Abbrechen
Kreislaufwirtschaft

Schluss mit Wegwerfen: vorausschauendes Produktdesign, smarter Service 

Mit immer knapper werdenden Ressourcen Produkte herstellen, die nach ein paar Jahren im Müll landen? Wir möchten dazu beitragen, mit diesem linearen System Schluss zu machen. Klasse statt Masse ist angesagt. Produkte sollen künftig lange genutzt werden können und zudem von Anfang an so gestaltet sein, dass sie hochwertig recycelt und in ein neues Produkt verwandelt werden können. Außerdem entwickeln wir derzeit Service-Angebote, die zielgerichtet darauf ausgelegt sind, Artikel im Kreislauf zu halten, zum Beispiel Rücknahmeprozesse fürs Recycling. 

Kreislaufwirtschaft? Was soll das sein? 

Im Wesentlichen zielt das Konzept der Kreislaufwirtschaft darauf ab, dass Artikel und Materialien am Ende ihres Lebenszyklus recycelt und wiedergenutzt werden. Daher gibt es in der Kreislaufwirtschaft nahezu keinen Abfall, weil dieser als Ressource für neue Artikel verstanden wird. Diese Veränderung in der Wirtschaft ist leider nicht von heute auf morgen umsetzbar, da dies ein großes Umdenken bedeutet und auch neue Technologien erfordert. Kreislauffähige Artikel und Services sind jedoch unsere Zukunft, wenn wir unsere Erde und ihre Ressourcen schonen wollen. Wir wissen, dass noch ein langer Weg vor uns liegt. Doch gemeinsam mit dir möchten wir ihn gehen. 

Im Kreis halten – für eine nachhaltige Zukunft 

Als Online-Händler sehen wir uns in der Verantwortung, Kreislaufwirtschaft zu fördern. Daher ist es auch zu einem der acht Handlungsfelder unserer Nachhaltigkeitsstrategie geworden. Wir bieten dir auf unterschiedlichsten Ebenen Lösungen an. Angefangen bei unseren Services, wie dem Reparaturservice oder mit der Altgerätemitnahme.

Aber natürlich auch bei unserem Produktangebot: In unserem Shop findest du ca. 9 Millionen Artikel, 500 Tausend davon nachhaltig und wiederum davon ist ein Teil bereits aus kreislauffähigen oder recycelten Materialien. Entdecke Artikel, wie Möbel aus Meeresplastik oder Gardinen aus PET-Flaschen. Achte einfach auf die Siegel »Global Recycled Standard« oder auch »Recycled Claim Standard«. Sie kennzeichnen Artikel, die zu mindestens 95 % aus recycelten Materialen bestehen. Oder halte Ausschau nach der Kennzeichnung »Recyclingfähiges Design«. Unser Ziel ist es, das Angebot an recycelten und recyclingfähigen Artikeln zunehmend zu vergrößern.

Kreislaufwirtschaft ist ein großes und komplexes Thema, dem wir uns Schritt für Schritt nähern. Wir können nicht alles auf einmal umstellen und schon gar nicht allein. Deshalb fokussieren wir uns im ersten Schritt neben unseren Versandverpackungen auf Textilien – hier sehen wir aktuell den größten Handlungsbedarf. Die Textilbranche hat durch den Fast-Fashion-Trend große negative Auswirkungen auf unsere Umwelt. Über Kreislaufansätze und das Testen von Innovationen lassen sich diese Auswirkungen minimieren, zum Beispiel indem Textilien länger genutzt werden und so weniger Textilmüll entsteht. Umso wichtiger ist es für uns, hier erste Schritte voranzugehen: Mit unserer langjährigen Initiative „Platz schaffen mit Herz“ verfolgen wir als OTTO das Ziel, gebrauchte Textilien wieder in den Kreislauf zurückzuführen. Entweder als Kleidung für neue Besitzer*innen auf der ganzen Welt, oder indem sie recycelt werden, z.B. zu Putzlappen oder Dämmmaterial in der Automobilindustrie. So spart jede Kleiderspende wertvolle Ressourcen ein und schont unsere Umwelt. Ein weiterer, wichtiger Schritt des Verkäufers OTTO ist die „Circular Collection“. Hierbei werden Textilien so konzipiert und hergestellt, dass die Fasern nach der Nutzungsphase wieder hochwertig dem Recycling zugeführt werden können. Heißt: „Downcycling“ wird vermieden (z.B. die Verarbeitung zu Putzlappen) und aus den Fasern können bestenfalls wieder neue Fasern hergestellt werden.

Podcastfolge 117Wie wird Mode kreislauffähig?

Neugierig geworden? Dann hör doch mal in diese Podcast-Folge rein – hier erfährst du alles über das Thema »zirkuläre Mode« bei OTTO. Zum O-TON #117

Zusammen für mehr Kreislauf – mit starken Partnern

Neben unserem Produktangebot setzen wir auf Kooperationen, um gemeinsam noch nachhaltiger zu werden. Wir prüfen laufend den Markt und haben insbesondere einen Blick in Richtung Start-ups. Diese haben oft spannende Ideen und Innovationen. Und wir können die entsprechenden Erfahrungen und finanzielle Unterstützung beisteuern, damit die Lösungen auch umgesetzt werden können. Dabei achten wir bei allen Ideen auf folgende Aspekte: Sind die Rohstoffe oder Services eigentlich am Markt verfügbar? Kann der neue Ansatz den alten, weniger nachhaltigen ersatzlos ablösen? Und ist das wirtschaftlich überhaupt vertretbar und umsetzbar? Und natürlich unser Hauptfokus: Ist das für unsere Kund*innen relevant?  

Rund um das Thema Kreislaufwirtschaft gibt es noch so viel Neues zu entdecken und zu tun. Im Rahmen unserer FashionforGood-Kooperation konnten wir bereits Herausforderungen platzieren, Start-ups kennenlernen und mit einigen von ihnen bereits spannende Ansätze und Projekte starten. Zum Beispiel mit Cadel Deinking: Zusammen mit diesem Start-up ist es unser Ziel, umweltfreundliche und zu 100 % recyclingfähige Polybeutel flächendeckend bei OTTO einzusetzen.  

Neben FashionforGood sind noch weitere Kooperation entstanden: 
Mit dem Start-up Wildplastic produzieren wir Versandtüten, die aus gesammeltem Plastik aus der Natur bestehen. Für die Tüte wird Kunststoff-Müll an Stränden oder Küsten gesammelt, anschließend gesäubert und zu Granulat verarbeiten.  

Zudem haben wir gemeinsam mit Tchibo und dem Avocadostore die Mehrwegverpackung von RePack getestet. Die Verpackungen können bis zu 20-mal wiederverwendet werden und bis zu 96 % des Verpackungsmülls einsparen – eine starke Aussicht! 

Außerdem arbeiten wir mit dem gemeinnützigen IT-Unternehmen AfB gGmbH (Arbeit für Menschen mit Behinderung) zusammen. Vom Notebook übers Smartphone bis zum Drucker: Unsere ausgemusterten Geräte werden hier wieder fit gemacht und anschließend verkauft. Eine super Sache, denn so bleibt die Technik im Kreislauf. Warum das wichtig ist? Es gibt aktuell keine nachhaltig produzierte IT-Hardware – der Abbau und die Produktion von Rohstoffen sind mit großen sozialen und ökologischen Auswirkungen verbunden. In 10 Jahren der Zusammenarbeit mit der AfB gGmbH konnten von uns 40.815 IT- und Mobilgeräte mit einem Gesamtgewicht von 255,2 Tonnen bearbeitet werden. 74 % der Geräte wurden vor der Entsorgung gerettet und nach Wiederaufbereitung („ReUse“) vermarktet. Der Rest (26 %) wurde recycelt. Gut, oder? Mehr Zahlen und Infos dazu findest du auch hier.

Unsere Services für dich – und für die Umwelt 

Wir wollen den Gedanken einer Kreislaufwirtschaft in möglichst vielen Bereichen andenken und umsetzen – auch in Form unserer Services. So helfen wir dir, deine Artikel bestmöglich zu nutzen, im Kreislauf zu halten oder fachgerecht zu entsorgen.  

Platz schaffen mit Herz: Hier findet deine aussortierte Kleidung ein zweites Leben und die Erlöse gehen an eine gemeinnützige Organisation, die du per Voting mitbestimmen kannst. Ein Großteil der Spenden können weiterverkauft werden und finden auf der ganzen Welt neue Besitzer. Der Rest wird verwertet und recycelt. Dabei wird aktuell viel Downcycling betrieben, da wir oftmals nicht genau wissen, was sich in dem Textil befindet, um es hochwertig recyceln zu können. Das bedeutet, dass ein minderwertiges Material aus Alttextilien hergestellt wird. Das Altkleider-System hat in Deutschland viele Jahre gut funktioniert. Durch die eher schlechte Qualität von Fast Fashion und immer kürzeren Tragezeiten muss aber eine neue Recyclinglösungen her. Solche, die aus Fasern bestenfalls wieder hochwertige Fasern herstellen, damit wir Ressourcen langfristig schonen. Hier möchten wir mit Platz schaffen mit Herz ansetzen und Systeme fördern, die hochwertig recyceln und daraus Material mit einem gleichen Wert produzieren.  

Reparaturservice: Unsere Partner reparieren von Großelektro- oder Kleinelektro-Geräten bis zu Möbeln alles Mögliche für dich. Im Gewährleistungs-/Garantiefall natürlich kostenlos. Und die passenden Ersatzteile haben wir auch. So nutzt du deine Produkte länger, brauchst du nichts neu kaufen und schonst dadurch die Umwelt.  

Altgeräte-Mitnahme: Und Großelektrogeräte, die nicht repariert werden können oder sollen, nehmen wir gemäß den gesetzlichen Bestimmungen kostenlos mit. (Geräte, die außerhalb dieser Bestimmungen liegen für einen günstigen Betrag). Buche die entsprechende Leistung bei deiner nächsten Geräte-Bestellung einfach dazu und wir übernehmen den Abtransport und die fachgerechte Entsorgung. Waschmaschinen beispielsweise enthalten viele wertvolle Rohstoffe, die recycelt werden können.   

Θ Mein Konto