Smartphones

Smart­pho­ne-Vor­schau 2018: Die­se Gerä­te erwar­ten uns im neu­en Jahr

Inoffizielles Konzept: So könnte es aussehen, das Samsung Galaxy S9.

2017 neigt sich dem Ende zu, Zeit für einen Aus­blick auf das Smart­pho­ne-Jahr 2018: An wel­chen Smart­pho­nes arbei­ten die gro­ßen Play­er und was wis­sen wir bereits über die kom­men­den Top­mo­del­le? Das erfah­ren Sie in die­sem Ausblick.

Was erwar­ten wir von Apple in 2018?

Wie in jedem Jahr wird Apple vor­aus­sicht­lich auch 2018 das neu­es­te iPho­ne im Rah­men einer Key­note im Sep­tem­ber vor­stel­len. Hand­fes­te Infor­ma­tio­nen gibt es bis­lang nicht, Bran­chen-Insi­der und Ana­lyst Ming-Chi Kuo geht aber von drei neu­en Model­len aus. Die Bild­schirm­dia­go­na­le des kleins­ten Modells soll dabei 5,8 Zoll mes­sen – so viel wie beim iPho­ne X. Bei der größ­ten Aus­füh­rung erwar­tet Kuo gar ein 6,5‑Zoll-Display.

Sämt­li­che Gerä­te könn­ten aller­dings rand­los aus­fal­len, sodass das Gehäu­se nicht in glei­chem Maße wächst – womög­lich dank grö­ße­rem Akku im L‑förmigen Kom­po­nen­ten-Design. Soll­ten die Pro­gno­sen stim­men, dann erscheint eines der iPho­nes noch mit einem LCD-Panel. Bleibt die Fra­ge nach dem Namen: Folgt auf das iPho­ne 8 das iPho­ne 9 oder auf das iPho­ne X das iPho­ne XI? Oder “nur” ein iPho­ne 8s?

Wem die Gerä­te zu groß sind, könn­te schon im ers­ten Quar­tal eine kom­pak­te Alter­na­ti­ve prä­sen­tiert bekom­men. Dann näm­lich erscheint Gerüch­ten zufol­ge das iPho­ne SE 2. Ob das kom­pak­te iPho­ne auch ein rand­lo­ses Dis­play wie das iPho­ne X besitzt, ist unklar, ein Desi­gner hat aber bereits ein inof­fi­zi­el­les Kon­zept ent­wor­fen. Man wird ja wohl noch träu­men dürfen.

Was erwar­ten wir von Sam­sung in 2018?

Wie Apple hat anschei­nend auch Sam­sung gleich meh­re­re Top-Model­le in der Ent­wick­lung: Das Flagg­schiff Gala­xy S9 bekommt womög­lich nur klei­ne­re Hard­ware-Upgrades spen­diert, etwa eine Gesichts­er­ken­nung und einen ver­bes­ser­ten Iris­scan­ner. Der Fin­ger­ab­druck­sen­sor des Gala­xy Note9 hin­ge­gen könn­te tat­säch­lich unter dem Dis­play lie­gen. Ent­spre­chen­de Paten­te besitzt Sam­sung längst. Jetzt, Ende 2017, tauch­ten immer häu­fi­ger Hin­wei­se auf eine Umset­zung im Stylus-Pha­blet auf.

Die wirk­li­che Inno­va­ti­on kommt wohl mit dem Gala­xy X: Der Sam­sung-CEO hat­mit dem Gerät näm­lich ein falt­ba­res Smart­pho­ne ange­kün­digt. Ob der Smart­pho­ne-Tablet-Hybri­de wirk­lich 2018 erscheint, ist aber noch nicht gesi­chert. Leno­vo ver­folgt bereits ein ähn­li­ches Kon­zept, das aber wohl erst 2019 Markt­rei­fe erlangt.

Über­dies hat Sam­sung kürz­lich einen 512-GB-Chip für mehr inter­nen Flash-Spei­cher vor­ge­stellt, der aber nicht exklu­siv in fir­men­ei­ge­nen Gerä­ten zum Ein­satz kom­men soll. Ob das Gala­xy S9 oder das Note9 bereits als 512-GB-Modell erschei­nen wer­den, bleibt vor­erst offen. Gerüch­ten zufol­ge erscheint das Gala­xy S9 übri­gens schon im Febru­ar, wo die Vor­gän­ger für gewöhn­lich im März im Rah­men des Mobi­le World Con­gress (MWC) erschie­nen — mit Aus­nah­me des Gala­xy S8, kurz vor Start der Mobil­funk­mes­se in Bar­ce­lo­na ver­öf­fent­licht wurde.

LG G7 mit Snap­dra­gon 845?

Auch Sam­sungs Kon­kur­renz aus der Hei­mat schläft nicht: Womög­lich erscheint das LG G7 noch vor dem Gala­xy S9 – und viel­leicht als ers­tes Top­mo­dell des neu­en Jah­res. Angeb­lich will LG sein kom­men­des Aus­hän­ge­schild mit einem Snap­dra­gon 845 ver­se­hen. Qual­comm hat den Chip erst vor Kur­zem offi­zi­ell ange­kün­digt. Zur Erin­ne­rung: Das LG G6 läuft “nur” mit einem Snap­dra­gon 821, da der Release etwas zu früh für den 2017er High-End-Chip Snap­dra­gon 835 erfolgte.

Viel­leicht ist das aber auch ein Grund, war­um LG sein Vor­zei­ge­mo­dell doch erst nach Sam­sung prä­sen­tiert. Der Snap­dra­gon 845 unter­stützt übri­gens die Auf­nah­me von 4K-Vide­os mit 60 Bil­dern pro Sekun­de. Es ist daher denk­bar, dass auch das LG G7 dazu in der Lage ist und zudem ein 4K-Dis­play besitzt. Gerüch­ten zufol­ge arbei­tet übri­gens auch LG an einem Falt-Pho­ne – für Apple.

Kommt das Hua­wei P11 mit der ers­ten Triple-Kamera?

Spä­tes­tens im Som­mer 2018 erscheint vor­aus­sicht­lich das Hua­wei P11 – offen­bar mit gleich drei Kame­ra-Lin­sen auf der Rück­sei­te. Dar­auf deu­ten zumin­dest Wer­be­pla­ka­te hin, die ein Desi­gner in sei­nem Port­fo­lio ver­öf­fent­lich­te. Wohl ein Ver­se­hen, denn inzwi­schen sind die Doku­men­te wie­der ver­schwun­den. Leak-Vete­ran Evan Blass war der Faux­pas trotz­dem nicht ent­gan­gen und das Inter­net ver­gisst bekannt­lich nichts. Die Auf­lö­sung der Trip­le-Kame­ra soll sat­te 40 Mega­pi­xel betra­gen. Das allein sagt zwar noch nicht all­zu viel über die Qua­li­tät aus, deu­tet aber ambi­tio­nier­te Hard­ware an. Las­sen wir uns überraschen.

Nokia 9 – ein Luxus-Flagg­schiff im Januar?

Nokia-Lizenz­in­ha­ber HMD Glo­bal soll den Launch des Nokia 9 eben­falls schon für Janu­ar pla­nen. Zumin­dest ist Berich­ten zufol­ge ein Event für den 19. Janu­ar ange­setzt. Angeb­lich steht 2018 aber auch eine ver­bes­ser­te Ver­si­on des Nokia 8 an, das 2017 noch die Rol­le des Flagg­schiffs ein­nimmt. Womög­lich wird das Nokia 9 daher ein Luxus-Modell, das sich preis­lich im Rah­men des iPho­ne X bewegt und an der 1.000-Euro-Marke kratzt.

Wel­che Smart­pho­ne-Trends bringt 2018?

Vor­aus­sicht­lich wird der Trend zu 18:9‑Bildschirmen mit sehr schma­len Rän­dern auch 2018 anhal­ten. War das For­mat zunächst nur Top­mo­del­len wie dem Goog­le Pixel 2, Gala­xy S9 oder iPho­ne X vor­be­hal­ten, gibt es inzwi­schen schon Ein­stei­ger­mo­del­le mit dem Form­fak­tor. So hat Xiao­mi etwa Anfang Dezem­ber 2017 das Red­mi 5 und 5 Plus vor­ge­stellt, die eben­falls einen 2:1‑Screen besit­zen – und umge­rech­net nur 100 Euro kos­ten. Bis­lang sind die Gerä­te zwar nur für Chi­na ange­kün­digt, wei­te­re Her­stel­ler dürf­ten mit 18:9‑Einsteiger-Smartphones aber fol­gen. Sam­sung schickt mit dem Gala­xy A8 Plus etwa ein ent­spre­chen­des Mit­tel­klas­se-Smart­pho­ne ins Rennen.

Gesichts­scan­ner mit Tief­en­er­ken­nung dürf­ten im nächs­ten Jahr auch auf Android-Gerä­ten Ein­zug hal­ten. Laut Ana­lyst Ming-Chi Kuo habe App­les Face ID ein Umden­ken bei Android-Her­stel­lern geför­dert – weg von einem Fin­ger­ab­druck­sen­sor unter dem Dis­play und hin zu bes­se­rer Gesichts­er­ken­nung, wie bei Macru­mors zu lesen ist. Hua­wei hat bereits eine ent­spre­chen­de Tech­no­lo­gie vor­ge­stellt. Selbst eige­ne Ani­mo­ji mit her­aus­ge­streck­ter Zun­ge demons­trier­te das Unter­neh­men. Ob das Hua­wei P11 aber bereits ein sol­ches Fea­ture besit­zen wird, bleibt offen. Ein Fin­ger­ab­druck­sen­sor im Dis­play wür­de den­noch ein Novum dar­stel­len, sodass wohl auf lan­ge Sicht kein Her­stel­ler dar­auf ver­zich­ten möch­te, so es die Tech­nik hergibt.

Da das LG G7 vor­aus­sicht­lich nicht das ein­zi­ge Top­mo­dell mit Snap­dra­gon 845 wer­den dürf­te, sind wei­te­re Flagg­schif­fe zu erwar­ten, die einen 4K-Bild­schirm besit­zen und Vide­os auch in UHD mit 60 Bil­dern pro Sekun­de auf­neh­men. Ob 2018 wirk­li­che Inno­va­tio­nen wie etwa Falt-Smart­pho­nes bringt, bleibt indes abzuwarten.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!