Shopping
  • »
  • s Service
  • Θ Mein Konto
Auswahl verfeinern
Farbe
Marke
  • AEG
  • Amica
  • Bauknecht
  • Beko
  • Blomberg
  • Bosch
  • Caso Germany
  • Ezetil
  • Gorenje
  • Grundig
  • Hanseatic
  • Hotpoint
  • Husky
  • LG
  • Liebherr
  • Miele
  • Neff
  • Panasonic
  • Privileg
  • Samsung
  • Siemens
  • Vestfrost
  • Xavax
  • Zanussi
Preis
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Energieeffizienz
  • A+++
  • A++
  • A+
  • A
  • B
  • C
  • D
Höhe
  • Bis 85 cm
  • 86 - 145 cm
  • 146 - 170 cm
  • 171 - 180 cm
  • 181 - 190 cm
  • Ab 191 cm
Einbauart
Nutzinhalt
  • Bis 149 l
  • 150 - 249 l
  • 250 - 349 l
  • Über 349 l
Nischenmaß
  • 88 cm
  • 102 cm
  • 123 cm
  • 144 cm
  • 158 cm
  • 178 cm
Breite
  • 51-55 cm
  • 56-60 cm
  • 61-65 cm
  • 66-70 cm
  • 91-95 cm
  • Ab 76 cm
  • Ab 96 cm
  • bis 50 cm
  • bis 90 cm
Ausstattung
  • Digitale Temperaturanzeige
  • Frische-Zonen
  • Homebar/Barfach
  • NoFrost
  • Türschloss
  • Wasserspender
  • Display auf der Tür
  • Eisbereiter
  • Mit Gefrierfach
  • ohne Festwasseranschluss
  • Schnellgefrierfunktion
  • Schnellkühlfunktion
  • Türanschlag wechselbar
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h

Kühlschränke

 

Checkliste für den Kauf

 

• Freistehender Kühlschrank, Ein- oder Unterbaugerät? Wählen Sie einen Kühlschrank, der zu Ihren räumlichen Gegebenheiten passt.

 

• Für den Einbau- oder Unterbau benötigen Sie ein passgenaues Modell.

 

• Falls Sie nach einem frei stehenden Gerät suchen, sollten Sie sich überlegen, ob es sich eher harmonisch an die vorhandenen Küchenmöbel und Geräte anpassen oder ein Blickfang sein soll.

 

• Je nach bereits vorhandenen Haushaltsgeräten wählen Sie einen konventionellen Kühlschrank (eventuell mit kleinem Gefrierfach) oder eine praktische Kühl-Gefrierkombination.

 

• Überlegen Sie, wie viel Fassungsvermögen Ihr neuer Kühlschrank haben soll. Pro Person sollten Sie mit 50-70 Litern kalkulieren.

 

• Berücksichtigen Sie den Türanschlag. Soll er rechts oder links montiert sein?

 

• Zusatzfunktionen, wie verschiedene Frischezonen, Eiswürfel- und Wasserspender oder die NoFrost-Technik erhöhen den Komfort und helfen beim Energiesparen.

 

• Wählen Sie eine vorteilhafte Energieeffizienzklasse. Die energiesparendsten Geräte tragen die Bezeichnung A+++. Die schlechteste Effizienzklasse ist G.

 

• Berücksichtigen Sie mögliche Geräuschemissionen.

 

Wünschen Sie eine ausführliche Beratung?

 

Welcher Kühlschrank der richtige für Sie ist, hängt in hohem Maß von Ihrer Haushaltgröße und Ihren Lagerungsgewohnheiten ab.

 

Falls Sie regelmäßig frische Lebensmittel lagern und zusätzlich selbst einfrieren bzw. häufig Tiefkühlware verzehren, sollten Sie beispielsweise eine Kühl-Gefrierkombination wählen.

 

Im Ratgeber zur Kühlschrankwahl finden Sie alle wichtigen Informationen zu den verschiedenen Kühlschranktypen und ihren technischen Besonderheiten. Lassen Sie sich jetzt beraten.

 

———————————————

 

Häufig gesuchte Marken aus dem Sortiment Kühlschränke:

 

Liebherr Kühlschränke

 

Gorenje Kühlschränke

 

Beko Kühlschränke

 

Privileg Kühlschränke

Sortieren nach
100 Tage Zahlpause ohne Aufpreis!
Bis 01.06.2015: Shoppen und erst in 100 Tagen zahlen! Alle Details hier  >
Siemens Kühl-Gefrierkombination KG36VUW30, A++, 186 cm hoch

Siemens Kühl-Gefrierkombination KG39VUW30, A++, 200 cm hoch

Gorenje Kühl-Gefrierkombination K 7900, A+++, 185 cm hoch

Gorenje Kühl-Gefrierkombination K 8900 SW, A+++, 200 cm hoch



























Frische für Ihre Küche: Ratgeber-Tipps für den Kühlschrank-Kauf

Ein Kühlschrank zählt zur Grundausstattung jeder modernen Küche. Doch welche Kühlschränke entsprechen Ihrem Lebensstil und persönlichen Anforderungen? Damit Sie genau den Kühlschrank finden, der richtig gut zu Ihnen passt, erhalten Sie hier einige Tipps und Informationen für Ihre ganz individuelle Kühlschrank-Wahl. Die Entscheidung für einen Kühlschrank hängt im Wesentlichen von drei Aspekten ab, das sind:

1. der zur Verfügung stehende Platz,
2. die Ausstattung, Kapazität und Temperierungs-Eigenschaften sowie
3. die Energieeffizienz.

All diese Bereiche können Sie neben der Frage des gewünschten Designs bei der Anschaffung eines neuen Kühlschranks berücksichtigen.

 

1. Die Platzfrage: Welcher Kühlschrank passt in Ihre Küche?

Als oft sehr intelligent reagierende Kühlspezialisten sind moderne Kühlschränke in unterschiedlichen Bauarten erhältlich. Die Auswahl reicht vom klassischen kleinen Kühlschrank mit und ohne Mini-Gefrierfach über praktische Kühl-Gefrierkombinationen bis hin zu Side by Side Kühlschränken im American Style. Nahezu alle aktuellen Geräte zeichnen sich neben ihren komfortablen Kühleigenschaften durch eine sehr unkomplizierte Handhabung aus. Einige Side by Side Geräte sind sogar mit einem Wasseranschluss ausgestattet, der die Spende von eisgekühltem Wasser und Eiswürfeln ermöglicht.

Bevor Sie sich die Frage nach der optimalen Größe, also dem Fassungsvermögen bzw. Nutzinhalt stellen, ist der Blick in Ihre Küche interessant. Wo soll der Kühlschrank stehen und benötigen Sie ein passgenaues Modell? Ist ein frei stehendes Gerät, ein Ein- oder Unterbaugerät für Sie sinnvoll? Soll der Kühlschrank sich harmonisch in die Küchengestaltung einfügen - etwa hinter einer Ihrer Möbelfronten? Oder möchten Sie lieber einen schönen Blickfang in der Küche oder sogar im Essbereich haben?

Wenn Sie sich für ein frei stehendes Gerät entscheiden, welches in einer vorgegebenen Nische Platz finden soll, wissen Sie sicher, dass eine millimetergenaue Messung des vorhandenen Platzes wichtig ist, damit später alles gut passt. Dabei sollten Sie natürlich auch den Platz für das Öffnen der Kühlschranktür berücksichtigen. Soll der Türanschlag links oder rechts montiert sein? Gut beim Überlegen ist, einmal zu schauen, wie die typischen Wege in Ihrer Küche sind: Wo sind Arbeitsfläche oder Herd, passt die Öffnungsrichtung gut zur Ihrem Arbeitsstil? Wenn Ihnen das noch nicht ganz klar ist: Bei vielen Modellen lässt sich das auch beim Einbau oder später noch mit etwas handwerklichem Geschick ändern.

Soll sich Ihr neuer Kühlschrank vollkommen unsichtbar hinter Ihrer Küchenfront in das Küchengesamtbild integrieren? Dann sind sogenannte Einbaugeräte genau das Richtige für Sie. Ob Sie diese im unteren Bereich oder ganz komfortabel auf Augenhöhe einbauen wollen, entscheiden Sie. Für die perfekte Anpassung sind die meisten Unterbaugeräte höhenverstellbar und in der Regel in der Standardbreite von 60 cm erhältlich. Als Unterschränke werden sie ohne Abdeckplatte unterhalb der Arbeitsplatte eingesetzt und mit Ihrer Küchenfront verkleidet.

Sie möchten die Aufmerksamkeit der Anwesenden künftig auf Ihren Kühlschrank lenken? Dann ist der Blick auf die verschiedenen, teils farbigen Modelle und Retro-Designs empfehlenswert. Wie auch die anderen Bauarten sind die modernen Retro-Modelle als Kühlschränke, als praktische Kühl/Gefrierkombinationen oder als reine Gefriergeräte in verschiedenen Größen erhältlich. Oder wollen Sie Ihre Küche schön großzügig einrichten und platzsparend nur mit den wichtigsten Geräten ausstatten? Mit einem zweiten oder dritten Kühlgerät, wie einem Weinklimaschrank oder einer Gefriertruhe, können Sie Kühlbereiche aus Ihrer Küche in den Vorratsraum oder in den Keller auslagern. Eine große Tiefkühltruhe etwa im Keller ist sehr praktisch, wenn Sie gerne größere Vorräte von Obst und Gemüse einfrieren möchten. Auch der ein oder andere Angebotskauf lässt sich so unkompliziert lagern. Ihre guten Weinflaschen sind zum Beispiel im Wohnbereich in sehr ansprechend designten Weinklimaschränken attraktiv aufgehoben.

 

2. Die Größen- und Ausstattungsfrage: Was, wie viel und wie wollen Sie im Kühlschrank aufbewahren?

Bei der Suche merken Sie eines schnell: Das Fassungsvermögen eines Kühlschranks wird in Litern angegeben. Dies erscheint im ersten Moment ungewohnt. Doch im europäischen Raum werden Liter als das Maß verwendet, das die Größe von Nutzinhalten angibt. Neben dem verfügbaren Platz in Ihrer Küche können Sie bei der Wahl der Kühlschrankgröße die Anzahl der Personen berücksichtigen, die in Ihrem Haushalt leben. Es gibt verschiedene Angaben, aber pro Person ist durchschnittlich eine Menge von 50 bis 70 Litern angemessen - je nachdem wie Sie einkaufen. Denn Ihre Einkaufs- und Essgewohnheiten spielen beim Finden der richtigen Größe eine wichtige Rolle. Bei mehreren Kleineinkäufen pro Woche können Sie den Kühlschrank auch etwas kleiner auswählen. Machen Sie nur wöchentliche Einkäufe oder zwei- bis dreimal im Monat einen Großeinkauf, dann ist mehr Kühlfläche natürlich besser.

Sie möchten lieber auf Nummer sicher gehen und einen möglichst großen Kühler wählen? Dann überlegen Sie kurz, dass gut ausgelastete Kühlschränke weniger Energie benötigen, zu große und öfter nur halb gefüllte Kühlschränke verringern die Energieeffizienz in Ihrem Haushalt. Neben dem Fassungsvermögen ist für eine optimale Kühlschranknutzung auch die Anordnung der zu kühlenden Lebensmittel für Sie von Interesse. Sie greifen gern auf frisches Obst und Gemüse zurück? Obst und Gemüse lagert am besten bei Temperaturen um die 9 Grad und findet den besten Platz in den unteren Fächern oder auch in einem Türfach. Dann bietet sich für Sie die Suche nach einem Kühler mit Gemüseschublade in entsprechender Größe an. Bei der richtigen Lagerungstemperatur bleiben die Frische und die Vitamine und Mineralstoffe im größtmöglichen Umfang und für längere Zeit gut erhalten.

Viele moderne Kühlgeräte verfügen über besondere Frischezonen bzw. Klimazonen (Vita-, Bio-, Long Fresh Systeme), in denen sich sogar die Luftfeuchtigkeit regulieren lässt. Dies hat für Sie den Vorteil, dass sich einige Lebensmittel noch effektiver lagern lassen und somit länger haltbar sind. Eine trockene Null-Grad-Zone mit einer Luftfeuchtigkeit von unter 55 % ist beispielsweise ideal für die Kühlung von Fleisch und Milchprodukten. Kälteunempfindliche Gemüsesorten halten sich besonders lang in einer eher feuchten Null-Grad-Zone mit einer relativen Luftfeuchte von bis zu 95 %. Solche Funktionen sind individuell wählbar - je nachdem, was Sie gerade benötigen. Voll im Trend vor allem bei Side by Side Kühlschränken sind Eiswürfel- und Wasserspender. Beide können entweder mit einem direkten Wasseranschluss oder mit einem wieder auffüllbaren Wassertank betrieben werden.

Ein paar Überlegungen zum Komfort und zur Wartung - etwa zum Thema Abtauen - können Sie ebenfalls in die Entscheidung einbeziehen. Denn es gibt viele Innovationen, bei denen Sie entscheiden können, ob sie als Ausstattungsmerkmale für Sie praktisch sind: - eine ausführliche Displayanzeige mit detaillierter Temperaturangabe in mehreren Kühlschrankzonen - eine ausgeklügelte Temperaturregulierung, mit der Sie beispielsweise den Gefrier- und Kühlbereich eines Kombinationsgerätes getrennt steuern können, - die NoFrost-Technik, die die Eisbildung im Gefrierbereich verringert und Ihnen das regelmäßige Abtauen abnimmt, - die automatische Abtaufunktion, die der Vereisung aktiv entgegenwirkt und entstehenden Reif abtaut und verdunsten lässt, - eine Umluft-/MultiFlow-Kühlung, die mithilfe von Ventilatoren im Kühlbereich eine gleichmäßige Temperatur im gesamten Kühlgerät erzeugt, - die Turbo-Freeze- oder Schnellgefrierfunktion zum schnellen Einfrieren von Lebensmitteln, - die sogenannte Ökofunktion, eine Art Energiesparmodus, der sich einstellt, um ein zu starkes Kühlen und somit einen unnötig hohen Energieverbrauch zu vermeiden, - oder die Urlaubs- bzw. Abwesenheitsschaltung, die bei längerer Nichtbenutzung die Kühlschranktemperatur erhöht.

Auch die Innenraumgestaltung wählen Sie natürlich am besten nach Ihrem persönlichen Geschmack und Ihren Gewohnheiten aus. Praktisch können etwa moderne Auszugswagen sein, eine einmalige Investition für dauerhaft mehr Komfort bei der Bedienung. Die Anzahl der Getränke- und Flaschenfächer lässt sich ebenfalls verändern. Spezielle antibakterielle Beschichtungen der Innenflächen sollen die Bildung und Vermehrung von Keimen im Kühlschrank verhindern. Hygienefilter sollen ebenfalls zur Sauberkeit in der Küche beitragen. Ganz praktisch ist diese Funktion: Sie haben schon öfters eine Getränkeflasche im Gefrierfach vergessen? Die sogenannte Party-Automatik ermöglicht ein schnelles Getränkekühlen im Gefrierteil eines Kühlschrankes und ein Erinnerungston lässt Sie an das rechtzeitige Herausnehmen denken und beugt so geplatzten Flaschen vor. Besonders innovative Kühlschränke verfügen sogar über einen eingebauten Fernseher oder sind mithilfe der sogenannten Smart Grid Technologie mit der intelligenten Haustechnologie via App und Internet vernetzt.

Bei den Eigenschaften Ihres Wunschkühlschranks ist vielleicht diese Frage noch offen: Die Angabe zur Geräuschemission zeigt an, wie leise ein Gerät ist. Im Küchen- und Wohn-Bereich ist die ideale Gerätelautstärke bei unter 35 Dezibel anzusiedeln, in Abstell-, Lager- und Kellerräumen können auch etwas geräuschintensivere Modelle stehen.

 

3. Die Energiefrage: Wie viel Energie verbraucht ein Kühlschrank?

Sicherlich sind Ihnen die Angaben C, B, A, A+, A++ und A+++ an größeren Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen, Trocknern und Kühlgeräten schon häufig begegnet. Sie geben die Energieeffizienzklasse und somit den Energieverbrauch eines Elektrogerätes an. Die Bezeichnung A+++ wird dabei für die energiesparendsten Geräte vergeben. Gegenüber der Energieklasse A können Sie mit A+++ mehr als die Hälfte der Stromkosten einsparen. Das ist eine Ersparnis, die die etwas größere Investition in ein A+++-Gerät über die Zeit ausgleicht. Der genaue Energieverbrauch hängt wiederum von Ihren Nutzungsgewohnheiten ab - wie erwähnt: Hier zählt eine regelmäßig gute Auslastung des Gerätes.

Rechenbeispiel zum Energieverbrauch

Dieses Rechenbeispiel soll verdeutlichen, wie sich der Energieverbrauch bei den verschiedenen Energieeffizienzklassen verhält. Im Vergleich sind hier Geräte der Klasse A+++, der Klasse A+ und ein Altgerät. Beim Referenzgerät handelt es sich um eine Kühl-Gefrierkombination mit einem Nutzinhalt von 250 Liter zum Kühlen und 90 Liter zum Gefrieren. Als Preis pro Kilowattstunde werden 24 Cent angenommen. Dieses Rechenbeispiel stammt von der Verbraucherzentrale Rheinlad-Pfalz. 

- Ein Gerät der Effizienzklasse A+++ verbraucht im Jahr durchschnittlich 157 kWh. Das entspricht jährlichen Stromkosten von 37,68€.

- Ein Gerät der Effizienzklasse A+ verbraucht im Jahr durchschnittlich 323 kWh, was Stromkosten in Höhe von 77,52€ entspricht.

- Ein Altgerät verbraucht durchschnittlich 392 kWh pro Jahr. Das entspricht Stromkosten von 94,08€. 

 

Welchen Service bietet OTTO Ihnen beim Online-Kauf?

OTTO liefert Kühlschränke in nur zwei bis drei Arbeitstagen per Spedition. Zwei-Mann-Teams sorgen dafür, dass Ihr neues Lieblingsstück direkt an den von Ihnen gewünschten Standort gebracht wird. Selbstverständlich nimmt Hermes das Verpackungsmaterial kostenlos wieder mit. Und gegen eine geringe Kostenbeteiligung, können Sie auch die Entsorgung Ihres Altgerätes gleich miterledigen lassen.

Sie haben noch Fragen zu Ihrer persönlichen Kühlgeräte-Wahl bei OTTO? Das Team der OTTO-Produktberater steht Ihnen selbstverständlich gern für Ihre Fragen und Anliegen zur Verfügung. Sprechen Sie sie per E-Mail oder Telefon an!