Shopping
  • »
  • s Service
  • Θ Mein Konto
Auswahl verfeinern
Farbe
Marke
  • 4uniq
  • BIG
  • Geuther
  • Hauck Spielwaren
  • Hudora
  • Injusa
  • Kettler
  • Pinolino
  • Puky
  • Smoby
Preis
  • bis 25 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • -
reduzierte Artikel
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Für wen?
  • Jungen
  • Mädchen
Material
Alter
  • Ab 12 Monaten
  • Ab 18 Monaten
  • Ab 2 Jahren
  • Ab 3 Jahren
Sortieren nach
0€ Versandkosten bis 30.03.2015!
Shoppen Sie jetzt versandkostenfrei mit dem Gutschein-Code 83057 Alle Details hier  >
Laufrad, Kettler®, »SPEEDY 10-Zoll«
Hudora Laufrad joey Cruiser, 12 Zoll, rot/schwarz
Laufrad Speedy 12,5 Zoll, Kettler, »Waldi«

Laufrad, »Speedy Emma 12,5 Zoll«, KETTLER


















Laufräder – Für den sicheren Start auf zwei Rädern

Mit Laufrädern können Jungen & Mädchen spielend ihren Gleichgewichtssinn sowie ihre Koordination und Reaktionsfähigkeit trainieren.

Wann ist die richtige Zeit ein Laufrad anzuschaffen?

Der richtige Zeitpunkt für die Anschaffung eines Laufrads hängt davon ab, wie sich Ihr Kind entwickelt. Die wichtigsten Voraussetzungen sind sicheres Laufen und ein gutes Stehvermögen. Je nach Entwicklungsgeschwindigkeit sind diese Voraussetzungen bei Kindern nach 1-2 Jahren erfüllt.

Damit Sie auch direkt das passende Laufrad auswählen, sollten Sie sicherstellen, dass ein neues Laufrad auch zur Größe und zum Alter Ihres Kindes passt. Die ersten kleinen Laufräder können in der Regel von Kinder ab 12 Monaten benutzt werden. Für größere Kinder ab 3 Jahren gibt es ebenfalls entsprechende Laufräder. Ein weiteres Kriterium bei der Auswahl ist die zulässige Tragkraft. Je nach Rad liegt das maximale Gewicht zwischen 25 und 50 kg.

Ausstattung

Hochwertige Modelle von bekannten Marken wie Hudora, Kettler oder Puky bieten mit einem stabilen Rahmen und Sicherheitsgriffen eine gute Ausstattung für die ersten Fahrversuche auf zwei Rädern.

Sattel & Lenkrad

Faktoren wie ein höhenverstellbarer Sattel und Lenker helfen sind gute Kaufargument, denn so kann Ihr Kind das Laufrad auch über Jahre hinweg nutzen. Mittels eines Schnellspanners können Sie so entsprechend der Größe Ihres Kindes schnell diese beiden Teile anpassen. Allerdings muss man

Die Meinungen über eine Lenkeinschlagsbegrenzung gehen weit auseinander, zum einen ist die Verletzungsgefahr im Falle eine Sturzes höher, auf der anderen Seite verhindert es das Wegrutschen während der Fahrt.

Bereifung

Durch eine Luftbereifung hat Ihr Kind eine sehr weiche Federung und viel Gripp auf jedem Untergrund. So ist der Nachwuchs für die alltägliche Fahrt bestens gewappnet. Kinderlaufräder mit einer Schaum- oder Vollgummibereifung federn recht hart ab und sind somit eher für glatte Oberflächen geeignet.

Bei der Größe der Reifen ist bei kleinen Rädern eine 10 Zoll Bereifung sinnvoll. Auf 12 Zoll Reifen sollten Sie erst bei größeren Modellen zurückgreifen die typischerweise bei Kindern ab 3 Jahren zum Einsatz kommen. Ein Laufradsatz, der sich ähnlich wie der Schnellspanner beim Sattel oder Lenken anpassen lässt, gibt es aber in der Regel nicht.

Bei den Rädern haben sie die Wahl zwischen robusten Stahlfelgen bis hin zu bunten Speichen, die das Design des Laufrads maßgeblich beeinflussen. Hier können Sie ganz auf Ihren eigenen Geschmack vertrauen.

Bremsen

Da Kinder das Bike mit den Beinen anschieben, können sie zum Anhalten einfach stehen bleiben. Das gilt natürlich auch, wenn das Laufrad wackelt oder zu kippen droht. Viele Laufräder haben zusätzlich eine Bremse, die mit dem Hinterrad verbunden ist. Kinder, die jünger als 3 Jahre sind, haben meist nicht die Kraft und Koordination eine Handbremse zu betätigen. Daher sollte man hier auf eine extra Bremse am Rad verzichten.

Material

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Wahl des richtigen Laufrads ist das Material. Holzlaufräder haben meist keine so lange Lebensdauer wie Laufräder aus Metall oder Kunststoff. Allerdings ist das Holzlaufrad deutlich leichter und somit für die Kleinen besser zu halten.

Laufrad Zubehör

Zubehör wie bunte Speichen-Clips am Vorder- oder Hinterrad sowie eine kleine Tasche oder Glocke am Lenker erhöhen den Spaß beim Fahren und sorgen optisch für den letzten Schliff. Für die Sicherheit beim Fahren ist empfehlenswert, dass die Kinder einen passenden Helm tragen.

Sind die Kinder aus dem Laufrad herausgewachsen gelingt ihnen der Umstieg auf ein Fahrrad problemlos, da Laufräder in ihrem Aufbau bereits kleinen Fahrrädern ähneln. Infomieren sie sich bei größeren Fahrrädern auch über Rennräder und Mountainbikes.