Perlenschmuck feiert sein modisches Revival!

Perlenschmuck: Fingerringe mit Perlen
Lisa Thomsen
Montag, 25. Mai 2020, 13:27

Vorbei sind die Zeiten, in denen uns Perlenschmuck nur an Omis spießige Halsketten erinnert. Die neuen Accessoires kommen nämlich keineswegs langweilig und altmodisch daher. Stattdessen setzen sie coole Statements und überzeugen durch verschiedene Formen, Verarbeitungen und Kombinationen. Welcher Perlenschmuck dieses Jahr angesagt ist und worauf ihr beim Styling achten solltet, erfahrt ihr hier.

Welche Perlenarten gibt es?

  • Naturperlen: Sie sind besonders kostbar, da sie extrem selten sind. Good to know: Eine Kugelform ist noch exklusiver, weil Naturperlen normalerweise unregelmäßig beschaffen sind. Wie Perlen genau entstehen? Muscheln lagern Perlmutt an ihrer Schaleninnenseite, sodass diese härter wird und sie vor Feinden geschützt sind. Dabei entwickelt sich gelegentlich eine Perlmuttform – die Perle.
  • Zuchtperlen: Anders als bei der Bildung von Naturperlen entsteht hier eine Perle beabsichtigt und kontrolliert. Dabei setzt der Züchter einen Kern in die Muschel ein, sodass das Wachstum angeregt wird.
  • Süßwasserperlen: Wie der Name schon sagt, entstehen diese Perlen im Süßwasser. Da es große Unterschiede in der Größe (durchschnittlich von zwei bis acht Millimetern), der Farbe (weiß, creme, champagner, orange-rosa, lila oder braun) und der Form (oval, knopfartig, tropfenförmig) geben kann, sind sie sehr beliebt. Ein weiterer Vorteil von Süßwasserperlen ist, dass sie deutlich günstiger sind als Salzwasserperlen.
  • Salzwasserperlen: Kennzeichnend für Salzwasserperlen ist, dass sie aus einem sehr feinkristalligen Perlmutt bestehen und somit seidig glänzen. Aus diesem Grund sind sie sehr begehrt und in der Regel kostspieliger als Süßwasserperlen. Typische Salzwasserperlen sind Akoya-, Südsee- und Tahitiperlen.

Beach Vibes mit Perlen und Muscheln

Sommer, Sonne, Strand und Meer: Das Zusammenspiel von Muscheln und Perlen versprüht ganz klar Urlaubsfeeling. Da sich Letztere in Muscheln bilden und somit ein Naturprodukt sind, wirkt diese Kombination besonders harmonisch. Tipp: Tragt für den perfekten Beachlook leichte Materialien in hellen Farben und vervollständigt das Outfit mit dem Perlenschmuck. Off-Shoulder-Blusen, Spitzentops oder Slip Dresses sorgen außerdem für einen romantischen Touch.

Mehr ist mehr beim Perlenschmuck

Coco Chanel hat es vorgemacht: lange Perlenketten im Layering-Look. Jetzt ist dieser Trend wieder da. Stylt unterschiedliche Längen miteinander oder bindet sie doppelt um den Hals. Dabei gilt ganz klar: Je mehr, desto besser. Das restliche Outfit könnt ihr je nach Anlass anpassen. Hierzu eignen sich sowohl Kleidung im Preppy Style als auch schlichte Basics oder ein elegantes Etuikleid. Die Kombination mit einem Camel Coat harmoniert ebenfalls wunderbar. It’s your choice!

Fashion-Statement durch Oversize-Perlen

Groß, glamourös und extravagant: Statement-Schmuck mit Perlen pimpt jeden Look. Setzt beispielsweise auf eine Kette mit Maxiperlen wie Xenia Adonts und stylt dazu ein Kleid mit Polka Dots – très chic! Anders als die klassischen Perlenketten wirken die großen Items supermodern und sorgen für einen stylishen Look. Auch ein Perlenarmband oder Ohrringe mit Perlen können ein toller Hingucker sein. Ich empfehle euch beim restlichen Outfit, schlichte Pieces zu wählen, damit der Perlenschmuck richtig zur Geltung kommen kann.

Perlenschmuck an Kleidungsstücken

Frau trägt Jeansjacke mit Perlen zu Hoodie

Dass Perlen auch auf Kleidung prima aussehen, hat Susanna bereits gezeigt. Dabei könnt ihr entweder wie Susanna auf einen Allover-Look setzen oder nur einzelne Pieces betonen. Egal ob auf Jacken, Shirts oder Hosen – Perlen sorgen immer für den letzten Schliff.  Ein weiterer Vorteil? Die Perlen-Items sind vielseitig kombinierbar und können sowohl feminin und classy als auch cool und extravagant getragen werden. Stylt für eine rockige Variante beispielsweise einen transparenten Rock mit Perlen-Applikationen zu einem Statement-Shirt und einer Lederjacke. Rock ’n’ Roll, Girl!

Darauf solltet ihr beim Perlenschmuck achten

Dos

  • Die Kombination von Samt und Perlen sieht sehr edel aus.
  • Tragt zu einem Anzug in Schwarz-Weiß Statement-Schmuck mit Perlen – das sorgt für fancy Vibes.
  • Wollt ihr einen coolen Stilbruch kreieren, könnt ihr den Perlenschmuck super mit einer Army-Jacke, einem Hoodie oder einer Destroyed Jeans stylen.

Don’ts

  • Perlen zu Neon-Pieces können schnell billig wirken. Tragt lieber dezente Farben wie Rosé, ein zartes Blau oder Beige zu dem Perlenschmuck.
  • Vermeidet die Kombination von extrem auffälliger Kleidung und Perlenschmuck im Layering-Stil. Das kann schnell überladen wirken.

Na, was meint ihr: Der neue Perlenschmuck ist doch gar nicht mehr so altbacken, oder? Richtig kombiniert kann er total modern aussehen und ein cooler Eyecatcher sein. Probiert es doch mal aus!

XX, Lisa

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare