Herbstdeko

Basteln im Herbst: Kreative Ideen und Anleitungen

Der Sommer ist vorbei? Kein Grund zur Trauer – schließlich steht jetzt der goldene Herbst vor der Tür. Und wenn mal nicht das richtige Wetter für einen Herbstspaziergang ist, bringst du dich einfach beim Basteln in Herbstlaune. Lass dich dabei von unseren kreativen Ideen und Anleitungen inspirieren – viel Spaß beim Basteln im Herbst.

1. Herbstbasteleien mit Naturmaterialien

Die schönsten Bastelmaterialien findest du direkt vor der Haustür: Mit Blättern, Hagebutten und Tannenzapfen macht das Basteln im Herbst noch mehr Spaß. Nimm dir ein bisschen Zeit, die schönsten Exemplare zu sammeln und befreie sie von Schmutz und Staub, bevor du kreativ wirst.

Anleitung: Schlichter Hagebuttenkranz

Schwarze Gummistiefel mit Hagebuttenzweigen gefüllt und mit einem Hagebuttenkranz dekoriert

Folgendes Material benötigst du:

  • Kleine Hagebutten (selbstgepflückt oder im Blumenladen gekauft)
  • Dünner Metalldraht
  • Drahtschere

Und so funktioniert es:

Silberdraht mit Drahtschere und einigen aufgefädelten Hagebutten

Schritt 1: Schneide mit der Drahtschere ein etwa 30 cm langes Stück Draht ab.

Schritt 2: Fädele die erste Hagebutte auf, indem du den Draht einmal quer durch die Hagebutte schiebst. Achte darauf, die Hagebutte nicht ganz bis zum Ende des Drahtes durchzuschieben, damit du den Kranz später noch verschließen kannst.

Auf Silberdraht aufgefädelte Hagebutten mit Drahtschere und Hagebutten im Hintergrund

Schritt 3: Fädele auf diese Weise alle Hagebutten dicht an dicht auf den Draht auf. Forme den Draht zu einem schönen runden Kranz und biege die offenen Enden jeweils zu einem kleinen Haken. Schiebe die Haken ineinander, sodass der Hagebuttenkranz verschlossen ist.

Nahaufnahme Hagebuttenkranz mit einzelnen Hagebutten im Hintergrund

Fertig ist dein Hagebuttenkranz im Naturlook!

Streudeko aus gepressten Herbstblättern

Weidenkob mit getrockneten Herbstblättern in Rot, Braun, Orange, mit Silbermarker verziert

Mit ihren vielfältigen Farben und Formen sind bunte Herbstblätter eine wunderschöne und zugleich ganz einfache Deko für Tisch oder Fensterbank. Wenn du deine selbstgesammelten Blätter in einer Blumenpresse trocknest, werden sie haltbar und behalten ihre leuchtenden Farben. Noch abwechslungsreicher wird es, wenn du die gepressten Blätter mit einem feinen Gold- oder Silbermarker verzierst.

Herbstliche Teelichter mit getrockneten Blättern

Rote Teelichter auf roten, getrockneten Ahornblättern mit Silberrand

Hier dienen gepresste, mit Silbermarker umrandete Ahornblätter als Untersetzer für farblich passende rote Kerzen – eine stimmungsvolle DIY-Herbstdeko, die du mit wenig Aufwand nachbasteln kannst.

Metallic-Wanddeko aus Herbstblättern

Sechs verschieden große Bilder mit gold- und kupferfarben lackierten Blättern an weißer Wand

Wusstest du, dass du deine gepressten Herbstblätter mit etwas Sprühlack in einzigartige Wandbilder verwandeln kannst? In unserem Beitrag „Basteln mit Blättern: Metallic-Deko mit gepressten Blättern selber machen“ findest du eine detaillierte Anleitung zum Blätterpressen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die coole Wanddeko im Metallic-Look.

Du suchst noch mehr Bastelideen mit Naturmaterialien? Der Nachhaltigkeitsblog reBLOG hat im Beitrag „Hol dir den Herbst ins Haus“ viele tolle Anleitungen für Herbstdeko zum Selberbasteln zusammengestellt.

2. Herbstliche Bastelideen für Kinder

Kein Herbst ohne Kastanienmännchen! Aber es gibt noch viel mehr herbstliche Bastelideen, die Kindern Spaß machen. Viele der Materialien kannst du selbst im Freien sammeln. Aber auch Stoffreste, Knöpfe und andere Haushaltsdinge sind tolles Zubehör für deine Herbstdeko-Ideen.

Lustige Maisköpfe

Zwei rote und ein gelber Maiskolben auf Holzbank im Freien mit aufgeklebten Gesichtern

Die witzigen Maisköpfe sind eine tolle Herbstdeko für den Garten. Du benötigst dafür Maiskolben „in der Schale“, also mitsamt den langen Blättern. Lass die Maiskolben ein paar Tage trocknen und schäle die Blätter dann nach oben, sodass sie wie strubbelige Haare abstehen. Mit etwas Heißkleber und Hagebutten, Haselnüssen oder Knöpfen kannst du lustige Gesichter gestalten. Die feinen Haare, die an der Spitze des Maiskolbens sitzen kannst du aufheben und als Bart aufkleben.

Kastanien-Girlande mit Blättern und Beeren

Aus Kastanien, Eicheln, Blättern und Hagebutten aufgefädelte Kette auf dem Balkon

Hast du als Kind im Herbst auch Kastanienketten gebastelt? Diese Girlande ist mit Kastanien, Eicheln, bunten Herbstblättern und Hagebutten noch etwas abwechslungsreicher. Du benötigst nur eine feste Kordel, eine Ahle (alternativ eine Stopfnadel) und gesammelte Herbstschätze. Das Lochen der Kastanien und Eicheln mit der Ahle sollten die Großen übernehmen, auffädeln können die Kinder. Die bunten Herbst-Girlanden schmücken Garten und Terrasse, sie sind aber auch eine tolle Fensterdeko.

Niedliche Stoffpilze

Aus Stoffresten genähte Pilze auf Gras in einem Drahtkörbchen im Freien

Die süßen 3D-Stoffpilze werden aus vier einzelnen Teilen zusammengenäht und sind eine tolle Gelegenheit, Stoffreste zu verarbeiten. Am schnellsten geht’s natürlich mit der Nähmaschine, aber mit einer Stopfnadel und etwas dickerem Garn können auch Kinder die einzelnen Teile von Hand zusammennähen. Gefüllt mit Watte, sind die kleinen Kunstwerke auch ein tolles DIY-Geschenk.

Keine Zeit zum Basteln? Hier findest du herbstliche Deko zum Kaufen:

3. Herbstbasteln mit Papier

Das Schöne am Basteln mit Papier? Die wichtigsten Materialien hast du meist schon im Haus. Mit buntem Papier oder Tonkarton, Schere und Kleber kannst du herbstliche Motive wie Pilze, Blätter, Kürbisse und mehr „nachbauen“.

Anleitung: Leuchtende Herbststämmchen

Drei Windlichter aus Papier in Baumstamm-Optik auf weißem Wandbord mit Blättern und Zweigen

Die kleinen Windlichter in Baumstamm-Optik passen eigentlich zu jeder Jahreszeit. Besonders stimmungsvoll sehen sie aber in Kombination mit herbstlicher Deko wie Zapfen, Blättern und Zweigen aus. Schau dir hier an, wie du die leuchtende Herbstdeko selber basteln kannst.

Folgende Materialien benötigst du:

  • Karton in DIN A4-Größe als Bastelvorlage
  • Schwarzer oder brauner Tonkarton in DIN A4
  • Weißes Transparentpapier in DIN A4
  • Cuttermesser
  • Bleistift
  • Schere
  • Klebestift
  • Masking Tape oder Klebestreifen
  • Bastelunterlage
  • Nudelholz

Und so funktioniert es:

Schablonen und ausgeschnittene Bögen aus Tonpapier, Transparentpapier, Nudelholz, Schere, Bleistift, Masking Tape

Schritt 1: Erstelle dir zuerst eine Schablone in Baumstamm-Optik. Dazu zeichnest du mit Bleistift ein unregelmäßiges Baumrinden-Muster auf ein rechteckiges Stück Karton. Die Linien sollten quer zur kurzen Seite des Kartons verlaufen. Lass rundherum einen 1-2 cm breiten Rand stehen. Die vorgezeichneten Linien schneidest du mit dem Cuttermesser vorsichtig aus. Jetzt hast du eine Vorlage für beliebig viele Baumstamm-Windlichter.

Schritt 2: Lege die Vorlage auf ein Stück Tonkarton in der gleichen Größe und übertrage das Baumstamm-Muster mit Bleistift auf den Tonkarton. Dann schneidest du die Linien wieder mit dem Cuttermesser aus.

Eine Hand trägt Klebestift auf eine ausgeschnittene Tonkarton-Vorlage auf

Schritt 3: Lege den Bogen mit dem Baumstamm-Muster auf eine Bastelunterlage und bestreiche alle Teile des Tonkartons sorgfältig mit Klebestift.

Hände legen einen Bogen Transparentpapier auf eine ausgeschnittene Tonkarton-Vorlage

Schritt 4: Jetzt legst du einen Bogen Transparentpapier auf den beklebten Tonkarton und drückst ihn gut fest.

Zwei Hände rollen auf Transparentpapier geklebten Tonkarton auf ein Nudelholz auf

Schritt 5: Bevor der Kleber richtig trocken ist, rollst du den Tonkarton auf – so nimmt er von ganz allein die Zylinderform des Windlichts an. Am besten geht das, wenn du den Karton fest um ein Nudelholz oder eine Weinflasche herumwickelst.

Schritt 6: Nach ein paar Minuten kannst du das Nudelholz entfernen. Lege den Tonkarton so zusammen, dass sich die beiden Kanten leicht überlappen und klebe sie mit Masking Tape aneinander fest.

Drei Windlichter aus Papier in Baumstamm-Optik auf weißem Wandbord mit Blättern und Steinen

Fertig ist dein selbstgebasteltes Herbst-Windlicht!

Materialien und Zubehör zum Basteln im Herbst:

Filigrane Herbstblätter aus gefaltetem Papier

Braune und weiße Origami-Herbstblätter mit echten Blättern auf grauem Untergrund

Die Origami-Herbstblätter sind toll als Hängedeko fürs Fenster oder als Geschenkanhänger. Für ein einfaches Blatt benötigst du nur ein dreieckiges Stück Papier und etwas Kleber.

Falte das Dreieck von der langen Seite her in schmalen Streifen immer hin und her, bis das komplette Papier im „Zickzack“ gefaltet ist. Jetzt faltest du das Papier einmal der Länge nach, sodass die zwei Hälften der langen Seite aufeinander liegen. Klebe die zwei Hälften aufeinander und fächere das gefaltete Papier dann vorsichtig zu einem Blatt auf.

Fächer-Pilze aus alten Buchseiten

Aus Buchseiten ausgeschnittene Pilze als Herbstdeko auf Sideboard

Alte oder beschädigte Bücher solltest du aufheben – man kann nämlich wunderschöne Motive für den Herbst daraus basteln. Dazu trennst du einige Seiten aus dem Buch heraus, legst sie aufeinander und faltest sie in der Mitte. Entlang der Falz zeichnest du die eine Hälfte deines Motivs auf, zum Beispiel einen Pilz. Vernähe die Seiten im Knick mit Nadel und Faden, damit sie zusammenhalten, und schneide dann dein Motiv aus. Jetzt kannst du die Buchseiten im Kreis auffächern und die erste und letzte Seite aneinanderkleben.