Shopping
15€
Gutschein für Neukunden ›
Einfach den Code 82354 angeben
0€
Versandkosten bis 26.09.2016 ›
Jetzt 5,95€ sparen mit dem Code 85399
Marke
  • Cornat
  • Heine Home
  • Pelipal
  • Villeroy & Boch
Preis
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Lieferzeit
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 2 Wochen
  • lieferbar in 3 Wochen

Waschbecken

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

—————————————————————

 

Waschbecken für mehr Komfort und Sauberkeit

 

Waschbecken gehören zu den Dingen in einem Haushalt, welche fast täglich benutzt werden und demnach auch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Bei OTTO finden Sie zahlreiche Angebote und passendes Zubehör für WC, Bad und sämtliche Funktionsräume. Wir bieten Ihnen Becken in unterschiedlichen Formen, Größen und Farben an. Die klassisch weißen Becken sind zumeist in einem zeitlosen Design und modernen Look gestaltet. Hier wird Händewaschen zum Erlebnis.

 

Waschbecken: Designvorstellung für Bad und Haus

 

Mit Waschbecken von www.otto.de sind Sie stets auf der richtigen Seite. Eine einfache Montage und passendes Zubehör erleichtern Ihnen die Arbeit sehr. Erst einmal angebracht, punkten unsere angebotenen Produkte vor allem mit einer eleganten Linienführung, antibakteriellen Beschichtungen und tollen Funktionsextras. Bei uns finden Sie Waschbecken aus Marmor, Stein, Keramik oder auch Glas. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

 

—————————————————————

 

Entdecken Sie unser Baumarktsortiment für Ihr Zuhause:

 

» Kaminofen

 

» Bodenbeläge

 

» Türen

 

» Treppe

 

» Wandfarbe

 

» Verblendsteine

 

» Badmöbel

 

» Dusche

 

» Badewanne

 

» Sauna

 

» Arbeitskleidung

 

» Werkzeug

 

» Hochdruckreiniger

 

» Werkstatteinrichtung

Wandausgussbecken / Waschbecken
Wandausgussbecken / Waschbecken

Waschbecken »Ebro«

Aufsatz-Waschbecken »Urano«, Breite 60 cm




























Kaufberatung Waschbecken

Wellness-Oase für Ihr Zuhause

Wohlige Wärme, Kerzenschein, ein Hauch Lavendel in der Luft – mit ein paar kleinen Wohlfühltricks, schönen Badmöbeln und stimmigen Bad-Accessoires können Sie auch zu Hause Körperpflege und Wellness mit allen Sinnen genießen. Das Waschbecken gehört zu den am meisten genutzten Einbauten im Badezimmer und soll daher vor allem funktionale Kriterien erfüllen. Gleichzeitig soll es aber auch in das Raumkonzept Ihres Badezimmers passen. Je nach Badgröße und Ihren persönlichen Vorlieben können Sie aus einer breiten Vielfalt an Formen, Größen und Arten wählen. Denn es muss nicht immer ein kostspieliger Ausflug in einen Spa-Bereich sein: Schaffen Sie in Ihrem heimischen Bad eine Atmosphäre wie in einem Wellness-Tempel!

 

Inhaltsverzeichnis

Große Auswahl an Waschbecken-Arten
Von Keramik bis Beton: Materialien nach Ihrem Geschmack
Die Waschbecken-Trends der Saison
Wie pflegen Sie ein Waschbecken richtig?
Montage leicht gemacht
Fazit: Welches Waschbecken passt zu Ihnen?

 

Große Auswahl an Waschbecken-Arten

Bevor Sie sich für ein Waschbecken entscheiden, betrachten Sie die Gegebenheiten in Ihrem Badezimmer. Soll das Becken platzsparend gehalten sein, oder darf es großzügig Raum einnehmen? Verfügen Sie bereits über ausreichend Stauraum im Badezimmer, oder möchten Sie das Waschbecken mit einem Waschtisch kombinieren, in dem Sie Handtücher, Shampoo oder Föhn unterbringen können? Außerdem sind Waschbecken in zahlreichen Formen und Farben zu haben. Wer gern mit seinem Partner oder der ganzen Familie gemeinsam im Bad Zähne putzt, der kann sich sogar für ein Doppel-Waschbecken entscheiden. Diese Modelle sind so gefertigt, dass zwei Becken nebeneinander mit je einer eigenen Armatur unabhängig voneinander benutzt werden können.

Klassisch: die freie Wandmontage

Wer es am liebsten traditionell mag oder eine elegante Lösung für ein sehr kleines Bad sucht, für den könnte ein Waschbecken, das frei an der Wand montiert wird, optimal sein. Mit einem frei hängenden Waschbecken wirkt ein Raum luftig. Was manche allerdings als kleinen Nachteil erleben: Technische Details sind bei den meisten Konstruktionen sichtbar, wie etwa der Ab- und Zulauf. Wer sich gegen einen Unterbau entscheidet, der kann auf Varianten zurückgreifen, die Rohre verdecken, wie zum Beispiel Abdeckhauben oder Säulen. Diese Lösung ist jedoch etwas kostspieliger als eine einfache Ausführung.

Modern: das Einbaumodell

Bei einem Einbau-Waschbecken wird die Waschschüssel in eine Platte, eine Kommode oder auch in ein anderes Möbelstück eingelassen. Diese speziellen Konstruktionen wirken sehr modern, schlicht und elegant. Die Vorteile: Das eingebaute Waschbecken integriert sich unauffällig in Ihr Bad und lässt einiges an Stauraum darunter zu, während es gleichzeitig die Rohre für Zu- und Ablauf optisch verschwinden lässt. Oft sind Möbelwaschtische praktische Allrounder und können für ein besonders kleines Badezimmer oder für das Hand-Waschbecken im Gäste-WC eine optimale Lösung sein.

Extravagant: das Aufsatz-Waschbecken

Wahre Hingucker schaffen Sie mit einem Aufsatz-Waschbecken, das nicht an der Wand, sondern oberhalb eines Möbelstücks, wie einer Kommode oder eines offenen Regals, angebracht ist. Dabei holen Sie das Waschbecken optisch in den Vordergrund. Wählen Sie eine runde Form der Waschschüssel – mit einem opulenten Bauch, und Sie liegen mit dieser Variante voll im Trend! Am besten wirken Aufsatz-Waschbecken, wenn sie mit der passenden Badewanne oder Dusche aus der gleichen Designlinie kombiniert werden.

 

Von Keramik bis Beton: Materialien nach Ihrem Geschmack

Auch verschiedene Materialien bei Waschbecken sorgen für ein individuelles Ambiente in Ihrem Bad.

Keramik ist im Sanitärbereich besonders beliebt, weil sie eine hygienische Oberfläche hat, die sich leicht reinigen lässt. Glasuren sorgen mit einer speziellen Schutzschicht dafür, dass das Wasser an der Oberfläche abperlt und Kalk und Schmutz sich schlechter absetzen können.

Mineralguss- Waschbecken sind ebenfalls Klassiker im Badezimmer. Allerdings reagiert das Material bei Chemikalien, wie etwa aggressiven Reinigungsmitteln oder Haarfärbeprodukten, etwas sensibler als Keramik, obwohl es ansonsten ähnliche Eigenschaften aufweist. Der große Vorteil des Werkstoffs hingegen ist seine Formbarkeit.

Glas ist das Material, auf das Designer derzeit schwören. Durchsichtige Modelle sorgen für echte Hingucker im Badezimmer, außerdem können Sie ein Glas-Waschbecken in Ihrer Lieblingsfarbe aussuchen, damit es zum Beispiel optimal zu Ihren Fliesen passt. Säurehaltigen Chemikalien hält Glas problemlos stand, und es ist ebenso stabil wie Keramik.

Naturstein -Waschtische, beispielsweise aus Marmor oder Granit, hingegen bringen viel Gewicht mit. Optisch sorgen sie für Highlights, besonders als Aufsatz-Waschbecken.

Ähnlich ungewöhnliche Effekte erzielen Sie mit Waschbecken aus Edelstahl im Bronze-Look, mit Modellen aus Beton oder sogar aus Holz. Diese extravaganten Modelle sind für einen hygienischen Umgang im Badezimmer hochwertig verarbeitet. Die Oberflächen von Waschbecken aus Holz etwa werden mit einer speziellen Versiegelung hygienisch geschützt, während Waschbecken aus Beton fein poliert und ebenfalls versiegelt werden.

Oft schließt sich an die Entscheidung für ein bestimmtes Material auch die Entscheidung für bestimmte Armaturen an. Zum Beispiel wird ein Waschbecken aus weißer Keramik traditionell mit einem Wasserhahn aus poliertem Edelstahl kombiniert. Wer sich schnell an unschönen Wasserflecken stört, der wählt besser die Variante aus mattiertem Edelstahl. Mit einem modernen Aufsatz-Waschbecken aus Naturstein oder Beton harmonieren Armaturen aus einer hochwertigen Holzverarbeitung besonders gut. Während man früher Holz als weniger geeignet für das Badezimmer bewertete, wird es heute besonders gern für Waschbecken-Unterbauten verwendet. Massiv oder furniert bringt das Naturmaterial eine gemütliche und wohnliche Atmosphäre ins Bad.

 

Die Waschbecken-Trends der Saison

Setzen Sie individuelle Akzente in Ihrem Badezimmer! Mit klassischen weißen Waschbecken in zeitlosem Design und einer eleganten Linienführung sorgen Sie für einen modernen Look. Kombinieren Sie mit grauen Fliesen – und Sie liegen mit Ihrem Badezimmer voll im Trend.

Ob rund, oval oder eckig: Geometrische Formen sind in dieser Saison top angesagt. Designer kreieren beispielsweise Waschbecken in Form einer Schnecke aus Beton, bei denen das Wasser kreisförmig abläuft, oder durchsichtige Glas-Waschbecken, bei denen sich die beiden runden Wände nicht berühren, sondern versetzt ineinander übergehen. Je extravaganter die Form, desto besser! Passend dazu: Fliesen in geometrischen Formen, etwa im orientalischen Stil. Es ist ratsam, diesen besonderen Designerstücken ausreichend Platz im Badezimmer einzuräumen. Zu große Möbelstücke können schnell beengend wirken.

Transparenz und Klarheit liegen im Trend, wobei die Technik auf spielerische Weise zur Optik beiträgt, beispielsweise bei Armaturen aus Glas. Durchsichtige Waschbecken, bei denen die Schläuche für Zu- und Ablauf sogar beleuchtet werden, zählen zu den Neuheiten beim Industrial Design. Gleichzeitig ist eineRückbesinnung auf Ursprüngliches in Mode : Bäderlandschaften, die aussehen, als seien sie von der Natur inspiriert worden. Diesen Look schaffen Sie mit Waschbecken aus Naturstein, die Sie mit Fliesen aus Holzoptik oder mit einem Marmorboden kombinieren, dazu ausgewählte Grünpflanzen drapieren und sich für eine Fototapete mit Naturmotiv entscheiden. Hier können Sie auf höchstem Niveau entspannen!

Designer nutzen außerdem das Badezimmer als optische Verlängerung des Wohnbereichs . Damit Ihr neues Waschbecken richtig gut in Ihr Badezimmer passt, stimmen Sie neben dem Design der Einrichtung auch einige Accessoires harmonisch darauf ab. Ob Toiletten mit vornehmer Absenkautomatik, eine bodenebene, rahmenlose Glas-Dusche oder passende Seifenspender – mit einem gelungenen Gesamtkonzept fühlen Sie sich in Ihrem heimischen Badezimmer wie in einem Wellness-Tempel!

 

Wie pflegen Sie ein Waschbecken richtig?

Wasserflecken, Kalkablagerungen oder bräunliche Ränder an den Stellen, an denen Armaturen angebracht sind: Schmutz und Dreck sind ärgerlich – bleiben aber leider nicht aus, wenn Sie das Waschbecken regelmäßig benutzen. Doch allzu viel Arbeit sollten Sie sich mit dem Putzen nicht machen müssen. Mit der Wahl eines Waschbeckens, das über eine spezielle schmutzabweisende Oberfläche verfügt, können Sie sich diesbezüglich bereits gut entlasten.

Tipp: Wischen Sie nach jedem Benutzen des Waschbeckens mit einem Frotteehandtuch über das Becken und die Armatur – und es bleibt weitestgehend von Kalk und Wasserflecken verschont. Einerseits müssen Sie dann seltener gründlich reinigen, andererseits beansprucht die Pflege auch weniger Zeit und Aufwand.

In Gegenden mit einer hohen Wasserhärte ist es leider dennoch kaum auszuschließen, dass Keramik-Waschbecken verkalken. Wer nicht auf giftige und umweltschädliche chemische Entkalker zurückgreifen möchte, der kann eine Bio-Alternative versuchen.

Tipp: Kochen Sie den Saft einer Zitrone mit einem viertel Liter Haushaltsessig und einem viertel Liter Wasser auf. Den abgekühlten Sud tragen Sie auf die verkalkten Stellen auf, meist am Abfluss und am Ansatz der Armaturen, und lassen ihn kurz einwirken, bevor Sie ihn anschließend mit einem Lappen oder Schwamm abreiben und mit heißem Wasser abspülen. Trocknen Sie danach unbedingt alles ab, damit nicht gleich wieder neue Kalkflecken entstehen.

Bei der Pflege von Glas-Waschbecken können Sie genauso vorgehen wie bei Waschbecken aus Keramik. Benutzen Sie einfach herkömmliche Bad- oder Glasreiniger. Klarglas lässt sich dabei sogar leichter reinigen als Milchglas, da bei Letzterem von außen leicht Fingerabdrücke zu erkennen sind. Diese lassen sich allerdings mit einem trockenen Tuch wegwischen. Mittels spezieller Edelstahlpflege in Form von Sprays oder Cremes können Sie eine dünne Schutzschicht auf die Armaturen auftragen. Diese wirkt präventiv gegen neue Ablagerungen und bleibt sogar beim Putzen mit Reinigern erhalten. Je nachdem, wie intensiv Sie das Waschbecken benutzen, funktioniert die Schutzschicht über mehrere Tage oder Wochen, Sie sollten sie aber regelmäßig erneuern. Entfernen lässt sie sich mit Alkohol.

 

Montage leicht gemacht

Um ein Waschbecken zu Hause fachgerecht anzubringen, brauchen Sie kein Profi zu sein, benötigen allerdings ein wenig handwerkliches Geschick und das passende Zubehör. Auch wenn er heute nicht mehr zwingend nötig ist, verfügen die meisten Waschbecken über einen Überlauf. Jedes Waschbecken braucht passende Armaturen, die auf die Bauart abgestimmt sein müssen. Die Öffnung, durch die eine Armatur eingeführt wird, nennt man Hahnloch. Typischerweise werden Einloch-Armaturen verwendet. Sind drei Löcher vorhanden, muss eine Armatur gewählt werden, bei der die Einstellknöpfe von Warm- und Kaltwasser mitgeliefert werden. Ist gar kein Loch vorhanden, wird die Armatur an der Wand montiert.

Ganz allgemein betrachtet, müssen Sie bei der Montage eines Waschtisches zwei Arbeitsschritte erledigen – die Vormontage und die Endmontage. Das Wichtigste vorweg: Achten Sie unbedingt darauf, das Waschbecken fest und sicher an der Wand zu befestigen. Auch sollten Sie die richtige Höhe für alle Familienmitglieder wählen. Wenn die Oberkante des Waschtisches ungefähr 85 cm über dem Boden liegt, haben Sie ein gutes Mittel gefunden. Nachdem Sie mit einem Steinbohrer entsprechend Löcher in die Fliesen gebohrt haben, können Sie bei der Vormontage die Armatur an der Wand befestigen. Zur Endmontage ziehen Sie das Waschbecken mit den angebrachten Stockschrauben fest und überprüfen den waagerechten Sitz mit einer Wasserwaage. Testen Sie nun die Funktionsweise des Hebels der Armatur und schließen Sie zum Schluss die Schläuche für Kalt- und Warmwasser an.

Tipp: Arbeiten Sie am besten zu zweit.

 

Fazit: Welches Waschbecken passt zu Ihnen?

Rund oder eckig, groß oder klein, weiß oder farbig? Bei der Wahl eines Waschbeckens sind Ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Je nachdem, ob Sie Ihr Badezimmer schlicht, modern oder extravagant ausstatten möchten, sollen Ihnen die folgenden Beispiele die Entscheidung für das passende Waschbecken ein wenig erleichtern.

  • Für den schlichten Typ: Zu einer klassischen Badausstattung für den kleinen Geldbeutel passt am besten ein an der Wand hängendes Waschbecken aus weißer Keramik in traditionell abgerundeter Beckenform. Damit beweisen Sie Sinn für schlichte und zeitlose Eleganz.
  • Für den modernen Typ: Wer viel Wert auf eine moderne Ausstattung legt, könnte mit einem Einbau-Waschbecken voll auf seine Kosten kommen. In eine hochwertige Holzkommode eingelassen, wirkt das neue Waschbecken dezent auf das Konzept des Badezimmers abgestimmt und bietet gleichzeitig genügend Stauraum für viele Utensilien der ganzen Familie. Besonders angesagt sind Varianten aus Glas.
  • Für den extravaganten Typ: Sich von der Natur inspirieren zu lassen, ist derzeit das Credo der Top-Designer! Diesem Anspruch können auch Sie in Ihrem Badezimmer gerecht werden, indem Sie beispielsweise ein extravagantes Becken aus einem geschwungenen Naturstein wählen und dieses als Aufsatz-Waschbecken zum Hingucker in Ihrem Bad werden lassen. Kombinieren Sie es mit grauen Bodenfliesen, Grünpflanzen und cremefarbenen, nach Vanille duftenden Kerzen – und Sie schaffen sich Ihren heimischen Wellness-Bereich.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?