Kinderzimmer

Jugendzimmer Ideen: Tipps und Inspiration für coole Jugendzimmer

Gefühlt hast du gerade erst das Kinderzimmer für deinen Nachwuchs eingerichtet – und auf einmal ist das alles viel zu kindlich. Aber was tun, wenn Spielzeug und Kuschelecke einfach nicht mehr zu einem Teenie passen? Jetzt müssen neue Ideen für das Jugendzimmer her. Hier erfährst du, wie du es schaffst, aus dem Kinderzimmer ein Reich für Ältere zu machen.

1. Vom Kinderzimmer zum Jugendzimmer

Während das Kinderzimmer vor allem zum Spielen und Toben genutzt wurde, kommt es im Jugendzimmer auf genügend Raum zum Relaxen, Lernen und Freundetreffen an. Wahrscheinlich hat dein Kind schon ziemlich genaue Vorstellungen von den Möbeln, der Deko und den Farben. Bei der Einrichtung ist deshalb Kompromissbereitschaft angesagt: Kinder sollten in dem Alter auf jeden Fall mitbestimmen dürfen, schließlich sollen sie sich in ihrem Zimmer wohlzufühlen. Bei funktionalen Aspekten wie der Qualität der Möbel, ihrem praktischen Nutzen und ob sie zusammenpassen hast du natürlich noch ein Wörtchen mitzureden.

Jugendzimmer mit hellen Möbeln, grau gestrichenen Wänden, grauem Teppich in gestreifter Bettwäsche
Haben im Kinderzimmer noch bunte Accessoires und Spielsachen den Ton angegeben, wird es im Jugendzimmer zurückhaltender: Neutrale Farben wirken ruhig und erwachsen. Bettwäsche, Gardinen oder einzelne Möbel in kräftigen Tönen bringen fröhliche Farbtupfer.

2. Tipps für die Einrichtung

Zu den wichtigsten Möbelstücken im Jugendzimmer gehört das Bett, denn hier wird relaxed, Musik gehört und am Wochenende ausgeschlafen. Viele Teenies wünschen sich ein Bett mit mindestens 1,40 oder 1,60 m Breite. Das kann praktisch sein: Ein schlichtes Bett im zeitlosten Stil passt in das Zimmer eines Jugendlichen und auch in die erste eigene Wohnung

Bett und Kommode im Jugendzimmer mit großem weißem Baldachin und Lichterkette
Im neu gestalteten Jugendzimmer wird auch die Kuschelecke „erwachsen“. Zum Beispiel mit einem luftigen Baldachin und einer Lichterkette am Bett, für gemütliches Licht.

Daybed oder Schlafsofas

Auch Schlafsofas sind in Jugendzimmern beliebt, weil sie viel Platz zum Übernachten von Freunden bieten. Ist das Zimmer groß genug, kannst du Bett und Sofa in einer Ecke platzieren und so eine gemütliche Chillout-Lounge schaffen. In kleinen Zimmern sind ausziehbare Betten eine tolle Alternative. Sie haben einen zweiten Lattenrost mit richtiger Matratze und lassen sich schnell in eine große Liegewiese verwandeln.

Jugendzimmer mit weißem Daybed und grauer Wand in Beton-Optik vor großer Fensterfront
Ein schmales, ausziehbares Daybed passt auch in kleine Zimmer und lässt sich mit wenigen Handgriffen zu einer Liegewiese umfunktionieren. Perfekt, wenn dein Teenager Übernachtungsbesuch von Freunden hat (Daybett von OTTO).

Endlich ein großer Kleiderschrank

In ein Jugendzimmer gehört auch ein geräumiger Kleiderschrank. Entscheide dich, um Platz zu sparen, bei einem kleinen Zimmer eher für Schiebe- als für Schwenktüren. Wenn eine der Türen direkt mit einem langen Spiegel versehen ist, umso besser. In kleineren Räumen kannst du auch bewusst Schränke auf Füßen aussuchen, denn sie bringen Leichtigkeit in das Zimmer und lassen den Schrank weniger mächtig aussehen.

Jugendzimmer in Schwarz und Weiß mit Schrank, Teppich und Beistelltisch mit Wecker
In einem großen Kleiderschrank bekommt dein Teenie endlich all seine Klamotten unter. Schiebetüren nehmen beim Öffnen und Schließen keinen Platz weg.
Jugendzimmer mit Bett, Bettwäsche und Beistelltisch in Schwarz und Weiß
Besonders cool wird das Jugendzimmer, wenn alle bunten Spielsachen verschwunden sind. Jetzt kannst du dich mit einem Farbkonzept austoben – wie hier in Schwarz und Weiß.

Der Schreibtisch darf nicht fehlen

Neben viel Gemütlichkeit darf im Jugendzimmer natürlich auch der Raum zum Lernen und Hausaufgabenmachen nicht fehlen. Deswegen kommt der zu klein gewordene Kinderschreibtisch raus und ein „erwachsener“ Schreibtisch rein. Er bietet genügend Platz für Bücher, Hefte und einen Laptop oder PC. Ausgestattet mit einer hellen Schreibtischlampe und einem guten, ergonomischen Schreibtischstuhl entsteht so eine richtige Arbeitsecke – die beste Voraussetzung für Konzentration und komfortables Lernen.

Jugendzimmer mit schmalem Schreitisch und einem Hocker aus Holzstäben
Irgendwann hat der Kinderschreibtisch ausgedient. Klar, ein Schreibtisch sollte immer auch funktional sein – fürs Jugendzimmer ist aber ebenso wichtig, dass er nicht mehr nach Kinderzimmer aussieht (Schreibtisch „Billund“ von Wimex bei OTTO).
Weißer Schreibtisch im Jugendzimmer mit grauen Wänden, Globus und großer Wanduhr
Neben einer großen Platte hat der Schreibtisch für deinen Teenager am besten auch reichlich Stauraum in Form von Rollcontainern oder Schubladenelementen. Hier kann er Schulhefte, Zeichnungen oder Notizen verstauen.

Regale und Sideboards: Stauraum und Deko-Display

Ein Regal neben dem Schreibtisch ist praktisch, um Arbeitsmaterialien wie Schulbücher oder einen Drucker unterzubringen. Außerdem bieten Regale nicht nur Stauraum, sondern sind auch ein wichtiges Element für persönliche Dinge wie Bücher, Musik und Fotos von Freunden. Eine halbhohe Kommode oder ein schickes Sideboard bieten Platz für Bilder, Pflanzen, Vasen oder Kerzen – in kleinen Räumen ersetzen Wandboards die fehlende Stellfläche.

Noch mehr Stauraumtipps gefällig?

  • Schubladen unter dem Bett lassen dicke Wintermäntel und Bettwäsche verschwinden
  • Modulare Schranksysteme sind flexibel und passen sich an die veränderten Anforderungen im Jugendzimmer an
  • Schubfächer und Rollcontainer unter dem Schreibtisch sind praktisch für Blöcke, Notizen oder Zeichnungen
  • Sogenannte Sitzboxen oder Sitztruhen sind Stauraum und Sitzgelegenheit in Einem
Moderne Möbel fürs Jugendzimmer:
Wimex Schreibtisch »Billund«
trendteam Kleiderschrank »Canaria«
Stauraumbett
Parisot Kombikommode »Anna«
trendteam Wandregal »Canaria«
Wimex Kombikommode ?Billund?
Daybett
FORTE Schwebetürenschrank »Winnie«

3. Jugendzimmer: Ideen für die Wandgestaltung

Wenn dein Kind ins Teenie-Alter kommt sind knallbunte Farben nicht mehr angesagt. Gedeckte Grau-, Blau- und Grüntöne sind ruhiger und wirken erwachsen. Das bedeutet aber nicht, dass die Farben weniger kräftig sein sollen: Helle Farben kannst du zum Beispiel gut mit einer farbigen Akzentwand aufpeppen. Verzichte allerdings auf zu viele verschiedene Farben und beschränke dich auf ein bis zwei Töne, damit der Raum nicht zu überladen wirkt. Um das Jugendzimmer harmonisch zu gestalten, kannst du Textilien und Accessoires in den passenden Schattierungen aussuchen.

Jugendzimmer mit weißen Möbeln vor einer petrolfarbenen Wand
Die leuchtende Akzentwand in Petrol verleiht dem Jugendzimmer einen frischen und lebendigen Eindruck. Mit den weißen Möbeln wirkt der Raum trotz des kräftigen Farbtons nicht überladen (Schreibtisch „Billund“ von Wimex bei OTTO).

Abwechslung mit Bildern schaffen

Bilder verleihen schlichten Wänden Farbe und Abwechslung. Toll sieht es aus, wenn du verschieden große Bilderrahmen an der Wand gruppierst. Sie können aber auch auf Regalen oder Sideboards aufgestellt werden. Auch cool: Eine Schnur an die Wand pinnen. Mit Fotos und kleinen Wäscheklammern kann dein Sohn oder deine Tochter dann eine Collage erstellen.

4. Deko-Ideen fürs Jugendzimmer

Jugendzimmer mit weißen Möbeln, rosa Wand und rosa Deko
Stimme Deko und Accessoires aufeinander ab und orientiere dich dabei am besten an der Farbe der Möbel und der Wände. So bekommt das Jugendzimmer einen schön einheitlichen Look.

Damit die Deko im Jugendzimmer nicht überhandnimmt, entscheide dich zusammen mit deinem Kind lieber für ein paar ausgewählte Stücke. Geeignete Stellflächen dafür sind zum Beispiel die Fensterbank, ein Sideboard und Regale, aber auch auf dem Nachttisch oder kleinen Beistelltischchen kann die Deko schön in Szene gesetzt werden.

Zierliche Holzkommode mit gemusterter Schublade und hohen Füßen im Jugendzimmer
Zierliche Kommoden finden selbst in kleinen Jugendzimmern Platz – und sie bieten nicht nur Stauraum, sondern auch eine Stellfläche für Deko, Erinnerungsstücke und alles, was dem Zimmer eine persönliche Note verleiht (Kombikommode „Anna“ von Parisot bei OTTO).

Deko-Ideen, die das Jugendzimmer wohnlich gestalten:

  • Mit großen Zimmerpflanzen kommen Farbe und Leben ins Zimmer – in kleine Zimmer passen Hängeampeln mit rankenden Pflanzen.
  • Kerzen, Windlichter und Lichterketten sehen schön aus und schaffen eine gemütliche Atmosphäre.
  • Statement-Bilder in farbigen Bilderrahmen sorgen für gute Laune. Wenn dein Kind einen Lieblingsspruch hat, kannst du das Wandbild fürs Jugendzimmer auch selbst gestalten.
  • Hübsche Dosen oder Körbe für Kleinkram sorgen für mehr Ordnung im Zimmer.
  • Ein Mix aus direkter und indirekter Beleuchtung schafft ausreichend Licht und eine schöne Stimmung.
  • Total cool: eine Hängematte oder ein Hängesessel
Wandgestaltung im Jugendzimmer mit Lichterkette, Fotocollage und großem Wandknauf mit Spitzentop Kategorie: Kinderzimmer, Wandgestaltung
Bei der Wanddeko im Jugendzimmer darf wild gemixt werden: Wandhaken, Lichterkette und Fotocollage in Schwarz und Weiß ergeben ein stimmiges Gesamtbild.
Tolle Deko-Ideen, um Jugendzimmer zu gestalten:
Home affaire Korb
Home affaire Metall-Memoboard »People«
Loberon Kissen 3er Set »Palma«
BUTLERS DELIGHT »Teelichthalter Federmuster«
Home affaire Galerierahmen, für 10 Bilder, 10 Bilder
Bilderwelten Magnettafel Memoboard Querformat 2:3 »Kreide Weltkarte«
Bloomingville Korb mit Pompons
Bild »happy place«, in 3 Größen, gerahmt
INOSIGN Ananas »Theda« (2er Set)
Teppich »Berlad«, Bruno Banani, rechteckig, Höhe 13 mm, gewebt