48 Stunden in Düsseldorf: Insidertipps für die schöne Stadt am Rhein

Düsseldorfer Rheinturm und Rheinkniebrücke bei Sonnenuntergang
Mittwoch, 21. Februar 2018, 15:43

Wenn wir jetzt schreiben: Düsseldorf, die schönste Stadt am Rhein, werden spätestens die Kölner aufschreien! Doch Düsseldorf ist eine ganz wundervolle Stadt und besonders lebenswert: Nicht zu klein, nicht zu groß und übersäht von netten Rheinländern, die stets offen für ein leckeres Altbier sind. Solltet ihr nur für ein Wochenende in die Landeshauptstadt und Modemetropole NRWs fahren, haben wir hier ein paar tolle Tipps für euch, damit es ganz sicher ein unvergesslicher Trip wird …

Sleep Well: richtig schlafen in Düsseldorf

Kein Wochenendtrip ohne Schlafplatz: Und einen besonders schönen gibt es im hotel friends – mitten im Japanviertel und fußläufig von der Düsseldorfer Innenstadt zu erreichen. Das Hotel nimmt euch mit auf eine Zeitreise in die Schulzeit der 70er Jahre und begeistert durch eine einmalige Designidee: Kein Zimmer gleicht dem anderen, jedes Möbelstück wurde bewusst ausgewählt und auf das Konzept abgestimmt. Das Beste: Die einzigartige Location lädt nicht nur zum Schlafen ein, in der Bar #Klassentreffen könnt ihr euch in gemütlicher Runde zusammensetzen und bei entspannter Musik leckere Drinks genießen!

Unsere zweite Empfehlung: das me and all hotel – ebenfalls zentral gelegen, inmitten des „Little Tokyo“, und daher auch fußläufig von Bahnhof und Innenstadt erreichbar. Das Hotel besticht durch urbane Gemütlichkeit kombiniert mit spannendem Design, das sich thematisch an den japanischen Stadtteil anpasst. Highlight ist die Lounge im elften Stockwerk des Gebäudes: Hier könnt ihr den schönsten Ausblick auf Düsseldorf genießen und dabei leckere Cocktails schlürfen. Auch unser dritter Tipp ist im japanischen Viertel angesiedelt: Das Max Brown Midtown Hotel.Das kleine Hotel ist ein Mix aus grüner Oase und modernem Retro-Chic und mit seinem Boutique-Flair sehr gemütlich. Die Mitarbeiter sind superbemüht und versorgen euch mit guten Tipps rund um die Stadt im Rheinland.

staying at the cutest hotel in düsseldorf #maxbrownhotel #maxbrownmidtown #düsseldorf #karneval Ein Beitrag geteilt von Frank D. (@thesceneends) am

Zurück zur Übersicht

It’s Coffee o’Clock: die besten Cafés in Düsseldorf

Unser erster Tipp ist das Cøffe: Erst in diesem Jahr eröffnet und trotzdem schon eine Bereicherung für die Stadt. Das im skandinavischen Design konzipierte Café lockt nicht nur mit leckerem Kaffee, der zum großen Teil aus der Düsseldorfer Rösterei Schvarz sowie aus Spezialröstereien aus aller Welt bezogen wird, sondern auch mit köstlichen Zimtschnecken. Die Inneneinrichtung des Cafés zeigt, was die Räumlichkeiten früher einmal waren: ein altes familienbetriebenes Reformhaus, welches quasi zum Grundstein Düsseldorfs gehörte. Als besonderes Andenken kreierte Barista und Inhaber des Cafés Eike eine eigene Hausmischung „Eveline“, die er der ehemaligen Besitzerin widmete.

 

All the cakes

Ein Beitrag geteilt von Stella Kattermann (@stellakatterman) am

Unser letzter Tipp ist das Pure Freude in der Carlstadt: Ein Name, der wirklich hält, was er verspricht! Inhaberin Olga hat in einer der berühmtesten Pâtisserie-Schulen in Paris gelernt, um die Backkunst nach Deutschland zu holen. Mit vollem Erfolg: Das französische Café verzaubert mit köstlichsten Törtchen, Macarons und Eclairs – und das nicht nur geschmacklich … Jede Backware ist ein wahres Kunstwerk! Falls es eure Zeit nicht zulässt, vor Ort eine der Köstlichkeiten zu essen – die wunderschönen Macarons eignen sich auch perfekt als kleines Mitbringsel ?. Zurück zur Übersicht

Breakfast Lovers: das leckerste Frühstück der Stadt

Eines unserer absoluten Lieblings-Frühstückslokale ist das Café A.nni in Flingern: Das tolle Café wurde von der lieben Anne eröffnet und ist mittlerweile zum kleinen Familienunternehmen geworden: An manchen Tagen trefft ihr nämlich nicht nur sie, sondern gleich auch die Eltern sowie die Schwester an, die sie allesamt liebevoll bei der Arbeit unterstützen. Am Wochenende gibt es ein unglaubliches Frühstücksbuffet: Brötchen und Hefezopf, Müsli und Marmeladen – alles mit Liebe selbst gemacht – lassen euch perfekt in den Tag starten. Solltet ihr eher in der Innenstadt unterwegs sein, empfehlen wir euch das Bazzar Café. Eines der Top-Cafés und immer gut besucht. Leider könnt ihr hier keinen Tisch reservieren – aber mit ein bisschen Glück bekommt ihr einen Platz. Das Warten lohnt sich: Das Frühstück ist üppig, der Kaffee lecker und als kleines i-Tüpfelchen bekommt ihr die leckeren gebrannten Mandeln aus der Mandelbrennerei Gagliardi dazu. Unsere dritte Empfehlung: Linas Coffee Brew Bar & Deli in der Friedrichstadt. Das moderne Café, das vom Design ein wenig an die Hipster-Cafés Amsterdam erinnert, versorgt euch nicht nur mit gutem Kaffee und leckeren Speisen: Es ist eines der ersten Lokale, die auch glutenfreies Brot anbieten! Zurück zur Übersicht

Foodie World: die besten Plätze zum Essen

Das Schöne an Großstädten: Hier gibt es wirklich für jeden das Passende zu essen – uns fiel die Entscheidung fast schwer, da die Auswahl in Düsseldorf so groß ist. Seid ihr in der Innenstadt unterwegs, empfehlen wir euch das Casita Mexicana: Einer der besten Mexikaner der Stadt – günstig, lecker und vor allem authentisch. Das Bistro Zicke in der Altstadt, nicht weit vom Rhein entfernt, überzeugt mit französisch angehauchter Küche. Durch die schon etwas vergilbten alten Filmplakate und die marmornen Bistrotische erinnert es uns tatsächlich an das wunderschöne Paris. Wer nicht in der Innenstadt essen möchte, kann natürlich auch wunderbar außerhalb essen gehen. Die Kurve in Flingern überzeugt mit moderner libanesischer Küche. Seid ihr in einer größeren Gruppe unterwegs, bestellt euch verschiedene Mezze, so könnt ihr von allem etwas probieren. Ein weiterer Geheimtipp: das Cho – der beste Vietnamese (für uns nicht nur in Düsseldorf). In dem kleinen Familienrestaurant gibt es nur einen großen 1,50 Meter hohen Tisch, so dass ihr gemeinsam mit anderen Leuten zusammensitzt (daher leider nur für Gruppen bis vier Personen geeignet). Das Essen wird in einer offenen Küche vor den Augen der Gäste zubereitet und ist zu jeder Zeit superfrisch! Wer ein Fan von japanischer Küche ist, sollte unbedingt die Ramen-Suppe im Na Ni Wa ausprobieren: Plant hier auf jeden Fall etwas Zeit ein – die Schlange ist immer riesig! Lasst euch davon aber nicht abschrecken: Wer es einmal durchgestanden hat, will hier nur noch essen. Achtet jedoch darauf, dass ihr in den richtigen Laden geht – es gibt einen zweiten, der aber auch leckeres Sushi verkauft!

? #naniwa #düsseldorf #ramen #soups #dinner #qualitytime #mitmamiundpapi Ein Beitrag geteilt von Sarah (@sarahxjanssen) am

Zurück zur Übersicht

Shop until you drop: Shoppen in Düsseldorf

Modestadt Düsseldorf: Ganz klar, dass wir uns hier im Shopping-Paradies befinden! Wenn wir an die Stadt denken, kommt uns natürlich als Erstes die weltberühmte Königsallee – liebevoll „Kö“ abgekürzt und Laufsteg für viele Modemutige – in den Sinn. Auch wenn sie in erster Linie bekannt für die Designerläden ist, haben sich dort mittlerweile viele Modegeschäfte für uns „Normalverdiener“ angesiedelt?. Das Schöne: Der Weg zu den Einkaufsmeilen „Flingerstraße“ und „Schadowstraße“ ist von hier nicht weit, und der Shopping-Marathon vorprogrammiert.

Wer es etwas individueller und gemütlicher mag, der geht am besten in die Carlstadt, die direkt an die Altstadt Düsseldorfs angrenzt. Hier findet ihr wirklich superviele süße kleine Lädchen, die besondere Kleidung und hübsche Deko anbieten. Wer gerne Essen „shoppt“, der ist hier ebenfalls richtig! Schlendert auf jeden Fall über den Markt am Carlsplatz: Hier gibt es nicht nur tolle Marktstände mit frischen Waren, auch kulinarisch kommt ihr auf eure Kosten. Ob Italienisch, Mediterran oder Französisch … euer Gaumen wird aufs Beste verwöhnt. Braucht ihr eine kleine Stärkung während des Shoppens, probiert auf jeden Fall die Falafel im Falafel Haus: Sie ist nicht ganz günstig, aber die Granatapfelsoße schmeckt einfach sooo gut!

Zurück zur Übersicht

Where to go: die schönsten Stadtteile jenseits der Stadt

Einer unserer Lieblingsstadtteile außerhalb der Innenstadt: Flingern – früher eher unscheinbar, hat sich dieses hübsche Fleckchen in den letzten Jahren sehr gewandelt. Viele kleine inhabergeführte Läden haben sich rund um die Ackerstraße angesiedelt und laden zum Bummeln ein. Eines der schönsten Geschäfte ist der Concept Store 69m2: Inhaberin Alexa führt wundervolle Sachen und schafft eine Schnittstelle zwischen Recycling und Design. Im süßen Laden Unterhaltung – Lieblingsstücke könnt ihr, wie der Name es vermuten lässt, alles finden, was das Herz begehrt: Ob Kleidung, Feinkost, Porzellan, Schmuck, Bücher oder Spielzeug – jeder kommt hier auf seine Kosten.

#cake #coffee #coffeedoping #teammassephase Ein Beitrag geteilt von CX / Gravel / Bikes / Life (@radcross.de) am

Neben dem kleinen Shopping-Paradies findet ihr in dem schönen Stadtteil die süßesten Cafés, die zu dem besonderen Flair beitragen! Den besten Kuchen der Stadt bekommt ihr hier übrigens auch: Das Café Hüftgold verzaubert mit einer großen Auswahl an Kreationen – alles hausgemacht und superlecker! Ihr Motto „Genuss ohne Reue“ ist hier Tagesordnung!

Zurück zur Übersicht

Having a Drink? Die besten Bars in Düsseldorf

In Düsseldorf wegzugehen ist nicht schwer! Die Stadt hat natürlich noch einiges mehr zu bieten als die „längste Theke der Welt“. Seid ihr auf der Suche nach dem leckersten Altbier, seid ihr in der Brauerei Kürzer genau richtig. Die jüngste Brauerei in Düsseldorf hat sich wirklich einen Namen gemacht und überzeugt nicht nur mit einem modernen Konzept, sondern auch mit köstlichem Geschmack. Mögt ihr lieber Wein, empfehlen wir euch das Weinlokal Galerie am Karlsplatz: Supernette Bedienung, die euch immer mit einer Empfehlung zur Seite steht. Wenn ihr Glück habt, werdet ihr sogar herzlichst vom Border Collie der Besitzerin Juli in Empfang genommen.

Ihr liebt Cocktails? Auch kein Problem! Da empfehlen wir euch die Bar Ellington in der Nähe des Hauptbahnhofs oder die Beuys Bar in der Altstadt: Von klassisch bis ausgefallen gibt es hier für jeden etwas. Unser besonderer Tipp: der„Q“ in der Ellington Bar. Der Cocktail wird mit Wasabi hergestellt – klingt erst mal abscheulich, schmeckt aber superlecker!

Zurück zur Übersicht

Where to Dance? Die besten Tanzbars!

Die Partyszene hat sich in Düsseldorf in den letzten Jahren stark gewandelt. Was früher die Nachtclubs waren, sind heute coole Bars, die sowohl die Möglichkeit zum Tanzen, aber auch gemütliche Lounge-Ecken bieten. Ganz angesagt sind derzeit die Elephant Bar und das Sir Walter: Das Publikum ist bei beiden ein guter Mix – ein bisschen schicker vielleicht als in anderen Städten, aber trotzdem entspannt. Wer es etwas alternativer mag, geht am besten ins Golzheim: Der Club, der besonders die Liebhaber der Elektromusik begeistern wird, befindet sich in einem alten Betonbau unter der Theodor-Heuss-Brücke. Für den besonderen Charme sorgen unverputzte Wände, Metalltüren und Stahlträger … Eine Location der Extraklasse!

Zurück zur Übersicht

Wir wünschen euch eine tolle Zeit in Düsseldorf!

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
2 Kommentare
Speed Testera
Samstag, 11. November 2017, 15:42 Uhr

Beautiful pictures, many inspiration, and these food …great.

Antworten
    Redaktion
    Montag, 13. November 2017, 8:53 Uhr

    Thank you :)