Shopping
  • »
  • s Service
  • Θ Mein Konto
Auswahl verfeinern
Farbe
Marke
  • AJC
  • Alba Moda
  • Amanda Ryan
  • Aniston
  • Apart
  • Ashley Brooke
  • B.C. Best Connections
  • Barbour
  • Bench
  • Bogner
  • Boysen's
  • Bruno Banani
  • Buffalo
  • C.P.Twentynine
  • Chillytime
  • Class International
  • Colins
  • Corley
  • Création L
  • Eddie Bauer
  • Esprit
  • Flg Flashlights
  • G-Star
  • Heine
  • Hilfiger Denim
  • Joe Browns
  • Junarose
  • Kangaroos
  • Kookai
  • Laura Scott
  • Linea Tesini
  • Makia
  • Mandarin
  • Mango
  • Marc New York
  • Marc O'Polo
  • Melrose
  • Naketano
  • Only
  • Promiss
  • Rick Cardona
  • s.Oliver
  • S.Oliver Denim
  • S.Oliver Premium
  • Selected
  • Sheego
  • Siena Studio
  • Singh S. Madan
  • Tamaris
  • Timezone
  • Tom Tailor Denim
  • Travel Couture
  • Triangle by s.Oliver
  • Vero Moda
  • Violeta
  • Vivance
Preis
  • bis 20 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • reduzierte Artikel
Größe
  • 32
  • 34
  • 36
  • 38
  • 40
  • 42
  • 44
  • 46
  • 48
  • 50
  • 52
  • 54
  • 56
  • 58
Bewertung
o o o o o
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Länge
  • Knieumspielend
  • Mini
  • Wadenlang
Material
Stil
  • Basic
  • Casual
  • Elegant
  • Feminin
  • Festlich
  • Klassisch
  • Modisch
  • Sexy
  • Sportlich
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h

Strickkleider

 

Häufig gesuchte Marken aus dem Sortiment Strickkleider:

 

Esprit Strickkleider

 

Alba Moda Strickkleider

 

Melrose Strickkleider

 

AJC Strickkleider

 

Chillytime Strickkleider

Sortieren nach
10% Rabatt auf Mode & Wohnen!
Mit dem Rabatt-Code 13619 sparen Sie jetzt 10% auf Mode, Möbel und Heimtextilien! Alle Details hier  >
Laura Scott Strickkleid
Melrose Strickkleid
Chillytime Strickkleid

Melrose Strickkleid























Strickkleider – Allrounder im Kleiderschrank

Strickkleider gelten als Klassiker und dürfen deshalb im Kleiderschrank modebewusster Damen auf keinen Fall fehlen! Die bequemen Kleider zeichnen sich durch weiche Materialien wie Baumwolle, Viskose, Polyacryl oder Polyamid aus. Oftmals werden sie auch in einem angenehmen und pflegeleichten Materialmix angeboten. Verschiedene Schnitte, Längen, Farben und Muster unterstützen Sie dabei, dass Sie in einem Strickkleid zu jeder Gelegenheit eine gute Figur machen. Je nach Anlass und Saison lassen sich die Kleider mit modischen Accessoires zum perfekten Look kombinieren – ob im Büro, auf einer offiziellen Feier oder beim geselligen Zusammensein mit Freunden. Strickkleider vereinen Zweckmäßigkeit und feminine Eleganz mit hohem Tragekomfort und sind somit echte Allrounder.

 

Welche unterschiedlichen Modelle gibt es? 

Die Auswahl an Strickkleidern ist nahezu grenzenlos: 

- Grob- und feinmaschig
- Mit kurzen, 3/4 oder langen Ärmeln
- Mit figurbetonendem und figurumspielendem Schnitt
- Kurz und sexy, elegant und knieumspielend

Farblich gibt es so gut wie keine Einschränkungen. Von klassischem Schwarz oder Weiß über dezentes Grau, warmes Braun und elegantes Grün bis hin zu fröhlichem Rot oder leuchtendem
Orange – Strickkleider werden in allen nur denkbaren Farbtönen angeboten. Darüber hinaus gibt es die aktuellen Trendmuster, die das Strickkleid zum echten Blickfang machen. Neben feinen oder breiten Streifenmustern sind vor allem florale Ornamente und klassische Strickmuster im Norwegerstil besonders beliebt. 

 

Für welche Anlässe sind Strickkleider geeignet?

Je nach Schnitt, Länge und Muster können Strickkleider zu jedem Anlass getragen werden. Ihr hoher Tragekomfort macht sie zu idealen Begleitern durch den Tag und zu eleganten Highlights des Abends. Für den Tag eignen sich besonders Strickkleider mit groben Maschen, die zudem schön warm halten. In Kombination mit einem eleganten Blazer in einer gedeckten Farbe, mit dezentem Schmuck oder einem Tuch ist das Strickkleid das perfekte Büro-Outfit. 

Darf es anlässlich eines offiziellen geschäftlichen Anlasses oder einer privaten Feier am Abend etwas eleganter sein, sind längere Strickkleider aus feinen Maschen zu empfehlen. Den Look können Sie mit einem Taillengürtel, dezentem Schmuck, einer farblich passenden Handtasche und passenden Pumps variieren. Mit einer feinen Stola verleihen Sie Ihrem eleganten Outfit den letzten Schliff. 

Auch kurzärmelige Strickkleider passen gut zu besonderen Anlässen. Kombiniert mit langärmeligen, unifarbenen Rollkragenpullovern oder Shirts wird daraus schnell ein unkomplizierter Kleidungsstil. Greifen Sie nicht zu zu stark gemusterten Shirts. Sie wirken unruhig, lenken vom Strickkleid ab und das Outfit wirkt insgesamt nicht mehr harmonisch. Grundsätzlich gilt: Je seriöser der Anlass, desto gedeckter sollten die Farben sein, die Sie wählen. 

Auch bei Strickkleidern kommt es auf die Details an, die zweifelsohne zum persönlichen Stil passen sollten. Wenn Sie einen verspielt-romantischen Look bevorzugen, sollten Sie nach Modellen mit Rüschen oder Volants am Ausschnitt suchen. Darf es dagegen sexy sein und möchten Sie Ihr Dekolleté betonen, ist ein Kleid mit V- oder Wickelausschnitt die richtige Wahl. 

 

Welches Kleid passt zu welcher Figur?

Schlanke Frauen können ihre Figur mit einem eng anliegenden Strickkleid und einem Gürtel betonen. Für sie sind auch Strickkleider aus dicker Wolle und grobem Strick kein Problem. Bei vollschlanken Damen tragen diese Kleider eher auf und lassen die Figur fülliger erscheinen. Das gilt vor allem für Kleider aus Angorawolle. Für sehr weibliche Konturen ist Strick aus dünner (Baum-)Wolle die bessere Wahl. Vermeiden Sie quer verlaufende Muster und greifen Sie zu Strickkleidern mit vertikalem Maschen- oder Zopfmuster. Frauen mit großer Oberweite sollten zudem auf ausladende Muster, Rüschen und andere voluminöse Details am Ausschnitt verzichten, da sie die Oberweite noch betonen. Kräftige Oberschenkel kaschieren knielange Strickkleider – das Kleid sollte immer an einer schmalen Stelle der Beine enden. In Kombination mit hohen Schaftstiefeln oder Schuhen mit hohen Absätzen werden die Beine optisch gestreckt. 

Welcher Figurtyp sind Sie? Das A und O für die Kleiderwahl

Dank der großen Auswahl an verschiedenen Schnitten, Längen und Mustern gibt es für jeden Figurtyp das passende Strickkleid: Damen mit einer A-Linie sollten bevorzugt knielange, passgenaue und taillierte Strickkleider in A-Linienform tragen. Figurtyp O stehen kurze, figurumspielende Strickkleider im Empirestil mit raffiniertem Ausschnitt. Für Damen des H-Typs sind Wickelkleider oder Strickkleider aus fließenden Stoffen mit Drapierungen zu empfehlen, die wunderbar mit einem Gürtel kombiniert werden können. Strickkleider mit engem, figurbetontem Schnitt, kurz und geschlitzt oder mit V-Ausschnitt und ausgestelltem Rockteil stehen Frauen des V-Typs am besten.

Problemzonen können auch sehr gut mithilfe von Accessoires kaschiert werden, da sie die Blicke auf andere Körperregionen lenken. Dies gelingt Ihnen mit langen Ketten oder Schultertüchern, die sich wunderbar zu Strickkleidern kombinieren lassen und Ihre Vorzüge ins rechte Licht rücken.

 

Welche Strickkleider sind im Trend?

Besonders im Trend liegen Strickkleider mit ebenso auffälligen wie nützlichen Details. Dazu gehören extragroße Kragen und bequeme Kängurutaschen, die dem Outfit eine sportlich-lässige Note verleihen. Kurze Strickkleider mit körpernaher oder sehr figurbetonter Silhouette sind ebenso angesagt wie lässig-sportliche Varianten mit knieumspielender Länge. Auf den Laufstegen der Modemetropolen werden neben Strickkleidern in dezentem Grau auch auffällige geometrische oder florale Muster präsentiert. Bei den aktuellen Kollektionen bleiben in modischer Hinsicht also keine Wünsche offen!

 

Für welche Jahreszeit sind Strickkleider geeignet und wie lassen sie sich kombinieren?

Die Hauptsaison für Strickkleider reicht vom Herbst über den Winter bis in den Frühling hinein. Je nach Jahreszeit sind unterschiedliche Modelle zu empfehlen. Während im Herbst vor allem Strickkleider aus dünnerem Garn mit 3/4-Arm getragen werden, sind im Winter warme Langarm-modelle aus Grobstrick und mit Rollkragen besonders trendy. Im Frühling dagegen, wenn sich schon die ersten warmen Sonnenstrahlen zeigen, sind kurzärmelige Strickkleider in fröhlichen Farben zu empfehlen. Wenn Sie diese farbenfrohen Kleider mit T-Shirts oder Blusen kombinieren möchten, greifen Sie zu unifarbenen Teilen, um Ihr Outfit optisch nicht zu überfrachten.

Weniger ist oft mehr

In der kalten Jahreszeit bringen Leggings oder blickdichte Strumpfhosen und Stiefel Ihre Beine besonders schön zur Geltung. Zu kurzen und gemusterten Strickkleidern passen einfarbige Leggings (tagsüber) oder Strumpfhosen (abends) perfekt. Besonders schick wirkt das Strickkleid in Kombination mit einer Fellweste und einem langen Schal. Tragen Sie dazu auffällige Armreife und fertig ist der stylishe City-Look. 

Verschiedene modische Accessoires wie Gürtel, Schmuck, Schuhe oder Taschen können je nach Jahreszeit zum Strickkleid variiert werden. Sie sind das i-Tüpfelchen für ein perfektes Outfit. Strickkleider können Sie mit Kleidungsstücken und Materialen nahezu aller Materialien kombinieren. Aus Wolle sollten sie allerdings nicht sein.

Wählen Sie Gold-, Silber- oder Edelsteinschmuck zum Strickkleid, verleihen Sie Ihrem Look eine kühle Eleganz. Mit Perlen, Holz oder ähnlichen Materialien betonen Sie hingegen den behaglich-warmen Charakter des Kleids.

 

Worauf sollten Sie bei der Pflege achten?

Wenn Sie Ihr Strickkleid vorsichtig mit der Hand waschen, können Sie bei keinem Material etwas falsch machen. Mischmaterialien (zum Beispiel Baumwolle-Polyacryl- oder Viskose-Polyamid-Mix) können Sie auch in der Waschmaschine waschen. Beachten Sie aber unbedingt die Hinweise auf dem Etikett. Strickkleider aus Wolle sollten Sie entweder mit der Hand waschen oder im Wollwaschgang der Waschmaschine (dadurch bleibt die Wolle länger weich und verfilzt weniger). Bei Hand- und Maschinenwäsche verwenden Sie idealerweise spezielle Woll- oder Feinwaschmittel oder Pflegeshampoos! Die Wirkstoffe dieser Shampoos legen sich – ähnlich wie die Spülung bei der Haarwäsche – wie ein Schutzfilm um die empfindlichen Fasern und bewahren sie vor Verfilzungen und anderen Schäden.

Um das Kleid möglichst schonend zu trocknen, verzichten Sie auf den Trockner und hängen Sie es auch nicht einfach auf die Wäscheleine. Die Gefahr ist zu groß, dass sich die Form des Kleids schnell verzieht. Legen Sie es zum Trocknen waagerecht auf einen Wäscheständer. Achten Sie darauf, dass es komplett (inklusive der Ärmel) aufliegt. Alternativ können Sie das Strickkleid auch auf ein Handtuch auf einem Tisch oder dem Boden ausbreiten oder Sie wickeln das Kleid in ein großes Handtuch und drücken beides dann fest zusammen. So nimmt das Handtuch die Feuchtigkeit schneller auf.

Noch ein Tipp: Bei Wollkleidern entstehen an reibungsintensiven Stellen wie an den Oberarmen oder im Bereich der Achseln gerne kleine Fussel. Wer sich nicht die Mühe machen will, sie von Hand zu entfernen, kann einen Einwegrasierer verwenden. Das ist einfacher, schneller und gründlicher als die mühsame Handarbeit. Einzige Bedingung: Weder Kleid noch Rasierer dürfen nass sein.

 

Fazit: ein Klassiker für alle Gelegenheiten

Kaum ein Kleidungsstück ist in so vielen unterschiedlichen Varianten verfügbar und so vielseitig einsetzbar wie das Strickkleid. Deshalb sollte dieser Trendsetter auch in Ihrem Kleiderschrank einen festen Platz haben. Dieses Outfit ist so wandelbar wie Sie selbst. Kombinieren Sie Ihr(e) Strickkleid(er) jedes Mal etwas anders und setzen Sie so immer wieder andere modische Akzente – ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Schön ist, was Ihnen gefällt!