Tweed: zu Stoff gewordene Tradition der Schotten

Fashion Lexikon Tweed: kleine Punkte aneinander, geld, orange, schwarz

Was ist Tweed?

Das aus Schurwolle gefertigte Gewebe Tweed, das ursprünglich aus Schottland stammt, ist robust und wärmend. Besonders bei der Herstellung von Blazern, Sakkos und Mänteln ist der Stoff weit verbreitet. Er wird aber auch häufig für Kleider und Röcke verwendet. Ursprünglich wurde Tweed von Hand gewebt, mit der industriellen Revolution kamen jedoch Webmaschinen zum Einsatz. Wegen seiner wärmenden Eigenschaften wird Tweed vor allem im Herbst und Winter getragen.

Was zeichnet Tweed aus?

Aufgrund der hochwertigen verarbeiteten Schurwolle ist Tweed nicht nur robust und wärmend, sondern vor allem strapazierfähig, atmungsaktiv sowie wind- und wasserabweisend. Dadurch ist er perfekt bei kaltem und rauem Wetter. Die Oberflächenstruktur und das Muster variieren je nach Tweed-Art: Neben dem strukturierten, leicht gepunkteten Tweed gibt es Stoffe mit Karomuster (Tartan-Tweed) sowie Hahnentrittmuster (Houndstooth-Tweed). Bei den Farben dominieren dunkle Erd- und Pflanzentöne, die ursprünglich für eine gute Tarnung bei der Jagd sorgten. Ein weiterer Vorteil der gedeckten Farben: Hunde- und Pferdehaare werden nicht so schnell sichtbar. Abgesehen vom Muster unterscheiden sich die Tweed-Stoffe hinsichtlich der verwebten Wolle, die Anteile an Kamelhaar, Kaschmir, Alpakawolle oder Mohair enthalten kann.

Tweed: der Ursprung des Stoffes

Im 18. Jahrhundert wurde Tweed vor allem für Outdoor-Kleidung als Schutz vor dem rauen Klima der Britischen Inseln verwendet. Beim Landadel wurde er insbesondere beim Reiten und Jagen getragen. Auch im Viktorianischen Zeitalter (1837-1901) war der Stoff bei Outdoor-Aktivitäten verbreitet. Coco Chanel schaffte es, Tweed zu einem Standard-Kleidungsstück für elegante Frauen umzuwandeln, indem sie 1925 eine kurze kastenförmige Jacke aus dem Stoff entwarf.

So kombiniert ihr Tweed

Das Schöne an Tweed: Ihr könnt den Stoff zu den unterschiedlichsten Anlässen tragen. Ob zu formellen Veranstaltungen oder im Alltag als Stilbruch zum Casual-Look: Mit Tweed-Teilen kann euer Outfit sehr edel wirken. Unser derzeitiger Favorit ist der Tweed-Pullover mit Rollkragen und Fransen am Saum, der zum klassischen Bleistiftrock mit Midi Heels sowie zur lässigen Mom Jeans mit Sneakern passt. Wenn ihr lieber zum klassischen Tweed-Blazer greift, könnt ihr diesen ebenfalls alltagstauglich stylen: Mit High Waist Jeans, weißem T-Shirt und sportlichen Flats seht ihr immer top gekleidet aus und könnt darin sowohl zur Vernissage als auch ins edle Restaurant gehen.

Dos:

  • Tragt Tweed im Alltag: Der Tweed-Blazer passt perfekt zu lässigen Jeans und sportlichen Sneakern.
  • Kombiniert Tweed mit Kleidungsstücken aus leichten Materialien wie einem Seidentop mit Spitze.

Don’ts:

  • Tragt Tweed nicht im All-over-Look, denn darin könnt ihr schnell bieder und älter wirken, als ihr seid.
  • Kombiniert den Stoff nicht mit auffälligen Blumenmustern oder Ringelstreifen.

Tweed: den Stoff richtig pflegen

Tweed sollte am besten per Hand mit einem milden Wollwaschmittel und kaltem Wasser gewaschen werden. Ihr dürft euer Kleidungsstück auf keinen Fall in den Trockner geben! Breitet es nach dem Waschen vorzugsweise auf einem Handtuch aus, um für eine gute Durchlüftung zu sorgen und einen muffigen Geruch zu verhindern. Da Tweed aus unterschiedlichen Materialien gefertigt wird, schaut auf die Pflegehinweise des Herstellers.

MANGO Tweed-Rock
MANGO Tweed-Kleid
MANGO Zweifarbiger Tweed-Blazer
Next Kastenförmige Jacke in Tweed-Optik
MANGO Tweed-Jacke mit Taschen
Next Jacke in Tweed-Optik mit Karomuster
MANGO Tweed-Rock
VIOLETA by Mango Tweedjacke mit Fransen
s.Oliver BLACK LABEL Kurzer Bouclé-Rock mit Fransen
Weitere Begriffe suchen

Wähle eine Kategorie und finde weitere Begriffe