevor du loslegst:

  • Fenster öffnen oder die Lüftung anschalten
  • Mülleimer ausleeren
  • Duschvorhang, Badematten und benutzte Handtücher aus dem Weg bzw. direkt in die Waschmaschine oder den Wäschekorb räumen
  • Ablageflächen freiräumen: Wäschesack, Waage, Kosmetika und Co. vor die Tür stellen, damit dir nichts im Weg steht
  • Musik an – so macht das Badreinigen gleich viel mehr Spaß

2. Essigreiniger: Universal-Reiniger selber herstellen

Essig entfernt ohne Probleme Fett, Schmutz und Kalkränder und hat sogar eine desinfizierende Wirkung, sodass er auch Keime und Bakterien beseitigt. Verdünnst du ihn mit Wasser, erhältst du einen tollen Universal-Reiniger ganz ohne Chemie, mit dem du fast alle Flächen im Bad putzen kannst. Essigreiniger lässt sich nämlich auf Keramik, Fliesen, Holz und sogar Aluminium anwenden. Lediglich für Silikonfugen ist er nicht geeignet, weil der Essig das Material spröde machen kann. Verwende hierfür lieber Zitronensäure oder Natron.

Essigreiniger selber machen

Das benötigst du: Essigessenz, Wasser, Putzeimer, ggf. ätherisches Öl

So geht’s: Am besten fertigst du direkt eine größere Menge Essigreiniger an, wenn du dein Bad putzen möchtest. Hierfür mischst du Essigessenz im Verhältnis 1:4 mit Wasser in deinem Putzeimer. Wenn du willst, gibst du noch ein paar Tropfen Eukalyptus- oder Lavendelöl hinzu. Sie haben eine antibakterielle Wirkung und verleihen dem Essigreiner einen angenehmen Duft.

Ausrufezeichen
Spüle den Schwamm oder Lappen erst im Waschbecken ab, bevor du ihn wieder in den Eimer tauchst – so bleibt deine Essigreiniger-Mischung länger sauber.
Waschtisch in Granit-Optik mit gelbem Reinigungstuch
Am besten verwendest du beim Badezimmerputzen Reinigungslappen in verschiedenen Farben: Der gelbe Lappen ist z. B. für die Toilette reserviert, den grünen Lappen verwendest du für Badewanne, Dusche und Waschbecken.

3. Bad-Textilien regelmäßig waschen

Bevor du mit dem Putzen im Badezimmer loslegst, kümmerst du dich um deine Bad-Textilien. Handtücher kommen in den Wäschesack, Duschvorhang und Badematte direkt in die Maschine. So hast du beim Reinemachen freie Bahn.

Zeitaufwand: ca. 5–10 min (+ Wasch- und Trockenzeit)

Das benötigst du: Waschmaschine, Waschmittel

So geht’s: Duschvorhang abnehmen und zusammen mit dem Duschvorleger bei 30°C oder im Schonwaschgang waschen. Danach einfach an der Luft trocknen lassen.

Ausrufezeichen
Badematten und Duschvorleger immer ohne Weichspüler waschen, damit sie die Feuchtigkeit besser aufnehmen. Duschvorleger ohne Gummibeschichtung oder aus Baumwolle kannst du auch bei höheren Temperaturen waschen.

4. Badezimmerschränke aufräumen

Der Badputz eignet sich hervorragend dazu, auch in deinen Schränken für Sauberkeit und Ordnung zu sorgen. Wenn du regelmäßig aussortierst, brauchst du dafür nur ein paar Minuten.

Zeitaufwand: ca. 5–10 min

Das benötigst du: Lappen, Essigreiniger, trockenes Mikrofasertuch

So geht’s: Räume deine Schränke komplett leer, wische sie mit Essigreiniger aus und trockne die Flächen ab. Bevor du die Schränke nun wieder einräumst, kannst du gründlich aussortieren. Abgelaufene Kosmetika und Medikamente, eingetrockneter Nagellack und unnötige Verpackungen werden entsorgt.

Ausrufezeichen
Kleine Dosen und Schachteln sorgen für Ordnung in Schränken, in denen du viel Kleinkram unterbringst. Haarklammern, Pinzetten und Scheren lassen sich außerdem ganz einfach und übersichtlich an einer Magnetleiste unterbringen.

5. Toilette putzen

Die Toilette zu putzen ist bestimmt keine Lieblingsbeschäftigung – aber auch das geht mit der richtigen Herangehensweise ganz fix von der Hand und befreit dein WC von Kalkablagerungen und Urinstein.

Zeitaufwand: ca. 4 min (+15 Min. Einwirkzeit)

Das benötigst du: WC-Reiniger, Klobürste, zusätzlicher Lappen, Essigreiniger

So geht’s: Reinige die Toilette von innen, indem du WC-Reiniger in die Schüssel und unter den Rand gibst und etwa 15 Minuten lang einwirken lässt. Die äußere Toilettenschüssel, den Spülkasten sowie die obere und untere Seite von Deckel und WC-Sitz wischst du in dieser Zeit gründlich mit Essigreiniger ab. Zum Schluss schrubbst du die Schüssel mit der Klobürste sauber und spülst 1–2 Mal nach.

TIPP: Besonders hartnäckige Verschmutzungen wie Urinstein und Kalkablagerungen wirst du mit Waschmittel, Geschirrspültabs oder Essigessenz los – wie das geht, erfährst du in unserem Artikel „Urinstein entfernen – Tipps für eine saubere Toilette“.

Diese Putzutensilien helfen dir bei der Badreinigung:
LEIFHEIT Bodenwischersets »Combi Clean«
Vileda Gummihandschuh »Der Griffige«
Xavax Microfasertuch 4er Set 30 x 30 cm Putzlappen Reinigungstuch »4 Farben: von grob bis fein«
Sunware Reinigungseimer »Waterline«, 3-tlg. Set
WENKO Teleskop Badezimmerwischer, Duschabzieher
MEIKO Bäderschwamm
Leifheit Staubwedel »Duster XL 41520«
LEIFHEIT Bodenwischer »Classic«
WC-Reiniger »WC-Aktiv-Gel«
Leifheit Wischbezug »Profi micro duo 55122«

6. Waschbecken reinigen

Im Waschbecken sammeln sich am liebsten Kalkränder und Zahnpasta-Spritzer. Mit Schwamm, Essigreiniger und einer ausgedienten Zahnbürste wirst du sie ganz einfach los.

Zeitaufwand: ca. 3 min

Das benötigst du: Essigreiniger, Schwamm, Zahnbürste, trockenes Mikrofasertuch

So geht’s: Mit Schwamm und Essigreiniger schrubbst du das Waschbecken von innen und außen gründlich ab. Vergiss nicht den Überlaufschutz und den Wasserhahn. Enge Stellen an den Armaturen und den Abfluss erreichst du gut mit einer Zahnbürste. Anschließend trocknest du die Flächen mit dem Mikrofasertuch ab. Auch Seifenspender und Zahnputzbecher sollten sauber sein – wische also auch diese beim Badputz mit Essigreiniger ab bzw. aus.

Ausrufezeichen
In regelmäßigen Abständen kannst du den Strahlregler vorne am Wasserhahn von Kalk befreien. Er lässt sich in der Regel einfach abschrauben und mit der Zahnbürste abschrubben. Danach fließt das Wasser wieder in einem Strahl heraus.

7. Badewanne, Dusche und Fliesen putzen

Die im Essigreiniger enthaltene Säure befreit Fliesen, glatte Duschwannen und Glastüren von Kalkablagerungen. Mit ihm kannst du also den kompletten Bereich von Dusche und Badewanne reinigen. Silikonfugen sparst du einfach aus und bearbeitest sie separat mit Wasser, Zitronensäure oder Natron.

Zeitaufwand: ca. 5 min

Das benötigst du: Schwamm, Essigreiniger, Duschabzieher, trockenes Mikrofasertuch

So geht’s: Mit dem in Essigreiniger getauchten Schwamm wischst du alle Flächen der Dusche, Duschverkleidung sowie die Badewanne und den Fliesenspiegel ab – auch Duschkopf, Schlauch und Aufhängung. Alle Flächen kannst du mit dem Duschabzieher abziehen, das Wasser in den Fugen nimmst du mit dem trockenen Tuch auf. Trockne abschließend die Armaturen ab, damit keine Wasserflecken übrigbleiben.

Ausrufezeichen
Deinen Abfluss reinigst du, indem du vier Esslöffel Backpulver und knapp eine halbe Tasse Essigessenz hineingibst. Kurz einwirken lassen und mit heißem Wasser nachspülen.
Duschabzieher vor weißen Fliesen neben Dusch-Armaturen.
Wenn du den Fliesenspiegel jedes Mal nach dem Duschen kurz abziehst, bleiben nicht so viele Kalkflecken zurück und du hast beim Badputzen später weniger Mühe.

Wie du die Fugen in deinem Badezimmer wieder schön sauber und weiß bekommst, erfährst du in dem Artikel „Fugen reinigen: So werden Fliesenfugen wieder sauber“.

8. Spiegel putzen

In nur einer Minute wird dein Spiegel wieder blitzblank und dich stören beim Zurechtmachen keine Schlieren oder Wasserspritzer mehr.

Zeitaufwand: ca. 1 min

Das benötigst du: feuchter Lappen, trockenes Mikrofasertuch

So geht’s: Feuchte den Lappen mit ganz wenig Wasser an und löse damit die Flecken auf der Spiegeloberfläche auf. Mit dem trockenen Mikrofasertuch wischst du den Spiegel anschließend trocken – so haben Schlieren und Streifen keine Chance.

9. Bodenfliesen putzen

Der letzte Schritt beim Putzen im Badezimmer ist der Boden – wenn du alle anderen Flächen gereinigt hast, kommt der Staubsauger dran, um Fussel und Staub zu entfernen. Anschließend kannst du dich ihm mit Essig- oder Allzweckreiniger widmen.

Zeitaufwand: abhängig von der Größe des Badezimmers

Das benötigst du: Essig, Wischlappen, Putzeimer

So geht’s: Mit frischem Wasser mischst du dir erneut Essigreiniger an, in den du den Lappen tauchst und gut auswringst. Dann fängst du im hinteren Bereich deines Badezimmers an und arbeitest dich Bahn für Bahn in Richtung Tür vor. Nutze dafür nicht zu viel Wasser, damit der Boden schnell wieder trocknet.

Ausrufezeichen
Essig löst Flecken auf Fliesen auf und lässt sie wieder glänzen – aber auch Badezimmerböden aus Laminat oder PVC kannst du mit Essigreiniger wischen.
Mit diesen Badezimmer-Accessoires bringst du frischen Wind ins Bad:
Wäschesammler »Filz«
blomus WC-Bürste »ARA«
TOM TAILOR Zahnputzbecher »SHINY STRIPES«
Zeller WC-Garnitur »Bamboo«
my home Handtuch Set »Afri«, mit tollen Farbkombinationen (10-tlg. Set)
Badematte »Loft« Möve, Höhe 30 mm, fußbodenheizungsgeeignet, strapazierfähig, rutschhemmender Rücken
ZELLER Organizer »Bamboo«
WENKO Bad-Accessoire-Set Slate Rock, 4-teilig
Bad- & Wohnhocker, Wenko, »Norway«