Shopping
  • »
  • s Service
  • Θ Mein Konto
Auswahl verfeinern
Kaffee & Espresso
  • Espressomaschinen
  • Kaffeebohnen & Kaffee
  • Kaffeemaschinen
  • Kaffeepadmaschinen
  • Kaffeevollautomaten
  • Kapselmaschinen
  • Milchaufschäumer
  • Nespresso-Maschinen
  • Tassimo
  • Zubehör
Farbe
Marke
  • Senseo
  • WMF
Preis
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h

Kaffeepadmaschinen

 

Kaffeepadmaschinen für den schnellen Genuss

 

Hochwertige Kaffeepadmaschinen sind genau die richtige Lösung für den schnellen Kaffeegenuss: Ein frisches Pad in die Halterung, auf Start drücken – und in weniger als einer Minute sind ein oder zwei Kaffeetassen gefüllt. Vom einfachen Modell bis hin zur anspruchsvolleren Variante mit Sonderfunktionen bleiben dabei keine Wünsche offen. Besonders komfortabel sind Kaffeepadmaschinen mit integriertem Milchaufschäumer oder mit seitlich angebrachter Aufschäumdüse für den perfekten Latte Macchiato oder Cappuccino.

 

Kaffeepadmaschinen: Design als persönliches Auswahlkriterium

 

Wie bei jeder anderen Kaffeemaschine spielt das Design auch bei Kaffeepadmaschinen eine wichtige Rolle, denn: Häufig stehen diese gut sichtbar an einer exponierten Stelle in Ihrer Küche. Sehr formschön sind zum Beispiel die Kapselmaschinen von Delonghi oder Krups als attraktive Alternativen. Ebenfalls können Sie in unserem Sortiment nach genau den Farbtönen und verwendeten Materialien suchen, die am besten zu Ihrem bestehenden Interieur passen.

Sortieren nach
24h-Lieferung für 1€ Aufschlag - verlängert bis 03.08.2015
Heute bestellt und schon morgen mit Hermes zuverlässig geliefert Alle Details hier  >
Philips SENSEO® System für Kaffeepads Senseo HD7825 Viva Café

Philips Kaffeepadmaschine »Senseo Original HD7810/55«

Philips Kaffeepadmaschine »Senseo Twist HD7870«, in verschiedenen Farben

Philips Kaffeepadmaschine »SENSEO® Quadrante HD7863« inkl Gratis-Zubehör im Wert von 38€










Kaufberatung Kaffeepadmaschinen                 

Kaffee gehört für Sie zu einem guten Start in den Tag? Perfekter Kaffeegenuss basiert auf der richtigen Zubereitung und dem Einsatz hochwertiger Produkte. Neben der Filterkaffeemaschine gibt es mittlerweile verschiedene Alternativen, beispielsweise Kaffeepadmaschinen, Kaffeekapselmaschinen und Kaffeevollautomaten. Die Geräte unterscheiden sich im Hinblick auf Funktion, Design und Geschmack maßgeblich. Als Genießer und Kaffeeliebhaber sind Sie auf der Suche nach maximalem Kaffeegenuss – am besten zu jeder Tages- und Nachtzeit. Wollen Sie nie wieder auf köstlichen Kaffee verzichten und hinsichtlich der Zubereitung auf ein einfaches Handling vertrauen, kristallisiert sich die Kaffeepadmaschine als interessante Option heraus. Auf Knopfdruck produziert die Maschine in etwa 30 bis 40 Sekunden einen leckeren, frischen Kaffee. Der große Vorteil ist aber das leichte Handling, weswegen sich diese Maschinen mittlerweile in vielen Haushalten einer enormen Beliebtheit erfreuen.

Damit Sie eine Kaffeepadmaschine auswählen, die exakt Ihren Wünschen, Bedürfnissen und Anforderungen entspricht, finden Sie nachfolgend entscheidende Informationen und Kaufkriterien. Aufgezeigt werden ferner diverse Einsatzmöglichkeiten, und Sie finden obendrein eine Erläuterung der vielseitigen Funktionen, die Ihnen hochwertige Padmaschinen bieten.

 

Kaffeepadmaschine: die Alternative zur klassischen Kaffeemaschine

Die Kaffeezubereitung hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Galt früher die Filtermaschine als beliebteste Kaffeemaschine, hat sich der Trend zur schnellen, portionsgerechten Zubereitung verschoben. Kaffee auf Knopfdruck – das ist es, was sowohl Kaffeepadmaschinen als auch Kapselmaschinen und Kaffeevollautomaten bieten. Die Padmaschine unterscheidet sich allerdings deutlich von einem Vollautomaten, der in der Anschaffung zuweilen sehr teuer ist. Kaffeevollautomaten werden mit Kaffeebohnen betrieben, verfügen aber ebenso über ein separates Fach, in das Sie Kaffeepulver einfüllen können.

Die Kaffeepadmaschine ist von ihrem Funktionsprinzip her anders und durchaus mit der Kapselmaschine zu vergleichen. Beide arbeiten mit portionierten Pads oder Kapseln. Die Kaseln bestehen allerdings aus Plastik und sind nicht sehr umweltverträglich. Rein aus ökologischen Gesichtspunkten tendieren deswegen zunehmend mehr Menschen zur Padmaschine – sie funktioniert mit Kaffeepads, die biologisch abbaubar sind. Unterschiede offenbaren sich auch beim Preis. Während die Kaffeekapseln relativ teuer sind, gibt es die Kaffeepads schon zu wesentlich attraktiveren Konditionen.

 

Für wen eignet sich die Padmaschine?

Dieses moderne und beliebte Heißgetränkesystem eignet sich für Personen, die regelmäßig am Tag Kaffee konsumieren, diesen aber möglichst frisch genießen wollen. Außerdem profitieren jene, die sich geschmackliche Vielfalt wünschen und nicht nur klassischen Kaffee trinken, sondern auch andere Kaffeespezialitäten lieben.

Auch für Personen, die nicht so viel Kaffee trinken, oder für Single-Haushalte lohnt sich die Kaffeepadmaschine. Da sich gleichzeitig zwei Tassen zubereiten lassen, stellt auch Besuch kein Problem für die Kaffeepadmaschine dar. Padmaschinen haben den Vorteil, dass sie auf Knopfdruck frischen Kaffee zubereiten, was sich positiv auf den Geschmack auswirkt.

Ein großes Ärgernis in Mehrraumbüros: Sie möchten einen Kaffee trinken, aber es ist keiner mehr in der Kanne. Eine Kaffeepadmaschine könnte hier Abhilfe schaffen.

Kaffeepadmaschinen sind sowohl für den privaten Haushalt als auch das Büro geeignet.

 

Funktionsweise der Kaffeepadmaschine

Die meisten Kaffeepadmaschinen begeistern durch Schnelligkeit und frischen Kaffeegenuss. Die innovative Funktionsweise sorgt für reibungslose Abläufe, nach dem Einschalten dauert es nur ein paar Sekunden, bis sich die Padmaschine aufgeheizt hat. Sie müssen lediglich den Wassertank füllen und ein Kaffeepad in die Halterung legen. Nach dem Aufheizen transportiert die Kaffeepadmaschine mit Hochdruck etwa 90° C heißes Wasser durch das Kaffeepad. Der gesamte Vorgang dauert rund 30 bis 40 Sekunden. Eine spezielle Schaumkammer sorgt abschließend für die Schaumkrone, die für Padkaffee typisch ist.

 

Wichtige Kaufkriterien im Überblick

Milchtank

Viele Geräte gibt es inzwischen mit einem abnehmbaren Milchtank oder einem integrierten Milchbehälter. Das erleichtert die Zubereitung von Cappuccino oder Latte macchiato mit normaler Milch. Einen separaten Milchaufschäumer brauchen Sie nicht mehr.

Wassertank

Ein Unterscheidungsmerkmal der Kaffeepadmaschinen ist die Größe des Wassertanks. Kleinere Maschinen sind überwiegend mit einem Wassertank ausgestattet, der 0,5 l fasst. Diese Größe ist dann eher für Single-Haushalte gedacht. Die größeren Modelle lassen sich mit bis zu 1,5 l befüllen. Ein großzügiger Wassertank vermeidet häufiges Nachfüllen, was vor allen Dingen im Büro empfehlenswert sein dürfte.

Automatische Endausschaltung

Die Abschaltautomatik erweist sich als ökologisch sinnvoll. Wird die Kaffeepadmaschine eine gewisse Zeit nicht betrieben, schaltet sie sich automatisch ab, was sich positiv auf den Energieverbrauch auswirkt.

Energieverbrauch

Kaffeepadmaschinen liegen im Hinblick auf die Leistung zwischen 1.200 und 1.499 Watt. Leistungsstärkere Ausführungen weisen eine Wattzahl von 1.500 bis 1.799 auf. Je höher die Leistung, desto schneller kann die Maschine das Wasser aufheizen und durch das Kaffeepad pressen. Damit steigt aber auch der Stromverbrauch an. Dennoch zählen Kaffeemaschinen normalerweise nicht zu den Stromfressern im Haushalt. Das hängt aber natürlich stets von der Nutzung ab. Suchen Sie eine Maschine für das Büro, bietet sich ein genauer Blick auf die verschiedenen Energieeffizienzklassen an.

Zusatzfunktionen

Kaffeepadmaschinen bieten viele zusätzliche Funktionen für den Kaffeegenuss. Dazu gehört beispielsweise die Tassenaufwärmplatte, auf der Sie Ihre Tasse vorwärmen können. Manche Padmaschinen verfügen über einen integrierten Wasserfilter. Der Filter befreit das Wasser von Kalk, was zur Folge hat, dass Sie die Maschine nicht mehr so häufig entkalken müssen. Bei Geräten der gehobenen Klasse findet sich eine Reinigungstaste, mit der die Reinigung der Maschine mühelos gestartet werden kann. Eventuell gibt es eine gesonderte Anzeige, die darauf hinweist, wann die Maschine entkalkt werden sollte. Eine flexible Höheneinstellung von Kaffeeauslauf und Abtropfschale erweist sich hinsichtlich der Bedienung als Pluspunkt. Mit dieser Funktion können Sie die Maschine an die Tassengröße anpassen. Sämtliche Zusatzfunktionen spiegeln sich natürlich am Ende im Preis wider.

Brühdruck

Sofern Sie mit Ihrer Kaffeepadmaschine nicht nur Kaffee, sondern auch Espresso bereiten wollen, muss der Brühdruck entsprechend hoch sein – für Espresso sind 15 bar eine gute Basis.

Einstellungsmöglichkeiten

Die Beliebtheit der Kaffeepadmaschinen lässt sich überwiegend auf die simple Bedienung zurückführen. Bei den Einstellungsmöglichkeiten können Sie sich für eine oder zwei Tassen Kaffee entscheiden. Die Wassermengen stellen Sie entweder über das Display oder die Stopptaste manuell ein. So beeinflussen Sie die Kaffeestärke und den Geschmack. Gegebenenfalls gibt es eine separate Taste für den integrierten Milchaufschäumer, der für perfekten Milchschaum sorgt.

 

Kaffee auf Knopfdruck: Kaffeepads und die Hersteller

Ein Kaffeepad enthält 7 g Kaffeepulver, das, ähnlich wie ein Teebeutel, von Filterpapier umschlossen ist. Passend zur Maschine gibt es von jedem Hersteller auch eine große Auswahl an Kaffeepads. Die Grundsorten sind: mild, normal, stark, extra stark und entkoffeiniert. Ob nun Jacobs, Dallmayr, Lavazza, Melitta oder aber Senseo: Längst können Sie Ihren favorisierten Kaffee in Form von Pads genießen. Neben den Markenpads finden Sie in den Discountern günstige Alternativen, die vor allem angesichts des Preises überzeugen. Sie bekommen Cappuccino, Latte macchiato und Besonderheiten wie Cappuccino Caramel oder Cappuccino Schoko. Diese speziellen Kaffeepads sind etwas kostspieliger, das Ergebnis ist aber sehr schmackhaft. Selbst auf Tee müssen Sie nicht mehr verzichten.

Ein Rechenbeispiel:

Senseo-Kaffeepads – 16 Stück: 2,39 € = Stückpreis: 0,15 €
Lidl Bellarom-Kaffeepads Crema – 20 Stück: 1,79 € = Stückpreis: 0,09 €
Filterkaffee (je nach Sorte): 0,04 € bis 0,07 €
Senseo-Kaffeepads Cappuccino Choco – 8 Stück: 2,59 € = Stückpreis: 0,32 €

Die Tasse Kaffee, die mit einer Padmaschine hergestellt wird, kostet somit rechnerisch im günstigsten Falle 0,09 €. Das stellt jedoch einen Richtwert dar, der stark schwanken kann. Sowohl Markenkaffee als auch Discounterkaffee können Sie im Rahmen von Angebotswochen und Rabattaktionen oftmals stark vergünstigt erwerben. Preisvorteile winken darüber hinaus im Falle eines Onlinekaufs und sofern Sie sich für große Gebinde entscheiden. Im Vergleich mit den beliebten Kaffeekapseln sind die Pads deutlich günstiger. Verglichen mit einer Kaffeefiltermaschine sind die Kaffeepads etwas teurer.

 

Eine Übersicht über die Geschmacksvielfalt

Die Auswahl an Kaffeepads kann sich durchaus sehen lassen, zumal die Hersteller regelmäßig neue Kreationen auf den Markt bringen. Sie können unter anderem folgende Pads erwerben:

- Kaffee (normale, dunkle, extra dunkle und milde Röstung)
- Espresso
- Milka Kakaospezialität
- Cappuccino
- Café Latte
- Cappuccino Schoko
- Tee (schwarzer Tee, Früchtetee, grüner Tee usw.)

 

Dauerfilter und Pulverkassetten

Abhängig von Ihrer Kaffeepadmaschine können Sie die Kosten beeinflussen, indem Sie je nach Hersteller und Maschine einen Dauerfilter oder eine sogenannte Pulverkassette anschaffen. Es handelt sich um wiederbefüllbare Rohlinge, in die Sie den handelsüblichen Filterkaffee einfüllen können. Das Ganze legen Sie anschließend wie gewohnt in den Padhalter ein und starten den Brühvorgang. Nach der Zubereitung entnehmen Sie den Dauerfilter und entsorgen das Kaffeepulver auf normalem Wege. Geschmacklich sind keinerlei Einbußen zu befürchten und durch die Befüllung mit normalem Kaffee können Sie Kosten einsparen. Allerdings verlieren Sie auch das komfortable Handling, durch das sich eine Kaffeepadmaschine erst auszeichnet.

 

Reinigung, Pflege und Wartung der Padmaschine

In gewissen Abständen müssen Sie Ihre Kaffeemaschine reinigen, da Kalk und Kaffeereste ihr ansonsten zusetzten. Um starken Verschmutzungen vorzubeugen, säubern Sie die Maschine in regelmäßigen Zeitabständen, indem Sie kurz mit einem Lappen alle erreichbaren Stellen abwischen. Hilfreich ist es außerdem, gelegentlich einen Brühvorgang ohne Kaffeepad durchzuführen, wodurch alle Teile mit heißem Wasser durchgespült werden. Mögen sich die Padmaschinen je nach Hersteller deutlich unterscheiden, haben sie allesamt gemeinsam, dass die meisten Teile abnehmbar und für die Spülmaschine geeignet sind. Insofern gestaltet sich die Reinigung überraschend einfach. Wassertank, Padsieb und Abtropfgitter lassen sich ferner unter fließendem Wasser reinigen. Sofern vorhanden, sollten Milchtank und Milchschlauch täglich gereinigt werden, um eine gute Hygiene zu gewährleisten.

 

Kaffeepadmaschine entkalken

Kalk ist ein großer Feind Ihrer Kaffeepadmaschine, das Entkalken ist folglich eine wichtige Angelegenheit. Dafür gibt es spezielle Entkalker, die zumeist auf Zitronensäure-Basis arbeiten. Gehen Sie wie folgt vor:

1. Lösen Sie das Zitronensäure-Pulver in Wasser auf. Alternativ gibt es Padmaschinen-Entkalker in flüssiger Darreichungsform.
2. Geben Sie den Entkalker direkt in den Wasserbehälter und setzen sie diesen anschließend wieder in die Maschine ein.
3. Schalten Sie die Kaffeemaschine an und warten Sie, bis sie vollständig aufgeheizt ist.
4. Setzen Sie das Kaffeepad ein, das für die Reinigung vorgesehen ist, und stellen Sie ein großes Gefäß unter.
5. Betätigen Sie die Funktion „zwei Tassen“.
6. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis der Wassertank geleert ist.
7. Anschließend reinigen Sie Wassertank und Maschine, um Reste des Entkalkers zu entfernen.

 

Einsteiger- und Profigeräte: Unterschiede in puncto Leistung und Preis

Ganz ohne viel Schnickschnack bestechen klassische Einsteigermodelle vor allen Dingen mit leichter Handhabung und schneller Zubereitung. Sie kommen ohne Milchtank und Zusatzfunktionen aus und beschränken sich voll und ganz auf die Hauptfunktion: die Zubereitung von Kaffee. No-Name-Padmaschinen gibt es bereits für um die 40 € – im Angebot bekommen Sie in vielen Fällen sogar noch einen Rabatt. Mit einer einfachen Eintastenbedienung ist so ein Einsteigermodell für alle geeignet, die einfach guten Kaffee genießen möchten. Anspruchsvoller geht es bei den leistungsstärkeren Profigeräten zu, die vor allem mit vielen Zusatzfunktionen und sicher auch einem edlen Design glänzen. Die verschiedenen Kaffeespezialitäten lassen sich mit einem Milchaufschäumer zubereiten, die Reinigung ist mittels Reinigungsfunktion noch müheloser und ein innovatives Touchpanel sorgt für eine intelligente Benutzerführung. Es sind vor allen die vielen zusätzlichen Funktionen, die diese Geräte auszeichnen. Der Preis liegt dafür auch etwas höher und bewegt sich im Bereich von 150 €.

 

Fazit: Diese Vorteile bieten Ihnen Kaffeepadmaschinen

Kaffeepadmaschinen haben Ihre Vorteile ganz klar beim Handling und sind damit auf einem Level mit den Kaffeekapselmaschinen. Von diesen unterscheiden sie sich durch niedrigere Kosten und umweltbewusstere Befüllung. Außerdem gefallen die leichte Steuerung und die einfache Reinigung.

Haben Sie sich für den Kauf einer neuen Kaffeepadmaschine entschieden, dann helfen Ihnen die folgenden Punkte beim Finden einer individuell passenden Maschine:

- Möchten Sie Abwechslung, sollte die Padmaschine über einen Milchtank verfügen.
- Die Größe des Wassertanks unterscheidet sich nach Haushaltsgröße. Bei mehreren Kaffeetrinkern entscheiden Sie sich für eine größere Variante, in kleinen Haushalten reicht ein Wassertank von 0,5 l.
- Zusatzfunktionen erleichtern die Handhabung, wirken sich aber auf den Preis aus.
- 15 bar Druck sollte die neue Kaffeemaschine vorweisen, weniger wirkt sich negativ auf den Geschmack aus.

Beachten Sie schließlich den Energieverbrauch der Maschine (vor allem, wenn sie im Dauereinsatz betrieben werden soll). Auch die maximale Wattzahl spielt eine kleine Rolle: Je leistungsstärker die Kaffeepadmaschine, umso schneller kann sie das Wasser erhitzen und durch das Kaffeepad pressen, was sich sowohl auf den Stromverbrauch als auch auf den Geschmack auswirkt. Umgehen können Sie einen hohen Verbrauch mit einer automatischen Endausschaltung, die das Gerät nach 15 Minuten Nichtbenutzung ausschaltet.