Chili sin Carne

| von 
  • Zubereitungszeit:  65 Minuten
  • Portionsgröße:  für  4 Personen

Dieses leckere Chili sin Carne kommt – wie der Name schon sagt – ohne Fleisch aus und schmeckt mindestens genauso gut wie ein „normales“ Chili. Mit diesem einfachen Rezept kannst du ganz leicht ein leckeres Chili sin Carne für vier Personen zaubern. Viel Spaß beim Nachkochen!

Das benötigst du:

  • 90 g Sojagranulat
  • 100 g Grünkern -Schrot
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • Öl z.B. Chiliöl
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 gr. Zwiebel
  • 1 kl. Dose geschälte Tomaten
  • 2 kl. Dosen Kidneybohnen
  • 1 kl. Dose Mais
  • 5 kl. rote Chilischoten
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 500 g passierte Tomaten
  • 2 EL feines Meersalz
  • 1 EL Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Prise rosenscharfes Paprikapulver
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise getrockneten Oregano
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Basilikum
  • Chilipulver

Jetzt loslegen:

  1. Zunächst müssen Soja­gran­u­lat und Grünkern­schrot 20 Minuten quellen. Das tun sie am besten in der ein­mal aufgekocht­en Gemüse­brühe.
  2. Während­dessen kannst du Zwiebeln, Papri­ka und Zuc­chi­ni zerklein­ern, Chilis fein hack­en und darauf acht­en, dass keine Kerne drin bleiben. Es emp­fiehlt sich unbe­d­ingt, beim Schnei­den der Chilis Küchen­hand­schuhe zu tra­gen, da die Hände (und schlimm­sten­falls dann durch Kon­takt auch die Augen) son­st bren­nen.
  3. Die geschäl­ten Tomat­en abgießen und eben­falls klein schnei­den. Das Tomaten­wass­er auf­fan­gen.
  4. Nun die Zwiebeln im heißen Öl schwenken, bis sie glasig wer­den. Zuc­chi­ni und Papri­ka dazu und weit­ere fünf Minuten mit dün­sten.
  5. Soja­gran­u­lat und Grünkern­schrot abgießen und hinzugeben. Alles unter kräftigem Rühren und bei großer Hitze 5–6 Minuten brat­en.
  6. Jet­zt alle Tomat­en, die Kid­ney­bohnen, den Mais und die Chilis hineingeben. Ist die Masse zu trock­en, etwas vom Tomaten­wass­er dazugeben. Das Chili ein­mal aufkochen.
  7.  Nun Gewürze, Kräuter, den Zuck­er und das Tomaten­mark hinzu geben und abschmeck­en. Nochmal aufkochen und falls nötig wieder abschmeck­en.

Chili sin Carne

Unser Tipp: Dazu schmeck­en Tortilla-Chips, Kartof­feln oder Baguette. Außer­dem immer gut: Gua­camole.

Hallo, ich bin Dörte und darf als Teamleitung Influencermarketing bei OTTO den re:BLOG betreuen, das stylishste Nachhaltigkeitsformat, das ich überhaupt kenne. Ich versuche tagtäglich, das nachhaltige Abenteuer zu leben, als...

Zum Autor