Outdoor-DIY: das Cornhole-Wurfspiel

| von 

Das erste Mal haben wir das Corn­hole vor län­ger­er Zeit in den USA gese­hen. An der Strand­prom­e­nade in Laud­erdale by the Sea/Florida war es aufge­baut und jed­er der Bock hat­te, kon­nte eine oder mehrere Run­den spielen.

Wir haben natür­lich auch mal getestet, ob wir es schaf­fen, die mit Mais gefüll­ten Säckchen in ein Loch auf dem schräg ste­hen­den Spiel­brett zu befördern. Trotz unser­er nicht sehr aus­geprägten Wurf-Talente hat­ten wir unsere ersten Erfol­gser­leb­nisse. Das Game, das in Deutsch­land eher ein Nischen-Dasein fris­tet und hier als Sackloch-Wurfspiel beze­ich­net wird, hat uns Spaß gemacht und war ein pri­ma Zeitvertreib. Damals hat­ten wir uns schon gedacht, dass das Spiel bes­timmt auch zu Hause als Party-Game „Fun“ machen würde und bes­timmt ganz easy sel­ber nachzubauen sei. Jet­zt haben wir das endlich mal in die Tat umge­set­zt und wirk­lich ruck­zuck ein schönes Spiel gebaut.

Einmal aus Holz und einmal die noch schnellere und spontanere Version aus Pappe

Auch die Wurf­säckchen haben wir sel­ber gebastelt.
Mit diesem schnell gemacht­en Wurf­spiel kannst du jedes lang­weilige Familien-Gartenfest auflock­ern und Jung und Alt gle­icher­maßen begeis­tern. Wenn du einen lan­gen Flur hast, ist das Spiel auch indoor lock­er zu machen.
…und das Beste:
Es kostet kaum was. Meist hat man noch ein paar Holzreste rum­ste­hen, mit denen das ganz fix zusam­menge­den­gelt ist.

DIY Tutorial für das Cornhole-Spiel

Das benötigst du für eine Cornhole-Wurfplatte aus Holz:

  • Brett 60 cm x 90 cm als Wurfplatte
  • 2 Kan­thölz­er ca 30 cm lang, 4 cm x 4 cm als Stützen
  • Schrauben, dün­ner + dick­er Bohrer
  • Akkubohrer/Akkuschrauber
  • Stich­säge
  • Bleis­tift, Metermaß
  • Zirkel, run­der Topf o. ä. mit einem Durchmess­er von 15 cm
  • eventuell Farbe
basteln diy anleitung cornhole spiel

So baust die Wurfplatte aus Holz

  • Den Mit­telpunkt des Loches auf der Wurf­plat­te anze­ich­nen. (27,5 cm von der Oberkante und 30 cm von der lan­gen Seite)
  • Um den Mit­telpunkt einen Kreis mit dem Radius 7,5 cm mit dem Zirkel oder einem run­den Topf anzeichnen.
  • Mit dem großen Bohrer ein Loch am angeze­ich­neten Kreis bohren.
  • Säge­blatt durch­führen und Kreis aussägen.
  •  In den oberen Eck­en der Wurf­plat­te zwei kleine Löch­er für die Schrauben vor­bohren und die Stützen festschrauben.
  • Wenn du willst, kannst du jet­zt noch dein Wurf­brett bemalen, um ihm einen indi­vidu­ellen Look zu verpassen.

Das benötigst du für die schnelle Ver­sion aus Pappkarton:

  • fes­ten Kar­ton 60 cm x 120 cm (wir hat­ten einen sta­bilen Fahrrad-Verpackungskarton am Start)
  • Bleis­tift, Metermaß
  • Cut­ter­mess­er
  • ein biss­chen Klebeband

DIY Tutorial für die Cornhole-Variante aus Pappe

  1. Den Mit­telpunkt des Loches auf der Wurf­plat­te anze­ich­nen (27,5 cm von der Oberkante und 30 cm von der lan­gen Seite).
  2. Um den Mit­telpunkt einen Kreis mit dem Radius 7,5 cm mit dem Zirkel oder einem run­den Topf anzeichnen.
  3. Kreis mit dem Cut­ter­mess­er ausschneiden.
  4. Kar­ton­plat­te bei 90 cm mit dem Cut­ter­mess­er leicht ein­ritzen und umknick­en, so daß man eine ca. 30 cm hohe Stütze bekommt.
  5. Die Stütze mit dem Kle­be­band fixieren.
  6.  Auf Wun­sch mit Farbe oder Stiften bemalen.
  7. Bei einem nicht so sta­bilem Kar­ton entwed­er mit einem leichteren Säckchen wer­fen oder den Kar­ton von unten mit Steinen etc. abstützen.

Wurfsäckchen selber machen

Für die Wurf­säckchen haben wir ein­fach ein paar aus­ge­musterte bzw. einzelne Sock­en genom­men, diese mit Maiskörn­ern und Erb­sen gefüllt und mit ein­er Kordel ver­schlossen. Die Säckchen soll­ten unge­fähr 400 Gramm wiegen, und ca. 15 cm x 15 cm groß sein, wenn man sich an die Vor­gaben für die deutsche Meis­ter­schaft hal­ten möchte.

Bist du ein Näh­tal­ent, kannst du solche Säckchen auch sel­ber nähen. Hast du wed­er Näh­mas­chine, noch aus­ge­musterte Sock­en ist ein Online-Kauf die ein­fach­ste Möglichkeit an die Bean Bag-, Baggo- oder Cornhole-Wurfteile zu kommen.

Und wie spielt man das jetzt?

Für ein lock­eres Par­ty Game stellst du nur ein Wurf­brett auf. Die Ent­fer­nung aus der du wirf­st, kann vari­ieren. Kommt ganz drauf an, wie erfahren deine Mit­spiel­er sind, ob Kinder mit­spie­len usw.

Wir haben mit einem Abstand von ca. 6 Metern auf das Board gewor­fen. Ein Tre­f­fer ins Loch zählt drei Punk­te, bleibt das Säckchen auf der Wurf­plat­te liegen, bekommt man einen Punkt gut­geschrieben. Wer zuerst 21 Punk­te erre­icht, gewin­nt das Match. Die offiziellen Regeln sind umfan­gre­ich­er. Diese kannst du dir bei Bedarf auf Wikipedia zu Gemüte führen. Für ein lustiges Spielchen während der Grill­par­ty reicht­en die oben beschriebe­nen Regeln für uns völ­lig aus. Die Teil­nahme an der deutschen Meis­ter­schaft ist eh nicht unser primäres Ziel.
Wir hof­fen, du hast genau­so viel Spaß mit dem Cornhole-Bau und dem Spiel selb­st, wie wir.

Über ein paar tolle Bilder von euren selb­st­gemacht­en Cornhole-Boards wür­den wir uns riesig freuen.
Bleibt jet­zt nur noch zu sagen: Let´s re:play

Möbel-DIY: Upcycling mit Altholz

| von 

Echtes Altholz ist nicht nur wunderschön, sondern liegt auch sehr im Trend. Außerdem kann man mit dem schönen warm-braunen Material individuelle und nachhaltige Möbel bauen.

Altes Holz ist nicht gleich Altholz! Nicht jedes alte Holz ist allerdings gleich das, was wir unter „Altholz“ verstehen. Idealerweise ist das Holz über eine längere Zeit gealtert, das heißt, die alte Optik kommt nicht nur davon, dass das Holz ein Jahr lang im Regen gelegen hat, sondern ist langsam gereift. Ansonsten wird es nämlich schnell morsch, oder es ist innen noch nass. Es dauert (je nach Art, Härte und…

Wir sind Sig und Sven und schreiben seit 2009 auf unserem Blog wohn-blogger.de über nachhaltige und alternative Wohnkonzepte gemixt mit DIY- und Upcycling-Ideen. Tiny Houses, umgebaute Schiffscontainer und Earthships haben...

Zum Autor