Shopping
Kinderfahrzeuge

Kinderfahrzeuge

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

————————————————————————————

 

Häufig gesuchte Marken aus dem Sortiment Kinderfahrzeuge für draußen:

 

Disney Kinderfahrzeuge für draußen

 

Siku Kinderfahrzeuge für draußen

 

Kettler Kinderfahrzeuge für draußen

 

Haba Kinderfahrzeuge für draußen

 

Big Kinderfahrzeuge für draußen

 

———————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Spielzeugsortiment:

 

» Puzzle

 

» Tiptoi

 

» LEGO

 

» Playmobil

 

» Puppen

 

» Kuscheltiere

 

» Teddybär

 

» Kinderküche

 

» Schaukel

 

» Spielhaus

 

» Planschbecken

 

» Bobby-Car

 

» Ferngesteuertes Auto

 

» Modelleisenbahn

 

» Schultasche

 

» Keyboard

0€
100 Tage Zahlpause ›
bis 29.08.2016 ohne Aufpreis
15€
Gutschein für Neukunden ›
Einfach den Code 83534 angeben

Empfehlungen für Sie

Kaufberatung Kinderfahrzeuge

Flotte Flitzer für die Kleinen

Aufgesessen und ab geht die Post! Kinderfahrzeuge trainieren nicht nur die Motorik und steigern das Selbstbewusstsein, sie machen vor allem auch eine Menge Spaß. Stellen Sie sich vor, wie Ihre Kids mit vor Aufregung geröteten Wangen die Einfahrt entlang flitzen und sich stolz den Fahrtwind um die Nase wehen lassen. Schon für die Kleinsten gibt es zahlreiche Modelle, mit denen sie ihre ersten Fahrversuche starten können. Im Freien herumzudüsen und mobil die Welt zu entdecken, begeistert jedes Kind und fördert den natürlichen Bewegungsdrang der Kleinen. Um Sie bei der Wahl des für Ihr Kind geeigneten Flitzers zu unterstützen, informieren wir Sie im Folgenden rund um diese Themen:

 

Inhaltsverzeichnis

Spielerisches Training für Kopf und Körper
Erstaunliche Vielfalt – Modelle vom Rutscher bis zum Elektro-Bentley
Freie Fahrt voraus! Das geeignete Kinderfahrzeug für Ihren Nachwuchs
Fazit: Bewegung fördern, ohne zu überfordern

 

Spielerisches Training für Kopf und Körper

Kinderfahrzeuge bringen Schwung in den Familienalltag: Zunächst einmal macht es einfach unheimlich viel Spaß, auf den eigenen zwei oder vier Rädern die Welt zu erobern. Hinzu kommt, dass jede Art von Bewegung die Entwicklung Ihres Kindes positiv beeinflusst. Egal, wie alt der Nachwuchs ist – durch die Ausübung und das Erlernen verschiedener Bewegungsabläufe schult Ihr Kind gleichzeitig seine geistigen und sozialen Fähigkeiten, den Gleichgewichtssinn, die Koordination, die Ausdauer und die Muskelkraft. Speziell für Kinder entwickelte Fahrzeuge unterstützen diese Entwicklung und motivieren Ihr Kind dazu, sich selbst auszuprobieren, die eigenen Grenzen und Fähigkeiten zu entdecken und sich an Fortschritten zu erfreuen.

 

Erstaunliche Vielfalt – Modelle vom Rutscher bis zum Elektro-Bentley

Ob klassisches Bobby-Car oder innovativer Elektro-Quad – die Auswahl an Kinderfahrzeugen ist groß. Die beliebtesten Modelle sind:

Rutscher und Bobby-Cars für die ersten Fahrerlebnisse

Die sogenannten Rutscher und Bobby-Cars weisen ein hohes Maß an Kippsicherheit auf und ermöglichen es Ihrem Kind, sich auf den eigenen vier Rädern fortzubewegen. Sie sind so konzipiert, dass sich der Nachwuchs eigenständig vorwärtsschiebt und gleichzeitig erste Erfahrungen mit den Auswirkungen von Lenkbewegungen macht. Die Sitzposition ist meist sehr flach und großflächig und gibt Ihrem Kind die nötige Sicherheit. Trainiert werden vor allem gezielte Beinbewegungen sowie der Gleichgewichtssinn.

Tretfahrzeuge vom Dreirad bis zum Traktor

Tretfahrzeuge sind Fahrzeuge mit drei oder vier Rädern, auf denen Ihr Kind sich fortbewegt, indem es in die Pedale tritt. Das gleichmäßige Treten in Kombination mit dem Lenken trainiert die Koordination, wobei die Kinder sicher auf einem festen Sitz Platz nehmen. Besonders beliebt sind moderne Kettcars, farbenfrohe Dreiräder und realistisch gestaltete Trettraktoren, die oftmals durch verschiedene Anhänger und Frontlader ergänzt werden können.

Mit Laufrädern zum Fahrradfahrer

Ob im stylishen Holz-Design oder klassisch aus Metall: Mit Laufrädern werden Kinder optimal auf das spätere Fahrradfahren vorbereitet. Die Bewegungsabläufe trainieren Koordination und Gleichgewichtssinn und machen Ihr Kind schon in jungen Jahren zu einem versierten Steuermann oder einer Steuerfrau. Die sitzende Position, der Beinantrieb und das Lenkverhalten ähneln dem Radfahren bereits in hohem Maß und erleichtern es dem Kind, später das Fahrradfahren mit dem Kinderfahrrad zu lernen.

Kinderfahrräder für sicheren Fahrspaß

Kinderfahrräder gibt es ab 12 Zoll, meist mit abnehmbaren Stützrädern. In der Regel besitzen die kleinsten Modelle keine Gangschaltung und sind mit einer Rücktrittbremse ausgestattet. Es gibt sie in zahlreichen Ausführungen, mit Motiven der Lieblingshelden oder im coolen Mountainbike-Look.

Tipp: Für den sicheren Fahrspaß sollte ein Kinderhelm getragen werden.

Kinderroller alias Scooter als Klassiker mit neuem Schwung

Die Bewegungsabläufe beim Rollerfahren sind komplexer und schulen besonders gut Gleichgewichtssinn, Geschicklichkeit und Ausdauer. Das Rollerfahren ist allerdings auch anstrengender, da Ihr Kind sich mit einem Bein abstößt und das andere als Standbein nutzt.

Skaten und Boarden für coole Kids

Klassische Skateboards und Rollschuhe haben in den vergangenen Jahren Gesellschaft bekommen. Inzwischen gibt es eine breite Produktpalette an Inline-Skates, Longboards und Waveboards, die alle mit purer Beinkraft und einer großen Portion Gleichgewichtssinn angetrieben werden. Hier ist Action angesagt.

Mit Kinder-Elektrofahrzeugen fast so fahren wie die Großen

Elektrofahrzeuge üben auf Kinder eine besondere Faszination aus. Sie ermöglichen ihnen ein Fahrgefühl, das fast dem in Mamas und Papas Erwachsenen-Fahrzeugen entspricht. Die Auswahl ist groß und vom Motorrad über schnittige Rennwagen, Quads oder Geländewagen bis hin zum realitätsnahen Benz oder Bentley ist alles zu haben. Die batteriebetriebenen Fahrzeuge bringen es je nach Modell auf bis zu 8 Stundenkilometer und lassen sich nach dem Fahrvergnügen einfach wieder aufladen.

 

Freie Fahrt voraus! Das geeignete Kinderfahrzeug für Ihren Nachwuchs

Kinderfahrzeuge fördern die motorische Entwicklung Ihres Kindes und machen noch dazu richtig viel Spaß – vorausgesetzt, Sie nutzen ein Fahrzeug, das dem Alter und Entwicklungsstand Ihres Kindes entspricht. Eine kleine Orientierungshilfe:

Für Kinder ab etwa einem Jahr

Für die Kleinsten, die noch sehr kurze Beinchen und entwicklungsbedingt nicht so viel Kraft haben, eignen sich am besten Lauflernwagen, Dreiräder mit Stange, Gurten und Fußrasten und flache Rutschfahrzeuge aller Art. Eine Stange an Kinderfahrzeugen ermöglicht es Ihnen zum Beispiel, je nach Bedarf etwas Starthilfe und Anschwung zu geben, wenn die kleinen Kinderbeine unterwegs müde werden.

Für Kinder ab etwa zwei bis drei Jahren

Das Bobby-Car bleibt beliebt, erste Versuche auf dem Dreirad oder Laufrad können gestartet werden, sobald Ihr Kind mit beiden Füßen komplett auf den Boden kommt. Je nach individuellem Entwicklungsstand können bereits fernlenkbare Elektrofahrzeuge und leichtgängige Tretfahrzeuge interessant werden.

Für Kinder ab etwa vier Jahren

Geeignet sind Tretfahrzeuge jeder Art, kleine Roller und Spielfahrräder, sobald Ihr Kind ein gutes Gespür für sein Gleichgewicht hat, über ausreichend Beinkraft verfügt und die Koordination ausgereift ist.

Für Kinder ab sechs Jahren

Je nach motorischer Entwicklung findet Ihr Kind nun neben dem Fahrradfahren auch Spaß an Inline-Skates, Scootern, Kettcars oder Skateboards. Achten Sie aber darauf, dass es nicht ohne eine passende Schutzausrüstung lossaust.

Tipp: Wenn Sie längere Ausflüge mit Ihrem Kind machen möchten, die es noch nicht allein bewältigen kann, bieten sich praktische Fahrradanhänger und Fahrradsitze an.

 

Fazit: Bewegung fördern, ohne zu überfordern

Kinderfahrzeuge bringen Spielspaß und Bewegung in den Familienalltag. Es ist jedoch wichtig, das Fahrzeug den Fähigkeiten Ihres Kindes entsprechend zu wählen:

  • Ab dem ersten Jahr: Rutschfahrzeuge aller Art trainieren Beinkraft und Koordination.
  • Ab dem zweiten Jahr: Mit einem Laufrad lassen sich fließende Bewegungsabläufe und Gleichgewichtssinn üben.
  • Ab dem dritten Jahr: Tretfahrzeuge erfordern Koordination und Körperkontrolle, da Treten und Lenken gleichzeitig auszuführen sind.

  • Ab dem vierten Jahr: Zum Fahrradfahren sollte eine gewisse Grobmotorik, Gleichgewichtsinn und Konzentrationsvermögen vorhanden sein.

  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?