Shopping
15€
für Neukunden mit dem Code 83078 ›
Gutschein für Neukunden ›
und zusätzlich 0€-Versandkosten bis 31.12.2017 sichern
Marke
  • Bijoux Indiscrets
  • Close2you
  • Cupe
  • Fun Factory
  • Javida
  • Lelo
  • Miss V
  • Moqqa
  • Seven Creations
  • Shades Of Grey
  • Smile
  • Velvet
  • Vibe Therapy
  • We Vibe
  • Womanizer
  • You2toys
Preis
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Für wen?
  • Für Einsteiger
  • Für Ihn
  • Für Paare
  • Für Sie
Material
Länge
  • 0 - 5 cm
  • 6 - 10 cm
  • 11 - 15 cm
  • 16 - 20 cm
  • 21 - 25 cm
  • 26 - 30 cm
Stimulation
  • Anal
  • G-Punkt
  • Klitoral
  • Massage
  • Vaginal
  • Vaginal & Klitoral
Betriebsart
  • Akku
  • Batterie
Besonderheiten
  • Besonders hautverträglich
  • Besonders leise
  • Mit App-Steuerung
  • Mit Aufbewahrungsbox
  • Mit Fernbedienung
  • Mit Ladestation
  • Mit Reisesperre
  • Mit USB-Anschluss
  • Wasserdicht
Durchmesser
  • 0 - 2 cm
  • 3 - 4 cm
  • 5 - 6 cm

Vibratoren

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

—————————————————————

 

Ratgeber & News aus Haushalt & Technik auf unserem Technik-Portal UPDATED

 

—————————————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Sortiment zum Waschen, Reinigen und der Körperpflege:

 

» Waschmaschinen

 

» Waschtrockner

 

» Trockner

 

» Wärmepumpentrockner

 

» Nähmaschinen

 

» Staubsauger

 

» Saugroboter

 

» Dampfreiniger

 

» Mülleimer

 

» Parfum

Womanizer Auflege-Vibrator »W500 Pro«,

Smile G-Punkt-Vibrator »Happy«,

Smile G-Punkt-Vibrator »Little Darling«,

You2Toys Stoß-Vibrator »Push It!«,



























Kaufberatung Vibratoren

Mit erotischen Schwingungen zum Höhepunkt

Vibratoren gelten als die beliebtesten Sexspielzeuge der Welt. Herstellerumfragen zufolge findet sich hierzulande in jeder fünften Nachttischschublade ein motorbetriebener „Joystick". Für viele Singles und Paare gehören Luststäbe mit „Good Vibrations" wie selbstverständlich zum Liebesspiel dazu, sorgen sie doch mit ihren rhythmischen Schwingungen für besonders intensive Höhepunkte. Heutzutage tummeln sich auf dem Sexspielzeugmarkt neben klassischen Phallusformen im Natur-Look zahllose stylishe und farbenfrohe Designs in diversen Härtegraden, Formen, Größen und mit prickelnden Sonderfunktionen. Extra-Kick für Technikfans: App-gesteuerte Modelle aus geschmeidigem Silikon. Wie Sie am besten herausbekommen, welcher Vibrator zu Ihnen passt? Hier finden Sie Fakten und Tipps:

 

Inhaltsverzeichnis

„Good Vibrations" auf Knopfdruck
Größer, dicker, breiter: So finden Sie den Richtigen!
Material-Check: eine Frage des Gefühls
Die richtige Pflege: Keine heißen Sachen bitte!
Fazit: So finden Sie den passenden Vibrator

 

„Good Vibrations" auf Knopfdruck

Im Gegensatz zum klassischen Dildo, bei dem Handarbeit gefragt ist, sind elektromechanische Vibratoren mit bis zu drei Motoren ausgestattet, die den Schaft vibrieren lassen. Je nach Modell „zittert" der Stab in verschiedenen Stufen mehr oder weniger intensiv. Wie viele Luststufen Sie dabei hochschalten können? Von „stufenlos" bis „10 Vibrationsmöglichkeiten" ist mittlerweile alles drin! Wer sich einen zusätzlichen Kick wünscht, kann das (eingeschaltete) Gerät in kreisenden Bewegungen über den gewünschten Lustpunkt streichen, beispielsweise über die Klitoris.

Vibratoren sorgen für erregende Momente bei vaginalen und analen Spielen. Besonders beliebt sind sie bei Frauen zum entspannten Solosex. Die Lusthelfer machen natürlich nicht nur bei der Selbstbefriedigung Spaß. Paare können mit den Stäben sinnlich ihre Körper erkunden, sich intim massieren, mit den Schwingungen gegenseitig erregen – und besonders intensiv zum Höhepunkt bringen. Denn der heiße Rhythmus ist auch für Männer extrem erregend.

Hightech mit App-Steuerung, Rabbit oder Penisform? Welches Modell bei Ihnen am lustvollsten das Vorspiel aufpeppt, ist Geschmackssache. Neben dem altbekannten Plastikphallus in unterschiedlichen Hauttönen sind moderne, teils wasserfeste Varianten in diversen Materialien, Farben und Formen zu haben – vom Designgerät in Gemüseform über knallfarbene Minis für die Handtasche bis hin zu Paar-Vibratoren, die über eine Funkfernbedienung beziehungsweise App steuerbar sind. Tipp: Nehmen Sie statt Batterie-Sticks umweltfreundlichere Varianten, beispielsweise mit hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus und Modelle mit USB-Kabel.

Sie hätten's gern (extra-)groß, klein, dick oder dünn? Kein Problem, es gibt fast ebenso viele Maße wie Formen. Derzeit vor allem bei Ladys ein Hit: stufenlose G-Punkt-Vibratoren aus hautfreundlichem Silikon mit leicht gebogenem oder löffelförmigem Kopf. Je nach Vorliebe können Sie Modelle mit Einkerbungen, Wölbungen und Reizrillen oder -spiralen benutzen. Tipp: Noppen erregen die Vagina besonders intensiv.

Welche dieser Formen besonders reizvoll ist? Entscheiden Sie selbst. Hier finden Sie die beliebtesten Varianten:

  • Klassischer Vibrator: Der ewige Bestseller. Klassische Vibratoren haben eine gerade oder leicht gebogene, „natürliche" Penisform. Diese „Biegung" gefällt vor allem Frauen, denn so können die Toys leicht in die Scheide geschoben und dort geschmeidig bewegt werden. Die meisten dieser Alleskönner eignen sich sowohl zur vaginalen und klitoralen als auch zur analen Stimulation. Je höher die Zahl der Vibrationsrhythmen, desto abwechslungsreicher das Erlebnis!
  • Paar-Vibrator oder Doppel-Vibrator: Doppelter Spaß für Ladys, denn mit zwei Motoren und Kontaktpunkten sorgt dieses Modell gleichzeitig für vaginale und äußerliche Stimulation. Was das heißt? G-Punkt und Kitzler werden gleichzeitig verwöhnt. Wenn das keinen besonders schönen Höhepunkt verspricht!
  • Anal-Vibrator: Die meisten gängigen Vibrator-Varianten eignen sich auch für Analspiele. Als Anal-Vibratoren bezeichnete Modelle sind in der Regel für männliche Sextoy-Fans gedacht, weil ihre Passform perfekt am männlichen G-Punkt ausgerichtet ist. Sie können aber ebenso gut von Frauen benutzt werden.
  • Minis: Perfekt für unterwegs. Die meist schlicht designten Vibratoren im Pocket-Format verbreiten auf Knopfdruck heimliche Freuden. Nichts geht über kleine Alltagssünden!
  • Rabbits: Der Dauerhit mit den beweglichen Hasenlöffeln sieht niedlich aus, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Die kräftigen Vibrationen beider Spitzen sorgen für wohlige Reize, vor allem der Klitoris. Tipp: Modelle mit USB-Kabel machen Batteriewechsel unnötig.

  • Vibro-Eier: Die kleinen Dinger haben es in sich. Vaginal oder anal eingeführt erzeugen sie heiße Gefühle, während die Benutzerin freie Hand für andere erotische Spielereien hat. Hochwertige Hightech-Minis sorgen mit bis zu 16 Programmen für Stimmung. Eine prima Geschenkidee für Freundinnen.

  • Auflege-Vibratoren: Auflege-Vibratoren stimulieren vor allem die Klitoris. Neu auf dem Markt: Modelle, die durch leichtes Ansaugen pulsierende Druckwellen erzeugen, die die Trägerin besonders intensiv zum Höhepunkt bringen – ganz ohne Handarbeit. Tipp: Wasserfeste Modelle versprechen besonders prickelnde Badeerlebnisse.

  • Stoß-Vibratoren: Sie imitieren die Stoßbewegungen des Mannes und bringen einen kräftigen bis harten Rhythmus ins Liebesspiel. Dieses Solo- und Paar-Toy für den vaginalen und analen Gebrauch erfordert etwas Erfahrung im Umgang mit Vibratoren.

  • Hightech-Vibratoren: Sie werden per Fernbedienung oder App bedient und schenken erotisierende Alltagsüberraschungen. Die meisten Funkverbindungen reichen bis zu 20 m weit. Varianten: alles vom Vibro-Ei bis zum Paar-Vibrator. Ein Hit, nicht nur bei Musikfans, sind Modelle, die sich an Smartphones oder MP3-Player anschließen lassen und Sie im Takt der Musik verwöhnen.

Tipp: Scheuen Sie sich nicht, einen Vibrator auszuprobieren und damit genussvoll Ihren Körper kennenzulernen. Die intime Abenteuerreise verhilft Ihnen bestimmt zu einem erfüllteren Sexleben!

 

Größer, dicker, breiter: So finden Sie den Richtigen!

Die richtige Vibrator-Größe und -dicke herauszufinden, ist angesichts der Modellvielfalt gar nicht so einfach. Vom „Mini-G" über das Handtaschenformat bis zum XXL-Toy – für jede Präferenz ist etwas dabei. Überlegen Sie vor der Entscheidung für eine bestimmte Länge und Dicke, wofür Sie den powervollen Helfer nutzen wollen. Manche lassen sich beispielsweise nur von den Vibrationen am Kitzler oder Anus verwöhnen – in diesem Fall muss der Vibrator weder besonders lang noch besonders breit sein.

Wenn Ihnen eher die tiefe oder enge Penetration Lust bereitet, wird die Größe des motorischen Bettbegleiters für Sie jedoch interessant. Ob Sie das eine oder das andere anregender finden oder am liebsten beides gleichzeitig haben, müssen Sie selbst herausfinden – manchmal kann schon ein Rückblick auf die Erfahrungen mit ihren vergangenen Liebhabern helfen. Oder Sie richten sich für eine erste Größenorientierung nach diesem lockeren Leitfaden:

  • Grundsätzlich sollte ein Vibrator so lang sein, dass Sie ihn in allen Positionen problemlos umgreifen und festhalten können.
  • Für Einsteiger, die sich noch nicht im Klaren darüber sind, was Ihnen gefällt, eignen sich zunächst kleinere und schmalere Modelle. Dazu zählen zum Beispiel Vibratoren mit einem Durchmesser von 2,5 cm und einer Länge von 12 cm – oder sogar noch etwas kleinere Größen.
  • Allgemein beliebt sind Vibratorlängen um die 18 cm und Durchmesser um die 3 cm.
  • Wer schon Erfahrung hat und sich viel zutraut, für den bieten sich Längen ab 20 cm und Durchmesser ab 4 cm an.

Tipp: Internetforen diverser Frauen- und Männermagazine bieten nicht nur Neulingen zahllose Ratschläge. Dort können Sie gezielt und anonym nachfragen.

 

Material-Check: eine Frage des Gefühls

Vibratoren gibt es heutzutage in den unterschiedlichsten Materialien. Womit Sie sich am liebsten verwöhnen wollen, ist zwar in erster Linie und im wahrsten Sinne des Wortes eine Sache des Gefühls, trotzdem sollten Sie vor dem Kauf ein paar Details bedenken. Früher waren Vibratoren in der Regel aus Kunststoff, allerdings sind einige chemische Verbindungen wegen mangelnder Umweltfreundlichkeit und Hautverträglichkeit in die Kritik geraten. Wer empfindlich oder Allergiker ist, sollte deshalb in jedem Fall auf Oberflächen aus Silikon oder Naturmaterialien ausweichen. Die reizen Ihre Schleimhäute nicht, sind robust und liegen überdies voll im Trend! Tipp für besonders Sensitive: Ziehen Sie ein Kondom über den Vibrator, wenn Sie ihn benutzen. Hier finden Sie die beliebtesten Oberflächen und ihre Eigenschaften:

  • Kunststoffe von PVC bis Jelly: Der altbewährte Kunststoffklassiker. Die Modelle können allerdings Weichmacher enthalten. Vor allem weiche Jelly-Modelle enthalten jede Menge davon. Berücksichtigen Sie dies beim Kauf, wenn Sie zu Allergien neigen oder empfindliche Schleimhäute haben.
  • Silikon und Silikon-Mixe (mit ABS und TPE): Der Material-Hit auf dem Sextoy-Markt und die gesundheitsbewusste Alternative zu Kunststoffverbindungen! Zwar sind Silikon-Vibratoren nicht eben preiswert, dafür aber gesundheitlich unbedenklich, angenehm weich und temperaturbeständig. Außerdem punkten sie mit Robustheit und werden bei sachgerechter Pflege auch mit zunehmendem Alter nicht spröde. Wichtig: Verwenden Sie in jedem Fall Gel auf Wasserbasis, alle anderen Sorten greifen die Oberfläche an.
  • Cyberskin, UR3, Real Skin und Co.: Das hochwertige, hautähnliche Material hat seinen Preis, fühlt sich dafür aber von allen Varianten am natürlichsten an. Achtung: Vibratoren aus Cyberskin müssen immer mit Gleitcreme benutzt werden.

Tipp: Vorsicht bei soften Kunststoff-Vibratoren, wenn Sie zu Hautreizungen oder Allergien neigen. Als Faustregel gilt: je weicher das Material, desto größer das Risiko, dass der Vibrator viele Phthalate (Weichmacher) enthält. Ausnahme: Toys aus Silikon. Achten Sie deshalb auf die verarbeiteten Materialien und benutzen Sie gegebenenfalls ein Kondom, wenn Sie mit Ihrem Vibrator spielen.

 

Die richtige Pflege: Keine heißen Sachen bitte!

Reinigen Sie Ihren Vibrator vor und nach jedem Gebrauch. Bei Geräten, die Sie sowohl vaginal als auch anal benutzen, sollten Sie grundsätzlich Kondome verwenden, damit keine Darmbakterien in die Scheide gelangen. Außerdem sind Präservative der beste Schutz gegen Pilzinfektionen, HIV und Hepatitis. Diese Tipps garantieren optimale Hygiene und risikofreien Spaß:

  • Waschen Sie Ihren Vibrator nie mit „scharfen" Reinigern wie Bleichmitteln oder Reinigungsalkohol. Die schaden nicht nur dem Material, sondern auch Ihrer Haut. Benutzen Sie deshalb am besten ausschließlich Pflegeprodukte, die Sie auch an Ihren Körper lassen würden. Lauwarmes Wasser und eine milde, pH-neutrale Seife genügen in der Regel, um einen Vibrator sauber zu bekommen. Vorsicht bei Glas! Es kann zerspringen, wenn Sie sehr heißes Wasser benutzen.
  • Staub und anderen Schmutz vermeiden Sie am einfachsten, wenn Sie Ihr Sexspielzeug gut verpackt in einer Box aufbewahren.
  • Achten Sie darauf, dass beim Reinigen kein Wasser ins Batteriefach gelangt!
  • Vermeiden Sie Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen, sie können auf Dauer den Motor schädigen. Lagerung im Badezimmer ist deshalb keine gute Idee.
  • Sie möchten auf Nummer sicher gehen? Dann ordern Sie mit Ihrem neuen Vibrator ein passendes Spezialreinigungsmittel, manchmal Toy Cleaner genannt. Auf Materialverträglichkeit achten!

Tipp: Ist die Oberfläche Ihres Vibrators beschädigt oder sind Teile abgebrochen, sollte er nicht mehr verwendet werden.

 

Fazit: So finden Sie den passenden Vibrator

Egal ob für prickelnden Solosex oder für „Good Vibrations" zu zweit, ein Vibrator macht nicht nur Lust, sondern auch gute Laune – vorausgesetzt, Sie haben den richtigen. Diese Punkte sollten Sie vor dem Kauf bedacht haben:

  • Machen Sie sich bewusst, wofür Sie Ihren Vibrator benutzen wollen. Wie sollte die Stimulation aussehen? Gerade Frauen sollten die kleinen Extras in Augenschein nehmen, die speziell für sie gefertigte Modelle bieten und die eine zusätzliche Stimulation von Klitoris und G-Punkt versprechen.
  • Achten Sie auf die passende Länge, Dicke, Größe und den Härtegrad.
  • Wie laut darf Ihr neues Spielzeug sein? Wie viele Stufen soll es haben? Infos finden Sie unter der Rubrik „Artikeldetails".
  • Sie sind viel unterwegs und wollen Ihren Vibrator mitnehmen? Kaufen Sie einen mit Reisesperre, das beugt ungewollter „Aktivität" vor.
  • Welche Materialien bevorzugen Sie? Wenn Sie zu Allergien neigen, sollten Sie dies bei der Wahl berücksichtigen. Vorsicht bei Produkten mit hohem Weichmacheranteil.
  • Meist genügen zur Reinigung eines Vibrators lauwarmes Wasser und milde Seife. Einige Oberflächen bedürfen jedoch besonderer Pflege. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, bestellen Sie ein passendes Spezialreinigungsmittel mit.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?