Follow me around: Ein Tag, ein Jumpsuit

 

Deutsche Mode wird in der Branche allgemein als praktisch, funktional und schlicht beschrieben. Das mag zutreffen, wenn man sich nur einmal bewusst umschaut. Zu ihrer Verteidigung muss ich aber auch sagen, dass deutsche Frauen und Männer sehr tüchtig sind. Während in südlicheren Ländern auf eine ausgewogene Work-Life-Balance geachtet wird, gehören hier Überstunden zum guten Ton. Nicht, dass ich das gutheißen würde, aber auch mich hat diese Realität längst eingeholt und ist zur Routine geworden. Als berufstätiger Mensch bleibt mir unter der Woche keine Zeit für private Eskapaden, die müssen bis zum Wochenende warten. Aber auch mein Privatleben kann am Wochenende sehr turbulent und stressig werden, immerhin gilt es, einiges nachzuholen: einkaufen gehen, Freundschaften pflegen, meinen Lebensgefährten unterhalten und nicht zuletzt an meinem Blog arbeiten.
An solchen Tagen bemühe ich nur zu gern das deutsche Modeprinzip und halte es praktisch. Das muss aber natürlich nicht heißen, dass man dabei unmodisch sein muss. Am besten sind für solche Tage Kleidungsstücke geeignet, die sich multipel umstylen lassen, wie zum Beispiel schlichte Kleider oder Jumpsuits. Letzterem widme ich mich heute und nehme Euch mit auf einen Tag in mein Privatleben.

merged1Meinen Samstagmorgen verbringe ich am liebsten ausgiebig frühstückend in einem netten Café. Ich nutze die Zeit, um mich mit Freunden und Bekannten zu treffen, die ich sonst nur selten zu sehen bekomme. Ich liebe es, ausgiebig zu frühstücken und mit toller Begleitung und Tratsch lässt es sich gleich doppelt so gut aushalten. Mein Outfit wähle ich zu solch einem Anlass eher lässig aber dennoch angezogen. Ich will gut gekleidet sein aber ohne so auszusehen, als hätte ich Stunden vor dem Kleiderschrank verbracht. Meinen Jumpsuit kombiniere ich daher mit einer ärmellosen Jacke im Utility-Stil. Ärmellose Jacken sind momentan sehr angesagt, denn sie vereinen Konfektion mit Modernität. Zu diesem Anlass wäre eine Bikerjacke oder ein Blouson mindestens genauso gut geeignet. Eine Beuteltasche, meine liebste Sonnenbrille und bequeme Chunky Boots runden das Outfit im Casual-Look ab.

merged2Zu Hause angekommen, setze ich mich gerne mit frischem Kopf an meinen Schreibtisch und arbeite an meinem Blog. Internetrecherche, Outfitplanung und Social Media-Besuche sind nur ein paar der schönen Bestandteile meiner Arbeit als Blogger. Zudem schaue ich mir unheimlich gerne YouTube-Videos über die neuesten Beauty Trends an, die ich für meine Outfitposts umsetzen kann.

Der Jumpsuit, den ich am Morgen gewählt habe, eignet sich auch für die Arbeit am Schreibtisch. Er ist bequem und man hat jede Menge Bewegungsfreiheit. Fast so, als würde man eine Jogginghose und ein T-Shirt tragen. In den kälteren Monaten kann man wunderbar ein Tuch oder einen langen Cardigan überziehen und ist trotzdem modisch gekleidet für den Fall, dass es mal an der Tür klingeln sollte.

merged3Da ich freitags meist spät nach Hause komme, muss ich meine Wochenendeinkäufe samstags tätigen. Müsste ich mich nun wieder umziehen, nachdem ich den gesamten Mittag zu Hause verbracht habe, würde mir das nur unnötig zur Last fallen. Zum Glück lässt sich der Jumpsuit mit ein paar Accessoires wieder upgraden. Da ich bequem zu Fuß sein möchte, wähle ich diesmal entweder Sneaker für einen sportlichen oder Sandalen für einen femininen Look. Statt einer Jacke werfe ich meinen derzeit liebsten Poncho mit Lederfransen über. Er ist bequem, hält mich warm und sieht zudem sehr schick aus. Wenn es mir dann doch zu warm wird, lässt sich der Poncho leicht in meinem Einkaufskorb verstauen, ohne mir zu viel Platz zu rauben. Der Hut ist nicht unbedingt notwendig, aber er gibt dem Outfit in Kombination mit dem Poncho eine Prise 70er-Flair, der gerade so angesagt ist, und lässt zudem mein Herz als Hutliebhaberin erstrahlen.

merged4Ich gebe es zu, ich bin ein fürchterlicher Koch. Hier macht sich meine amerikanische Erziehung bemerkbar. Fast Food kriege ich mit Leichtigkeit hin, aber richtig gutes, frisches Essen überlasse ich dann doch lieber denen, die es wirklich können. So gönne ich es mir am Wochenende auch mal, zusammen mit meinem Lebensgefährten lecker Essen zu gehen. Cocktails spielen dabei natürlich auch eine Rolle. Auch hier bin ich eher pragmatisch eingestellt und nehme die Herausforderung an, meinen Jumpsuit ausgehfein zu stylen. Hier hilft es natürlich, mit Schmuck und Accessoires zu arbeiten. Ich wähle eine auffällige Statement-Kette und eine changierende Feder-Clutch. Sophisticated wird der Look durch den Boyfriend-Blazer und die spitzen Pumps.

Ich finde, ich war in meiner Mission sehr erfolgreich und habe den Tag über bemerkt, wie erleichternd es sein kann, wenn man sich nicht jedes Mal zu verschiedenen Anlässen und Tätigkeiten neu einkleiden muss. Mit einem leicht zu kombinierenden Kleidungsstück sowie mit modischen Basics lassen sich schnell zu jedem Anlass passende Outfits kreieren. Die gewonnene Zeit verbrige ich mit den Lieben oder einfach mit mir selbst.

Leserkommentare
1 Kommentar

Sage uns Deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar

http://

_