Shopping
Fernseher

Fernseher

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

————————————————————————————

 

Wissen Sie schon alles über einen unserer Topseller im Sortiment LED-Fernseher: Samsung UE50J6250?

 

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Produkt:

 

» Fragen & Antworten zum Samsung UE50J6250

Welche Anschlüsse hat der Samsung ue50j6250 LED Fernseher?

 

 

———————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Multimediasortiment:

 

» Fernseher

 

» Multiroom

 

» Lautsprecher

 

» Kopfhörer

 

» Notebook

 

» Tablet

 

» Gaming PC

 

» Smartphone

 

» iPhone

 

» Smartwatch

 

» PS4

 

» Xbox One

 

» Games

 

» Digitalkamera

 

» GoPro

1€
24-Stunden-Lieferung ›
24-Stunden-Lieferung ›
Testen Sie unsere Geschwindigkeit bis zum 01.08.2016!

Empfehlungen für Sie

Fernseher mit Top-Service online kaufen!

  • dvb-t2 hd

    >

    Wichtige Infos zur DVB-T2 HD-Umstellung

    Was ändert sich? Nicht nur die Bildqualität soll besser werden, auch die Programmauswahl vergrößert sich.

  • TV Berater

    >

    TV Berater

    3D oder Smart TV? Und welche Größe? Finden Sie heraus welcher TV der Richtige für Sie ist!

  • TV-Installationsservice

    >

    TV-Einstell- und Montage-Service

    Einstellen und fachgerechte Wandmontage Ihres Fernsehers zu günstigen Festpreisen. Für alle TV-Geräte aus unserem Sortiment.

Kaufberatung Fernseher

Das passende TV-Gerät für das Kino im Wohnzimmer

Moderne Fernseher sind gespickt mit intelligenter Bildtechnik und sehen mit ihren ultraflachen Displays mondän aus. Sie empfangen eine riesige Vielfalt an Digitalsendern über Satellit, Kabel sowie Antenne und beherrschen je nach Ausstattung Streaming, Aufnahme, Apps und 3D. Die Bedienung kann auch per Smartphone, Sprache oder Handgeste erfolgen. Bei der Größe dringen die Hersteller langsam in Komplettwand-Dimensionen vor. Als Kommunikationszentrale fürs Wohnzimmer haben smarte Fernseher große Fortschritte gemacht, und auch ihre Bildqualität wird immer besser. Die Auswahl an Apparaten ist riesig, und jedes Modell besitzt Stärken und Schwächen. In dieser Kaufberatung lesen Sie, wie Sie den für Ihre Sehgewohnheiten und Ansprüche optimalen Fernseher finden.

 

Inhaltsverzeichnis

Die neue Dimension des Fernsehens
Auf diese Spezifikationen sollten Sie achten
LCD, LED oder Plasma?
Die richtige Größe für Ihr TV-Erlebnis
Schlank und zunehmend smart
Nützliches Zubehör für Ihren Fernseher
Fazit: Wohltat für die Augen

 

Die neue Dimension des Fernsehens

Bei der Auswahl eines Fernsehers für das perfekte Home-Entertainment haben Sie die Wahl. Es gibt verschiedene Gerätearten, die sich vor allem in der technischen Konstruktion des Displays unterscheiden.

LED-Fernseher

LED-Fernseher sind die energieeffizienten Stromsparer unter den Flachbildfernsehern. Bei diesen Geräten mit LCD-Bildschirm übernehmen Leuchtdioden (LEDs) die Hintergrundbeleuchtung. Vorteile gegenüber der herkömmlichen Bildschirmausleuchtung mit stromfressenden Leuchtstoffröhren sind der geringe Energieverbrauch und die gleichmäßige Bildschirmausleuchtung. Zudem lassen sich durch den Verzicht auf sperrige Leuchtröhren sehr dünne LED-Fernseher herstellen. Auch im Hinblick auf die Bildqualität bietet die LED-Technik Vorteile mit hoher Helligkeit und präzisen Schwarzwerten.

Die günstigsten LED-Modelle arbeiten mit niedriger HD-Auflösung und schaffen 1.280 x 720 Bildpunkte. Die LED-Mittelklasse bietet Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Bildpunkte), bessere LED-Geräte katapultieren sich mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten in die höchste Liga der Ultra-High-Definition-Auflösung (UHD).

Smart-TVs

Smart-TVs tragen ihren entscheidenden Pluspunkt gegenüber konventionellen Fernsehern im Namen: Sie sind „smart", besitzen also einen Netzwerkanschluss. Damit holen sie Medien aus dem Heimnetz oder Internet auf den Schirm, machen dank Aufnahmemodus den Zuschauer zum Programmchef und mausern sich mit den Programmen Facebook, Skype und Twitter zum Kommunikationsmittelpunkt für die ganze Familie. Weitere Apps installieren Sie nach Bedarf, etwa für ein entspanntes Online-Spiel zwischendurch oder zum Abruf von Nachrichten. Sie können sich Filme aus Online-Videotheken ausleihen, Internet-Radiosender hören und sich im interaktiven elektronischen Programmführer über anstehende Sendungen informieren.

Die smarten Flachmänner steuern Sie komfortabel mit dem Mobiltelefon, und das laufende Programm lässt sich sogar auf das Tablet streamen, sofern dafür beide Geräte aufeinander abgestimmt sind. Modelle mit Topausstattung besitzen sogar eine Kamera und ein Mikrofon, das Sie für Gesten und Sprachbefehle verwenden können.

3D-Fernseher

3D-Fernseher ermöglichen zusätzlich zum gewohnten zweidimensionalen Bild ein mitreißendes räumliches Fernseherlebnis in 3D wie im Kino, obwohl nur ein flacher Bildschirm existiert. Hier müssen Sie sich beim Schuss aufs Tor ducken, weil der Ball scheinbar aus dem Fernseher fliegt, oder ausweichen, wenn ein Jet beim Luftkampf Ihren Kopf zu berühren droht. Um dreidimensionale Bilder zu erzeugen, gibt der Fernseher die Bildinformationen für das linke und rechte Auge getrennt aus. Er zeigt das Motiv aus leicht unterschiedlichen Blickwinkeln. Das menschliche Gehirn kombiniert die beiden Perspektiven zu einem räumlichen Bild. Hierfür benötigen Sie eine 3D-Brille, die für die Trennung der Bildinformationen sorgt. Mit dem Polarisationsverfahren und dem Shutter-Verfahren werden dabei zwei unterschiedliche Techniken angewendet.

Fernseher mit 3D-Wiedergabe bieten grundsätzlich auch ein sehr gutes TV-Bild in 2D-Darstellung, das Sie sich wie gewohnt ohne Brille ansehen können.

Ultra-HD-Fernseher

UHD (auch 4K genannt) mit acht Millionen Pixeln ist der neueste Standard in Sachen High-End-Bildauflösung. Die Technik bietet im Vergleich zu Full HD die vierfache Anzahl an Bildpunkten, wodurch Filme schärfer und detailreicher wirken. Die Bildqualität der ultrahochauflösenden Schirme ist beeindruckend: fein gezeichnete Bilder, keine sichtbare Pixelstruktur, schöne Farben, satte Kontraste.

Den Unterschied zu Full-HD-Geräten sehen Sie deutlich, wenn Sie echte 4K-Inhalte abspielen: Strukturen wie Haare oder Texturen geraten exakter, schräge Kanten werden ohne Treppenartefakte dargestellt, alles wirkt sehr plastisch. Online-Videodienste wie Netflix halten bereits UHD-Inhalte zum Abruf bereit. Aber auch bei gutem Full-HD-Ausgangsmaterial ist die Darstellung der 4K-Geräte außergewöhnlich scharf. Dafür sorgt ein integrierter Upscaler, der fehlende Bildinformationen automatisch hinzurechnet.

Als UHD-Zuschauer können Sie dichter vor dem Flachbildschirm sitzen als bei anderen Geräten, ohne Unschärfen zu erkennen. Statt Ihr Sofa näher an den Fernseher zu rücken, können Sie getrost auch zu einem größeren Fernseher greifen. In beiden Fällen profitieren Sie von einem erweiterten Sichtfeld, das Sie tiefer ins virtuelle Geschehen zieht. Auch 3D-Filme kommen dadurch optimal zur Geltung.

Curved-TVs

Curved-TVs zeichnen sich durch eine leichte Wölbung des Bildschirms nach innen aus. Die Formgebung ist an die natürliche Wölbung des menschlichen Auges angepasst und beeinflusst Ihre Wahrnehmung positiv. Das Bild erhält mehr räumliche Tiefe, von der Sie vor allem bei Spielfilmen und Dokumentationen profitieren. Sie werden in die Szenen hineingezogen und haben das Gefühl, mitten im Geschehen zu stehen. Es entsteht der Eindruck eines erweiterten Sichtfelds. Die gekrümmte Bauform vermindert störende Reflexionen und optische Verzerrungen an den Rändern, denn der Abstand zum Bild in der Mitte ist identisch mit dem Bildabstand an den Rändern. So kann das Auge aus jeder halbwegs mittigen Sitzposition mit fast unverändertem Sehwinkel und konstantem Abstand die gesamte Bildfläche erfassen. Durch den frontalen Blick auf alle Bildpunkte wirken auch die Randbereiche brillant und nicht schattiert oder abgedunkelt. Aktuelle Kurvenfernseher sind mit UHD ausgestattet. Mit der gestochen scharfen Auflösung spielen Sie alle Vorteile des intensiveren Seherlebnisses gegenüber einem normalen Flachbildfernseher aus.

Besonders hochwertige Curved-TVs besitzen ein biegsames Display, bei dem Sie den Grad der Krümmung individuell bestimmen können. Sollte die konkave Form einmal unerwünscht sein, beispielsweise bei Sportübertragungen oder Konsolenspielen für mehrere Personen, können Sie die Form bei manchen Modellen per Fernbedienung verändern.

OLED-Fernseher

OLED-Fernseher liefern den höchsten Bildkontrast, sind besonders reaktionsschnell und bieten eine perfekte Schwarzdarstellung. Die junge Technik arbeitet mit Leuchtdioden aus organischem Material (Organic Light Emitting Diode). OLEDs leuchten selbst so stark, dass eine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung überflüssig ist. Das eröffnet den Herstellern viele Möglichkeiten bei der Gestaltung schlanker Gehäuse und wirkt sich positiv auf den Stromverbrauch aus. Da sich OLEDs auch auf Kunststofffolie aufbringen lassen, sind die Displays bestens für extrem flache oder gekrümmte Premium-Fernseher geeignet. An die Leuchtkraft guter LED-Fernseher kommen OLED-Modelle jedoch meist noch nicht heran. Sie eignen sich daher vor allem fürs Fernsehen am Abend oder in abgedunkelten Räumen.

 

Auf diese Spezifikationen sollten Sie achten

Fernseher unterscheiden sich auch hinsichtlich ihrer Empfangs- und Anschlussmöglichkeiten sowie in puncto Bildwiederholrate. Achten Sie beim Vergleichen der infrage kommenden Geräte auf die im Folgenden dargestellten Merkmale.

Empfangs-Tuner

Für jede Empfangsart muss Ihr neuer Fernseher über einen Tuner verfügen. Ein DVB-T-Tuner ist in allen aktuell angebotenen Flachbildgeräten vorhanden. Er wird mit einer Zimmer- oder Dachantenne verbunden. Zum Empfang von DVB-C benötigen Sie einen Kabelanschluss und einen Fernseher mit DVB-C-Tuner, für DVB-S eine Satellitenantenne mit einem digitaltauglichen LNB (Empfangstechnik). Ganz sicher gehen Sie, wenn Sie sich für ein Gerät mit Dreifach-Tuner (Triple-Tuner) entscheiden. Damit sind Sie für die Empfangsarten Antenne (DVB-T/DVB-T2HD), Kabel (DVB-C) und Satellit (DVB-S/DVB-S2) gerüstet. Ein Twin- oder Dual-Triple-Tuner ermöglicht das gleichzeitige Aufnehmen einer Sendung, während Sie sich parallel einen anderen Sender anschauen.

Auflösung

Je höher ein Fernseher auflöst, desto mehr Pixel enthalten die Einzelbilder und desto schärfer können Inhalte dargestellt werden. Wer auf ein bestmögliches Heimkino-, Multimedia- und Spieleerlebnis Wert legt, kommt an einem ultrahochauflösenden 4K-Fernseher nicht vorbei. Seine 3.840 x 2.160 Bildpunkte sorgen für eine knackige Schärfe auch in kleinsten Details. Zwar ist das Angebot an echtem UHD-Material noch begrenzt, doch selbst gewöhnliche Fernsehbilder und Full-HD-Material werden von UHD-Fernsehern in hoher Auflösung dargestellt, indem Bildpunkte dazugerechnet werden.

Ist Ihnen die Bildschärfe nicht ganz so wichtig, können Sie auch zu einem Gerät mit Full-HD-Auflösung greifen. Diese Modelle erzeugen ihr Bild mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Für den überwiegenden Teil des derzeit angebotenen Film- und Spielematerials reicht ein Full-HD-Fernseher aus.

Bildwiederholrate

Die Bildwiederholrate in der Einheit Hertz gibt an, wie viele Bilder Ihr Fernseher pro Sekunde zeigt. Ein hoher Wert ist für einen ruckelfreien und auch gleichmäßigen Ablauf von schnellen Bewegungen entscheidend. Werte von 1.000 Hertz und mehr werden aber nicht vom Fernsehsignal oder von Zuspielquellen geliefert, sondern vom Fernseher durch Rechenleistung erzielt. Beim Wechsel eines Bildpunktes von Schwarz zu Weiß werden etwa die dazwischenliegenden Grautöne berechnet und auf den Bildschirm gebracht. So entstehen Zwischenbilder, die für einen flüssigen Bewegungsablauf sorgen.

Besonders bei der Wiedergabe in 3D ist eine hohe Bildwiederholrate nötig. Hier sind mindestens 200 Hertz empfehlenswert. Die meisten Geräte setzen das Bild im 3D-Betrieb aus zwei Halbbildern zusammen, die nacheinander gezeigt werden. Durch diese Technik verringert sich die tatsächliche Bildwiederholrate um die Hälfte.

Anschlüsse

Welche und wie viele Anschlüsse Ihr neuer Fernseher haben sollte, hängt davon ab, welche Geräte Sie verbinden möchten. Grundsätzlich gilt: Je mehr Anschlüsse ein Flachbildfernseher besitzt, desto besser.

Am wichtigsten sind die HDMI-Anschlüsse (High Definition Multimedia Interface): Mit mindestens drei HDMI-Buchsen ist der gleichzeitige Anschluss von Blu-Ray-Player, Media-Receiver, Camcorder, Computer und Spielkonsolen kein Problem. HDMI ist der Standard für die digitale Übertragung von Bild und Ton. Er ist der Nachfolger des analogen Scart-Anschlusses. HDMI wurde im Laufe der Jahre immer weiterentwickelt und verbessert. Für die Übertragung von 3D-Filmen müssen Anschlüsse und Kabel der Spezifikation HDMI 1.4a entsprechen. Ab Version 2.0 unterstützt HDMI auch UHD, und mit der neuesten HDMI-Version 2.0a ist Ihr Fernseher für die TV-Zukunft ausgestattet.

Tipp: Damit auch die Wiedergabe kopiergeschützter 4K-Inhalte klappt, muss der HDMI-Anschluss zusätzlich dem aktuellen HDCP-Verschlüsselungsstandard 2.2 entsprechen. Auf UHD-Fernsehern ohne HDCP 2.2 erfolgt die Wiedergabe lediglich in Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten.

Legen Sie Wert auf die Nutzung smarter Funktionen wie den Abruf von Online-Videos und Mediatheken, achten Sie auf einen Netzwerk- oder WLAN-Anschluss zum Internet-Router.

HDMI hat neben der Bild- und Tonübertragung zusätzlich einen CEC-Steuerkanal(Consumer Electronics Control). Damit lassen sich einige Grundfunktionen der angeschlossenen kompatiblen Geräte mit einer Fernbedienung steuern. Wenn Sie beispielsweise Ihren Blu-Ray-Player einschalten oder die Play-Taste drücken, schalten sich automatisch der Fernseher und der AV-Receiver ein. Der richtige Eingang wird ebenfalls automatisch aktiviert.

Um auch die Programme kostenpflichtiger Sender sehen zu können, benötigen Sie einen Fernseher mit einem CI-Schacht (CI = Common Interface) und einen passenden Entschlüsselungssatz. Er besteht meist aus einem Steckmodul und der Abo-Karte des Programmanbieters. Bei CI+ handelt es sich um eine Weiterentwicklung der CI-Schnittstelle für die HD-Kanäle von Privatsendern wie Sky, Sat.1, RTL und ProSieben.

 

LCD, LED oder Plasma?

LCD- und LED-Fernseher dominieren den Markt. Beide Display-Typen liefern ein gutes Bild. Bewährte LCD-Modelle verbrauchen mehr Strom und stecken meist in einem größeren Gehäuse. Auch sind das Kontrastverhältnis und die Farbdarstellung nicht bis ins kleinste Detail perfekt, was Sie im Alltag kaum bemerken werden. Dafür sind LCD-Fernseher meist günstig in der Anschaffung. LED-Fernseher mit ihren energieeffizienten Kompaktdioden sind zwar etwas teurer, sparen dafür aber Strom. Außerdem sind sie reaktionsschneller, heller und zeichnen sich durch ein insgesamt ansprechenderes Bild aus. Aufgrund der besseren Bildeigenschaften basieren 4K-Fernseher immer auf LED-Technik. Fernseher mit OLED-Technik sind State of the Art, aber noch recht teuer. Geräte mit Plasmatechnik mit ihren Auflösungsnachteilen gegenüber LCD und LED sind weitgehend vom Markt verschwunden.

 

Die richtige Größe für Ihr TV-Erlebnis

Größer ist beim Fernsehen einfach schöner und bedeutet garantiert mehr Kinovergnügen. Heute wirken selbst Geräte mit einer Diagonalen von weit über 1 m dezent und vergleichsweise unauffällig – insbesondere dann, wenn sie mit einer Wandhalterung direkt an der Wand befestigt sind. Entscheidend für die Wahl der Größe Ihres Fernsehers sind seine Auflösung, Ihre Sehgewohnheiten, die Bildquellen und der Sitzabstand. Für die Bildschirmgröße gilt: Je schärfer das Bildmaterial ist, desto größer darf der Fernseher sein und desto näher können Sie vor dem TV-Gerät sitzen. Wollen Sie überwiegend Full-HD- und Blu-Ray-Filme sehen, empfiehlt sich ein möglichst großer Fernseher.

Als Faustregel bei Full-HD-Modellen nutzen Sie diese Formel: Bildschirmdiagonale x 2,5 = optimaler Abstand zum Fernseher. Den empfohlenen Sitzabstand zu hochauflösenden UHD-Geräten ermitteln Sie nach der Formel Bildschirmdiagonale x 1,5. Das bedeutet bei einem 55-Zoll-Fernseher mit 140 cm Diagonale einen Abstand von 3,5 m beim Full-HD- und 2 m beim UHD-Modell.

 

Schlank und zunehmend smart

Die jüngste Generation der Fernsehgeräte setzt mit minimalistischen Standfüßen und schmalen Rahmen neue Designakzente. Dadurch fügen sich die Geräte harmonisch ins Wohnumfeld ein. Auch Streaming-Funktionen spielen eine immer wichtigere Rolle. Für eine abwechslungsreiche Filmauswahl sind Sie nicht mehr auf das Live-Fernsehprogramm oder auf Blu-Rays angewiesen. Auf vielen smarten Geräten sind Apps für den Zugriff auf Online-Streaming-Dienste wie Netflix und Maxdome installiert. So haben Sie rund um die Uhr Zugriff auf Tausende Filme, TV-Serien und Dokus in bester HD-Qualität. Diese können Sie sich im Abonnement ansehen, wann immer Sie Lust dazu haben. Finden Sie bei Netflix & Co. einmal nichts, greifen Sie über die Fernbedienung auf verpasste Inhalte der Sendermediatheken und das Riesenarchiv von Youtube zu. Durch die Einbindung ins Netzwerk über DLNA und UPnP spielen Sie die auf Netzwerkfestplatte oder PC abgelegten Videos, Fotos und Musikdateien direkt am Fernseher ab.

Für den bequemen Zugriff auf die smarte Inhaltsvielfalt kommen vermehrt Betriebssysteme aus der Smartphone-Welt wie Android und WebOS zum Einsatz, die auch das Angebot an Apps vergrößern. Moderne Fernseher haben mit ihren Multikernprozessoren und leistungsstarken Grafikchips genügend Power für Spiele, Facebook und Twitter sowie das flinke Surfen im Web.

Fernseher mit USB-Recording (Personal Video Recorder) können das Live-Programm auf eine externe Festplatte oder einen schnellen USB-Stick aufnehmen. Dabei stehen Ihnen alle Komfortmerkmale zur Verfügung, die Sie von einem Blu-Ray-Rekorder kennen. Auch das Unterbrechen und spätere Fortsetzen eines Films (Timeshift) ist möglich.

 

Nützliches Zubehör für Ihren Fernseher

Mit einem Receiver oder einer Set-Top-Box erweitern Sie die Empfangsmöglichkeiten Ihres Fernsehers und holen sich Pay-TV-Sender auf den Schirm. Und für die Wiedergabe von DVDs und Blu-Rays benötigen Sie einen passenden Player.

Ordentlicher Sound garantiert ein ultimatives Filmerlebnis. Für maximalen Raumklang ist ein 7.1-Lautsprecher-Set mit passendem AV-Receiver die beste Wahl. Auch bei einem 5.1-Lautsprecher-Set sind Sie mittendrin statt nur dabei, kommen allerdings etwas günstiger weg als bei der 7.1-Variante. Fehlt der Platz für Lautsprecherboxen, simuliert eine Soundbar Raumklang aus nur einem Gehäuse. Für fette Bässe greifen Sie zu einer Soundbar mit separatem Subwoofer.

Mithilfe einer TV-Wandhalterung befestigen Sie Ihren Fernseher flach an der Wand. Achten Sie auf eine Haltevorrichtung, bei der sich das Display passend zur Sitzposition ausrichten lässt. Herumbaumelnde Kabel lassen Sie mit einem Kabelkanal verschwinden.

Nicht bei allen 3D-Fernsehern gehören 3D-Brillen zum Lieferumfang. Liegen Ihrem Gerät keine bei oder reichen die mitgelieferten Brillen nicht für alle Zuseher, bekommen Sie zusätzliche Brillen als Zubehör.

 

Fazit: Wohltat für die Augen

Die Bildqualität kann sich bei so gut wie allen LCD-, LED- und OLED-Fernsehern sehen lassen – und das gilt sowohl im TV-Betrieb als auch für alles, was per HDMI oder Internet-Anschluss ankommt.

Preisbewusste Einsteiger bekommen ab 150 € einen 20-Zoll-Fernseher (51 cm) mit Full-HD-Auflösung, 100-Hertz-Bildwiederholrate und Triple-Tuner. Günstige Full-HD-Modelle mit 32 Zoll (81 cm) sind ab 220 € zu haben, für ein einfaches 50-Zoll-Gerät (125,7 cm) müssen Sie etwa 470 € ausgeben. Achten Sie auf einen Dreifach-Tuner zum Empfang über Satellit, Kabel und digitale Antenne, ein oder zwei USB-Anschlüsse und mindestens zwei HDMI-Buchsen.

Als Zweitgerät für Küche, Arbeits- oder Schlafzimmer ist ein LCD- oder LED-Fernseher mit guter Full-HD-Wiedergabe ab 340 € empfehlenswert. Auf vielfältige Anschluss- und Smart-Funktionen können Sie verzichten. Bei der Bildschirmdiagonalen darf es mit 42 bis 49 Zoll (110 bis 123 cm) etwas kleiner als im Wohnzimmer sein. Achten Sie auf ein möglichst helles, brillantes Bild.

Fürs smarte Fernsehen in sehr guter Bildqualität ist ein Ultra-HD-TV mit Bildwiederholfrequenz ab 200 Hertz und mindestens einem Dreifach-Tuner ideal. Achten Sie auf umfassende Smart-TV-Funktionen und Apps für Netflix, Maxdome, Sendermediatheken und DLNA zur Netzwerkwiedergabe. Ein 40-Zoll-Modell (102 cm) kostet mindestens 400 €, in der 55-Zoll-Liga (140 cm) müssen Sie rund 700 € investieren. Smartes Fernsehen ohne Wartezeiten setzt ein schnelles Gerät mit Quad-Core-Prozessor voraus.

Ambitionierte TV-Genießer entscheiden sich für einen 4K-Fernseher mit hoher Bildwiederholfrequenz ab 400 Hertz, 3D, integrierten Bildverbesserungssystemen, Aufnahmefunktion, einem schnellen Prozessor und umfassenden Smart-TV-Funktionen. Die Preise solcher Modelle mit 55 Zoll (140 cm) liegen bei etwa 850 bis 1.500 €.

Für den vollendeten UHD-Genuss gönnen Sie sich einen mit allen Schikanen ausgestatteten Heimkino-Riesen fürs Wohnzimmer. Premium-Bildverbesserungsroutinen einschließlich HDR und Upscaling- sowie 3D-Simulationsverfahren sorgen für ein tolles Bild. Neueste Smart-TV-Funktionen, Zugriff auf Apps und umfassende Einstellungsmöglichkeiten erlauben eine individuelle Anpassung an Ihre Sehwünsche. Solche Traumfernseher ab einer Diagonalen von 65 Zoll (1,65 m), flach oder gewölbt, sind ab 1.600 € zu haben.

  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie
           

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?