Shopping
Auswahl verfeinern
Farbe
Marke
  • Aqua Sphere
  • Arena
  • Ballop
  • Biostep
  • Buffalo
  • City Walk
  • Crocs
  • Esprit
  • Fashy
  • Heine Home
  • Laura Scott
  • Linea Scarpa
  • s.Oliver
  • Sansibar
  • Siebi´s
  • Slazenger
  • Teva
  • Tommy Hilfiger
Preis
  • bis 10 €
  • bis 20 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • reduzierte Artikel
Größe
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
Bewertung
o o o o o
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Schuhweite
  • Normal (Weite F)
Absatzhöhe
Sportart
  • Beach- & Funsport
  • Kanu & Kajak
  • Schnorcheln & Tauchen
  • Schwimmen
  • Segeln
  • Surfen
  • Triathlon
  • Wassersport
  • Yoga & Pilates
Obermaterial
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h

Badeschuhe

 

———————————————

 

Must-Haves für wahre Fashionistas! Beliebte Damenschuhe entdecken:

 

» Ankle Boots

 

» Ballerinas

 

» Boots

 

» Clogs

 

» Espadrilles

 

» Gummistiefel

 

» Hausschuhe

 

» High Heels

 

» Mokassins

 

» Overknees

 

» Pumps

 

» Sandaletten

 

» Stiefel

 

» Stiefeletten

 

» Winterstiefel

Sortieren nach
0€ Versandkosten - nur bis zum 28.09.2015!
Versandkostenfrei shoppen mit dem Gutscheincode 85226. Alle Details hier  >
Wassersportschuh, Aqua Sphere, »Beachwalker«
Bade-Sandalette, Siebi´s®

Zehentrenner, s.Oliver

Crocs Zehentrenner "Flip"





























Tipps und Trends rund um Badeschuhe – Sommerurlaub für die Füße

Schließen Sie die Augen. Es ist Sommer, die Sonne streichelt angenehm Ihre Haut. Puderweicher, feiner Sand und warmes Meerwasser umspielen sanft Ihre Zehen … Spüren Sie das Gefühl von Freiheit, Entspanntheit und Glückseligkeit? Von Kopf bis Fuß. Genau, also packen Sie nicht nur die Badesachen ein, sondern auch die Badeschuhe. Ob Traumurlaub in der Ferne oder Ferien zu Hause am See, ob Freibad, Pool oder Schwimmbad – stehen Sie schon drauf?

 

Geht es ins Meer? Aber sicher!

Wassersandalen, Schwimmschuhe oder Pantoletten – gehen Sie mit Stil und Schutz in die Badesaison. Mit den aktuellen Badeschuhen ist das nicht nur sommerlich-schick, sondern auch sicher. Sie schützen nämlich vor Verletzungen und Infektionen, die Ihnen schnell den Urlaub vermiesen können. Das sind schon mal zwei wichtige Aspekte, die für den Kauf dieser Badeaccessoires sprechen. Weitere wichtige Gründe, Tipps und Tricks erfahren Sie hier:

- Richtig baden gehen: von der Strandsandale zum Funktionsschuh

- Das läuft … im Meer, am Pool, am Strand

- Aqua-Fit: Modelle für den Wassersport

- Materialien und die richtige Pflege

- Worauf Trendsetter stehen

- Checkliste: Darum sind Badeschuhe eine gute Begleitung

 

Gehen Sie richtig baden! Erster Schritt: der Schuh

Während unsere Lieblinge aus Leder meist vor Wasser bewahrt werden müssen (Imprägnierspray hilft), kann Badeschuhen kein Regen etwas zuleide tun. Schließlich sind sie speziell für das Freibad, den See oder das Meer gemacht. Sie zeichnen sich durch wasserabweisendes und schnell trocknendes Material aus, haben einen hohen Tragekomfort und schmiegen sich optimal an den Fuß an. Ob zu Wasser oder an Land, beim Spaziergang im feinkörnigen Sand, beim Schnorcheln am Steinstrand oder beim Wellenritt auf dem Surfboard: Mit dem passenden Modell am Fuß steht Ihrem Vergnügen nichts im Wege.

Ihrer Kaufentscheidung ebenso: Wählen Sie Farben und Designs, die zu Ihren Bade-Looks passen (Beach-Beautys beweisen Mut zu Signaltönen) oder greifen Sie zu neutralen Modellen (Schwarz, Weiß, Natur), die zu allem gehen. Die Aqua-Allrounder fallen größengerecht aus, unterschieden sich jedoch bei Material, Beschaffenheit und Form. Des Weiteren entscheiden Anlass und Aktivität darüber, wann welcher Badeschuh zum Einsatz kommt.

Badesandalen

Sie gehören zu den Basics in der Badetasche und sind besonders beliebt für den Ausflug an den See, den Strand, ins Freibad – oder auch in die Stadt. Die leichten Sandalen sind nämlich mittlerweile genauso Fashion wie Funktion. Die glatte Sohle und die Riemchen, wahlweise mit oder ohne Zehensteg, geben Halt auf ebenen Flächen und schützen vor sandigem oder steinigem Untergrund, der sich im Sommer ganz schön aufheizen kann. In erster Linie werden sie aber wegen ihrer modischen Wirkung getragen. Angesagte Muster, Farben und Dekorationen sehen eben auch jenseits der Strandbar oder Schwimmhalle gut aus. Das wissen auch Designerlabels und machen die Badesandalen mit Metallic-Akzenten oder edlen Schmuckapplikationen zu Highlights auch für die Straßen der Stadt.

Badeschlappen

Die sorgen für keine Schlappe am Sonnentag. Mit ihnen bewegen Sie sich rutschfest und sicher an Meeresbuchten oder am Pool. Charakteristisch für diese Modelle sind die Sohle aus Gummi oder Kautschuk, das bequeme Fußbett und das strukturierte Profil, das – obwohl ein offener Schuh – beim Laufen stützt. Zusätzlichen Halt gibt ein breiter Riemen über dem Fußrücken oder ein Zehensteg. Das superschnelle Rein- und Rausschlüpfen ist bei den Schlappen garantiert.

Gummisandalen

Nur was für süße Kinderfüße? Nein, auch Teens und Erwachsene entdecken den Charme der Wassersandale wieder. Was für das Comeback spricht: Sohle und Riemchen, die sich von den Zehen beginnend entlang des Fußrückens bis zu den Knöcheln ziehen, sind komplett aus Gummi gefertigt. Ein verstellbarer Verschluss sorgt nicht nur für ausreichend Halt, sondern auch für die individuell angepasste Passform. Die Sandale bietet damit perfekten Rundumschutz und ist zudem ein hipper Hingucker am Fuß.

Wassersportmodelle

Für Aktivitäten am und im Wasser haben viele Hersteller spezielle Produkte im Programm, sogenannte Wassersport- oder auch Aquaschuhe. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie den ganzen Fuß umschließen und somit alle Partien abwärts des Knöchels effektiv schützen. Dazu später mehr.

 

Der Badeschuh bringt Sie überall hin

Was für ein schönes Gefühl, wenn feiner Sand Ihre Zehen kitzelt und das Meerwasser Ihre Füße umspült. Aber nicht jeder Badeort garantiert ein gefahrloses Wasservergnügen. Die folgenden Informationen klären Sie über mögliche Gefahren auf, und die richtigen Badeschuhe schützen Sie vor unschönen Verletzungen und Infektionen und geben Ihnen Sicherheit.

Im Schwimmbad

Wo Nässe und noch dazu hohe Luftfeuchtigkeit herrschen, haben Bakterien ein leichtes Spiel. Schnell droht erhöhte Ansteckungsgefahr mit Fußpilz (einer aktuellen Pharma-Studie zufolge leiden darunter 25 Millionen Deutsche). Übertragen wird die Infektion durch abgestorbene Hautschüppchen, die jeder Mensch verliert. Das Tragen von Badesandalen oder -schlappen reicht schon aus, um der Gefahr rund um das Schwimmbecken und in den Duschen aus dem Weg zu gehen. Minimaler Einsatz mit großem Schutzeffekt.

Am Kieselstrand

Wer schon einmal barfuß über einen Steinstrand oder ein Flussufer gelaufen ist (oder zumindest den Versuch unternommen hat), wird bei jedem weiteren Mal Badeschuhe zu schätzen wissen. Feste und biegsame Sohlen aus Gummi oder Kautschuk geben nicht nur Halt auf dem nassen, rutschigen Untergrund, sondern schonen auch die Fußsohlen vor piksenden Kieselsteinen.

Am Sandstrand

Auch an den herrlichsten, weißen Karibikstränden können sich kleine Muscheln oder Seeigel verstecken, die Sie das eine Mal vielleicht nur leicht zwicken, ein anderes Mal die Fußsohle aber auch schwer verletzen können. An gut besuchten Touristenstränden, die nicht regelmäßig gereinigt werden, besteht leider auch die Gefahr, in Glasscherben zu treten. Gleiches gilt für See- und Flussufer. Mit Badeschuhen sind Sie hier sicher (und) gut zu Fuß.

Im Meer

Auch die Tiefen (und nicht so tiefen Stellen) des Meeres bergen Risiken für die Haut an den Füßen – von Korallenriffen, die so malerisch anmuten, dass ihre scharfen Kanten schnell unterschätzt werden, bis hin zu Vulkangestein, das sich auf dem Meeresboden zum Beispiel der Kanarischen Inseln ablagert und schnell die Fußsohlen verletzen kann. Daher: Wasserschuhe sind hier die beste Begleitung.

Schutz und Style: Im Sommer tauchen die Badeschuhe auch immer öfter im Alltag auf

Die coolen Schlappen etwa tragen Trendsetter aktuell zu einem modernen City-Look aus Jeans-Shorts und schlichtem T-Shirt oder sogar als Stilbruch zum femininen Kleid. Die dekorierten und schmuckvoll verzierten Sandalen gehen sogar vom Beach an die Bar – beispielsweise am Abend mit einem fließenden Maxikleid.

 

Aqua-Fit: Modelle für den Wassersport

Und Action! Ob beim Schwimmen, Surfen oder Segeln – das passende Schuhwerk bringt Sie zu Höchstleistungen. Die speziell für den Wassersport ausgestatteten Modelle umschließen den Fuß bis zum Knöchel und schmiegen sich an ihn an wie eine schützende zweite Haut. Bevorzugtes Material: Neopren. Dank weicher, atmungsaktiver und wasserabweisender Oberflächenstruktur ist Bewegungsfreiheit bei den Aktivitäten gesichert. Bei einem Gewicht von 299 g pro Schuh sind sie noch dazu kaum zu spüren. Eine strukturierte Sohle schützt vor scharfkantigen Korallenriffen im Meer und gibt gleichzeitig Halt auf dem Surfbrett oder dem Segelboot.

Die Wassersportmodelle kommen zum Beispiel beim Schwimmen zum EinsatzSpitze und scharfe Gegenstände haben keine Chance, das Material zu durchbohren. Ausreichend sind hier oft schon Einsteigermodelle aus biegsamem Gummi, die zusätzlich mit einer schuppigen und somit rutschfesten Sohle ausgestattet sind.

Was bei Action-Liebhabern im Urlaub oder in der Freizeit noch auf dem Sportprogramm steht? Surfen, Stand-up-Paddeln, Segeln, Canyoning oder Rafting. Für all diese bewegungsintensiven Aktivitäten ist spezielles Schuhwerk hilfreich, um für ausreichend Stand und Halt auf unebenen und rutschigen Flächen zu sorgen und Verletzungen zu vermeiden. Flexible und leichte Sohlen mit starkem Profil sind weitere Stärken dieser Schuhe. Das Obermaterial besteht aus Neopren. Es zeichnet sich durch seine Funktionalität aus: Neopren ist atmungsaktiv und temperaturausgleichend, es saugt sich nicht mit Wasser voll und trocknet schnell. Übrigens: Dank der hochwertigen Verarbeitung stehen Wassersportschuhe mehrere Aktiv-Urlaube unversehrt durch.

Der optimale Wassersportschuh schmiegt sich perfekt an und ist so soft und leicht, dass Sie ihn fast vergessen. Beim Sonnenbaden deshalb daran denken, die Schuhe wieder auszuziehen – sonst könnten die Füße im Kontrast zum Rest des Körpers winterlich weiß bleiben.

 

Materialien und die richtige Pflege

Die beiden Hauptmerkmale, durch die sich Badeschuhe besonders auszeichnen, sind Bewegungsfreiheit und die Fähigkeit, Wasser abzuweisen. Die Materialien, die dies gewährleisten und darum in dieser Produktgruppe gerne verarbeitet werden, sind Gummi, Kautschuk oder Neopren. Diese Stoffe sind nicht nur flexibel, sondern auch hart im Nehmen und pflegeleicht.

Gummi und Kautschuk

Aus diesem Material werden vor allem Badesandalen, -pantoletten und -schlappen gefertigt. Das macht sie biegsam und leicht und daher zum perfekten Begleiter für unbeschwerte Stunden am Ufer oder im Wasser. Gummi und Kautschuk sind wasserabweisend und schnell trocknend. Für ausgiebige Aktivitäten im und am Wasser sind sie allerdings zu schwer. Dafür sind sie aber besonders pflegeleicht: Nach dem Badetag werden Sand-, Salzwasser- und Schmutzrückstände ganz einfach abgewaschen. Der weiße Schleier, der sich an der Oberfläche durch die Kombination von Feuchtigkeit und Wärme nach einiger Zeit bildet, kann mit spezieller Pflegemilch für Gummi und einem Poliertuch entfernt werden.

Neopren

Die korrekte Bezeichnung ist Chloropren, bekannt ist der Synthetikkautschuk jedoch unter dem Markennamen Neopren (vom Hersteller Dupont). Das isolierende, wasserabweisende und robuste Material, das sich wie eine zweite Haut um den Körper legt, ist bei Taucheranzügen und Aquaschuhen die erste Wahl. Scheuerndes Salzwasser, rauer Sand oder Wind können Neopren außerdem wenig anhaben. Ein Top-Stoff! Aus hygienischen Gründen sollten die Neoprensachen nach jedem Tragen mit klarem Wasser ausgespült und anschließend an einem schattigen, kühlen Platz getrocknet werden. Spätestens nach jedem Urlaub dürfen die Neoprenschuhe im Wollwaschprogramm (ohne Schleudern) in die Waschmaschine. Beachten Sie hierzu die Angaben des Herstellers.

 

Badeschuhe, auf die Trendsetter stehen

Jogging-Look, Trikots, Sneaker – der aktuell vorherrschende Sportstyle setzt sich auch bei den Badeschuhen durch. Sportliche Badeschlappen mit geradlinigem Design und in klassischer Zweifarbigkeit, wie Schwarz und Weiß oder Rot und Weiß, sind ebenso beliebt wie unifarbene Modelle mit praktischem Klettverschluss. Muster, Metallic-Glanz und raffinierte Dekorationen wie Perlen- oder Strasssteinverzierungen machen die Gummisandale zum Trendobjekt. Softe Pastelltöne und starke Signalfarben geben hier gleichermaßen den Ton an. Entscheiden Sie selbst, welcher Schuh bald Ihren Schrank bereichert.

 

Mit diesen Schuhen gehen Sie erfolgreich und stilsicher baden

Badeschuhe sind nicht nur modisch, sie sind vor allem praktisch und machen das Baden angenehmer. Für einen unbeschwerten Urlaub am Meer oder am See, für entspannte Stunden am Pool oder in der Schwimmhalle sollten Ihre Füße also in diesen speziellen Accessoires stehen – ebenso wie bei jeglichen Wassersportaktivitäten. Wenn Sie darauf achten, dass die Badeschuhe auf Ihre Ansprüche und Bedürfnisse perfekt zugeschnitten sind, steht einem schönen Badetag sicher nichts im Weg. Dank aktueller Trends und attraktiver Modelle sieht das auch noch gut aus. Schließen Sie die Augen, schlüpfen Sie in Ihren neuen Badeschuh und genießen Sie ab sofort absolute Unbeschwertheit!

  • Θ Mein Konto
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
 
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
  • Zahlungsarten
  • Rechnung*
  • Ratenzahlung**
  • Zahlpause**
  • Vorkasse
  •  
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  •  
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie
         
 

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zuzügl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln