Shopping
0%
Finanzierung auf alles ›
Große Wünsche zinslos finanzieren
5%
Rabatt für Neukunden sichern ›
unter www.otto.de/interessenten
Farbe
Marke
  • AEG
  • Bauknecht
  • Beko
  • Bosch
  • Gorenje
  • Grundig
  • Hanseatic
  • Hoover
  • Hotpoint
  • LG
  • Liebherr
  • Miele
  • Neff
  • Panasonic
  • Privileg
  • Samsung
  • Siemens
  • Smeg
  • Vestfrost
Preis
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Breite
Höhe
  • 86 - 145 cm
  • 146 - 170 cm
  • 171 - 180 cm
  • 181 - 190 cm
  • Ab 191 cm
Ausstattung
  • appfähig
  • Digitale Temperaturanzeige
  • Display auf der Tür
  • Eisbereiter
  • Frische-Zonen
  • Mit Gefrierfach
  • NoFrost
  • ohne Festwasseranschluss
  • Schnellgefrierfunktion
  • Schnellkühlfunktion
  • Türanschlag wechselbar
  • Türschloss
  • Wasserspender
Energieeffizienz
  • A+++
  • A++
  • A+
Nutzinhalt
  • 150 - 249 l
  • 250 - 349 l
  • Über 349 l
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h
  • vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 2 Wochen
  • lieferbar in 3 Wochen

Kühl-Gefrierkombinationen

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

—————————————————————

 

Checkliste für den Kauf

 

• Wählen sie eine Kühl-Gefrierkombination, wenn Sie neben frischen Lebensmitteln regelmäßig auch Tiefkühlkost fachgerecht aufbewahren möchten.

 

• Ermitteln Sie die passende Größe, die von den Platzverhältnissen in Ihrem Haushalt abhängt.

 

• Bei der Größenbestimmung spielt auch das Fassungsvermögen eine Rolle. Planne sie 50-60 Liter pro Person im Kühlteil ein. Beim Gefriervolumen reichen 50-80 Liter für den Normalbedarf aus. Für größere Mengen sind 100 bis 130 Liter empfehlenswert.

 

• Entscheiden Sie sich für ein Gerät mit hoher Energieeffizienz. Die derzeit beste Effizienzklasse ist A+++, Effizienzklasse G die schlechteste.

 

• Berücksichtigen Sie den Aufstellort. Es gibt Geräte mit links oder rechts anschlagenden Türen. Bei manchen Geräten lässt sich der Anschlag mit etwas handwerklichem Geschick auch ändern.

 

• Details, wie variable Fächeraufteilung, elektronische Regelung, NoFrost-Funktion, automatische Abtaufunktion oder verschiedene Frischezonen, sorgen für Komfort. Einige technische Details können auch dazu beitragen, die Haltbarkeit Ihrer Lebensmittel zu verbessern.

 

Wünschen Sie ausführlichere Informationen?

 

Eine Kühl-Gefrierkombination ist die platz- und energiesparende Alternative zu zwei Einzelgeräten. Alle Eigenschaften eines normalen Kühlschranks und einer Gefriertruhe sind in einem Gerät, zumeist übereinander angeordnet, vereint.

 

Neben klassischen Kühl-Gefrierkombinationen haben sich inzwischen auch sogenannte Side-by-Side-Modelle etabliert. Hier sind der Kühl- und der Gefrierbereich nebeneinander angeordnet.

 

Damit Sie genau die Kombination finden, die zu Ihrem Haushalt passt, finden Sie in diesem Ratgeber zu Kühl-Gefrierkombination alle relevanten Informationen. Lassen Sie sich jetzt beraten.

 

—————————————————————

 

Häufig gesuchte Marken aus dem Sortiment Kühl-Gefrierkombination:

 

Samsung Kühl-Gefrierkombination

 

Siemens Kühl-Gefrierkombination

 

Bosch Kühl-Gefrierkombination

 

Miele Kühl-Gefrierkombination

 

Liebherr Kühl-Gefrierkombination

 

—————————————————————

 

Ratgeber & News aus Haushalt & Technik auf unserem Technik-Portal Updated

 

—————————————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Sortiment an Küchengeräten und Küchenbedarf:

 

» Kühlschrank

 

» Kühl-Gefrierkombination

 

» Einbaukühlschrank

 

» Gefrierschrank

 

» Spülmaschine

 

» Küchenmaschine

 

» Kaffeemaschine

 

» Kaffeevollautomat

 

» Mikrowelle

 

» Wasserkocher

 

» Induktionskochfeld

 

» Backofen

 

» Pfannen

 

» Töpfe

 

» Geschirr

Bauknecht Kühl- / Gefrierkombination KGN ECO 18 A3+ WS, Energieklasse A+++, 189 cm hoch, No Frost

Bauknecht Kühl-/ Gefrierkombination KGN ECO 20 A3+ IN, Energieklasse A+++, 201 cm hoch, No Frost

Gorenje Kühl-Gefrierkombination K 8900, A+++, 200 cm hoch

Gorenje Kühl-Gefrierkombination RK 61620, A++,162 cm hoch



























Kaufberatung Kühl-Gefrier-Kombinationen

Kompakte und komfortable 2-in-1-Frischhalter

Täglich einkaufen und frisch kochen wie zu Großmutters Zeiten ist in modernen Haushalten oftmals kaum möglich. Dank einer durchdachten Lebensmittelvorratshaltung ist das auch nicht nötig: In Kühl-Gefrier-Kombinationen bringen Sie den gesamten Wocheneinkauf von der Frischmilch bis zum Tiefkühlgemüse komfortabel an einem Platz unter. Dieser Ratgeber führt Sie Schritt für Schritt zu einem Kombikühler, der Ihre Ansprüche funktionell wie optisch erfüllt. Lesen Sie außerdem, wie Sie den passenden Stellplatz finden und welche Ausstattungsmerkmale im Alltag Zeit und Geld sparen.

 

Inhaltsverzeichnis

Kombigeräte: platzsparend und preisgünstig kühlen und einfrieren
Die entscheidenden Kaufkriterien für Ihre Kühl-Gefrier-Kombination
Mit energieeffizienten Kombikühlern sparen
Nützliche Funktionen für mehr Kühlkomfort
So finden Sie den besten Standort und nehmen das Gerät in Betrieb
Nützliches Zubehör für Ihre Kühl-Gefrier-Kombination
Trends bei Kombikühlern: App-Steuerung und Vernetzung
Fazit: Kompakte Vorratshaltung an einem Platz

 

Kombigeräte: platzsparend und preisgünstig kühlen und einfrieren

Neben Konserven bilden tiefgekühlte Lebensmittel die Basis jeder Vorratslagerung. Kühlschränke verfügen häufig nur über ein kleines Gefrierfach, in dem Sie zwar Tiefkühlpizza, Eis und Fertiggerichte unterbringen, aber beim Einfrieren von Frischware schnell an Grenzen stoßen. Für einen zusätzlichen Gefrierschrank fehlt in der Küche jedoch oft der Platz. Die Lösung sind Kühl-Gefrier-Kombinationen: Sie vereinen Kühlschrank und Tiefkühlgerät kompakt in einem Gehäuse. Außerdem sind sie in der Anschaffung günstiger als zwei Einzelgeräte und verbrauchen weniger Strom. Der Froster verfügt über eine eigene Tür und läuft unabhängig – fahren Sie in den Urlaub, können Sie beispielsweise den Kühlschrank abschalten und die Gefriereinheit in Betrieb lassen. Ausräumen dann natürlich nicht vergessen.

Klassischerweise sind die beiden Geräte übereinander angeordnet, wobei sich der voluminösere Kühlschrank oben befindet. Es gibt aber auch Kombinationen mit umgekehrter Aufteilung sowie Side-by-Side-Kühlschränke, bei denen sich Tiefkühler und Kühlschrank nebeneinander befinden. Für welche Bauform Sie sich entscheiden, hängt von der vorhandenen Stellfläche in Ihrer Küche und von Ihren Körpermaßen ab. Die größten Kühl-Gefrier-Kombinationen sind über 191 cm hoch – an das oberste Fach kommen kleine Personen so nur mit Hilfsmitteln wie Trittstufen heran.

 

Die entscheidenden Kaufkriterien für Ihre Kühl-Gefrier-Kombination

Neben den Stellplatzmaßen und der Maximalhöhe ist der Stauraum in Kühl- und Gefrierteil der wichtigste Punkt beim Kauf. Das Fassungsvermögen wird als Nutzinhalt in Litern angegeben, bei Kühl-Gefrier-Kombinationen einmal als Gesamtwert und zum anderen getrennt für beide Bereiche. Achten Sie hier auf die genaue Aufteilung, die von Gerät zu Gerät sehr unterschiedlich ausfallen kann. Mit einem zu kleinen Gefrierteil können Sie eher leben als mit einem zu kleinen Kühlschrank. In diesem sollten pro Person 50 bis 70 l Platz vorhanden sein, in der Tiefkühleinheit 40 bis 80 l. Die für Sie richtigen Werte ergeben sich aus Ihren Einkaufs- und Kochgewohnheiten. Wenn Sie grundsätzlich viel auf Vorrat einlagern, vorkochen und durch den gezielten Kauf von Angeboten und Großpackungen sparen möchten, wählen Sie vor allem beim Gefrierteil besser den höheren Wert. Für die jeweilige Haushaltsgröße ergeben sich folgende Empfehlungen:

  • Singles und Paare kommen im Normalfall mit Kombikühlern der Kategorie 150 bis 249 l Nutzinhalt aus.
  • Ab drei Personen sollten Sie Ihr Augenmerk auf die Geräte mit 250 bis 349 l Fassungsvermögen richten.
  • Für vier Personen sind die XXL-Modelle mit über 349 l geeignet. Großfamilien, die allein im Kühlschrank schon sehr viel Platzbedarf haben, können sich einen separaten Tiefkühlschrank oder eine Gefriertruhe anschaffen.

Frei stehende Kombinationen oder Einbaugeräte?

Standgeräte sind in der Regel preisgünstiger als Einbau-Kühl-Gefrier-Kombinationen mit vergleichbarer Ausstattung, fügen sich jedoch nicht nahtlos in die Küchenzeile ein. Wenn Sie nur eine Nische mit Sockel zur Verfügung haben, können passende Einbaugeräte besonders harmonisch wirken. Dank großer Farbauswahl finden Sie aber auch für Ihre Einbauküche ein Standgerät, das zu Ihrer bestehenden Möbelfront passt. Neben dem weit verbreiteten Weiß gibt es viele Kombigeräte auch in Grau, Schwarz oder Rot. Frei stehende Kühl-Gefrier-Kombinationen in Edelstahl- oder Retrooptik kommen besonders in Wohnküchen zur Geltung.

Ausreichendes Gefriervermögen

Um den Platz eines geräumigen Gefrierteils voll ausschöpfen zu können, sollte das Gefriervermögen stimmen. Es steht für die Menge frischer Lebensmittel, die der Tiefkühlteil innerhalb von 24 Stunden von plus 25 auf minus 18 Grad herunterkühlen kann. Damit Sie Ihre Großeinkäufe oder Ihre Gartenernte auf einmal einfrieren können, sollte der in Kilogramm angegebene Leistungswert nicht zu niedrig sein. Kleinere Geräte schaffen in der Regel bis zu 10 kg, leistungsstarke Modelle werden sogar mit bis zu 20 kg fertig.

Durchdachte Raumaufteilung

Da Sie höchstwahrscheinlich öfter in den Kühlschrank greifen als in das Gefrierfach, ist es komfortabler, wenn sich der Kühlteil oben befindet. Lediglich bei Kompaktmodellen mit kleinem Gefrierteil ist die umgekehrte Anordnung sinnvoll. Im Inneren der Geräte ist eine gute Raumaufteilung vor allem beim Kühlschrank wichtig. Für große Flaschen zum Beispiel brauchen Sie viel Stauraum in der Tür – Flexibilität bringen hier in der Höhe verstellbare Ablagen. Für Ordnung und eine optimale Lagerung der Lebensmittel sorgen spezielle Kaltlager- und Gemüsefächer. Praktischen Wert im Alltag haben auch Flaschenablagen und ausziehbare Abstellflächen.

Geräuschentwicklung: in Wohnküchen besonders wichtig

Halten Sie sich häufig in Ihrer Küche auf, ist die Luftschallemission eines Kühl-Gefrier-Geräts relevant. Die meisten Kombikühler weisen Werte um 40 Dezibel auf: Sie nehmen diese Betriebsgeräusche zwar wahr, werden sich aber in der Regel nicht gestört fühlen. Erst ab etwa 45 Dezibel könnte sich die Kühlkombi unangenehm bemerkbar machen.

 

Mit energieeffizienten Kombikühlern sparen

Wer dauerhaft sparen will, richtet sein Augenmerk auf den jährlichen Energieverbrauch. Kühl-Gefriergeräte der höchsten Energieeffizienzklasse A+++ senken die Betriebskosten über die Jahre um mehrere Hundert Euro. Der etwas höhere Anschaffungspreis im Vergleich zu A+- und A++-Modellen rechnet sich schnell, während sich vermeintliche Schnäppchen oft als Stromfresser entpuppen. Konkret lässt sich bei einem Strompreis von 0,27 € je Kilowattstunde folgende Beispielrechnung aufstellen:

  • Eine Kühl-Gefrier-Kombination mit insgesamt 300 l Nutzinhalt verbraucht als A+-Gerät jährlich etwa 270 kWh und verursacht Stromkosten in Höhe von 73 €.
  • Bei einem vergleichbaren Gerät der Klasse A++ sinkt der jährliche Energieverbrauch auf 210 kWh und Sie zahlen rund 57 €.
  • In der höchsten Energieeffizienzklasse A+++ ergibt sich ein Verbrauchswert von nur noch 150 kWh und die Betriebskosten belaufen sich auf circa 41 €.

Mit einem A+++-Doppelkühler sparen Sie also jedes Jahr 32 €. Nach zehn Jahren verbuchen Sie schon 320 € auf der Habenseite und haben dabei noch etwas Gutes für die Umwelt getan.

Tipp: Verfügt das Gerät über einen Energiesparmodus, lassen sich die Verbrauchswerte noch weiter senken. Sie können die Funktion aktivieren, wenn das Gefrierteil nur zur Hälfte gefüllt ist. Auch eine Urlaubsschaltung hilft beim Sparen. Während Ihrer Abwesenheit erhöht die Kühlkombi automatisch die Temperatur im Kühlteil und schaltet in den Minimalbetrieb.

 

Nützliche Funktionen für mehr Kühlkomfort

Ein Kühlschrank wird täglich genutzt und eine komfortable Ausstattung erleichtert Ihnen über viele Jahre den Alltag. Dabei lohnt es sich vor allem, in folgende Funktionen zu investieren.

NoFrost und Abtauautomatik: Ende des Vereisens

Antifrost-Technologien wie NoFrost und LowFrost verhindern durch spezielle Umluftsysteme, dass sich feuchte Luft im Gefrierschrank als Reif absetzt. Dadurch bilden sich keine beziehungsweise weniger stromfressende Eisplatten mehr. NoFrost-Kühl-Gefrier-Kombinationen müssen Sie nicht mehr abtauen, bei LowFrost-Geräten ist die Prozedur nur noch alle paar Jahre notwendig. Die äußerst praktische Technologie ist schon in günstigen Geräten für unter 500 € zu haben. Im Kühlteil nimmt Ihnen eine Abtauautomatik die Arbeit ab. Kühlschränke mit dieser Technik schmelzen vorhandenes Eis selbsttätig ab und leiten das Tauwasser in eine Auffangschale, wo es verdunstet.

Tipp: Prüfen Sie bei der Kühlschrankreinigung auch die Abflussöffnung, damit der Abtauvorgang nicht durch eine verstopfte Ablaufrinne blockiert wird.

Schnellkühl- und Schnellgefrierfunktion: zügig frosten

Sie erwarten Gäste und müssen in kurzer Zeit Getränke kühlen? Mit einer Schnellkühlfunktion bringen Sie Bier, Wein und Cola beschleunigt auf die richtige Temperatur. Auch Großeinkäufe lassen sich so effizienter einlagern. Im Gefrierteil sorgt eine Superfrost-Funktion dafür, dass sich große Mengen frischer Nahrungsmittel oder vorgekochter Speisen auf einmal einfrieren lassen. Das Gerät reduziert die Temperatur für einen bestimmten Zeitraum und schaltet die Schnellgefrierfunktion danach automatisch ab.

Tipp: Bei manchen Geräten ist die Supergefrierfunktion einige Stunden vor dem Einlagern der Lebensmittel zu aktivieren. Ein Blick in die Bedienungsanleitung gibt Aufschluss.

Frische- und Klimazonen: Lebensmittel bleiben länger genießbar

Hält sich das Hackfleisch oben im Kühlschrank länger oder unten? Geräte mit Frischezonen erleichtern das Einsortieren der Lebensmittel. Gemüse und Obst finden ebenso wie Fleisch und Wurst in separaten Boxen Platz, in denen auf das jeweilige Kühlgut abgestimmte Temperaturen und Feuchtigkeitsverhältnisse herrschen. Je nach Hersteller werden die Fächer unterschiedlich bezeichnet. Bei einigen Premiumgeräten verfügen die Kaltlagerfächer über einen eigenen Kühlregelkreis, in dem Sie die gewünschte Temperatur exakt einstellen können.

Temperatur- und Warnanzeigen: erhöhte Sicherheit

Bei älteren Kühlschränken mit Drehknopf und Zahlenskala stellt sich oft die Frage, ob Stufe 2, 3 oder höher der passenden Temperatur entspricht. Digitale Anzeigen machen Schluss mit dem Rätselraten: Am Display lassen sich per Schalter oder gar Berührung die Werte exakt einstellen. Erhöhen sich die Temperaturen außerplanmäßig, schlägt ein optisches oder akustisches Signal Alarm.

Verstellbare Böden: viel Platz fürs Gefriergut

Manchmal brauchen Sie im Tiefkühlschrank mehr Platz, zum Beispiel für voluminöse Torten oder um großes Geflügel am Stück einzufrieren. Herausnehmbare Zwischenböden und flexible Schubfächer schaffen Extraraum, wenn Sie ihn brauchen. Teleskop- und Rollensysteme erleichtern die Handhabung großer Schubladen und verhindern, dass sie beim Herausziehen herunterfallen.

Frischefilter: Kampf der Geruchsbildung

Käseliebhaber kennen das Problem: Was Ihrer Nase Hochgenuss verheißt, stößt bei den übrigen Familienmitgliedern auf wenig Begeisterung. Ein Frischefiltersystem im Kühlschrank verhindert, dass beim Öffnen der Tür der typische Geruch ausströmt. Manche Filter befreien die Luft auch gleich noch von Keimen und erfüllen so eine hygienische Funktion.

 

So finden Sie den besten Standort und nehmen das Gerät in Betrieb

Der passende Stellplatz für eine Kühl-Gefrier-Kombination befindet sich möglichst weit weg von Herd, Heizung und Fenstern mit starker Sonneneinstrahlung. Je kühler die Umgebung, desto stromsparender arbeiten die Kältegeräte. Messen Sie den zur Verfügung stehenden Raum genau aus, bevor Sie das Gerät kaufen. Inklusive der vorgeschriebenen Mindestabstände zur Wand kann es gerade in Küchennischen schnell eng werden. Achten Sie darauf, dass sich die Tür zur richtigen Seite komplett öffnen lässt oder der Türanschlag wechselbar ist. Die Gebrauchsanleitung Ihres Kombikühlers führt Sie Schritt für Schritt durch die erste Inbetriebnahme – bitte beachten Sie die Anweisungen, damit Ihr Gerät sicher und sparsam läuft. Bei Kühlschränken etwa ist eine Wartezeit von einigen Stunden zu beachten, bevor Sie eingesetzt werden. Das Gefrierteil braucht ebenfalls etwas Vorlauf, bevor Sie die Tiefkühlkost einlegen können.

 

Nützliches Zubehör für Ihre Kühl-Gefrier-Kombination

Die richtige Temperatur ist beim Kühlen und Gefrieren das A und O. Ein Kühlschrankthermometer misst exakt, ob die empfohlenen Werte stimmen: Im Kühlteil sind in der Regel 4 Grad ausreichend, im Gefrierschrank minus 18 Grad. Praktisches und zugleich stromsparendes Zubehör für Gefrierschränke stellen auch Dämmplatten dar, die bei Bedarf den Innenraum verkleinern. Hygienereiniger, Kunststoffschaber und Abtauschalen erleichtern das Gefrierschrankabtauen, sofern Sie kein NoFrost-Gerät erwerben.

Wichtig sind Kälteakkus: Bei einem Stromausfall schützen Sie das Gefriergut noch mehrere Stunden lang vor dem Verderben. Sie lassen sich auch für den Transport von Tiefkühlkost in Kühlboxen verwenden. Angerissene Wurst- und Käsepackungen sehen nicht nur unansehnlich aus, sie schützen die Lebensmittel auch nicht mehr optimal. Frischhaltedosen schaffen formschön Abhilfe und können oftmals auch gleich zum Einfrieren sowie als Mikrowellengeschirr verwendet werden.

 

Der Trend zum Smart Home, dem intelligenten Vernetzen und Steuern von Haustechnik und Haushaltsgeräten per WLAN, erstreckt sich zunehmend auch auf Kühl-Gefrier-Kombinationen. App-fähige Kältegeräte lassen sich von unterwegs überwachen und steuern. So erhalten Sie eine Warnung auf Ihr Smartphone, wenn plötzlich Temperaturschwankungen auftreten – etwa, weil die Tür nicht richtig geschlossen wurde. Sie können aber auch Ihren Cooler schon auf der Heimreise aus dem Urlaubsschlaf wecken, die Supergefrierfunktion rechtzeitig aktivieren oder über Kameras im Innenraum prüfen, ob noch genügend Eier da sind.

Bedienen Sie Ihr Gerät lieber vor Ort, erhöhen moderne Touch-Displays den Komfort – sie funktionieren, wie Sie es von Smartphone und Tablet gewohnt sind. Um viele Funktionen brauchen Sie sich bei den intelligenten Kühl-Gefrier-Kombinationen der jüngsten Generation gar nicht mehr zu kümmern. Durch Sensoren überwachen sich die Geräte selbst und veranlassen notwendige Vorgänge automatisch. Beim Schnellgefrieren etwa wird das Gewicht der eingelegten Lebensmittel erfasst und die Funktion abgeschaltet, sobald sie komplett tiefgekühlt sind. Automatiken und Fernsteuerung haben ihren Preis: Der ganze Komfort der innovativen Technologien ist kaum unter 1.000 € zu haben oder kann auch das Doppelte kosten.

 

Fazit: Kompakte Vorratshaltung an einem Platz

Kühl-Gefrier-Kombinationen sind die platz- und kostensparende Alternative zur Anschaffung von zwei Einzelgeräten. In den kompakten Kombinationen bringen Sie alle verderblichen Lebensmittel bequem zugänglich unter und ersparen sich den täglichen Einkauf. Dank der großen Modellauswahl mit unterschiedlichem Fassungsvermögen sind die 2-in-1-Geräte für den Single-Haushalt ebenso geeignet wie für vierköpfige Familien. Größe und Volumen sind die wichtigsten Kaufkriterien, sie sollten auf Ihre Bedürfnisse und Platzverhältnisse abgestimmt sein.

Zwei Personen kommen mit einem Kombikühler mit bis zu 249 l Nutzinhalt aus, Geräte der Kategorie bis 349 l eignen sich gut für drei Personen. Die XXL-Modelle sind ab vier Personen empfehlenswert. Großfamilien oder Haushalte mit einem sehr großen Platzbedarf im Gefrierschrank sind mit separaten Tiefkühlschränken oder -truhen oftmals besser bedient.

Der Kauf eines energieeffizienten Kombikühlers der Klasse A+++ zahlt sich schon nach wenigen Jahren aus – entscheiden Sie sich zumindest für ein A++-Gerät. Bei der Ausstattung gilt: Mehr Komfort kostet auch mehr. Die besonders praktische NoFrost-Funktion gibt es allerdings schon in preiswerten Geräten unterhalb der 500-€-Schwelle.

 

Häufige Themen bei Kühl-Gefrierkombinationen

  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! Verlängertes Rückgaberecht zu Weihnachten

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?