Coffee-Talk| Interview mit LIES IN LAYERS

interview Lies in layers
Two for Fashion Autorin Susanna
Mittwoch, 21. Februar 2018, 15:21

Nachhaltige Quality Streetwear

Diese machen die beiden Girls Katrin und Moni vom Hamburger Label LIES IN LAYERS. In kleiner Auflage und nachhaltig produziert steht ihre Mode für hochwertige, feminine Styles mit einer Prise Coolness, die „zeitlos, aber am Puls der Zeit ist,“ wie Moni sagt. Altersgrenzen gibt es keine. Die Kollektionen stehen jung und alt gleichermaßen und sind durch eine gewisse Schlichtheit mit dem Blick fürs Detail und extrem gute Verarbeitung jahrelang tragbar. That’s Nachhaltigkeit! Ich habe die beiden in ihrem Atelier in Hamburg Altona auf eine Rhabarber-Schorle besucht.

interview Lies in layers

Wie habt ihr beide euch gefunden?

Moni und ich haben uns im Studium kennengelernt. Wir haben damals beide im gleichen Semester angefangen an der HAW Hamburg Modedesign zu studieren.

Warum habt ihr euch dafür entschieden, ein Modelabel zu gründen? Ihr hätte ja auch Reiseblogger werden können…..?

Wir haben im Studium bereits eine gemeinsame Kollektion entworfen und umgesetzt und gemerkt, dass wir ein gutes Team bilden. Wir arbeiten gerne zusammen an neuen Entwürfen und sind beide sehr affin was Stoffe und ihre Haptik anbelangt. Gemeinsames Kreatives Arbeiten ist ein wahnsinniger Gewinn. Wir haben uns im Anschluss relativ schnell ein gemeinschaftliches Atelier gesucht. Auch da der Arbeitsplatz Zuhause an seine Grenzen stieß und wir eine zudem eine Trennung zwischen dem Privaten und dem Arbeiten ziehen wollten. Ich glaube, damit war der erste Grundstein für ein gemeinsames Label gelegt. Schlussendlich den Schritt zu wagen, den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen, hat dann noch ein paar Jahre gebraucht. Der Wunsch nach der Selbstverwirklichung und die Herausforderung Unternehmerinnen zu werden hat uns dann nach dem Studium dazu bewogen LIES IN LAYERS zu gründen.

Und ja, wir hätten tatsächlich auch Reiseblogger werden können ;). Unsere zweite große Leidenschaft, die wir miteinander teilen, ist das Reisen im VW- Bus durch Europa. Wir haben einige tolle Sommer in Monis Bus an der Atlantikküste verbracht und sind an wunderschöne Orte gereist. Einige sind uns ganz besonders in Erinnerung geblieben.

Wie ist der Name LIES IN LAYERS entstanden und was bedeutet er für euch?

Die Namensfindung war eine sehr besondere Zeit. Wir wollten durch ihn zum Ausdruck bringen, worum es uns geht. Wer wir sind, wer wir sein wollen. Wir wollen unseren Kunden das Gefühl geben, sich mit uns und unserer Marke identifizieren können. Es geht um Schichten und Facetten, es geht um Menschen mit Ecken und Kanten, mit Ironie und Witz. Immer etwas unaufgeregt, aber genauso sophisticated, professionell, sexy, entspannt, streetsmart, introvertiert, offen. Es geht um das Spiel mit der Wandlungsfähigkeit und Vielschichtigkeit. Denn wer möchte schon immer gleich bleiben? Möchten wir uns nicht alle weiterentwickeln? Neue Dinge ausprobieren, neue Erfahrungen sammeln und sich vielleicht auch Neuerfinden?

Dafür und für Vieles mehr steht LIES IN LAYERS!

Wie arbeitet ihr? Gibt es eine Aufgabenteilung?

Grundaufgaben haben wir am Anfang der Gründung verteilt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es wichtig ist, feste Aufgabenbereiche zu verteilen. Im Designprozess hingegen arbeiten wir gemeinschaftlich und besprechen die Materialien, Schnitte und Verarbeitung zusammen.

Was ist euch bei der Wahl der Stoffe wichtig? Wo kommen sie her? Gibt es auch deutsche Stoffe?

Wir arbeiten bevorzugt mit natürlichen Materialien, wie zum Beispiel mit Seiden- oder Wollstoffen. Natürliche Fasern besitzen besondere Eigenschaften, die wir sehr schätzen und bevorzugen und unser Produkt zu dem machen, was es ist. Hochwertig und auch nachhaltig. Viele Wollarten besitzen die Fähigkeit zum thermischen Ausgleich, dass heißt, sie schützen vor Kälte und sind wiederum bei Hitze sehr atmungsaktiv. Andere Fasern sind trotz ihrer Feinheit extrem fest und widerstandsfähig.

Je nach Material wird von uns die bestmögliche Verarbeitungsvariante gewählt, da nur beide Bedingungen zusammen ein extrem hochwertiges Ergebnis mit einer langen Lebensdauer ergeben. Das ist unser persönlicher Anspruch an Design, Tragekomfort und Nachhaltigkeit.

Wir arbeiten mit vielen verschiedenen Textilhändlern zusammen. Wir kaufen im Moment gerne europäische Lagerware (= Upcycling) zum Beispiel aus Italien und in unserer AW 2016/17 Kollektion haben wir viel mit Kord aus Deutschland gearbeitet. Zudem kommen einige Stoffe aus Griechenland, die Vorort produziert werden.

Wie entstehen eure Kollektionen?

Wenn wir eine neue Kollektion beginnen, befinden sich auf unserem riesigen Arbeitstisch Unmengen an Stoffproben. Jede Einzelne geht durch unsere Hände und wird begutachtet und beäugt. Wir sind was Materialien angeht sehr haptisch und visuell. Besondere Oberflächen, besondere Muster und besondere Materialien haben es uns angetan. Die Prototypen werden alle von uns genäht. Das gehört zu unserem Designprozess dazu. Wir haben den Anspruch, dass unsere Sachen von Innen mindestens genauso gut aussehen, wie von außen. Zudem macht es das Produkt sehr hochwertig und langlebig!

Und wo werden die Kollektionen gefertigt?

Da wir besonderen Wert darauf legen, wie und wo unsere Teile verarbeitet werden, arbeiten wir hauptsächlich mit Produktionsstätten im näheren Umfeld zusammen. Wir bevorzugen die Produktionskette der kurzen Wege ;) So lassen wir unsere limitierten Teile zum einen in Stettin/Polen und zum anderen hier in Hamburg vor Ort zu fairen Bedingungen und zu fairen Preisen produzieren.

War euch von Anfang an klar, dass ihr nachhaltig produzieren wollt?

Ja, wir haben uns bewusst dafür entschieden. Die Wahl der Materialien, deren Verarbeitung und die Nähe der Produktionsstätten spielt für uns eine wesentliche Rolle im Umgang mit unseren Ressourcen. Wir versuchen unseren biologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Wir sagen stets, LIES IN LAYERS ist Quality Street Wear und Fair Fashion in einem, allerdings ohne im Design und in der Verarbeitung dafür Abstriche zu machen.

Wer sind eure Kundinnen? Wisst ihr das?

Die größten Fans sind natürlich unsere Familien und Freunde ohne die LIES IN LAYERS nicht das wäre, was es ist. ❤ MERCI für eure unendliche Unterstützung und Liebe.

Und unsere anderen Kundinnen sind höchstwahrscheinlich Designliebhaberinnen aus der ganzen Welt ;)

Das Lookbook für Spring/ Summer 2016

Facebook Link

Pinterest-Link

RSS-Link

Two for Fashion Redaktion
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...