Abbrechen
» Suche

Weil es um den Menschen geht

Das Wohlergehen der Menschen liegt uns am Herzen. Daher nehmen wir unsere soziale Verantwortung sehr ernst – sie reicht von Europa bis nach (Süd-)Amerika und Asien. Da sich die Arbeitsbedingungen von Land zu Land sehr unterscheiden, machen wir uns als Teil der Otto Group stark für eine weltweit einheitliche und sozialverträgliche Produktion und menschenwürdige Arbeitsbedingungen.

Spring direkt zum Thema:

Gleiche Rechte weltweit
Ein Verhaltenskodex für alle
Unsere Lieferanten machen mit
Wir fördern nachhaltig


Gleiche Rechte weltweit

Jedes Land hat seine eigene Kultur und somit sind Werte und Regeln nicht immer gleich. Eines sollten jedoch alle gemeinsam haben: die Einhaltung der Menschenrechte. Doch was steckt eigentlich dahinter?

1948 wurde die erste allgemeine Erklärung der Menschenrechte von den Vereinten Nationen (UN) verabschiedet. Sie beinhaltet unter anderem das Recht auf freie Gedanken, Religionszugehörigkeit und Meinungsäußerung für jeden Menschen.

Wir finden, Unternehmen spielen eine wichtige Rolle bei der Einhaltung der Menschenrechte – und somit natürlich auch OTTO: Seit über 25 Jahren engagieren wir uns gemeinsam mit der Otto Group.

»Responsible commerce that inspires« ist die Vision, die uns leitet. Dass wir die Achtung von Rechten nicht nur in den eigenen Reihen stützen, sondern ebenso im Umgang mit Lieferanten und darüber hinaus, ist für uns außer Frage und gehört zu unserer Überzeugung, wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltig zu handeln.

Um die Achtung der Menschenrechte entlang der gesamten Wertschöpfungskette sicherzustellen, werden die Anforderungen in der Supplier Declaration und im Code of Conduct zusammengefasst. Die menschenrechtliche Grundsatzerklärung der UN dient dabei als Basis für die Handelsbeziehungen der gesamten Otto Group. Der Code of Conduct fasst für Lieferanten die wichtigsten Themen aus sozialer und menschenrechtlicher Perspektive zusammen, z. B. das Thema der Arbeitssicherheit. Er wird daher als konkretisierende Anforderung an die Lieferanten zur Umsetzung der menschenrechtlichen Sorgfalt angesehen (Mehr Infos zum Code of Conduct und der Supplier Declaration findest du weiter unten im Text).

Weitere Informationen zu der menschenrechtlichen Grundsatzerklärung der Otto Group findest du hier.

Ein Verhaltenskodex für alle

Ein Verhaltenskodex für alle

Schon 1996 haben wir unseren ersten „Code of Conduct“ (Verhaltenskodex) erarbeitet. 2018 haben wir den der Brancheninitiative amfori übernommen – denn gemeinsam sind wir stärker. Mittlerweile ist er ein fester Bestandteil der “Supplier Declaration on Sustainability” (Erklärung hierzu findest du weiter unten).

Mit diesem Verhaltenskodex fordern wir ein, dass in den Produktionen von Risikoländern alle Beteiligten die strengen Regelungen zu sozialen Standards und menschenwürdigen Arbeitsbedingungen einhalten. Hierunter fallen u.a. das Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, eindeutige Regelungen zum Arbeitsschutz und gegen Diskriminierung.

Unsere Lieferanten machen mit

Unsere nachhaltigen Mindestanforderungen haben wir darüber hinaus in der sogenannten “Supplier Declaration on Sustainability” erweitert. Diese umfasst neben dem amfori BSCI Code of Conduct, den du bereits kennengelernt hast, unter anderem auch wesentliche Anforderungen, die dem Anspruch für ethisch korrektes Handeln entsprechen. Das sind Themen wie Arten- und Tierschutz, chemische Produktanforderungen und nachhaltige Materialien. Zum Beispiel ist bei uns der Verkauf von Echtpelz und der Einsatz von Sandblasting (zu Deutsch Sandstrahlen) verboten.

Alle unsere Lieferanten müssen die “Supplier Declaration on Sustainability” verbindend unterschreiben. Für unsere Eigenmarken verpflichten wir sie darüber hinaus zur Transparenz: Sie müssen genau angeben, mit welchen Endfertigungsfabriken sie zusammenarbeiten und dafür gültige, von uns akzeptierte Sozialstandards vorweisen. 

Als Marktplatz bieten wir jedoch auch Artikel anderer Markenhersteller an. Für diese Produkte liegt die Einhaltung der nachhaltigen und sozialen Standards bei den Herstellern selbst. Sie müssen uns jedoch im Vorwege bestätigen, dass sie unsere Werte zur Einhaltung von Menschen- und Umweltrechten teilen. Ein großes Anliegen ist uns zudem die Einhaltung des ACCORD-Abkommens und des “RMG Sustainability Council” (RSC): Es regelt den Gebäude- und Brandschutz in Textilfabriken in Bangladesch, denn eine Katastrophe wie der Einsturz des Rana-Plaza-Gebäudes in 2013 darf sich nicht wiederholen!

Wir fördern nachhaltig

Damit unsere Sozialstandards eingehalten und die Arbeitsbedingungen stetig besser werden, haben wir verschiedene Programme für unsere Eigenmarken ins Leben gerufen: Mit dem 1999 eingeführten Sozialprogramm werden faire Arbeitsbedingungen in den Fabriken der Endfertigung laufend geprüft und verbessert. Gleichzeitig lassen wir Fabriken, die nur ein akzeptables Auditergebnis haben, nicht gleich im Stich, denn damit können viele Arbeitsplätze gefährdet sein.

Wir motivieren Lieferanten und Fabrik-Mitarbeiter*innen mit kostenlosen Schulungen zu verantwortungsvollem Handeln, um die Arbeitsbedingungen dauerhaft zu optimieren und langfristig zu verbessern. Ziel ist es, 100 % unserer Lieferanten in das Sozialprogramm zu integrieren. Sollten die Fabriken auch nach intensiven Bemühungen kein gültiges Audit vorweisen können, müssen wir die Geschäftsbeziehung beenden. Denn für bestehende und neue Geschäftsbeziehungen ist ein gültiges Audit die Voraussetzung.

Um langfristig eine größtmögliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu erzielen, engagieren wir uns zusätzlich in unterschiedlichen Partnerschaften und Kooperationen wie beispielsweise das Bündnis für nachhaltige Textilien. Wir glauben durch die Bündelung von Kräften und Know-how können wir mehr erreichen als allein.  

 


 

Partnerschaften & Initiativen

Partnerschaften & Initiativen

Nicht nur reden, sondern gemeinsam handeln: Dieses Motto setzen wir in verschiedenen Initiativen um, die sich für die Umwelt und den Menschen stark machen. So tragen wir noch ein Stück mehr zu einer besseren Welt bei – und du kannst mitmachen! 

Hier geht’s zu unseren Partnerschaften & Initiativen

Θ Mein Konto