Die Sache mit der Presswurst

11. November 2019 | von

Es war Ende Sep­tem­ber. Ein­er jen­er küh­leren Tage, die der Früh­herb­st manch­mal mit sich bringt. Nein, es war nicht richtig kalt, höch­stens ein biss­chen. Der Him­mel war tief­grau – aber immer­hin, es nieselte nicht. Oder sagen wir: kaum. Kurz: Das Gegen­teil von gemütlich, aber es gab auch nichts, was ein heißer Tee oder ein leck­er­er Lat­te M. samt Laven­del-Mac­aron nicht hätte richt­en kön­nen.

Der Tag war also okay. Bis ich es in der Fußgänger­zone traf. Das erste Miche­lin-Män­nchen der Sai­son.

Bild1_SusiA_Daunenjacke

Ich zuck­te zusam­men, blick­te mich erschrock­en um. Sollte es jet­zt schon los­ge­hen – mit all den Daunen­tön­nchen in Neon­far­ben? Es war doch erst Sep­tem­ber! Doch es gab keinen Zweifel: Knal­lig-far­benes Nylon-Geplus­tere wank­te mir auf viel zu dün­nen Beinchen ent­ge­gen und gab mir einen Vorgeschmack auf das, was uns auch in diesem Herb­st und Win­ter wieder heim­suchen dürfte: Press­wurst-Look vom Fein­sten! Und das gle­ich in diversen Vari­anten: Das Mod­ell „Antar­tik“, das seine Trägerin vom Knie bis zum Schei­t­el in Stepp­karos ver­packt. Die sportive Daunen­jacke, bei der der Wurst­look nur bis zu den Hüften reicht. (Was die Sache kürz­er macht. Aber nicht bess­er.) Oder die gegürtete Vari­anten, als der verzweifelte Ver­such, der aufge­bläht­en Sil­hou­ette etwas mehr Form zu ver­lei­hen. Ohne Erfolg, logisch.

Dabei kön­nten Herb­st und Win­ter so schön sein: Lange Spaziergänge durch raschel­ndes rot­gold­enes Laub oder frostige Land­schaften. Später dann Glüh­wein am Stadt­platz oder Christ­mas-Shop­ping unter stim­mungsvoller Wei­h­nachts­beleuch­tung! Ja, es kön­nte es die schön­ste Zeit des Jahres sein – wenn es keine Daunen­stepp­män­tel gäbe, die uns in bunte Nylon­würste ver­wan­deln und unser­er Fig­ur eine Art Uni­sex-For­mat ver­lei­hen wür­den.

Bild2_SusieG_Daunenmantel

Dabei sollte es in ein­er Welt, die Nobel­preise für die Ent­deck­ung nicht exis­ten­ter Teilchen, Quark-Forschung und  vergibt, doch möglich sein, schöne UND wär­mende Män­tel zu entwer­fen? Mod­elle, die uns kusche­lig warm hal­ten und den­noch styl­ish-glam­ourös ausse­hen lassen?! Das muss doch möglich sein? Oder müssen wir dazu erst einen Nobel­preis aus­loben – für Mod­ewis­senschaften?

Nach der Ent­deck­ung dieses Super-Man­tels würde dann auch ich meine Garder­obe aus­mis­ten. Und meinen Miche­lin-Man­tel in char­man­tem Türkis nur noch zum Reifen wech­seln anziehen.

 

Letzte Kommentare (6)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Bea
Mittwoch, 28. Oktober 2015, 11:07 Uhr

sehr fein und lustig geschrieben! ich wun­dere mich ja auch schon seit jahren über dieses daunenge­füllte klei­dungsstück und vor allem dass die damen trotz­dem ver­froren ausse­hen!
gibt übri­gens schon lange glam­ouröse UND warme män­tel — pelzmän­tel!! und wer jet­zt kreis­cht — auch vögel sind tiere.….

Nicole
Sonntag, 25. Oktober 2015, 11:34 Uhr

Hal­lo Susanne! Danke für diesen Beitrag, ich habe echt her­zlich gelacht! 😀
Mach doch mal was zum The­ma Hosen:
— Leg­gings mit bun­tem Muster — oder Metal­licglanz 😀
— Hosen, die zwar für große Größen geschnit­ten sind — nur der Po nicht berück­sichtigt wird. Es passt näm­lich trotz­dem nur max­i­mal ein Größe-44-Po rein (ärg­ere ich mich bei fast jed­er Bestel­lung drüber). Mau­r­erdekol­lete lässt grüßen!

Da rege ich mich schon lange drüber auf. 😀 Anson­sten: weit­er so! 🙂

    Dienstag, 27. Oktober 2015, 12:12 Uhr

    Danke für deine Anre­gun­gen!! Finde ich super! Gerne mehr davon … 🙂

    Wobei ich bunte Leg­gins jet­zt gar nicht so schlimm finde … hm hm … ;-))

Anna vom Soulfully-Team
Donnerstag, 22. Oktober 2015, 15:31 Uhr

Liebe Dorothea,
danke für Dein Kom­men­tar 🙂 Wir freuen uns, dass Dir Susannes Beitrag gefällt.
Sie schreibt “Nach der Ent­deck­ung dieses Super-Man­tels würde (…)” sie ihre Garder­obe aus­mis­ten. Sie hat den Daunen­man­tel, der eine per­fek­te Fig­ur zaubert, noch nicht gefun­den. Aber vielle­icht wirst Du ja hier fündig: Link ver­bor­gen 🙂
Liebe Grüße,
Anna vom Soul­ful­ly-Team

Dorothea Rohde
Donnerstag, 22. Oktober 2015, 15:14 Uhr

Liebe Susanne,
Danke für den sehr wahren und sehr lusti­gen Post zum The­ma Press­wurst. Am Ende des Kom­men­tars schreib­st du:
Nach der Ent­deck­ung dieses Super-Man­tels würde dann auch ich meine Garder­obe aus­mis­ten.
Welchen Super-Man­tel meinst du denn? Auf den Fotos ist ja nur der türkise Stepp­man­tel zu sehen.
Mit Soul-Sis­ter Grüßen
Dorothea

    Samstag, 24. Oktober 2015, 14:54 Uhr

    Liebe Dorothea,

    ich freue mich, dass dir mein Glosse gefällt! 🙂 Und sor­ry, dass ich jet­zt erst antworte, aber ich war ver­reist.

    Ich meinte einen hypo­thetis­chen, noch zu erfind­en­den Super-Man­tel, der alle Vorteile eines Win­ter­man­tels vere­int: Warm und sexy. 🙂

    Liebe Grüße,

    Susi.