Shopping
0%
Finanzierung auf alles ›
Große Wünsche zinslos finanzieren
5%
Rabatt für Neukunden sichern ›
unter www.otto.de/interessenten
Marke
  • AEG
  • Amica
  • Bauknecht
  • Beko
  • Bosch
  • Gorenje
  • Grundig
  • Kitchenaid
  • Liebherr
  • Miele
  • Neff
  • Privileg
  • Siemens
  • Vestfrost
Preis
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • bis 2000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Breite
  • 51-55 cm
  • 56-60 cm
Höhe
  • 86 - 145 cm
  • 146 - 170 cm
  • 171 - 180 cm
Ausstattung
  • Digitale Temperaturanzeige
  • Frische-Zonen
  • Mit Gefrierfach
  • NoFrost
  • ohne Festwasseranschluss
  • Schnellgefrierfunktion
  • Schnellkühlfunktion
  • Türanschlag wechselbar
Energieeffizienz
  • A+++
  • A++
  • A+
Türmontage
  • Festtür
  • Schlepptür
Einbauart
  • Integrierbar
Nutzinhalt
  • Bis 149 l
  • 150 - 249 l
  • 250 - 349 l
Nischenmaß
  • 123 cm
  • 144 cm
  • 158 cm;;178_cm=178 cm
  • 178 cm
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h
  • vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 3 Wochen

Einbaukühlgefrierkombinationen

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

—————————————————————

 

Checkliste für den Kauf

 

• Wählen Sie eine Einbaukühlgefrierkombiantionen, die mit ihren Außenmaßen in den bereits vorhandenen Einbauschrank oder in die vorgesehene Wandnische passt.

 

• Ermitteln Sie, nach welcher Seite der Türanschlag erfolgen muss, damit Sie bequem an Ihre eingelagerten Speisen und Getränke gelangen.

 

• Achten Sie auf die genaue Türkonstruktion (Schlepptür-Technik oder Festtür-Technik).

 

• Entscheiden Sie sich in Abhängigkeiten von Ihren Lagerungsgewohnheiten für eine passende Aufteilung in Gefrier- und Kühlzone.

 

• Wählen Sie eine gute Energieeffizienzklasse aus. Bestwerte liefert Klasse A+++, Klasse G ist ungünstig.

 

• Technische Details wie Frischezone, No-Frost-Technik, Abtauautomatik oder ein variables Innenleben erhöhen den Komfort und helfen, Energie einzusparen.

 

Benötigen Sie weitere Beratung?

 

In Ihrer Wohnung ist nicht genug Platz um zwei Geräte aufzustellen? Kein Problem! Im Alltag bietet die Kombination von Frischhalten und Einfrieren, so wie sie eine Kühl-Gefrierkombination bietet, viele Vorteile. Selbst der ausgiebige Wochenendeinkauf einer Großfamilie lässt sich problemlos unterbringen.

 

Doch um das richtige Einbaugerät zu finden, bedarf es einiger Überlegungen. Daher finden Sie im folgenden Ratgeber viele wertvolle Informationen über die verschiedenen Gerätetypen, deren Einbau und Nutzung sowie den zu erwartenden Energieverbrauch. Lassen Sie sich jetzt beraten.

 

—————————————————————

 

Häufig gesuchte Marken aus dem Sortiment Einbau-Kühl-Gefrierkombination:

 

Beko Einbau-Kühl-Gefrierkombination

 

Gorenje Einbau-Kühl-Gefrierkombination

 

AEG Einbau-Kühl-Gefrierkombination

 

Siemens Einbau-Kühl-Gefrierkombination

 

—————————————————————

 

Ratgeber & News aus Haushalt & Technik auf unserem Technik-Portal Updated

 

—————————————————————

 

Entdecken Sie unser gesamtes Sortiment an Küchengeräten und Küchenbedarf:

 

» Kühlschrank

 

» Kühl-Gefrierkombination

 

» Einbaukühlschrank

 

» Gefrierschrank

 

» Spülmaschine

 

» Küchenmaschine

 

» Kaffeemaschine

 

» Kaffeevollautomat

 

» Mikrowelle

 

» Wasserkocher

 

» Induktionskochfeld

 

» Backofen

 

» Pfannen

 

» Töpfe

 

» Geschirr

Amica Einbaukühlschrank EKGC 16177, A++, 177,6 cm hoch

Beko integrierbare Einbau-Kühl-/Gefrierkombination BCHA275K3S, Energieklasse A++, für 178er Nische

Vestfrost Einbaukühlschrank VKSE 102610 SA++ G, A++, 144,5 cm hoch

AEG Einbau-Kühl-Gefrierkombination SANTO / SCS51600S1, A+, 157,5 cm



























Kaufberatung Einbaukühlgefrierkombinationen

Die Kombination von Kühl- und Gefriergerät bietet zahlreiche Vorteile, die sich in der Nutzung des vorhandenen Raumes, im Energieverbrauch und im täglichen Gebrauch zeigen. Während für frei stehende Kühl-Gefrierkombinationen lediglich der passende Platz gefunden werden muss, bedarf es vor dem Kauf eines Einbaugerätes umfangreicher Vorüberlegungen und Planungen. Im Folgenden geben wir Ihnen nützliche Hinweise zur Wahl der richtigen Einbaukühlgefrierkombiantionen und zur Nutzung der Kühlgeräte.

 

 

Inhaltsverzeichnis

Worauf ist bei einem Einbaugerät besonders zu achten?
Wie groß sollte eine Kühl-Gefrierkombination sein?
Was in den Kühlschrank gehört und was nicht
Welchen Vorteil bieten Frischezonen?
Welchen Einfluss hat das Volumen auf den Energieverbrauch?
Wie funktioniert die No-Frost-Technik?
Richtig entschieden, gut gekühlt
Häufige Themen bei Einbaukühlgefrierkombinationen

 

Worauf ist bei einem Einbaugerät besonders zu achten?

Entscheidend für die Auswahl der passenden Einbaugeräte ist der bereits vorhandene oder geplante Einbauschrank. Naturgemäß sind die Innenmaße des Einbauschrankes größer als die Außenmaße des Kühlgerätes. Zu beachten sind grundsätzlich die Einbautiefe, die Einbaubreite und das sogenannte Nischenmaß, das meist etwa einen halben Zentimeter kleiner ist als die Innenhöhe des Einbauschrankes.

Darüber hinaus ist die Ausführung der Türen zu beachten. Bei der Schlepptür-Technik werden die Türen des Einbauschrankes mit eigenen Scharnieren über spezielle Schienen direkt mit den Türen des Kühlgerätes verbunden. Bei der Festtür-Technik hingegen werden die Türen des Möbels lediglich auf der Oberfläche der Kühlgerätetüren fixiert und sind nicht direkt mit dem Schrank verbunden.

Grundsätzlich müssen bei der Auswahl des Einbau-Kühlschranks die Maße der einzelnen Türen genauso beachtet werden wie der Türanschlag, damit letztlich alles passt. Achten Sie hier auch darauf, wie die Teilung des Gerätes in Kühlschrank und Gefrierbereich vorgenommen wurde, damit die Anordnung der Türen zur Optik Ihrer Küche passt. Beim Linksanschlag öffnet die Kühlgerätetür von rechts, beim Rechtsanschlag von links. Bei den meisten Einbau-Kühl-Gefrierkombinationen sind die Anschläge frei wählbar. Der Wechsel kann mit etwas handwerklichem Geschick auch vom Hobbyheimwerker erledigt werden.

 

Wie groß sollte eine Kühl-Gefrierkombination sein?

Dafür können Sie zwei Entscheidungsgrundlagen heranziehen. Entweder Sie richten sich hier nach der Größe des bereits vorhandenen Einbauschrankes oder Sie überdenken die Größe der Kühl-Gefrierkombination unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Eine Einbau-Kühl-Gefrierkombination sollte sich in der Größe nach der Anzahl der ständig im Haus wohnenden Familienmitglieder richten. Für den Single-Haushalt reicht oftmals der kleinere Kühlschrank mit Gefrierfach, Paare und Familien wählen bevorzugt die größeren Modelle mit getrennter Kühl- und Gefrierzone. Bei kleineren Familien empfehlen sich die Kombigeräte mit bis zu 200 l Rauminhalt, Familien mit vielen Kindern sollten entsprechend größere Modelle wählen. Als Richtwert sollten Sie für den Kühlbereich mit circa 50 bis 70 l pro Person kalkulieren. Für den Gefrierbereich können Sie mit einem geringeren Volumen planen, rechnen Sie hier mit circa 40 l pro Person. Sind die Küchenmöbel bereits vorhanden, müssen bei größeren Familien möglicherweise auch mehrere oder getrennte Kühlgeräte eingeplant werden.

 

Was in den Kühlschrank gehört und was nicht

Natürlich bemisst sich die Größe des Kühlgerätes auch danach, was dort aufbewahrt werden soll. Ein effizientes Betreiben der Kühlgeräte hängt nicht zuletzt von der richtigen Nutzung ab. In einen Kühlschrank gehören grundsätzlich Lebensmittel, die zum Frischverzehr vorgesehen sind, also beispielsweise:

  • Wurst
  • Käse
  • Butter und Margarine
  • Eier
  • Frischfleisch
  • fangfrischer Fisch
  • Joghurt und Desserts
  • bereits zubereitete, abgekühlte Speisen in entsprechenden geschlossenen Behältnissen
  • Kaltgetränke
  • Blattsalate am Stück
  • Äpfel oder Birnen

Nicht im Kühlschrank gelagert werden sollten:

  • Bananen
  • Südfrüchte
  • Melonen
  • Öl
  • Brot
  • Zwieback, Knäckebrot und Kekse
  • Mehl, Zucker, Gewürze
  • Tomaten
  • Kräuter im Topf
  • Honig
  • Kartoffeln
  • Knoblauch und Zwiebeln

 

Welchen Vorteil bieten Frischezonen?

Immer wieder werden die sogenannten Frischezonen erwähnt. Frischezonen sind Bereiche im Kühlschrank, die sich mit einer Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90 % besonders gut für die Aufbewahrung von bestimmten Obstsorten, von Salaten und von bestimmten Gemüsesorten wie Blumenkohl, Sellerie, Möhren, Kräuter eignen. Der entscheidende Vorteil ist hier die erhöhte Luftfeuchte, die eine ideale Umgebung für die Lagerung von Gemüse schafft.

 

Welchen Einfluss hat das Volumen auf den Energieverbrauch?

Ein Kühl- oder Gefriergerät ist rund um die Uhr im Einsatz und verbraucht dementsprechend viel Strom. Bei einer Lebensdauer von zehn bis 15 Jahren lohnt sich daher trotz der höheren Anschaffungskosten oftmals die Anschaffung eines sparsamen Kühlschranks. Die Energieeffizienzklassen reichen bei Kühlschränken vom Bestwert A+++ bis zur schlechtesten Note D. Neuware erhalten Sie allerdings nur noch mit der Klasse A+ oder besser.

Grundsätzlich gilt: je größer das Volumen, desto höher der Energieverbrauch. Daher ist die Entscheidung für die richtige Größe auch im Hinblick auf die Energiekosten durchaus lohnend. Darüber hinaus sind getrennte Kühlzonen empfehlenswert.

Ein Rechenbeispiel

Dieses Rechenbeispiel verdeutlicht am Beispiel eines Referenzgeräts, wie viel Strom in den verschiedenen Klassen pro Jahr verbraucht wird. Das Beispiel basiert auf Daten der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Das Referenzgerät besitzt ein Volumen von 250 l zum Kühlen und 90 l zum Gefrieren.

  • Effizienzklasse A+++: Das Referenzgerät hat hier einen jährlichen Stromverbrauch von 157 kWh, was zu Stromkosten in Höhe von 37,68 € führt, wenn ein Strompreis in Höhe von 24 Cent pro kWh zugrunde gelegt wird.
  • Effizienzklasse A+: Hier liegt der Verbrauch bei 323 kWh, was zu Kosten in Höhe von 77,52 € pro Jahr führt.
  • Altgerät: Ein älteres Modell mit einer schlechteren Energieeffizienzklasse verbraucht jährlich 392 kWh. Hier belaufen sich die Kosten bereits auf 94,08 € im Jahr.

 

Wie funktioniert die No-Frost-Technik?

Viele moderne Gefriergeräte verfügen über eine No-Frost-Funktion. Hier wälzt ein Ventilator kontinuierlich die Luft im Gefrierschrank um und befördert feuchte Luft nach außen. Dadurch wird das Ablagern von Reif und Eis unterbunden, das sonst erforderliche Abtauen bei Eisbildung kann entfallen. Bemerkenswert ist, dass eine nur 1 cm starke Eisschicht den Stromverbrauch um bis zu 15 % erhöhen kann.

 

Richtig entschieden, gut gekühlt

Haben Sie sich für die richtige Einbau-Kühl-Gefrierkombination im Hinblick auf Einbaugröße, erforderlichen Stauraum und sparsamen Energieverbrauch entschieden, können Sie die Vorzüge moderner Kühltechnik energieeffizient und komfortabel nutzen. Bei richtiger Auswahl und bestimmungsgemäßem Gebrauch bietet Ihnen dann Ihre Einbau-Kühl-Gefrierkombination über viele Jahre hinweg den vollen Genuss gut gelagerter Lebensmittel.

 

—————————————————————————————————————————————————————————

Häufige Themen bei Einbaukühlgefrierkombinationen

  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! Verlängertes Rückgaberecht zu Weihnachten

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?