Shopping
15€
für Neukunden mit dem Code 82583 ›
Gutschein für Neukunden ›
und zusätzlich 0€ -Versandkosten bis 30.06.2018 sichern

Kaufberatung Fahrräder

Sportliche, praktische und umweltschonende Transportmittel

In tiefen Atemzügen inhalieren Sie die frische Luft, während Sie mit Ihrem neuen Fahrrad zur Arbeit radeln. Mit einem Fahrrad bringen Sie Bewegung in Ihren Alltag, schonen die Umwelt und haben mit Staus und der lästigen Parkplatzsuche nichts mehr am Hut. Nach Feierabend bekommen Sie auf Ihrem Rad wunderbar den Kopf frei und dank der Fahrradtaschen besorgen Sie unterwegs direkt noch die Zutaten für ein leckeres Abendessen. Und weil Sie nicht genug bekommen, geht's am Wochenende mit dem Mountainbike auf Erkundungstour. Erfahren Sie hier, welche Modelle der Zweiräder es gibt und für welche Einsatzzwecke sie sich eignen.

 

Inhaltsverzeichnis

Auf dem Fahrrad durch die Stadt
Rasante Touren durchs Gelände
Fahrräder für den Radsport
Rahmen, Schaltung, Bremse & Co.: Kriterien beim Fahrradkauf
Fazit: Alltag, Freizeit und Sport auf zwei Rädern

 

Auf dem Fahrrad durch die Stadt

Innerhalb der Stadt können Sie das Fahrrad gut nutzen, um flink von A nach B zu kommen, denn mit dem Rad sind Sie oft flexibler als beispielsweise mit dem Auto. Zudem ist das Fahrrad vergleichsweise kompakt – ein Parkplatz ist somit schneller gefunden.

Trendige Citybikes

Beliebte Fahrräder für urbane Fahrten sind Citybikes. Sie eignen sich für Einkaufstouren ebenso wie für den Weg zur Schule, Universität oder Arbeit. Ein Citybike ist dafür ausgelegt, Lasten, wie etwa Einkaufstaschen, verlässlich zu transportieren. Ebenso zeichnen sich die Stadträder durch Robustheit und eine stabile Rahmenform aus.

Das Hollandrad: stilsicher und bequem

Stilbewusste Stadtfahrer und Anhänger des traditionellen Damenrads können aus einer großen Zahl von Hollandrädern wählen. Diese Zweiräder bestechen durch Design, Stabilität und Sitzkomfort, denn der breite Sattel ist meist sehr bequem und die Konstruktion ermöglicht eine aufrechte Haltung beim Fahren.

Smarte Unterstützung beim Treten mit dem E-Bike

Eine neuere Version von Fahrrädern sind E-Bikes. Diese schnelle und bequeme Variante des Fahrrads ist längst nicht mehr nur bei älteren Menschen angesagt, denn mit den modernen Zweirädern lassen sich kraftsparend auch größere Distanzen zurücklegen. Die mit einer aufladbaren Batterie ausgestatteten Zweiräder unterstützen das Treten, wenn Sie sich einmal weniger anstrengen möchten.

Außergewöhnlich designt: Cruiser

Wenn neben der Fortbewegung die Ästhetik eine Rolle spielt, sind Cruiser in ihren modernen und ausgefallenen Varianten die richtige Wahl. Typisch für die coolen Bikes im Retro-Design ist ihr großer gebogener Lenker, der in den 70er-Jahren gerne mit Bändern versehen wurde.

Handliche Räder im Klappformat

Besonders bei Pendlern beliebt sind Klappräder. Sie stellen platzsparende und schnell auf- und abbaubare Modelle zum Mitführen im Zug sowie zum einfachen Verstauen dar.

 

Rasante Touren durchs Gelände

Mit einem Fahrrad können Sie eine Menge erleben – schöne Radtouren, aufregende Fahrradreisen und actionreiche Bergabenteuer. Die geländetauglichen Varianten des Fahrrads ermöglichen Ihnen fröhliche Fahrten auch auf unebenen, erdigen und holprigen Waldwegen.

Das reisefreundliche Trekkingrad

Trekkingräder sind vielseitig einsetzbar und eignen sich für das gemütliche Fahren in der City ebenso wie für schnellere Touren, Radreisen und Fahrten auf unebenen Untergründen. Die Räder weisen meist profilierter Reifen auf, die etwa auf Schotterwegen guten Grip bieten, aber auch für den Asphalt in der Stadt geeignet sind. Wegen ihrer stabilen Konstruktion gehören Trekkingräder mit Gepäckträger zu den Favoriten unter den Reiserädern.

Mountainbikes für Offroad-Fahrspaß mit Grip

Sportlich die Berge zu erklimmen und über steinige und matschige Waldwege zu fahren, macht mit Mountainbikes oft mehr Spaß und ist deutlich sicherer als mit anderen Fahrrädern. Die Geländeräder und ihre breiten Reifen mit ausgeprägtem Profil bieten guten Halt auf unterschiedlichen Böden. Ihr gerader Lenker ermöglicht eine besonders gute Kontrolle über Ihr Rad.

 

Fahrräder für den Radsport

Ein Fahrrad ist nicht nur Fortbewegungsmittel, sondern auch Sportgerät. Je nach Variante können Sie mit dem Fahrrad Ausdauer, Kraft und Fitness trainieren, an Wettkämpfen gegen andere Radsportler antreten oder mit Tricks Ihre Koordination und Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Training und Wettkampf auf dem Rennrad

Rennräder stellen leichte und oft minimalistische Zweiräder dar, die sich aufgrund ihrer dünnen und kaum profilierten Reifen besonders für asphaltierte Strecken eignen. Modelle aus leichten Materialien wie Carbon und mit schlanken Rahmen eignen sich für sportliche und schnelle Fahrten. Ihr charakteristischer Hornlenker ermöglicht eine weit nach vorne geneigte und somit windschnittige Körperhaltung.

Ein weiterer Clou sind die Klickpedale: Diese ermöglichen es Ihnen, sowohl die Tritt- als auch die Zugwirkung beim Radfahren in Energie umzusetzen.

Auf Sekundenjagd beim Triathlon

Schwimmen, Radfahren, Laufen – das sind die Disziplinen des Triathlons. Triathleten investieren für die Raddisziplin gerne in spezielle Triathlonräder, die Rennrädern ähneln und häufig einen speziellen Lenkeraufsatz aufweisen. Auf diesem können Sie die Arme stützen und so das Gewicht nach vorne verlagern. Dies ermöglicht eine besonders aerodynamische Haltung, die Ihnen im Wettkampf wertvolle Sekunden sparen kann.

Tricks und Sprünge mit dem BMX-Rad

Freestyler finden unter den BMX-Rädern das passende Bike für Tricks wie Sprünge und Drehungen. Stabile Teile und die meist relativ kleine Konstruktion sorgen für Wendigkeit und unterstützen Sie so bei der Fahrrad-Akrobatik. Hinzu kommt die moderne Optik der BMX-Räder. Erhältlich sind etwa Varianten in grellen Farben, zum Beispiel mit Elementen in sattem Neongrün.

 

Rahmen, Schaltung, Bremse & Co.: Kriterien beim Fahrradkauf

Wenn Sie sich ein neues Rad anschaffen möchten, können Sie bei der Auswahl den Fokus auf verschiedene Merkmale richten.

Material des Rahmens

Der Fahrradrahmen bestimmt nicht unerheblich das Gewicht des Fahrrads. Carbon zeichnet sich durch ein besonders geringes Gewicht aus. Rahmen aus Aluminium sind ebenfalls leicht und gleichzeitig sehr robust. Varianten aus Stahl weisen eine hohe Festigkeit auf, daher sind Stahlrahmen oft relativ schmal konstruiert.

Die Bremse

Die meisten Fahrräder sind mit einer Scheiben- oder Felgenbremse ausgestattet. Bei der Felgenbremse werden für die Bremswirkung zwei Gummibeläge auf die Felge gepresst. So können Sie die Bremsung gut dosieren.

Eine Scheibenbremse erreicht die Bremswirkung über eine Scheibe an der Fahrradnabe, auf die die Bremsbeläge gedrückt werden. So bleibt die Felge von Abnutzung verschont und die Bremse funktioniert bei Nässe etwas besser.

Eine Rücktrittsfunktion der Bremse entfaltet die Bremswirkung, wenn Sie die Pedale rückwärts treten. Somit wird ein besonders intuitives Bremsen möglich.

Widerstandsregulierung per Schaltung

Wer viel auf unebener Strecke fährt, kann per Gangschaltung gut den Trittwiderstand regulieren. So erleichtert beispielsweise am Berg eine niedrigere Übersetzung das Treten.

Kettenschaltungen erfordern eine gute Wartung der Fahrradkette, etwa durch regelmäßige Pflege mit Kriechöl, bieten dafür aber oft eine hohe Anzahl an Gängen.

Bei einer Nabenschaltung befinden sich die Schaltungskomponenten meist in der hinteren Fahrradnabe. So sind die Teile gut geschützt und erfordern weniger Pflege. Aufgrund des begrenzten Platzes sind meist weniger Gänge vorhanden.

Weitere Ausstattung für Ihr Rad

Mit individuellen Fahrradteilen können Sie Ihr Fahrrad ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack ausstatten. Von der Fahrradbremse über den Fahrradsattel und den Gepäckträger bis hin zu Lenker und Pedalen – all diese Komponenten können Sie ersetzen.

Darüber hinaus gibt es eine große Auswahl an Fahrradzubehör wie Lichter, Werkzeug oder Aufbewahrungsmöglichkeiten, zum Beispiel praktische Fahrradtaschen für den Einkauf nach der Arbeit.

 

Fazit: Alltag, Freizeit und Sport auf zwei Rädern

Ein Fahrrad kann Ihnen als umweltschonender Begleiter dienen – egal, ob im Alltag als praktisches Fortbewegungsmittel oder in Ihrer freien Zeit für schöne Radtouren und schnelle Sporteinheiten. Wählen Sie Ihr Rad anhand von Einsatzzweck, Ausstattungsmerkmalen und Häufigkeit des Einsatzes:

  • Klassische Fährräder für die Stadt sind etwa Citybikes, bequeme Hollandräder und stylishe Cruiser. Solide Modelle gibt es jeweils im preislichen Rahmen von 250 bis 500 €. Wenn Sie auf mehr Fahrkomfort durch Scheibenbremsen oder eine Nabenschaltung Wert legen, sollten Sie mit einem Betrag ab 500 € aufwärts rechnen.
  • E-Bikes unterstützen Sie vor allem bei Anstiegen und auf längeren Strecken. Für ein mit Motor ausgestattetes Fahrrad sollten Sie mindestens 800 € einplanen. Mit besonders geringem Gewicht konstruierte und technisch aktuell ausgerüstete Modelle können mitunter ein paar Tausend Euro kosten.
  • Praktische Klappräder erfreuen sich vor allem bei Pendlern großer Beliebtheit. Viele solide Modelle der platzsparend und handlich zusammenklappbaren Zweiräder bewegen sich preislich zwischen 200 und 350 €. Besonders hochwertige und leichtgewichtige Varianten sind zu einem Wert von bis zu 2.500 € erhältlich.
  • Geländetourenmachen auf Mountainbikes besonders großen Spaß. Für 200 bis 400 € erhalten Sie ein solides Modell für Neulinge oder Gelegenheitsfahrer. Zwischen 400 und 1.000 € gibt es Modelle mit gehobener Ausstattung. Wer sich eine besonders hochwertige Ausstattung für anspruchsvolle Touren wünscht, sollte mit einem vierstelligen Betrag rechnen.
  • Viele Trekkingräder können Sie sowohl auf Asphalt für Stadtfahrten als auch für Radtouren auf unebenem Gelände in der Freizeit nutzen. Die meisten Modelle zwischen 200 und 500 € erfüllen die Bedürfnisse von Gelegenheitsfahrern. Wenn Sie das Rad sehr häufig nutzen und mehr Komfort durch beispielsweise mehr Gänge genießen wollen, schauen Sie sich bei Trekkingrädern ab 500 € um.
  • Rennräder sind tolle Trainingsgeräte, um draußen eine Cardio-Einheit zu absolvieren. Aluminium-Modelle für den Einstieg erhalten Sie ab etwa 300 €. Eine mittlere Ausstattung mit hochwertigeren Teilen gibt es im Preissegment von rund 700 bis 1.000 €. Wenn Sie sich mit einem Profirad mit vielen Carbonteilen oder einem Carbonrahmen einen Wunsch erfüllen möchten, sollten Sie mit Kosten von mindestens 1.000 € rechnen. In diesem Bereich bewegen sich auch viele Triathlonräder, da diese meist für Profis konzipiert sind und daher einen hohen Carbonanteil aufweisen.
  • BMX-Räder sind die Bikes der Rad-Akrobaten. Einsteigermodelle sind für unter 200 € zu haben. Profis können mehr investieren und ein BMX-Rad ab 200 € wählen.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie
 

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?