Shopping
  • »
  • s Service
  • Θ Mein Konto
Auswahl verfeinern
Geschirrspüler
Farbe
Marke
  • AEG
  • Amica
  • Bauknecht
  • Beko
  • Blomberg
  • Bosch
  • Gorenje
  • Grundig
  • Hanseatic
  • Hotpoint
  • Indesit
  • Miele
  • Neff
  • Privileg
  • Samsung
  • Siemens
  • Xavax
Preis
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • -
reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Maßgedecke
  • 6
  • 9
  • 10
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
Energieeffizienz
  • A+++
  • A++
  • A+
  • A
Einbauart
Wasserverbrauch
  • bis 8 Liter
  • bis 10 Liter
  • bis 12 Liter
  • bis 15 Liter
Breite
  • 45 cm
  • 60 cm
Ausstattung
  • Besteckschublade
  • Startzeitvorwahl
  • Verschmutzungserkennung
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h

Geschirrspüler

 

Geschirrspüler: unverzichtbarer Helfer im Haushalt

 

Wer sich an den Komfort eines modernen Geschirrspülers gewöhnt hat, mag ihn nicht mehr missen! Zeitersparnis und perfekt gereinigtes Geschirr sind nur zwei Gründe, die für eine Spülmaschine sprechen. Neue energieeffiziente Geräte helfen, Ressourcen zu sparen. Ein Minderverbrauch an Wasser und Strom ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schont auch den eigenen Geldbeutel.

 

Große Auswahl namhafter Hersteller

 

Im OTTO-Online-Shop finden Sie das richtige Gerät für Ihre Küche. Für Single-Haushalte oder auf engerem Raum sind Maschinen in 45 cm Breite die richtige Wahl. Für die schicke Einbauküche empfehlen sich Einbaugeräte, die sich nahtlos in das Design der Küche integrieren. Natürlich finden Sie auch unterbaufähige Standgeräte in unserem Angebot. In der Zubehör-Kategorie finden Sie alles, was Sie für Anschluss und Pflege Ihres neuen Gerätes benötigen.

 

———————————————

 

Häufig gesuchte Marken aus dem Sortiment Geschirrspüler:

 

Siemens Geschirrspüler

 

Bosch Geschirrspüler

 

Miele Geschirrspüler

 

Neff Geschirrspüler

 

AEG Geschirrspüler

Sortieren nach
Bauknecht Unterbau-Geschirrspüler GSU Super Eco 2015, A+++, 10 Liter, 13 Maßgedecke

Siemens Integrierbarer Einbau-Geschirrspüler SN56L530EU, A++, 10 Liter

Bauknecht integrierbarer Geschirrspüler GSI Super Eco 2015, A+++, 10 Liter, 13 Maßgedecke

Bauknecht Geschirrspüler vollintegrierbar GSX Super Eco 2015



























Kaufberatung für Geschirrspüler

Zum Glück gibt es Geschirrspülmaschinen! Sie sparen viel Zeit, Abwaschen von Hand gehört der Vergangenheit an. Sie oder Ihr Partner glauben, ein Geschirrspüler sei Luxus? Keineswegs: Gegenüber vergleichbaren Haushalten, in denen von Hand gespült wird, reduzieren moderne Geschirrspülmaschinen den Energieverbrauch um ein Drittel und den Wasserverbrauch um die Hälfte. Damit verringert das Gerät die Hausarbeit, schont die Umwelt und zugleich Ihr Portemonnaie – das überzeugt. Beim Kauf Ihrer Geschirrspülmaschine gilt es, folgende Fragen zu beantworten:

- Welchen Bautyp brauche ich?
- Welche Kapazität ist bei meinem Haushalt ideal?
- Was bedeuten die Angaben auf dem Energielabel?
- Welche Programme bringen mir die größten Vorteile?

Dieser Ratgeber beantwortet Ihnen die einzelnen Fragen abhängig von der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen. Tipps zur Handhabung und Pflege finden Sie ebenfalls im Folgenden.


Frei stehender Geschirrspüler oder Einbaugerät? Die unterschiedlichen Typen

Zuerst wählen Sie einen Platz in der Küche aus und messen den geplanten Standort exakt in der Breite, Höhe und Tiefe aus. Suchen Sie einen frei stehenden Geschirrspüler oder ein Einbaugerät für die Integration in die Küchenzeile? Frei stehende Geräte stehen an einer beliebigen Position im Raum. Die Einbaugeräte unterscheiden sich nach der Art der Integration:

- teilintegriert (die Bedienelemente bleiben sichtbar)
- voll integriert (Gerät verschwindet hinter der Küchenfront)
- Unterbau (Maschine steht ohne Abdeckung unter der Arbeitsplatte)


Außenmaße und Fassungsvermögen: die richtige Kapazität für Ihren Haushalt

Hersteller wie Bauknecht, Bosch und Co. bieten Geschirrspülmaschinen in Breiten von 45 bis 90 cm an – Standard sind die Modelle mit 45 oder 60 cm. Die Höhe variiert zwischen 81 und 92 cm. In kleine Küchen passen am besten die schmalen Geräte, sperriges Geschirr findet in den extra hohen Maschinen ausreichend Platz. Bei sehr geringem Platz in der Küche oder in einem Single-Haushalt kann ein Tischgeschirrspüler die kompakte und platzsparende Lösung sein. Die kleine Alternative hat etwa die Größe einer Mikrowelle und bietet Platz für bis zu sechs Maßgedecke.

Die Hersteller bewerben ihre Geschirrspüler unter Angabe der Einheit „Maßgedeck“, eine Europäische Norm nach EN 50242. Ein Maßgedeck besteht aus folgenden Teilen:

- 1 Essteller – Durchmesser 26 cm
- 1 Suppenteller – Durchmesser 23 cm
- 1 Dessertteller – Durchmesser 19 cm
- 1 Untertasse – Durchmesser 14 cm
- 1 Tasse – 0,2 l
- 1 Trinkglas – 0,25 l
- 1 x Messer, Gabel, Suppenlöffel, Teelöffel und Dessertlöffel
- 1 ovale Platte (33 cm), 1 Servierschüssel (16 cm), 2 Servierlöffel, 1 Serviergabel und 1 Soßenlöffel

Die Angabe der Maßgedecke hilft bei der Auswahl des Geschirrspülers:

- kleiner Haushalt mit ein bis zwei Personen: 45 cm Breite, 9 bis 11 Maßgedecke
- mittlerer Haushalt mit drei bis vier Personen: 60 cm Breite, 12 bis 14 Maßgedecke
- großer Haushalt mit fünf und mehr Personen: bis zu 15 Maßgedecke

Berücksichtigen Sie ebenso die eigenen Gewohnheiten: Sie wohnen zu zweit, kochen täglich und laden regelmäßig Freunde ein? In diesem Fall kaufen Sie einen größeren Geschirrspüler. Genauso gilt andersherum: Wenn Sie meist außer Haus essen, reicht ein schmaler Geschirrspüler.

Tipp: Geschirrspülmaschinen arbeiten komplett beladen am effizientesten. Auch ein energieeffizientes Modell kann zur Hälfte befüllt seine Vorteile nicht ausspielen.


Energielabel und Energieklassen: Energie sparen zum Vorteil von Umwelt und Geldbeutel

Der Geschirrspüler ist eine Anschaffung für viele Jahre, bei ständig steigenden Energiepreisen lohnt in der Regel das in der Anschaffung teurere und effizientere Modell. Im Schnitt entfallen 7 % des jährlichen Stromverbrauchs auf den Bereich Geschirrspülen. Langfristig schonen Sie mit einem effizienten Geschirrspülgerät die Natur und Ihr Portemonnaie. Für die übersichtliche Vergleichbarkeit gibt es das europaweit einheitliche Etikett, das Energielabel. 

Die Energieeffizienzklasse A ist die Mindestanforderung, weniger effiziente Geräte für mehr als zehn Maßgedecke gibt es nicht mehr im Handel zu kaufen. Sie wählen zwischen den Klassen A, A+, A++ und A+++. Beim Kauf einer Spülmaschine mit Energieeffizienzklasse A+++ liegt die durchschnittliche Energieeinsparung gegenüber der Klasse A bei 30 %. Beachten Sie für minimale Betriebskosten auch den angegebenen Wasserverbrauch. Als Berechnungsgrundlage für den Wasser- und Stromverbrauch gilt die Annahme von 280 Spülgängen pro Jahr.

Das Gerät der Klasse A+++ spart gegenüber dem Gerät der Klasse A+ jährlich rund 17 € ein. Bei einer Lebensdauer der Maschine von zwölf Jahren resultiert daraus eine Einsparung in Höhe von 204 €. Grund genug, Ihr Altgerät gegen ein modernes zu tauschen: Sie sparen jährlich rund 45 € ein, in zwölf Jahren ergibt das eine Ersparnis von 540 €.

Das Energielabel beinhaltet des Weiteren die Information zur Geräuschemission, angegeben in Dezibel (dB). Es gilt: Je kleiner der Wert, desto leiser arbeitet die Maschine. In Wohnküchen erhöht die flüsterleise Geschirrspülmaschine den Wohnkomfort – Modelle mit weniger als 45 dB arbeiten sehr leise, anspruchsvolle Käufer wählen weniger als 40 dB.

Tipps zur sparsamen Nutzung:

- Starten Sie die Maschine idealerweise immer voll beladen.
- Die Taste „Halbe Ladung“ (wenn vorhanden) spart 10–20 % Energie.
- Schalten Sie nach Programmende das Gerät zeitnah aus und minimieren Sie so die Standby-Betriebskosten.
- Spar- und Kurzprogramme sparen bei leichten Verschmutzungen Wasser und Strom.
- Verzichten Sie auf wasserverschwendendes Vorspülen mit der Hand.

Die Stromkosten (bei 24 Cent/kWh) für einen Spülgang:

- beim Kurzprogramm mit 40° C ca. 22 Cent
- beim Standardprogramm mit 50° C ca. 25 Cent
- beim Intensivprogramm mit 70° C ca. 46 Cent


Die Vorteile der unterschiedlichen Spülprogramme

In modernen Geschirrspülmaschinen variiert die Programmanzahl in etwa zwischen drei und zwölf Programmen. Entscheidend ist weniger eine hohe Anzahl als vielmehr zu Ihren Gewohnheiten passende Programme. Die Spülprogramme unterscheiden sich größtenteils bezüglich der Wassertemperatur und Laufzeit. Die Auswahl hängt vom Verschmutzungsgrad und von der Geschirrart ab. Häufig bieten die Hersteller folgende Programme:

- Schnellprogramm (15 Minuten) mit 45–55° C, für leicht verschmutztes Geschirr
- Schonprogramm mit niedrigem Druck und Wassertemperatur von 45–55° C
- Sparprogramm mit 45–55° C, dauert etwas länger
- Normalprogramm mit 60–65° C
- Intensivprogramm mit 65–75° C, für stark verschmutztes Geschirr
- Automatikprogramm: Sensoren steuern Temperatur und Wassermenge nach Befüllung
- Glasprogramm: empfehlenswert vor allem bei hochwertigen Gläsern


Tipps zu Garantie, Anschluss, Verwendung und Pflege

Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass der Hersteller ein Geräteleben lang Schutz vor Wasserschäden garantiert. In der Regel wird die Spülmaschine am Kalt- oder Warmwasseranschluss betrieben. Die maximale Zulauftemperatur sollte 60° C nicht überschreiten. Schließen Sie die Maschine direkt an das Warmwasser an, wenn die Aufbereitung günstig ist, beispielsweise durch eine Solaranlage oder mithilfe von Wärmepumpen. Das reduziert die Spüldauer im Schnitt um 20 % und spart jährlich rund 20 € an Energiekosten ein.

Tipps zum Einräumen:

- Entfernen Sie Speisereste vor dem Einräumen, das Vorspülen unter laufendem Wasser ist hingegen unnötig.
- Stark verschmutzte, große und schwere Teile gehören nach unten, empfindlichere Teile nach oben.
- Platzieren Sie große und kleine Teller im Wechsel und tiefe vor flache Teller. Geschirr- und Besteckteile ordnen Sie so an, dass alle Flächen von Wasser getroffen werden.
- Töpfe und Tassen zeigen mit den Öffnungen nach unten.
- Überprüfen Sie, ob die Sprüharme frei rotieren können.
- Das Ausräumen beginnt unten, sobald das Geschirr ausgekühlt ist. So können keine Wasserreste von oben auf das saubere Geschirr unten fallen.

Nicht in die Geschirrspülmaschine gehören:

- Pfannen und Töpfe aus Aluminium
- Zinnteller
- wertvolle Silberbestecke
- Holzgeschirr
- Porzellan mit Goldrand
- Kristallglas
- handbemalte Schalen
- rostanfällige Stahltöpfe

Optimal pflegen Sie die Maschine durch die Kontrolle und bedarfsweise Reinigung von Filtern und Sieben nach jedem Spülgang. Damit der Wasserenthärter einwandfrei funktioniert, sollten Sie das Spülmaschinensalz rechtzeitig nachfüllen – gute Modelle informieren Sie bei Nachfüllbedarf. Kontrollieren Sie regelmäßig die Sprüharme und Düsen auf Rückstände und Essensreste, reinigen Sie die Sprüharme gemäß der Bedienungsanleitung.

 

Geschirrspüler im Test

Im Mai 2014 hat die Stiftung Warentest insgesamt 44 verschiedene Geschirrspüler ausführlich untersucht. Bei diesem Test haben Geräte von Miele, Siemens, Bosch und Neff mit der Gesamtnote GUT abgeschnitten.

Die Testsieger weisen allesamt die Energieeffizienzklasse A+++ auf und verfügen über Spar- oder Ecoprogramme. Im Testbericht wurde außerdem der geringe Geräuschpegel bei diesen Geräten lobend erwähnt.

Bei den Preisen für die besten Testgeräte gibt es allerdings eine große Spanne von ca. 500 € bis über 1.000 €. Diese Unterschiede sind teilweise so groß, dass sie auch über 10 Jahre mit den niedrigeren Betriebskosten nicht wieder auszugleichen sind. Als Preis-/Leistungssieger wurden daher Geräte gekürt, die preislich zwischen 500 € und 700 € liegen, die beste Energieeffizienzklasse A+++ besitzen und laut Energielabel nicht mehr als 250 kWh und 3.000 l pro Jahr verbrauchen.

 

Entscheidungshilfen im Überblick

Ob Unterbau, teilintegriert, voll integriert oder frei stehend hängt von den Gegebenheiten in der Küche ab. Bei der Auswahl der Breite und der Kapazität orientieren Sie sich an den Angaben zum Platz für Maßgedecke, Ihren Essensgewohnheiten und der Haushaltsgröße. Spar- und Automatikprogramme optimieren die Energieeffizienz der Spülmaschine. Vergleichen Sie die Preise der Geräte unterschiedlicher Energieklassen miteinander und wählen Sie das geeignete Modell nach Ihren individuellen Bedürfnissen aus.