Shopping
Themen
Premium-Möbel
  • Betten
  • Dekoration
  • Garderoben
  • Hocker
  • Kindermöbel
  • Kommoden & Sideboards
  • Küchenmöbel
  • Lampen
  • Regale
  • Schränke
  • Sessel
  • Sitzbänke
  • Sofas & Couches
  • Stühle
  • Tische
  • TV-Möbel
  • Wohnwände
  • Zubehör für Möbel
mehr ...

Möbel

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

10%
auf Wohnen bis 30.11.2016 ›
anmelden und Rabattcode sichern!
0%
Finanzierung auf Wohnen ›
Bis zum 24.10.2016

Kaufberatung Möbel

Verliebt in die neue Gemütlichkeit

Ihr Zuhause ist Ihr persönliches Refugium, in dem Sie ganz Sie selbst sein dürfen. Wie einzigartig und kostbar dieser private Rückzugsraum ist, wird in Momenten wie diesen klar: wenn Sie nach einem langen Arbeitstag das bequeme Sofa empfängt, Sie sich nach einem Urlaub wieder ins eigene Bett kuscheln oder morgens bei Ihrem ersten Kaffee an Omas antiken Küchentisch die Ruhe vor dem Sturm genießen. Ganz klar: Es sind auch die Möbel, die das persönliche Wohlgefühl ausmachen und die oft Begleiter für viele Jahre sind. Entfachen Sie mit neuen und antiken Stücken die Liebe zu Ihrem Zuhause neu!

 

Inhaltsverzeichnis

Räume mit Persönlichkeit: Wie gestalten Sie Räume mit Möbeln individuell?
Wie finden und integrieren Sie den passenden Möbelstil?
Diese Wohntrends sind aktuell – und blitzschnell nachgestylt
Wie setzen Sie Ihre Lieblingsmöbelstücke raffiniert in Szene?
Was bedeutet das „FSC-Siegel“ bei Möbeln?
Fazit: Steriler Purismus und klare Linien haben ausgedient

 

Räume mit Persönlichkeit: Wie gestalten Sie Räume mit Möbeln individuell?

Beim Möbelkauf gilt wie in der Liebe: Perfektion ist langweilig, eine nachlässige Optik ist aber auch nicht attraktiv. Ein topmodern und stilvoll eingerichtetes Zimmer, das aussieht wie der Ausstellungsraum eines Möbelhauses, wirkt seelenlos. Der Gegenentwurf aus wild zusammengewürfelten Einrichtungsgegenständen, hinter dem sich die Idee eines gewollten Stilbruchs nur erahnen lässt, entfacht aber auch keine Begeisterung. Die Gestaltung des eigenen Lebensraums mit Möbeln ist etwas sehr Persönliches und Ausdruck von Individualität. Sie sollte aber bestimmten Regeln folgen, damit das Ergebnis stimmt.

Zugegeben, es ist verlockend, einen Einrichtungsstil konsequent durchzuziehen – vermeintlich lässt sich auf diese Weise wenig falsch machen. Allerdings wirkt eine perfekt abgestimmte Raumgestaltung schnell langweilig und wenig individuell. Einige persönliche Erinnerungsstücke und ausgefallene Deko-Artikel lockern auf und kehren Ihre Persönlichkeit hervor!

Lassen Sie Ihren liebsten Möbeln genug Raum, um zu wirken. Auch, wenn dafür Tante Gerdas praktische Schrankwand ein Schicksal auf den Sperrmüll droht und das Bücherregal aus Studentenzeiten in den Keller verbannt werden muss. Ein zugestelltes Zimmer drückt aufs Gemüt.

Neben der Auswahl der Möbel bestimmen auch Teppiche und Vorhänge die Raumwirkung. Erst Stoffe lassen einen Raum gemütlich und einladend wirken. Greifen Sie also lieber zu Vorhängen als zu Plissees oder Jalousien und drapieren Sie Kissen und Decken auf den Sitzmöbeln.

 

Wie finden und integrieren Sie den passenden Möbelstil?

Das pinkfarbene Sofa, der riesige Esstisch, die Designerlampe, Sie müssen sie einfach haben! Doch Vorsicht, wer sich blitzverliebt, kann den überstürzten Möbelkauf bereuen. Plötzlich passt die Farbe doch nicht ins Konzept, der Esstisch dominiert den gesamten Raum und die Lampe entpuppt sich als teurer Fehlkauf. Daher sollten Sie Ihre Anschaffungen rund um eine neue Einrichtung sorgfältig planen. Lassen Sie sich beispielsweise von Teppichen und Vorhänge Muster nach Hause liefern, um ihre Wirkung vor Ort zu testen! Zunächst steht aber die Bestandsaufnahme eines Zimmers auf dem Programm, das um neue Möbel ergänzt oder neu gestaltet werden soll. So kommen Sie Ihrem Geschmack und Ihren Bedürfnissen auf die Spur.

Gemütlicher Landhausstil, cooler Retro-Look, geradliniger Asia-Purismus oder geheimnisvoller Orient-Style: Entscheiden Sie sich zunächst für eine Stilrichtung, die Ihrer Persönlichkeit und Ihrem Geschmack entspricht. Später erfahren Sie, wie Sie einen Raum mit Stilbrüchen gekonnt in Szene setzen.

Welche Möbel sind vorhanden und passen zueinander? Stört ein Möbelstück das harmonische Gesamtbild? Welche Neuanschaffungen planen Sie konkret?

Welche Holz- und Stofffarben Ihrer Lieblingsstücke herrschen vor? Filtern Sie die Hauptfarbe und Nebenfarben heraus. Passen sie zusammen? Fehlt eine Farbe, die Akzente setzt oder Wärme zaubert? Welche Farbe könnte die bestehende Palette ergänzen?

Welche Erwartungen haben Sie an ein neues Möbelstück? Möchten Sie beispielsweise Ihr Sofa als gemütliche Liegewiese nutzen oder eher als repräsentativen Mittelpunkt im Wohnzimmer? Soll es über eine Schlaffunktion für Gäste verfügen?

 

Diese Wohntrends sind aktuell – und blitzschnell nachgestylt

Individualität und eine neue Kultur von „Zu Hause ist es doch immer noch am schönsten“ zählen zu den wichtigsten Trends, die Wohnexperten beobachten. Beide bedingen sich gegenseitig: Wo die eigenen Bedürfnisse von smartem Mobiliar erfüllt werden und einzelne Wohnbereiche zu einem großen Wohlfühlraum verschmelzen, stimmt die Atmosphäre mit dem neuen geselligen Zeitgeist überein.

Wohnzimmer: barocke Gemütlichkeit und poppig-pinke Flamingos

Es wird gemütlich in den Wohnzimmern: Romantische geschwungene Formen verbannen den Minimalismus in die zweite Reihe, barocke Einzelstücke wie Sessel mit verzierten Lehnen und bequeme, dickgepolsterte Sofas, immer öfter aber ohne Lounge-Charakter, laden zum stilvollen Sitzen ein. Gleichzeitig halten funktionale Möbel aus möglichst hochwertigen und natürlichen Materialien Einzug, mit denen sich sogar Smartphone und Tablet aufladen lassen und die sich modulartig an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen.

Angesagte Möbelfarben sind Taupe-Töne und Grau. Auch Blau in vielen Schattierungen ist groß im Kommen! Neben gedeckten Farben hält auch Glanz und Glamour Einzug in moderne Wände. Nicht nur Wohnaccessoires wie Kerzenständer und Windlichter, auch Polsterbezüge, Kissenbezüge und Plaids glänzen in aufregendem Metallic-Look. Aber Achtung, hier kommt es auf die richtige Dosierung an, lieber nur gezielt einzelne Glanzpunkte setzen! Rustikale Materialien wie naturbelassenes Holz und grobe Strickmuster bilden einen reizvollen Kontrast zu einzelnen Deko-Highlights in Gold, Silber oder Kupfer.

Wenn Sie es lieber poppig-bunt mögen, verhilft Ihnen ein neues Trendmotiv zum 80er-Jahre-Retro-Flair: Der Flamingo schubst die einst so verehrte Eule aus dem Nest und liefert mit tropischen Farben den Gegenentwurf.

Tipps zum Nachstylen: Wenn Sie neue Möbel kaufen, geben Sie runden Formen den Vortritt. Der Trend geht zu hochwertigem und langlebigem Interieur, das viele Jahre überdauern soll, daher ist zeitloses und schlichtes Design von Vorteil. Bei Polstermöbeln sind eher neutrale Taupe-Töne und Grau ideal. Sie sind nicht nur angesagt, sondern wahre Wandlungswunder, da sie hervorragend mit farbenfrohen Kissen, Decken und Wandfarben harmonieren. Und diese lassen sich im Gegensatz zu teuren Möbeln schnell und günstig austauschen, wenn Veränderungen gefragt sind.

Küchen-Trend: Country-Style

Wohnbereich und Küche verschmelzen stärker denn je miteinander. Die moderne Architektur begreift die Küche gar als großzügiges Herzstück des Hauses und Treffpunkt der Familie, der aktuell im Cottage-Chic interpretiert wird. Da der Trend zu gemütlicher Geselligkeit weiter an Bedeutung gewinnen wird, kommen die Landhaus-Küchenmöbel mit den typischen gerahmten Fronten gerade recht. Doch so wohnlich und gemütlich sie wirken, in ihnen können trotzdem praktische Hightech-Lösungen schlummern, denn Funktionalität ist gefragt wie nie. Stein und Metall ergänzen als moderne Elemente den traditionellen Country-Style. 

Tipps zum Nachstylen: Eine neue Küche schaffen Sie sich sicher nicht alle Tage an. Wenn der ländliche Chic Sie begeistert, Sie aber eine puristische Hochglanz-Küche Ihr Eigen nennen, können Sie diese ganz einfach umstylen. Je schlichter sie ist, desto besser eignet sie sich sogar als Projektionsfläche für Deko-Ideen – und schafft zugleich einen spannenden Kontrast.

Wie aber kommt das New-Country-Flair in die Küchen? Zum Beispiel mit Vintage-Milchkannen, in denen Wiesenblumen stecken, oder einer Old-School-Kaffeemühle. Auch passende Stoffe, karierte oder mit ländlichen Motiven bedruckte Tischdecken, Geschirrtücher und Sitzkissen schaffen eine heimelige Cottage-Atmosphäre.

Schlafzimmer: Kuschelkomfort dank Boxspringbetten

Im Privatgemach haben nach der Küche nun ebenfalls Modullösungen Einzug gehalten. Sie sorgen für eine klare Linie im Design bei maximaler Flexibilität. Ihre persönlichen Bedürfnisse stehen auch in diesem Raum im Vordergrund. Wolkenweiche Boxspringbetten erklären das Schlafzimmer zur Kuschelkomfortzone. Die hohen, gepolsterten Rückenlehnen lassen sie majestätisch wirken. Warum sollten Sie zu Hause auf etwas verzichten, was in jedem Luxushotel zum guten Ton gehört? Leder und Holz sowie die Farben Weiß, Grau und Schwarz geben den Ton an. Damit das Auge Ruhe findet, verschwinden Kleidungsstücke im großzügigen Kleiderschrank oder hinter einer Trennwand, die einen begehbaren Kleiderschrank birgt. 

Tipps zum Nachstylen: Königlich schlafen ist ein Trend, für den Sie sich nicht unbedingt ein Boxspringbett anschaffen müssen, zumal das wolkenweiche Liege-Erlebnis nicht jedem süße Träume beschert. Wenn Sie Ihre harte Matratze um nichts in der Welt hergeben möchten, genügt es, in ein hochherrschaftliches Bettgestell zu investieren. Achten Sie auf eine hohe Liegefläche, von der Sie morgens bequem in den Tag starten können, und auf ein markantes Kopfteil. Wenn Sie kein neues Bett anschaffen möchten, bringen ein frischer Wandanstrich und neue Bettwäsche in Naturfarben wie Taupe, Grau oder Braun ein modernes Wohngefühl ins Schlafgemach. Opulente Kissen in angesagtem Glanz-Look, schwarze Bilderrahmen und kuschelige Plaids mit Zopfmuster zaubern mit wenig Aufwand ein edles Ambiente.

Arbeitszimmer: Leben und Arbeiten in Balance

Statische Grenzen der Wohnbereiche lösen sich immer mehr auf, das gilt auch für das Arbeitszimmer. Der Trend geht zu kleinen, funktionalen Arbeitsplätzen, die überall sein können – nur nicht in einem Raum, der für die Arbeit reserviert ist. Der Laptop wird auf einem kleinen, modernen Sekretär aufgeklappt und später zum Surfen mit aufs Sofa genommen. Gearbeitet wird auch am großen Holztisch in der großzügigen Wohnküche. Im Zuge der neuen flexiblen Wohn- und Arbeitswelt ist heutiges Möbeldesign auf die Omnipräsenz von Tablets und Smartphones ausgelegt und sorgt mit ausgeklügelten Lösungen dafür, dass unschöner Kabelsalat der Vergangenheit angehört.

Tipps zum Nachstylen: Regale, die Sie längst ausrangieren wollten, die Bügelstation, ein zerschlissenes Gästesofa und ein wuchtiger Schreibtisch – wenn Ihr privater Arbeitsplatz so oder so ähnlich aussieht, ist es Zeit zu handeln! Befördern Sie unmoderne Büromöbel auf den Sperrmüll, und schaffen Sie Platz für eine schöne und inspirierende Umgebung, die viel Raum für Ideen lässt. Lassen Sie Opas antiken Sekretär aufarbeiten und gestalten Sie eine moderne Sitzecke mit Schlafsofa für Gäste. Verbannen Sie dicke Aktenordner, die Sie nicht jeden Tag benötigen, auf den Dachboden und die alten Regale gleich mit. Stattdessen schafft ein kleiner Schrank Platz für wichtige Unterlagen, die nach Feierabend aus dem Blickfeld verschwinden sollen.

 

Wie setzen Sie Ihre Lieblingsmöbelstücke raffiniert in Szene?

Der alte Nähtisch vom Trödel, das Bücherregal aus WG-Zeiten oder das Küchenbüffet von Oma Berta: Zu welchem Möbelstück haben Sie eine intensive Beziehung? Aus welcher Epoche es auch stammt – es hat einen Ehrenplatz verdient, auch wenn es auf den ersten Blick gar nicht zu Ihrer Einrichtung zu passen scheint. Gerade solche Lieblingsstücke verwandeln ein schnödes Zimmer in einen Raum mit Persönlichkeit. Das Stichwort lautet Stilbruch! Trauen Sie sich ruhig, das Vintage-Schätzchen vom Dachboden zu holen oder das skurrile Deko-Objekt zu kaufen. Es hat das Zeug zum unverwechselbaren Schmuckstück und mischt eine allzu geradlinige Gestaltung auf. Dafür beansprucht es allerdings Raum für sich, gedrängt neben anderen Möbeln kann es seine Wirkung kaum entfalten. Vermachen Sie darum beispielsweise Tante Gerdas Ohrensessel einen Ehrenplatz und integrieren Sie ihn mit einer Stehlampe und einem runden Teppich ins Geschehen.

 

Was bedeutet das „FSC-Siegel“ bei Möbeln?

Holzmöbel liegen im Trend. Nicht nur, weil sie Gemütlichkeit ausstrahlen, sondern auch, weil sie die Natur in die eigenen vier Wände holen. Bewusst mit natürlichen Ressourcen wie dem Rohstoff Holz umzugehen, ist für viele Menschen ein wichtiger Aspekt beim Möbelkauf. Wenn Sie Wert auf Nachhaltigkeit legen, sollten Sie auf das „FSC-Siegel“ achten. Mit diesem Gütezeichen werden Möbelstücke ausgezeichnet, deren Holz aus zertifizierter Holzwirtschaft stammt und die entweder unbehandelt sind oder deren Oberfläche nur mit unbedenklichen Schutzmitteln und Lacken in Kontakt gekommen ist. Sie schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigene Gesundheit, da Lösungsmittel und Co. die Raumluft belasten können.

 

Fazit: Steriler Purismus und klare Linien haben ausgedient

Gemütlichkeit ist laut Experten ein Megatrend, der sich auch in nächster Zeit fortsetzen wird. Also her mit den kuscheligen Sofakissen und dem riesigen Holzesstisch! Biedermeier- und Retro-Look bahnen sich den Weg in die Herzen. Um den Look in Ihr Zuhause zu holen, kann es schon genügen, gezielt einzelne Möbelstücke und Wohn-Accessoires auszuwählen.

Tipps für den Möbelkauf:

  • Ein hoher Gemütlichkeitsfaktor entsteht beispielsweise durch dicke Polster und runde Formen.
  • Zeitloses Design in modischen Grau-, Taupe- und Naturtönen lässt sich individuell aufpeppen.
  • Kissen, Wandfarben, Tapeten und Teppiche bringen Farben und Kontraste ins Spiel.
  • Metallic- und Glanzoptik wirken edel und elegant, aber auch der Miami-Vice-Look ist wieder in.
  • Mehrere im Raum verteilte Lichtquellen schaffen eine gemütliche Atmosphäre.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?