Gesund snacken: Gemüsechips selber machen

Rote Bete-, Süßkartoffel- und Grünkohl-Chips auf einem Tisch
Montag, 29. Januar 2018, 11:16

Gemüsechips liegen gerade total im Trend: nicht nur, weil sie eine tolle Abwechslung beim Snacken sind, es heißt auch, sie seien gesünder als die gekauften Kartoffelchips aus der Tüte. Im Gegensatz zu letztgenannten werden Gemüsechips meist nicht in der Fritteuse, sondern im Ofen zubereitet, und sind somit weniger fettig. Trotzdem solltet ihr bei den Gemüsechips aus dem Supermarkt genau hinschauen, was drin ist – auch wenn hier häufig damit geworben wird, dass sie figurfreundlicher sind, muss dies nicht der Wahrheit entsprechen … Aber das Gute: Gemüsechips können auch ganz leicht selber gemacht werden!

Gemüsechips-Rezepte: gesund & lecker snacken!

Damit es sich bei euren selbst gemachten Gemüsechips wirklich um eine gesündere Snack-Alternative handelt, haben wir euch vier tolle Rezepte rausgesucht, die uns vollends überzeugt haben!

Grünkohl-Chips

Grünkohl-Chips auf einem Tisch
Zutaten
3 Blätter frischer Grünkohl
3 EL Sesam- oder Olivenöl
1 TL grobes Meersalz
Nach Belieben Chili
Zubereitung

  1. Entfernt den Strunk von den einzelnen Grünkohlblättern und zupft sie in mundgerechte Stücke.
  2. Heizt den Ofen auf 130 GRAD (Ober- /Unterhitze) vor.
  3. Für die Marinade: Vermischt das Sesam- oder Olivenöl mit dem Salz.
  4. Gebt nun die Grünkohlblätter zu der Marinade, sodass sie komplett ummantelt sind.
  5. Verteilt die marinierten Grünkohlblätter auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.
  6. Trocknet die Chips für etwa 30 bis 40 Minuten im Ofen. Steckt am besten einen Holzlöffel in die Ofentür, sodass durch den Schlitz der Wasserdampf entweichen kann.
  7. Sind die Chips schön knusprig, können sie vorsichtig aus dem Ofen genommen werden. Abkühlen lassen – und genießen!

Süßkartoffel-Chips

Süßkartoffel-Chips auf einem Tisch
Zutaten
2 Süßkartoffeln
2 EL Olivenöl
1/2 Vanilleschote
1 TL Meersalz
1 TL gehackter Rosmarin
Zubereitung

  1. Die Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben hobeln.
  2. Die Vanilleschote auskratzen – die Hälfte des Marks mit 2 EL Olivenöl, den Rosmarin und dem Meersalz vermischen.
  3. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
  4. Die Süßkartoffelscheiben marinieren und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren – darauf achten, dass die Scheiben nicht übereinanderliegen. Gegebenenfalls mit etwas Salz nachwürzen.
  5. Nach 30 Minuten könnt ihr die Süßkartoffel-Chips aus dem Ofen nehmen – voilà.

Rote Bete-Chips

Rote Bete-Chips auf einem Tisch
Zutaten
2 Knollen frische Rote Bete
2-3 EL Olivenöl
1 TL frischer Thymian
1 TL frischer Rosmarin
1 TL Meersalz
Zubereitung

  1. Die Rote Bete schälen und in dünne Scheiben hobeln – tragt dabei am besten Einweghandschuhe, da sie stark abfärben.
  2. Den Thymian und den Rosmarin fein hacken und mit dem Olivenöl sowie dem Meersalz vermischen. Die Rote-Bete-Scheiben marinieren.
  3. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
  4. Die marinierten Rote Bete-Scheiben auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen – darauf achten, dass die Scheiben nicht übereinanderliegen. Gegebenenfalls mit etwas Salz nachwürzen.
  5. Nach circa 40 Minuten könnt ihr die knusprigen Rote-Bete-Scheiben aus dem Ofen nehmen.

Wirsing-Chips

Wirsing-Chips in einer Schüssel
Zutaten
3 Wirsing-Blätter
3 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
1/2 TL Paprikapulver
Zubereitung

  1. Die äußeren Blätter des Wirsings entfernen. Die inneren Blätter abzupfen, gründlich waschen und abtrocknen.
  2. Schneidet die Rippen – also die harten Stängel – aus den Kohlblättern heraus und schneidet den weichen Teil in mundgerechte Stücke.
  3. Bereitet nun die Öl-Mischung zu: Vermischt Olivenöl, Salz und Paprikapulver in einer Schüssel.
  4. Gebt die Wirsingstücke in die Ölmarinade und mischt das Ganze gut durch.
  5. Verteilt die Stückchen auf einem mit Backpapier belegten Blech und backt sie im auf 110 Grad vorgeheizten Backofen für circa 50 bis 60 Minuten.
  6. Die Wirsing-Chips abkühlen lassen – und losknuspern!

What else: Welche Gemüsearten eignen sich noch?

Neben den genannten Gemüsesorten könnt ihr natürlich auch andere verwenden: Ob Topinambur oder Pastinake, Möhre oder Zucchini, aus fast jedem Gemüse könnt ihr leckere Chips zaubern! Bei der Wahl der Gewürze oder Kräuter könnt ihr euch ebenfalls austoben. Probiert neue Kreationen und snackt euch durch die gesunde Vielfalt der Gemüsechips.

Wie ihr seht, sind Gemüsechips wirklich leicht zuzubereiten und ideal, wenn ihr nicht nur ohne Reue knabbern, sondern kulinarisch auch richtig kreativ sein möchtet. Deshalb solltet ihr die vermeintlich gesunden Gemüsechips aus dem Supermarkt meiden, da sie in der Regel mehr versprechen, als sie halten. Wichtig ist, dass ihr eure Gemüsechips auch wirklich im Ofen backt und nicht frittiert – nur so sind sie gesünder.

So, wir hoffen, wir konnten euch mit unseren Rezepten ein wenig motivieren, euch selbst mal an die Gemüsechips zu wagen.

XX, Die Redaktion

WMF Gemüsehobel, 6-tlg. »Top Tools«
Dr. Oetker Backblech, Emaille, Stahlblech kratzfeste Emaille-Beschichtung
WESTMARK Gemüseschneider, »V-PLUS«
WESTMARK Gemüseschneider, »Vario«
Betty Bossi Grillplatte, »New Generation«
OXO Gemüsehobel
RÖSLE Pendelschäler
Betty Bossi Backpapier-Schneider, »Zack«
Dr. Oetker Herdbackblech variabel »Tradition«
Pendelschäler, »Profi Plus«, WMF
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare