Shopping
10%
auf Wohnen bis 30.11.2016 ›
anmelden und Rabattcode sichern!
0%
Finanzierung auf Wohnen ›
Bis zum 24.10.2016
Farbe
Holzart / Holzdekor
  • Ahorn
  • Akazie
  • Buche
  • Eiche
  • Esche
  • Fichte
  • Kernbuche
  • Kiefer
  • Kirschbaum
  • Linde
  • Nussbaum
  • Pinie
  • Sheesham
Preis
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • reduzierte Artikel
Marke
  • andas
  • Arte M
  • Butlers
  • COTTA
  • Germania
  • Hartmann
  • Heine Home
  • HMW
  • Home affaire
  • INOSIGN
  • Kasper-Wohndesign
  • LC
  • Maja Möbel
  • Massivum
  • NETFURN BY GWINNER
  • Otto Office
  • Parisot
  • Premium collection by Home affaire
  • roomed
  • S.C.I.A.E.
  • Salesfever
  • santa lucia
  • SCHÖSSWENDER
  • SELVA
  • set one by Musterring
  • SIT
  • Steinhoff
  • Tecnos
  • VENJAKOB
Premium-Möbel
  • Premium-Möbel
Nachhaltige Produkte
  • FSC-Materialien
Merkmal
  • ECO Bio
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Bewertung
o o o o o
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h
  • vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 2 Wochen
  • lieferbar in 3 Wochen
  • lieferbar in 4 Wochen

Sideboards

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

—————————————————————

 

Sideboards: Funktionell und formschön zugleich

 

Sideboards sind die ideale Lösung, wenn Sie mehr Stauraum benötigen und zugleich auf der Suche nach einem dekorativen Möbel für Ihre Wohnräume sind. Je nach Bedarf finden Sie bei uns geschlossene Modelle oder Varianten mit Glastüren, die sich besonders zur Präsentation Ihrer sehenswerten Accessoires eignen. Attraktive Alternativen zu den Sideboards sind Kommoden mit Schubladen oder Highboards, die vor allem für Küchen und Esszimmer gedacht sind. Informieren Sie sich auf otto.de über unser umfangreiches Angebot in den jeweiligen Kategorien.

 

Passende Sideboards für jeden Geschmack

 

Bekannte Marken wie etwa Butlers, Home affaire oder die Serie Aksim stehen für unterschiedliche Design-Linien. Neben der Größe spielen Materialen und Oberflächen-Farben eine wichtige Rolle: Wie gut die in Frage kommenden Sideboards in Ihre Wohnlandschaft passen, können Sie anhand der Produktbilder vorab sehr gut beurteilen. Betrachten Sie unser Sortiment als Ihre persönliche Quelle der Inspiration.

 

—————————————————————

 

Häufig gesuchte Marken aus dem Sortiment Sideboards:

 

Heine Sideboards

 

Butlers Sideboards

 

Home Affaire Sideboards

 

Delife Sideboards

 

Selva Sideboards

 

—————————————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Möbelsortiment:

 

» Sofa

 

» Sessel

 

» Hocker

 

» Sitzbank

 

» Stühle

 

» Tisch

 

» Bett

 

» Kommode

 

» Regal

 

» Schrank

 

» TV-Möbel

 

» Wohnwand

 

» Lampen

 

» Dekoration

Sideboard, »Lilly« Breite 166 cm
Sideboard, Breite 200 cm

Sideboard »Zela«, 3-türig, Breite 184 cm

andas Sideboard »Curve«, walnut, im nordischen Design














































Kaufberatung Sideboards

Stylishe Stauraumwunder für jedes Zimmer

Stilvoll Ordnung schaffen und dabei wohnliche Akzente setzen: Kein Möbelstück verbindet Design und Funktionalität so formvollendet wie das Sideboard. Es gibt kaum ein Wohnzimmer, in dem die stylishen Raumwunder nicht dezent dafür Sorge tragen, dass nützliche Kleinigkeiten und Wohn-Accessoires, Lieblingsfilme, CDs, Fotobücher oder Dokumente unsichtbar bleiben und dennoch schnell zur Hand sind. Auch in Fluren, Kinder- und Schlafzimmern verstauen Sideboards problemlos Dinge des täglichen Gebrauchs – ob den Schlüsselbund, Schals oder Sockensammlung. Lesen Sie im Folgenden mehr zu diesen Themen:

 

Inhaltsverzeichnis

Kommode, Low-, High- oder Sideboard: Wo liegen eigentlich die Unterschiede?
Massivholz, Furnier oder Kunststoff: Welche Oberfläche eignet sich für Ihren Haushalt?
Die am häufigsten verwendeten Oberflächenmaterialien im Überblick:
Klassisch, retro oder poppig: Welcher Style passt in welches Heim?
Keine Bange: So meistern Sie Bauanleitungen
Pflege- und Reinigungstipps: Damit bleibt alles schön
Fazit: Diese Checkliste hilft Ihnen bei der Entscheidung

 

Kommode, Low-, High- oder Sideboard: Wo liegen eigentlich die Unterschiede?

So vielseitig wie die Designs sind auch die Bezeichnungen für Regal-, Tür- und Schubladen-Möbel, in denen sich allerlei Dinge verstauen lassen. Das kann manchmal für Verwirrung sorgen. Was sind Kommoden und woran erkennen Sie Low-, High- und Sideboards? Selbst die Hersteller sind sich da nicht immer ganz einig. 

Sideboards

Möbeldesigner verpassten ihm ein zeitgemäßes Make-over, und nun feiert die ungemein praktische Schubladen-Tür-Kombination vor allem als schickes Solitärmöbel im Wohnzimmer ihr verdientes Comeback. Meist werden zwischen 70 und 100 cm hohe Elemente als Sideboard bezeichnet; ihre Länge variiert von 100 bis über 200 cm. In modernen Haushalten ersetzen schlicht-elegante Holz- oder Hochglanzlack-Modelle nicht selten die gute alte Schrankwand, die in Zeiten von Mini-Musikanlagen, Tablets und E-Books bei vielen ausgedient hat.

Kommode

Die Form ist identisch mit der des Sideboards. Der wesentliche Unterschied liegt im Detail: Klassische Kommoden haben Schubladen, klassische Sideboards zumeist Türen mit dahinterliegenden Einlegeböden. Mittlerweile gibt es allerdings diverse Mischformen und auch die Hersteller nehmen es mit der Bezeichnung ihrer Produkte nicht mehr ganz so genau.

Lowboards

Wie der Name schon sagt: Das Lowboard ist niedrig. Als Media-Möbel mit praktischen Kabelöffnungen in der Rückwand setzt es große Flatscreen-Fernseher perfekt in Szene. Außerdem passt es wunderbar zu modernen Sofas und Sesseln, die in der Regel etwas „tiefergelegt“ sind. Die meisten Lowboards sind zwischen 140 und 220 cm breit und mindestens 25 cm hoch. Eine Höhe von 50 cm überschreiten Sie aber eher selten.

Highboards

Früher war die traditionelle (Holz-)Anrichte aus keinem Wohn- oder Esszimmer wegzudenken. In ihr wurden Geschirr, Servietten und Besteck griffbereit verstaut. Moderne Highboards hingegen stellen eher eine Mischung aus Mini-Schrankwand und Vitrine dar. Vor allem sind sie deutlich höher als ein Sideboard.

 

Massivholz, Furnier oder Kunststoff: Welche Oberfläche eignet sich für Ihren Haushalt?

Ob Sie Holz oder Kunststoff mit Lack- und Hochglanzfronten bevorzugen, ist natürlich Geschmackssache. Allerdings beeinflusst die Wahl des Materials nicht nur maßgeblich das Erscheinungsbild Ihres Sideboards, sondern auch dessen Robustheit und Lebensdauer. Fragen Sie sich deshalb, was Ihr Neukauf alles „aushalten“ muss. Superempfindliche Möbel machen jungen Eltern und Haustierbesitzern in der Regel wenig Freude.

 

Die am häufigsten verwendeten Oberflächenmaterialien im Überblick:

Holz

Qualität und Preis variieren erheblich, je nach Verarbeitungsform. Am teuersten und langlebigsten sind Modelle aus Vollholz, bei denen ausnahmslos alle Bauteile aus massivem Holz bestehen. Boards mit dem Label „Massivholz“ gelten als sehr hochwertig. Schonend fürs Portemonnaie, aber auch am anfälligsten: sogenanntes Furnier − eine millimeterdünne Schicht Echtholz auf Spanplatten.

Kunststoff- und Lackoberflächen

Beliebt, vielseitig und budgetfreundlich sind Span-, Sperrholz- oder Multiplex-Platten mit Kunststoff- oder (Hochglanz-)Lackbeschichtung. Am preisgünstigsten: Kunststofffolien, die mit einer riesigen Farbpalette punkten. Nachteil: vergleichsweise kurze Lebensdauer und Anfälligkeit für Kratzer. Alternativen sind Acrylplatten oder Beschichtungen aus Melamin, einem Kunstharz.

Glas

Türen, Einlegeböden und -regale aus Glas schaffen zeitlose Eleganz. Achten Sie beim Kauf auf den Vermerk „Sicherheitsglas“, denn das ist stabiler sowie stoßfester als Einfachglas. LED-Beleuchtung lässt Glaselemente durch schöne Lichteffekte noch edler aussehen und schafft ein romantisches Wohnambiente.

Tipp: Ganz gleich, für welches Material Sie sich entscheiden, achten Sie auf Qualitätsmerkmale wie Zertifikate, Güte- und Prüfsiegel. Bestellen Sie im Zweifel vorher ein Holzmuster!

 

Klassisch, retro oder poppig: Welcher Style passt in welches Heim?

Sideboards gibt es in den unterschiedlichsten Styles − von klassischem Naturholz über elegantes Lackdesign oder rustikalen Vintage-Look bis zu poppigen Kuben. Ebenso angesagt wie vielseitig kombinierbar, sowohl zu edlem Interieur als auch zu romantisch-verspieltem Landhaus-Mobiliar und Skandinavien-Möbeln: helle Hölzer.

Ebenfalls im Trend liegen Materialmixe wie die Kombination von lasierten Fronten mit Granit und Lackoberflächen mit Marmor oder Schiefer. Welches Modell am besten in Ihr Heim passt, entscheidet zuallererst einmal Ihr Geschmack. Bedenken Sie bei der Wahl Ihres Sideboards, dass extravagante Stücke zwar echte Hingucker sind, aber auch den Raum dominieren und Sie sich schnell an ihnen sattsehen können. Flure oder Nischen gewinnen hingegen durch ein farbenfrohes Update − und machen dann ganz nebenbei gute Laune.

Wählen Sie für den Wohnbereich ein Board in zeitlosen Farben wie dem derzeit angesagten Schneeweiß, kühle stahl- oder rostfarbene Nuancen und gerade klare Formen. Dazu setzten Sie mit ausgefallenen Wohn-Accessoires individuelle Akzente.

Ein paar Vorschläge:

  • Ihr Sideboard hat Griffe? Prima! Die können Sie nämlich in der Regel abschrauben und durch Griffe in einer anderen Farbe oder Form ersetzen. Peppig: bunte Türknöpfe aus Porzellan.
  • Schwere Silberleuchter sehen sowohl auf hellem Holz als auch auf Lackmöbeln oder stahlfarbenen Modellen im Antik-Look edel aus.
  • Auch kleine Stehlampen sind hübsche Eyecatcher. Modemutige experimentieren mit frechen Stilbrüchen und kombinieren zum Beispiel Omas verspielte Blümchenlampe mit elegantem Hochglanzdesign.
  • Setzen Sie farbige Akzente mit Kerzen, Schalen und Bilderrahmen. Die kosten oft nicht viel und weisen Sie als Trendsetter aus. Aktuelle Designer-Lieblingsfarben sind neben Metallic Orange- und Braun-Nuancen im Seventies-Stil.
  • Sie mögen es kuschelig? Dekorieren Sie in erdigem Grün wie dem Trendton „Desert Sage“. Deko-Kugeln in kühlem Dunkelgrau, tiefem Blau und gemütlichem Winterweiß zaubern einen Mix aus Gemütlichkeit und Eleganz.
  • Gold-Deko trimmt jedes Sideboard-Design auf edel. Besonders schön wirkt sie zu rustikalen Modellen und Einrichtungen im Landhaus-Stil.
  • Eine hochwertige Stereoanlage trifft bei Designfreunden und Musikfans gleichermaßen den richtigen Ton.
  • Immer eine wunderbare Idee: frische Blumen in einer dekorativen Vase!

 

Keine Bange: So meistern Sie Bauanleitungen

Sideboards werden meist in Einzelteilen geliefert, die Sie vor Ort zusammensetzen. Keine Sorge: Im Gegensatz zu großen Elementen wie Kleiderschränken oder Schrankwänden können sie in der Regel problemlos aufgebaut werden.

Ein paar Ratschläge, die Sie allerdings beherzigen sollten:

  • Lassen Sie sich Zeit!
  • Packen Sie Ihr Sideboard aus, legen Sie die Einzelteile zurecht und entfernen Sie das Packmaterial aus Ihrem Arbeitsbereich. So behalten Sie am besten den Überblick. Nur die empfindlichen Ecken sollten Sie bis zum Schluss verpackt lassen.
  • Arbeiten Sie auf einem weichen Untergrund, beispielsweise einem Teppich oder einer Decke. So kann nichts zerkratzen.
  • Kontrollieren Sie, ob alle Schrauben, Dübel und Kleinteile mitgeliefert wurden, und legen Sie sie in eine Schale. Dann geht garantiert nichts verloren.
  • Arbeiten Sie mit einem Akkuschrauber und benutzen Sie für Holzdübel einen Kunststoffhammer.
  • Seien Sie ehrlich zu sich selbst: Wenn Sie weder Zeit noch Nerven zum Selberbasteln haben, ordern Sie den Aufbau-Service gleich mit!

 

Pflege- und Reinigungstipps: Damit bleibt alles schön

Die Pflege Ihres Sideboards hängt vom jeweiligen Oberflächenmaterial ab. Achten Sie generell auf die Hinweise des Herstellers.

Tipp: Trockene Staub- und Mikrofasertücher können auf Hochglanzoberflächen feine Kratzer verursachen! Benutzen Sie zudem niemals scharfe und alkoholhaltige Reinigungsmittel. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen wie Fettflecken hilft ein wenig verdünnte Neutralseife oder sogenannter Schonreiniger. Die meisten Oberflächen lassen sich unkompliziert mit einem nebelfeuchten Tuch oder Lederlappen reinigen.

 

Fazit: Diese Checkliste hilft Ihnen bei der Entscheidung

Mit einem Sideboard sorgen Sie nicht nur für Ordnung, Sie können damit auch schöne Akzente in Ihrem Zuhause setzen. Was ist vor dem Kauf zu bedenken? Mit dieser Checkliste können Sie alles gut überlegen:

  • Messen Sie genau aus, wie viel Platz Sie in Ihrem Zimmer haben. Denken Sie dabei an Tür- und Fensteröffnungen, Vorsprünge und Leisten. Beachten Sie, dass nach dem Aufstellen Klappen und Schubladen problemlos geöffnet werden können.
  • Was wollen Sie verstauen? Was soll auf Ihrem Sideboard stehen? Richten Sie danach Volumen und Maße Ihres Wunschmöbels aus.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Sideboard zu den übrigen Möbeln und Ihrem Einrichtungsstil passt.
  • Die Oberflächen der meisten Boards sind leicht zu reinigen. Checken Sie vor dem Kauf trotzdem, wie pflegeintensiv das Möbelstück Ihrer Wahl ist.
  • Wollen Sie eventuell „anbauen“? Dann prüfen Sie, ob es zu Ihrem potenziellen Neukauf Zusatzelemente wie Low- oder Highboards gibt, die Sie kombinieren können. Besonders wenn Sie gern umräumen und dekorieren, bietet sich anstelle einer klassischen Schrankwand eine Kombination aus Side-, High-, und Lowboards an, denn die lassen sich im Nu an eine andere Wand rücken oder gar in einem anderen Zimmer platzieren.
  • Sie wollen Ihr Sideboard nicht selbst zusammensetzen? Dann bestellen Sie den Aufbau-Service gleich mit.

 

  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?