Shopping
  • »
  • s Service
  • Θ Mein Konto
Auswahl verfeinern
Farbe
Marke
  • Bose
  • Bowers & Wilkins
  • Canton
  • Dell
  • Denon
  • Grundig
  • Harman
  • JBL
  • LG
  • Magnat
  • Onkyo
  • Panasonic
  • Philips
  • Samsung
  • Sonos
  • Sony
  • Teufel
  • Veho
  • Yamaha
Preis
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Verkäufer
  • OTTO
  • Andere Verkäufer
Art
  • Soundbar
  • Soundboard
Ausstattung
  • 3D-Funktion
  • Bluetooth
  • USB-Anschluss
  • WLAN
  • kabelloser Subwoofer
  • Multiroom
  • NFC
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h

Soundbar

 

Die Quelle für besseren Fernsehklang: Soundbar

 

Schlank aber oho: Mit einer Soundbar lassen Sie Sendungen auf Ihrem Fernseher noch besser erklingen. Ganz ohne Kabelsalat und unauffällig unterhalb des TV-Geräts platziert, gibt eine Soundbar Musik und Dialoge kraftvoll wieder. Das macht Ihr Fernseh- oder Hörerlebnis noch intensiver und zum reinen Vergnügen. Finden Sie Ihre Soundbar bei OTTO!

 

Eine Soundbar, viele Möglichkeiten

 

Von Bowers & Wilkins über Canton bis Panasonic: je nach Hersteller und Ausstattung stehen Ihnen bei der Soundbar Ihrer Wahl besondere Funktionen zu Verfügung. Zum Beispiel das Musik-Streaming über Bluetooth von Smartphones und Tablets. Ein USB-Anschluss zum Abspielen von Filmen, Videos oder Musik von einer externen Quelle. Drahtlose und aktiven Subwoofer. Oder kristallklare Soundausgabe in Dolby TrueHD und Dolby Digital (Plus). Dazu bieten einige Soundbars die Möglichkeit, über WLAN und integriertem Internetbrowser zu surfen und Internetradio zu empfangen.

 

———————————————

 

Häufig gesuchte Marken aus dem Sortiment Soundbar:

 

Samsung Soundbar

 

Philips Soundbar

 

LG Soundbar

 

Panasonic Soundbar

 

Sony Soundbar

Sortieren nach
100 Tage Zahlpause ohne Aufpreis!
Bis 01.06.2015: Shoppen und erst in 100 Tagen zahlen! Alle Details hier  >
Samsung HW-F350 Soundbar, 120 W

LG NB2540A Soundbar

Bose® Solo TV Sound System

LG NB3530A 2.1 Soundbar



























Kaufberatung Soundbar

Mithilfe dieses Ratgebers soll es Ihnen gelingen, sich vor dem Kauf einer Soundbar umfangreich zu informieren, um die für Sie richtige Kaufentscheidung treffen zu können. Lernen Sie aufgrund der zusammengetragenen Informationen und Ratschläge, welche Eigenschaften eine gute Soundbar auszeichnen und worauf Sie beim Kauf achten müssen. Erfahren Sie auch, warum gerade diese Technik einen erheblichen Mehrwert für viele Nutzer darstellt, die eine qualitativ hochwertige, flexible und intuitiv bedienbare Audiolösung zu einem bezahlbaren Preis wünschen. Um Ihnen vorab eine Gliederung der behandelten Themenbereiche zu geben und Ihnen den Weg zu Ihrem idealen Klangerlebnis zu ebnen, sollen Ihnen zunächst die verschiedenen Schwerpunkte dieses Ratgebers aufgezeigt werden – zu diesen zählen unter anderem:

- die Einsatzgebiete einer Soundbar,
- die Unterschiede zwischen den einzelnen Systemen,
- die Vor- und Nachteile gegenüber konventionellen Heimkinosystemen,
- die Klangqualität,
- die Ausstattung,
- die unterschiedlichen Anschlussmöglichkeiten und
- die Standortwahl und optimale Positionierung einer Soundbar.

Vor dem Kauf einer Soundbar sollten Sie sich einige Fragen stellen, um zu erkennen, ob diese Audiolösung für Sie geeignet sein kann oder nicht. Die Beantwortung dieser Fragen gibt nicht nur Aufschluss darüber, ob eine Soundbar für Sie die richtige Lösung ist, sondern auch darüber, für welche Art von Soundbar Sie sich entscheiden sollten. Zu den Kernfragen zählen: 

- Wie viel sind Sie bereit, in eine Audiolösung zu investieren? 
- In welchem Raum soll das Soundsystem aufgestellt werden und wie groß ist die verfügbare Fläche? 
- Präferieren Sie Stereosound, virtuellen Raumklang oder echten Raumklang? 
- Stören Sie Kabelverbindungen? 
- Muss die Audiolösung schnell einsatzbereit sein und über eine einfache Bedienung verfügen? 
- Planen Sie eine Wandmontage? 
- Legen Sie Wert auf ein ansprechendes Design und eine hohe Material- und Verarbeitungsqualität? 

Sie müssen nicht sofort auf jede dieser Fragen eine Antwort finden. Dieser Ratgeber wird Ihnen die benötigten Informationen zur Beantwortung mit auf den Weg geben. Ein Ausblick auf die Investition Soundbar vorweg: Im Vergleich zu anderen Audiolösungen sind Soundbars kompakt, leicht und einfach zu installieren. Falls Sie ein System mit sehr solider Stereoklangqualität suchen und dieses in einem kleinen oder mittelgroßen Raum platzieren möchten, stellt eine Soundbar eine attraktive und überaus empfehlenswerte Alternative zu anderen Systemen dar. Sie werden ein Gerät erwerben, das kompakt, unkompliziert, designtechnisch ansprechend und leicht zu bedienen ist. Durch die Möglichkeit vieler Geräte, virtuellen Raumklang zu generieren, wird eine tolle Heimkinoatmosphäre zu einem guten Preis geschaffen.

 

Einsatzgebiete einer Soundbar: Wo ist der Einsatz einer Soundbar sinnvoll?

Ohne Frage sind Soundbars für viele Nutzer eine technische Bereicherung. Allerdings ist eine solche Anschaffung – wie viele Geräte im Bereich der Unterhaltungselektronik – keine Allzwecklösung, die für jeden gleichermaßen geeignet ist. Nicht für jeden Nutzer oder Standort ist eine Soundbar die ideale Lösung, um die Ansprüche an ein individuelles Heimkinoerlebnis zu realisieren. Dieser Ratgeber soll auf Grundlage von Fakten und damit verknüpften Einschätzungen der Frage nachgehen, wer in welchem Umfang von einer Soundbar profitieren kann. Denn ein Soundbar-System kann durchaus eine sinnvolle Alternative zu anderen Audiolösungen sein, etwa zu den intern verbauten Lautsprechern des Fernsehers oder – bei hochwertigen Soundbar-Systemen – sogar zu konventionellen Stereo-Standlautsprechern. Die klassische Soundbar hat ihr Einsatzgebiet in kleinen und mittelgroßen Räumen, wo Sie durch gute Audioeigenschaften im 2.1-Betrieb überzeugen kann. Hier arbeitet die Soundbar lediglich mit einem integrierten oder dedizierten Subwoofer. Trotzdem erhalten Sie ein ausgezeichnetes Klangbild und können Ihre Lieblingsmusik oder einen Blockbuster noch mehr genießen.

 

Worauf ist beim Kauf einer Soundbar zu achten?

Beim Kauf einer Soundbar müssen Sie auf die unterschiedlichen Produkteigenschaften achten. Dabei gilt es nicht nur technische Eigenschaften zu analysieren und miteinander zu vergleichen, sondern auch, Ihre ganz individuellen Ansprüche an eine Audiolösung abzudecken. Grundsätzlich sollten Sie bei der Auswahl einer Soundbar auf die Material- und Verarbeitungsqualität, die technische Ausstattung (analoge oder digitale Signalübertragung, Schnittstellen, Kabelverbindung oder drahtlos, Einstellungsmöglichkeiten usw.), das Bedienkonzept, die Klangqualität sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis achten. Beim weiteren Lesen dieses Ratgebers werden Sie lernen, welche Eigenschaften eine Soundbar – gemessen an Ihren Anforderungen und Wünschen – aufweisen sollte. So können Sie ein Gerät wählen, das Ihre Vorstellungen möglichst erfüllt, und auf unnötige Eigenschaften verzichten.

Material- und Verarbeitungsqualität

Ein Gerät mit hoher Material-und Verarbeitungsqualität darf nicht schon bei der ersten Betrachtung unsaubere Übergänge, störende Schweißnähte oder schlecht verarbeitete oder ausgefranste Lautsprecherbezüge aufweisen. Auch wackelige Bedienelemente sind unerwünscht, vielmehr sollte die Soundbar einen wertigen Gesamteindruck vermitteln. Auch das Design spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle, schließlich wird das Gerät an einem gut sichtbaren Ort platziert und soll Sie über Jahre begleiten. Eine Soundbar sollte also schon vor dem Einschalten Freude bereiten, ehe die Klangqualität Ihre Begeisterung für das System komplettiert.

Technische Ausstattung 

Die technische Ausstattung einer Soundbar ist von elementarer Wichtigkeit, schließlich soll das Gerät in der Lage sein, Ihre individuellen Anforderungen an eine Audiolösung zu erfüllen. Hinsichtlich der Anschlussmöglichkeiten einer Soundbar ist zu beachten, dass das Gerät an Ihr Fernsehgerät angeschlossen werden und kann die verwendeten Schnittstellen von TV und Soundbar miteinander kompatibel sind. Schließlich bringt die beste Soundbar nichts, wenn sie mit Ihrer Hardware nicht verwendet werden kann und Sie auf tollen Klang im Kompaktformat verzichten müssten. Wichtig sind etwa ein USB-Anschluss zum Anschließen von Datenträgern (externe Festplatten, USB-Sticks etc.), ein 3,5-mm-Klinkenanschluss zur Übertragung analoger Audiosignale (zur Audiowiedergabe von Smartphones, Tablet-PCs und anderen Endgeräten mit Line-in-Anschluss), ein optisch-digitaler Eingang zur Übertragung von digitalen Audiosignalen (TOSLINK, zur Audiowiedergabe von Spielkonsolen und Computern) sowie ein HDMI-Anschluss, der digitales Audio von Abspielgeräten mit HDMI-Schnittstelle wiedergibt. Ein HDMI-Anschluss an TV-Gerät und Soundbar ist von hoher Wichtigkeit, wenn Sie auf einfachste Art und Weise eine digitale Übertragung von Audio- und Videodaten ermöglichen wollen. Möchten Sie digitale Audiosignale drahtlos übertragen, müssen die Soundbar und das entsprechende Endgerät über jeweils einen integrierten WLAN-, NFC- oder Bluetooth-Chip, eine AirPlay-Schnittstelle oder eine andere Technologie zur drahtlosen Datenübertragung verfügen. Das drahtlose Übertragen von Daten, auch als „Streaming“ bezeichnet, schafft Flexibilität und unkomplizierteren Audiogenuss. Achten Sie bei der Wahl eines Geräts immer darauf, ob sich der Mehrpreis für bestimmte Features für Sie persönlich lohnt. Eine gut ausgestattete Soundbar hat natürlich ihre Vorteile, aber auch nur, wenn Sie diese Funktionen auch nutzen werden. Brauchen Sie bestimmte Funktionen oder Schnittstellen nicht, können Sie auch auf ein Gerät mit weniger Funktionsvielfalt zurückgreifen – das nicht zwangsläufig eine schlechtere Audioqualität hat. 

Lieferumfang

Auch der Lieferumfang ist nicht zu verachten, denn er sollte bereits alles enthalten, was Sie zur Installation und Inbetriebnahme Ihrer Soundbar benötigen. Falls bestimmte Kabel, eine Wandhalterung, Batterien oder sonstiges Zubehör nicht im Lieferumfang enthalten sind, achten Sie darauf, diese bei Bedarf rechtzeitig separat zu erwerben. Im Lieferumfang sollten neben den Lautsprechern selbst stets eine Fernbedienung mit Batterien und eine Bedienungsanleitung enthalten sein. Bei einem System, das auf Lautsprechern mit Kabelverbindungen basiert, sollten entsprechende Kabel in ausreichender Länge mitgeliefert werden. Je nachdem, wie Sie Ihre Soundbar an ein Endgerät anschließen möchten, benötigen Sie unterschiedliche oder keine Kabel. Während manche Hersteller entsprechende Anschlusskabel direkt mitliefern, müssen diese bei anderen Herstellern separat erworben werden. 

 

Welche Audioformate sollte eine Soundbar unterstützen können?

Die Angabe der unterstützen Audioformate gibt Aufschluss darüber, welche Formate die Soundbar dekodieren, also entschlüsseln kann. Das zur Soundbar übertragene Signal wird nämlich immer in einem spezifischen Format gesendet. Ist das Gerät nicht in der Lage, das empfangene Audiosignal zu entschlüsseln, werden Sie keinen Sound hören können. Die Stereo-Audioformate AAC, MP3, MP3 pro, WMA und OGG sowie die digitalen Stereo-Audioformate Dolby Digital, Dolby Virtual Speaker und Dolby TrueHD sollten zum Gerätestandard zählen. Während es sich bei AAC, MP3 und MP3 pro um verlustbehaftete komprimierte Stereo-Audiosignale handelt, arbeiten die ebenfalls komprimierten Audiodateien WMA und OGG verlustfrei (Windows Media Audio). Dolby Digital ist ein Audiocodec, der digitale Stereo- und Mehrkanal-Audiosignale überträgt. Hier profitieren Sie von hoher Audioqualität mit nur einem Kabel. Dolby Virtual Speaker versucht, Raumklang über ein herkömmliches 2.1-System zu simulieren. Dieser Effekt wird von vielen Soundbars unterstützt und erzeugt ein beeindruckendes Klangbild. Obwohl das 2.1-System über eine begrenzte Anzahl an Lautsprechern verfügt, ist der Klang durch eine solche Technologie präzise zu orten. Dolby TrueHD ist die Wahl, wenn es um hochauflösenden und verlustfreien digitalen Sound geht, der typischerweise über Blu-Ray- und HD-DVD-Datenträger geliefert wird. Hier wirkt das Klangbild besonders detailreich und Sie können Geräusche wahrnehmen, die bei qualitativ schlechteren Audioformaten untergehen oder weniger stark ausgeprägt sind. Das Konkurrenzformat DTS-HD bietet vergleichbare Eigenschaften und ist ebenfalls weit verbreitet. 

 

Klangqualität: Worauf ist bei einer Soundbar zu achten?

Natürlich spielt die Klangqualität des Systems eine entscheidende Rolle. Trotz ihrer Kompaktheit muss eine Soundbar ein echtes Upgrade zu den integrierten TV-Lautsprechern sein, ansonsten wäre sie ihr Geld nicht wert. Achten Sie in puncto Klangqualität auf die Bauart der Lautsprecher sowie die empfohlene Raumgröße und die Nennleistung des Systems. Es ist wichtig zu wissen, dass eine Stereo-Soundbar je nach Hersteller und Modell mit unterschiedlich vielen integrierten Lautsprechern in einem Gerät arbeitet. Üblicherweise sind zwei bis sechs Lautsprecherelemente verbaut, je nach Konzept zusätzlich ein interner oder externer Subwoofer. Bei zwei Lautsprechern innerhalb einer Soundbar decken diese die Tiefen, Mitten und Höhen ab, bei sechs Lautsprechern in einer Stereo-Soundbar werden diese Audiobereiche über jeweils ein Lautsprecherpaar realisiert. Es ist wichtig, dass die Soundbar einen sauberen und unverfälschten Klang liefert, der durch Ausgewogenheit und Konfigurierbarkeit gekennzeichnet ist. Da jeder Mensch über ein individuelles Hörempfinden verfügt, ist es ratsam, Geräte vorab zu testen. Entscheiden Sie sich auch, ob Sie generell zu einer Soundbar mit reinem Stereoklang oder einem Gerät mit zusätzlichem simuliertem Raumklang tendieren. Während ein Stereosystem für Musikliebhaber empfehlenswert ist und darüber hinaus auch kristallklaren Ton bei Spielfilmen und Serien liefert, bieten Stereosysteme mit virtuellem Raumklang das gewisse Etwas. Nutzer profitieren hier von der Kompaktheit der Systeme und dem Verzicht auf zusätzliche Lautsprecher. Trotzdem kann bei richtiger Positionierung ein schöner Raumklang erzielt werden, der ein überzeugendes Kinoerlebnis schafft. Es ist zu beachten, dass ein System mit virtuellem Raumklang stets entsprechende Reflexionsflächen benötigt, um sein volles Potenzial auszuschöpfen – dazu an späterer Stelle weitere Informationen. 

 

Welche verschiedenen Soundbar-Systeme gibt es?

Bei Soundbars unterscheidet man prinzipiell zwischen Geräten, die Stereoklang wiedergeben können, und solchen, die zusätzlich virtuellen Raumklang generieren können. Nicht jede Soundbar ist hierzu in der Lage. Die Konzeption als 2.1-Soundbar-System wird entweder mit einem integrierten oder einem externen Subwoofer realisiert – so erhalten Musikstücke oder Filme realistischen, kraftvollen Bass. Soundbars, die virtuellen Raumklang unterstützen, können diesen durch eine entsprechende Software und die Nutzung von Reflexionsflächen simulieren. Dieser Effekt ist nicht mit nativem Raumklang gleichzusetzen, aber trotzdem eine kostengünstige und platzsparende Lösung für Nutzer, die nur gelegentlich Spielfilme oder Serien schauen. Die Entscheidung zwischen einer Soundbar, die ausschließlich Stereoklang bietet, und einer Soundbar, die zusätzlich die Möglichkeit des virtuellen Surround-Sounds bereitstellt, ist von elementarer Wichtigkeit. Auch ein 5.1-Surround-System mit AV-Receiver kann eine Alternative sein. Überlegen Sie sich deshalb vor dem Kauf genau, welche Art der Audiowiedergabe Sie bevorzugen und ob diese in der dafür vorgesehenen Umgebung realisierbar ist.

 

Welche Vor- und Nachteile hat eine Soundbar gegenüber Surround-Soundsystemen?

Im Vergleich zu Surround-Soundsystemen mit AV-Receiver bietet eine Soundbar zahlreiche Vorteile, hat aber auch Nachteile. Eine Soundbar ist kompakt, einfach zu bedienen und bietet einen sehr guten Stereoklang, jedoch vergleichsweise wenig Anschlussmöglichkeiten. Installation, Inbetriebnahme und Bedienung eines solchen Geräts sind denkbar einfach gehalten und auch für technisch weniger versierte Nutzer kein Problem. Viele Hersteller bieten Soundbar-Systeme mit Drahtloslautsprechern an, die störende Kabelverbindungen überflüssig machen. Stereo-Soundbars können keinen Surround-Sound wiedergeben, sondern diesen lediglich durch Nutzung von Reflexionsflächen simulieren. Dieser Effekt ist bei fachgerechter Aufstellung des Systems durchaus beeindruckend und ein interessanter Kompromiss zum nativen Raumklang. Insgesamt sind Soundbars also eine gute Möglichkeit, die TV-Lautsprecher zu ersetzen und ein hörbar besseres Klangbild zu erhalten. Ein Heimkinosystem mit fünf oder sieben Lautsprechern plus Subwoofer (5.1/7.1) ist die einzige Möglichkeit, echten Raumklang zu erhalten. Nachteil: Eine solche Anschaffung ist meist deutlich teurer. 

Das klassische Heimkinosystem mit AV-Receiver ist die richtige Wahl für alle Nutzer, die gerne Spielfilme und Serien schauen und dabei nicht auf echten Raumklang verzichten möchten. In einem solchen System stellt der AV-Receiver das Herzstück dar, an dem sich alle Anschlussmöglichkeiten befinden. Aktuelle Geräte bieten die Möglichkeit, das System mit Stereo-, 2.1-, 3.1-, 5.1- oder 7.1-Setup zu betreiben. Die Anschlussmöglichkeiten sind deutlich vielseitiger als bei den meisten Soundbars, denn ein optisch-digitaler und ein koaxialer Anschluss, ein 3,5-mm-Klinkenanschluss, ein Cinch-Anschluss sowie ein USB- und ein 6-Kanal-Direktanschluss zählen hier meist zur Standardausstattung. Außerdem ist die Netzwerkfähigkeit durch Ethernet oder WLAN fast immer gegeben. Dadurch können mobile Endgeräte, Spielkonsolen und andere Geräte parallel am AV-Receiver angeschlossen werden. Ein häufiges Umstecken der Kabelverbindungen entfällt somit. Die Ausgangsleistung pro Kanal beträgt schon bei preiswerten Heimkinosystemen zwischen 100 und 130 Watt, das ist auch für größere Räume vollkommen ausreichend. Trotz vieler Vorteile und höherer Individualisierbarkeit haben konventionelle Heimkinosysteme aber auch Nachteile: Solche Systeme sind nicht nur groß und schwer, sondern auch in Inbetriebnahme und Bedienung komplizierter als Soundbars.

 

Wie ist die allgemeine Klangqualität einzuschätzen?

Prinzipiell ist die allgemeine Klangqualität einer Soundbar von den verbauten Komponenten des Lautsprechers abhängig. Je hochwertiger diese sind, desto besser ist das Klangbild. Allerdings wird der Klang auch durch andere Faktoren beeinflusst, beispielsweise die herstellerseitige Ausbalancierung der Lautsprecher oder den verwendeten Equalizer. Je nach geplantem Verwendungszweck eignen sich reiner Stereobetrieb oder virtueller Raumklang. Letzterer kann virtuell durch entsprechende Technologien und die Positionierung der Soundbar sowie die Nutzung von Reflexionsflächen realisiert werden. Die Entscheidung zwischen reinem Stereobetrieb oder virtuellem Surround-Sound sollte auf Grundlage Ihrer eigenen Beurteilung erfolgen. Sind Ihre Ansprüche weniger hoch, wird auch ein Stereosystem beim Betrachten von Filmen und Serien vollkommen ausreichend sein. Sind Sie ein wahrer Filmenthusiast, können Sie auch den Kauf eines separaten AV-Receivers mit fünf bis sieben Lautsprechern in Erwägung ziehen.

 

Welche zusätzlichen Technologien werden zur Datenübertragung angeboten?

Die konventionellste Möglichkeit der Datenübertragung bei einer Soundbar stellen Kabelverbindungen dar. Welches Kabel dafür verwendet wird, hängt von der Art des Audiosignals und der persönlichen Präferenz ab. Typischerweise werden digitale Audiosignale über ein optisch-digitales Kabel (TOSLINK) transportiert, analoge Audiosignale über ein 3,5-mm-Klinkenkabel. Eine weitere kabelgebundene Möglichkeit der Datenübertragung stellt die Ethernet-Verbindung (via Netzwerkkabel) dar, hier können Audiosignale aus einem Netzwerk bezogen werden. Neben den klassischen Kabelverbindungen gibt es auch die Möglichkeit, Audiosignale drahtlos übertragen. Dies kann beispielsweise per Bluetooth-Verbindung in Kombination mit einem Smartphone oder Tablet-PC geschehen. Mobile Endgeräte von Apple können dank AirPlay-Technologie mit einer Soundbar verbunden werden, wenn diese unterstützt wird. Ob Sie sich für digitale oder analoge Audiosignale entscheiden, hängt von Ihrer persönlichen Präferenz, Ihrem Fernsehgerät und anderen Endgeräten ab. In der Regel bieten Soundbars sowohl analoge als auch digitale Eingänge an, sodass Ihnen die Wahl gelassen wird. Es gibt allerdings auch Geräte, die aufgrund der Verbreitung und einfachen Bedienbarkeit ausschließlich über digitale Eingänge verfügen.

 

Welcher Standort und welche Reflexionsflächen sind für Soundbars optimal?

Die Wahl des Standorts ist wichtig, wenn Sie das volle Potenzial Ihrer Soundbar ausnutzen möchten. Die Soundbar sowie ein eventuell vorhandener dedizierter Subwoofer müssen richtig aufgestellt werden. Hierzu positionieren Sie die Soundbar zuerst so vor einer Wand, dass sich die Schallwellen in Richtung des Nutzers ausbreiten können. Die Soundbar sollte nach Möglichkeit unterhalb des Bildschirms positioniert werden, so wird gewährleistet, dass die Ton- und Bildquelle in gleichem Abstand zum Nutzer stehen. Je nach Gerät sorgen Dolby Pro Logic, DTS oder Virtual Dolby Surround nun dafür, dass dem Nutzer der Eindruck eines nativen Raumklangs vermittelt wird. Generell sollte der Subwoofer auch mittig vor dem Nutzer positioniert werden, etwa auf Höhe der Soundbar. Dies ist aus Platzgründen jedoch nicht immer möglich, dann kann das Gerät auch seitlich positioniert werden. Platzieren Sie dedizierte Subwoofer möglichst nicht hinter Möbelstücken oder zu stark seitlich, sonst kann der Klang verloren gehen oder ungünstig reflektiert werden. Da jeder Mensch über ein individuelles Hörempfinden verfügt, ist es ratsam, nach der grundsätzlich richtigen Positionierung durch Herumprobieren den idealen Standort zu ermitteln. Das klangliche Feintuning kann mithilfe eines Equalizers vorgenommen werden. Wichtig ist auch, dass das Soundsystem nicht unter- oder überdimensioniert ist. Nicht ohne Grund gibt jeder Hersteller eine empfohlene Raumgröße an, denn bei einem für die Raumgröße ungeeigneten System wirkt der Klang entweder zu schwach oder aufdringlich.

 

Fazit

Eine Soundbar ist für Sie genau das Richtige, wenn Sie auf der Suche nach einer kompakten, flexiblen und einfach zu bedienenden Audiolösung sind. Hören Sie ausschließlich Musik, sind Sie mit einer Stereo-Soundbar gut beraten. Diese ist auch vollkommen ausreichend, wenn sie nur gelegentlich Spielfilme oder Serien schauen. Für das gewisse Etwas bei Filmen und Serien sollten Sie eine Soundbar wählen, die virtuellen Raumklang unterstützt. Dadurch wirken beispielsweise Explosionen und andere dynamische Geräusche deutlich realitätsnaher als mit den integrierten TV-Lautsprechern. Sie profitieren bei einer solchen Soundbar von einem deutlich hörbaren Klangunterschied, der eine tolle Surround-Atmosphäre aufkommen lässt. Sind Sie ein wahrer Filmenthusiast mit höchsten Ansprüchen und einem entsprechenden Platzangebot und Budget, sollten Sie ein 5.1- oder 7.1-Heimkinosystem wählen. Komfortfunktionen, die Ihnen einen wirklichen Mehrwert bieten, dürfen Sie aber in keinem Fall vernachlässigen. Achten Sie auf ein intuitives Bedienkonzept sowie hohe Standards bezüglich der Material- und Verarbeitungsqualität, damit Sie möglichst lange Freude an Ihrer Audiolösung haben.