Sweet like Candy: die perfekte Candy Bar für eure Hochzeit

Candy Bar mit verschiedenen Süßigkeiten für eine Hochzeit
Freitag, 27. April 2018, 15:01

Just give me the friggin‘ candy! Na, Mädels, läuft euch auch das Wasser im Mund zusammen, wenn ihr euch das Artikelbild anseht? Candy Bars sind schon seit Längerem DER Trend und dürfen mittlerweile auf keiner Hochzeit fehlen. Das Tolle ist: Die Auswahl an Süßigkeiten ist größer als bei einem traditionellen Nachtischbuffet, und sie können schnell mal aus der Hand gegessen werden. Auch ich muss sagen: Wenn es eines gibt, was auf (m)einer Hochzeit nicht fehlen darf, dann ist es die Süßigkeiten-Bar! Der Hauptgang muss kein Highlight sein … aber die Candy Bar. Solange die für strahlende Gesichter sorgt, ist alles in Ordnung.  

Süße Verführung zur Hochzeit: die Candy Bar

Wenn ihr eure Gäste auf der Hochzeit mit einer Candy Bar verwöhnen möchtet, dann könnt ihr eurer Kreativität wirklich freien Lauf lassen. Es gibt keine Richtlinien, wie eure Candy Bar auszusehen hat, im Gegenteil: Eine persönliche Note in Form eurer Lieblingsleckerei oder selbst gemachter Cake Pops der Schwester machen das Süßigkeitenbuffet auf der Hochzeit erst besonders. Ob Törtchen, Cupcakes und Macarons oder mit süßen Naschereien gefüllte Gläser – das ist ganz euch selbst überlassen. Auch die Dekoration eurer Candy Bar ist natürlich Geschmackssache: Ihr könnt sie romantisch in Rosa halten oder eher rustikal mit Holz.

Bunte Candy Bar für eine Hochzeit

Rustikale Candy Bar zur Hochzeit

Drei Rezepte für eure Candy Bar

Lemon Cake Pops

Cake Pops auf einer rosa Etagere
Zutaten
1 fertiger Zitronenkuchen
80 g Butter
140 g Frischkäse
160 g Puderzucker
3 unbehandelte Zitronen
500 g weiße Schokolade
Nach Belieben rosa Lebensmittelfarbe
Nach Belieben rosa Zuckerperlen
Circa 20 Cake-Pop-Stiele
Circa 20 Cake Pop Stiele
Zubereitung

  1. Den Zitronenkuchen sehr fein in eine Schüssel bröseln.
  2. Die weiche Butter und den Frischkäse cremig rühren. Den Puderzucker dazu sieben und untermixen.
  3. Den Abrieb der Zitronen sowie einen Esslöffel Zitronensaft zu der Masse geben und gut unterheben.
  4. Die Butter-Frischkäse-Zitronencreme zu den Kuchenbröseln geben und alles zu einer klebrigen Masse verrühren.
  5. Die Masse zu circa 20 gleichmäßigen Kugeln formen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  6. Die Schokolade in einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Stiele kurz eintauchen, in die Kugeln stecken und kurz trocknen lassen.
  7. Die aufgespießten Kugeln durch die Schokolade ziehen, bis sie komplett ummantelt sind. In ein Glas, oder wenn ihr habt, eine Styroporscheibe stellen und trocknen lassen.
  8. Die übrige, flüssige Schokolade rosa einfärben – mitmilfe einer Gabel die Cake Pops damit dekorieren oder mit den rosa Zuckerperlen verzieren.

Vanille-Macarons

Himbeer- und Vanille-Macarons auf einer Holzscheibe
Zutaten
Für die Füllung
7 g Vanillepuddingpulver zum Kochen
8 g Zucker
100 ml Milch
1 Vanilleschote
40 g weiche Butter
12 g Puderzucker
Für die Macarons
50 g gemahlene blanchierte Mandeln
50 g Puderzucker
30 g Eiweiß (1 Ei, größe M)
13 g Zucker
Sonstiges
Backpapier oder Silikonmatte
Spritzbeutel
Spritzbeutel
Frischhaltefolie
Zubereitung

Für die Füllung

  1. Puddingpulver und Zucker mit zwei Esslöffel Milch glatt rühren.
  2. Die Vanilleschote längs halbieren, das Mark auskratzen und beides mit der restlichen Milch aufkochen.
  3. Die Vanilleschote entfernen und das angerührte Puddingpulver unter Rühren dazugeben.
  4. Die Mischung noch mal kurz aufkochen und in eine Schüssel füllen.
  5. Den Pudding mit Frischhaltefolie zugedeckt circa eine Stunde lang auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  6. Butter und Puderzucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe in circa 5 Minuten lang weiß-cremig aufschlagen.
  7. Pudding esslöffelweise dazugeben, jeweils circa 20 Sekunden einarbeiten.
  8. Die Buttercreme mindestens eine Stunde kühl stellen.

Für die Macarons

  1. Mandeln und Puderzucker fein mahlen und sieben.
  2. Das Eiweiß anschlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Anschließend auf höchster Stufe in circa 8 Minuten zu sehr festem Eischnee schlagen.
  3. Den Eischnee unter die Mandelmischung heben, bis eine glatte zäh fließende Masse entstanden ist.
  4. Ein Backblech mit Backpapier oder Silikonmatte auslegen.
  5. Die Macaron-Masse in den Spritzbeutel füllen und damit 24 gleichmäßige Tupfen aufspritzen. Von unten gegen das Blech klopfen, um die Tupfen zu glätten.
  6. Die Macaron-Schalen circa 30 Minuten trocknen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 160 Grad vorheizen.
  7. Macaron-Schalen im Ofen auf der mittleren Schiene circa 13 Minuten backen.
  8. Die Macarons herausnehmen und zusammen mit dem Backpapier vom Blech ziehen – circa 10 Minuten abkühlen lassen.
  9. Die Füllung auf 12 Schalen auftragen – die übrigen Schalen als Deckel oben obenauf setzen und leicht andrücken.
  10. In einer luftdicht schließenden Box für mindestens 6 Stunden kühl stellen.

Popcorn-Tüten

Frau nimmt sich Popcorn aus einer Tüte
Zutaten
100 g Popcornmais
6 EL Zucker
Nach Bedarf Öl
Zubereitung

  1. Öl in einen Topf geben, bis der Boden bedeckt ist, und sehr stark erhitzen. 
  2. Nun den Zucker hinzufügen und etwa 10 Sekunden lang verrühren.
  3. Den Popcornmais hinzufügen. Den Topf schnell mit einem Deckel verschließen, den Herd ausstellen.
  4. Um Zucker gut zu verteilen, den Topf zwischendurch mal rütteln.
  5. Wenn das Popcorn fertig, ist es kurz lüften lassen, so wird es nicht matschig.
  6. Die Popcorn anschließend in schöne Tüten füllen und servieren!

Beliebte Leckereien für die Candy Bar auf einer Hochzeit

Eine der beliebtesten Leckereien für Candy Bars sind schon seit vielen Jahren Macarons. Das französische Baisergebäck aus Mandelmehl ist nicht nur lecker, sondern auch ein richtiger Hingucker auf dem Buffet-Tisch. Macarons gibt es in vielen verschiedenen Farben, und sie lassen sich ideal ohne Teller snacken – perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch. Neben Macarons gehören auch Cake Pops zu unseren derzeitigen Kuchen-Lieblingen. Die kleinen Leckerbissen bestehen meistens aus Kuchenteig, der auf kleine Spieße gesteckt und mit Schokolade und bunten Streuseln verziert wird. Weitere Snacks, die auf jeder Candy Bar gern gesehen sind, sind Muffins und Cupcakes: Sie lassen sich ebenfalls – ohne Teller – nebenbei essen und schmecken einfach jedem. Bei Glasur und Topping könnt ihr euch so richtig austoben und verzieren, was das Zeug hält. Neben diesen Klassikern könnt ihr auf jeden Fall Süßigkeiten wie Lollis, Schokolinsen, Zuckerstangen, Marshmallows oder Popcorn anrichten. Eigentlich ist alles perfekt, was sich die Hochzeitsgäste im Vorbeigehen spontan mit an den Platz oder – zu späterer Stunde – mit auf die Tanzfläche nehmen können.

Die Candy Bar selber machen

Grundsätzlich ist es – im Rahmen der Hochzeitsplanung – üblich, für die Candy Bar nach passenden Anbietern im Internet zu suchen oder sich an das Café oder den Caterer des Vertrauens zu wenden. Wer sich aber mit der Hochzeitsplanung noch nicht genug Stress und Organisationswahnsinn zugemutet hat, der kann natürlich auch selber den Mixer schwingen und tolle Kuchen für das Buffet kreieren. Im Folgenden möchten wir euch einige Tipps mit auf den Weg geben, damit eure Candy Bar etwas hermacht:

  • Der Gesamteindruck zählt: Versucht die gesamte Candy Bar im Blick zu behalten und euch nicht im Detail zu verlieren.
  • Das Auge isst mit: Versucht alle Törtchen hübsch anzurichten und nicht einfach einen farblosen Blechkuchen abzustellen.
  • Ausgefallen – ja, zu exotisch – nein: Probiert gern neue Rezepte aus, aber versucht, mindestens die Hälfte des Buffets aus altbewährten Leckereien wie zum Beispiel Schokolade zu erstellen.
  • Buffet beschriften: Bitte unbedingt die verschiedenen Süßigkeiten beschriften, damit eure Gäste wissen, was sie erwartet.
  • Abwechslung ist das A und O: Versucht möglichst unterschiedliche Leckereien miteinander zu kombinieren, damit die Candy Bar toll aussieht und für jeden Geschmack etwas dabei ist.
  • Hübsch dekorieren: Hängt eine kleine Girlande auf, legt eine schöne Tischdecke auf, verstreut buntes Konfetti auf dem Tisch und sucht nach süßen Geschirrelementen, auf denen ihr die Snacks drapiert. Besonders beliebt sind hier Etageren und Elemente aus Glas.

Wie ihr seht, ist es gar nicht so schwer, eine Candy Bar selbst herzurichten.Grundsätzlich gilt: Die Candy Bar auf einer Hochzeit kann gar nicht bunt und auffällig genug sein. Versucht alles schön anzurichten, abwechslungsreiche Süßigkeiten auszuwählen und euch beim Dekorieren auszutoben. Dann kann eigentlich nichts schiefgehen. Auch die Bar selbst könnt ihr z.B. mit farblich passender Blumendeko in Szene setzen, wozu ihr beim Wohnmagazin Roombeez tolle Ideen findet. Wer nicht so sehr auf Süßes steht, der greift zum neuen Trend: zur Salty Bar! Sicher die perfekte Alternative!

Habt viel Spaß beim Dekorieren und natürlich beim Snacken an der Candy Bar. Denkt daran: Ihr heiratet nur ein Mal im Leben, also lasst es krachen und denkt nicht an die Kalorien!

XX, Cathrin

metaltex Cake-Pop-Set, 2-teilig
Birkmann Ausstechform "Cupcake Creme" 7 cm breit
ONECONCEPT Popcornmaschine elektrischer Popcorn Bereiter Puffmais 5,2L »Couchpotato«
VBS Vorratsglas "Livan"
metaltex Cupcake Backbox, 16-teilig
Dosierschaufel "Candy-Bar Schaufel" Aluminium
Clatronic 13 fach Cake Pop Maker CPM 3529
Gebundenes Buch »Cupcakes & Muffins von A - Z«
Broschiertes Buch »Cake-Pop-Set«
Amscan Popcorn Box, 8 Stück
Domestic by Mäser Set: Einmachglas mit Deckel »GOTHIKA« 6er-Set
bestron Waffeleisen ASW238, 3 Backplatten, Antihaftbeschichtung, 700 Watt
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare