© 2017 Apple
Smartphones

Apple könn­te 2018 erneut drei iPho­nes herausbringen

Dreiergespann: Apple brachte neben dem iPhone 8 Plus (Foto) noch zwei weitere iPhones in diesem Jahr heraus. Ebenso viele sollen es im kommenden Jahr werden.

Drei auf einen Streich: Apple brach­te im Jubi­lä­ums­jahr des iPho­nes drei neue Model­le auf den Markt: das iPho­ne 8, iPho­ne 8 Plus und das iPho­ne X. Ana­lys­ten ver­mu­ten nun, dass sich die­ses Mus­ter auch im kom­men­den Jahr fort­set­zen könnte.

Geburts­tag ist schließ­lich jedes Jahr – nach die­ser Devi­se scheint Apple gera­de die nächs­ten iPho­nes zu pla­nen. Wäh­rend frü­her in der Regel ein bis zwei Model­le pro Jahr vor­ge­stellt wur­den, kam in die­sem Jahr noch ein Drit­tes auf den Markt: das Jubi­lä­ums-iPho­ne zum 10. Geburts­tag des belieb­ten Smart­pho­nes. Glaubt man dem sonst auch sehr treff­si­che­ren Apple-Ana­lyst Ming-Chi Kuo (via 9to5Mac), wer­den die Kali­for­ni­er aber auch ohne Jubi­lä­um an der Drei­er-Regel fest­hal­ten. Für 2018 erwar­tet Kuo nicht nur eine grö­ße­re Ver­si­on des iPho­ne X, son­dern auch zwei neue Ver­sio­nen des Flaggschiffs.

Güns­ti­ge iPho­ne-Vari­an­te mit LCD-Dis­play geplant?

Haupt­säch­lich soll es grö­ßer wer­den: Kuo geht von einem Modell mit 5,8‑Zoll-OLED-Display und 458 ppi aus. Die Plus-Ver­si­on soll hin­ge­gen sogar einen 6,5‑Zoll-Screen mit 550 ppi bekom­men. Das drit­te iPho­ne soll ein 6,1‑Zoll-Display mit 330 ppi bekom­men. Die­ser soll aus bieg­sa­men Full-Acti­ve-LCD-Panels gefer­tigt wer­den. Apple hat­te laut Mas­ha­ble hier bereits vor eini­ger Zeit Inter­es­se an dem Pro­dukt eines japa­ni­schen Her­stel­lers geäußert.

Kehrt Apple mit die­ser Ver­si­on den gera­de ein­ge­führ­ten OLED-Dis­plays also wie­der den Rücken zu? Wohl nicht ganz. Die alter­na­ti­ve Tech­nik wür­de dem Kon­zern aber eine güns­ti­ge Vari­an­te des rand­lo­sen Dis­plays an die Hand geben. Somit könn­te das LCD-iPho­ne vor­aus­sicht­lich schon für einen Preis um die 650 bis 750 US-Dol­lar ver­kauft wer­den. Auf ande­re Apple-Stan­dards, wie Face ID oder die True­Depth Kame­ra soll für die Ein­stei­ger-Ver­si­on hin­ge­gen nicht ver­zich­tet werden.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!