Shopping
Auswahl verfeinern
Farbe
Marke
  • Adidas Performance
  • Chiemsee
  • H.I.S
  • Puma
Preis
  • bis 20 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • reduzierte Artikel
Größe
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
Bewertung
o o o o o
Sportart
  • Aqua Fitness
  • Schwimmen
  • Wasserball
  • Wassersport
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h
Sortieren nach
0€ Versandkosten - nur bis zum 28.09.2015!
Versandkostenfrei shoppen mit dem Gutscheincode 85226. Alle Details hier  >
Boxer-Badehose, adidas Performance
Badehose, Puma

Badehose, adidas Performance

Badehose, adidas Performance



Tipps und Trends rund um Badehosen – immer eine tolle Figur

Gut aussehen sollte sie, funktional sein und natürlich modisch – dann macht die passende Badehose den Sommer zum Highlight für modebewusste Männer. Mit ansprechenden Designs, leuchtenden Farben und perfekten Passformen lassen die aktuellen Bademoden-Modelle keine Wünsche offen. Klassische Formen mit hohem Beinausschnitt, Badehosen im Boxer-Stil mit bequemer Innenhose wie auch trendige Retroschnitte sind die Hingucker am Strand und im Schwimmbad. Hier erfahren Sie alles Wichtige zur Badehose:

 - Welche Unterschiede gibt es bei Badehosen?

- Welche Badehose passt zu welcher Gelegenheit?

- Wichtige Tipps zum Kauf: Worauf sollte geachtet werden?

- Unverzichtbare Pflegetipps – so bleibt die Badehose länger schön

- Was sind die aktuellen Trends?

 

1. Welche Unterschiede gibt es bei Badehosen?

Am angesagtesten sind wohl lässige Badeshorts mit weitem Schnitt. Hier lässt sich zwischen kurzen Modellen, die die Sonne auf die Oberschenkel scheinen lassen, und den längeren Boardshorts, deren Stoff bis zu den Knien reicht, unterscheiden. Aber auch Trunks oder Boxer, also eng anliegende Shorts mit kurzem Bein, werden immer beliebter. Sie werden besonders von sportlichen Schwimmern getragen, da sie aufgrund ihres geringeren Wasserwiderstands nicht die Schnelligkeit mindern. Und auch Badeslips ganz ohne Bein eignen sich für sportliche Aktivitäten, da sie große Bewegungsfreiheit zulassen. Bei den Farben und Drucken geht es sowohl gedeckt und unifarben als auch knallig und wild gemustert zu. Je nach Typ sind die Möglichkeiten unendlich, die richtige Badehose zu finden!

 

2. Welche Badehose passt zu welcher Gelegenheit?

Die modischsten unter den Badehosen, die Badeshorts, werden gern zum Surfen oder auch zum Beachvolleyball getragen und begeistern mit vielen funktionalen Details. Ihre Eingriff- und Gesäßtaschen mit Klettverschluss machen sie im Urlaub und in der Freizeit zu praktischen Begleitern. Mit strapazierfähigen Innenslips und Kordelzügen am Bund bieten sie hohen Tragekomfort. Außerdem werden die lockeren Modelle gern als Ersatz für normale Shorts getragen. Zusammen mit einem lässigen Shirt und Zehensandalen entsteht ein cooler Look, in dem Sie auch gut über die Strandpromenade schlendern können. Enge Slips und Shorts eignen sich dagegen bestens für sportliche Anlässe. Sie sitzen besonders gut, rutschen nicht und lassen alle Bewegungen zu, ohne einzuschneiden. Besonders bei Schwimmern sind diese Formen beliebt, da sie sich nicht stark mit Wasser vollsaugen. Kurze und entspannt sitzende Shorts sind unkompliziert und passen perfekt in die Freizeit. Ob zum Strand, ins Freibad, zum Schwimmen oder zum Sport, mit diesen Modellen sind Männer stets für alle Aktivitäten gerüstet! Eins haben aber alle Modelle gemeinsam – ihre hautsympathischen Materialien bieten einen hohen Tragekomfort. Dank hochwertiger Verarbeitung sind sie die optimale Bademode für unbegrenzten Schwimmspaß.

 

3. Wichtige Tipps zum Kauf: Worauf sollte geachtet werden?

Auch Bademode sollte immer zum eigenen Typ passen, und weil Männer darin an Strand und Pool viel Haut zeigen, ist es wichtig, sich in seiner Badehose wohlzufühlen. Von Vorteil ist auch, wenn das ausgewählte Modell den eigenen Körperformen schmeichelt, denn nicht jede Badehose steht auch jedem Typ Mann. Ob Sie eine kurze, lange, weite oder eng anliegende Form tragen können, lässt sich aber leicht klären. Wer groß und schmal ist, kann gut auf knielange Badeshorts zurückgreifen. Aber auch bei fülligeren Männern sitzen sie vorteilhaft, da mit ihnen Rundungen an Bauch und Po kaschiert werden können. Teilweise verfügen diese Modelle auch über ein sportlich geformtes Innenfutter, um einen optimalen Sitz zu garantieren. Wer sich viel bewegt, aktiv unterwegs ist und Schwimmsport betreibt, ist mit engen Shorts und Slips bestens versorgt. Sie sitzen knackig und stehen daher besonders trainierten Männern.

Und auch beim Material gibt es einiges zu beachten: Die meisten Badehosen trocknen schnell wieder nach dem Bad im Meer, im See oder Pool und kleben nicht lange am Körper. Ihre Elasthanstoffe sind superleicht und bleichen nicht so schnell aus. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, trägt Badehosen mit UV-Schutz. Um die richtige Größe zu erwischen, ist es wichtig, das Modell vor dem Kauf auch tatsächlich anzuprobieren. Wer sich in seinem ausgesuchten Stück gut bewegen kann, ohne dass etwas zwickt und kneift, liegt schon fast richtig. Doch auch zu weit sollte die Badehose nicht sein, denn die Materialien geben im Wasser nach und können so leicht rutschen. Nur wem sein Modell in der Umkleide perfekt passt, kann sicher sein, dass es auch im Urlaub oder zum nächsten Schwimmausflug optimal sitzt.

 

4. Unverzichtbare Pflegetipps – so bleibt die Badehose länger schön

Damit Passform, Haltbarkeit und auch die Farben lange erhalten bleiben, ist es wichtig, die Badehose gut zu pflegen. Ganz wichtig dabei: Nach dem Tragen Chlor- und Salzwasserreste unter klarem Wasser ausspülen, denn sie wirken aggressiv auf das verarbeitete Material. Und abends nach dem Sonnentag gilt das Gleiche noch mal – ob gebadet oder nicht –, denn auch Schweiß greift Fasern und Farben an. Beim Waschen sollten immer die Waschhinweise im Etikett befolgt werden. Wer sich unsicher ist, kann aber mit einer Handwäsche nichts falsch machen. Dazu einfach lauwarmes Wasser und etwas Shampoo ins Waschbecken geben und die Badehose darin vorsichtig durchkneten. Anschließend mit klarem Wasser auswaschen, kurz auswringen und zum Trocknen aufhängen. Wer seine Badehose nass und zusammengeknüllt in der Sporttasche lässt, riskiert Stockflecken! Und was ist beim Eincremen zu beachten? Sonnenpflege am besten schon 20 Minuten vor dem Anziehen der Badehose auftragen. Das vermeidet Flecken beim Kontakt mit dem Sonnenschutz, der die Fasern porös machen kann. Zum Schluss noch ein Tipp: Wer lange etwas von seiner Bademode haben möchte, sollte darauf achten, nicht zu lange in der Sonne zu liegen, denn die UV-Strahlung lässt die Farben ausbleichen.

 

5. Was sind die aktuellen Trends?

Ob schlicht oder farbenfroh, mit auffälligem oder klassischem Muster, locker sitzend oder eng anliegend, mit Details oder ganz clean – die Badehosen-Trends sind so vielfältig wie die Modelle selbst. Bei den Boardshorts sind besonders strahlende Nuancen und großflächige Prints angesagt. Die lässigen Modelle zeigen sich mit Blütendrucken, Karos in allen Größen, Farbverläufen, Streifen unterschiedlichster Breite oder auch Schriftzügen supervielseitig! Kürzere Shorts punkten vor allem durch Knallfarben und große Logo-Applikationen, aber auch zeitlose Töne wie Marine, Schwarz und Grau sind beliebt und gerade nicht wegzudenken. Seitliche und aufgesetzte Taschen machen die Modelle zweckmäßig. Die kürzeren und engeren Formen kommen derzeit eher schlicht daher. Dunkle Farben, die durch Kontraste, Ton-in-Ton-Muster oder Applikationen ergänzt werden, komplettieren den Look bei den figurbetonten Badehosen. Mit Logo-Aufdrucken am Bund und entlang der Seiten erhalten sie einen trendigen Touch. Und auch die Badeslips sind unaufgeregt – dunkles Blau, Grau und Schwarz sind die vorherrschenden Farbtöne, die durch kleine Elemente wie Streifen oder Logos farbenfroh ergänzt werden.

 

Fazit

Um am Pool, Strand und im Beachclub auch in der passenden Badehose zu erscheinen, ist es wichtig, sich vor dem Kauf Gedanken zu machen, wozu die sommerliche Hose eigentlich getragen wird, wie sie sitzen sollte und welche Vorlieben bei Schnitt und Farbe es gibt. Wer diese Fragen geklärt hat, ist schon einen wichtigen Schritt weiter. Denn bei der Fülle an Schnitten, Designs, Mustern und Tönen lässt sich schnell aus den Augen verlieren, was eigentlich gewünscht ist. Sportliche Typen sind mit engen Shorts oder einem Badeslip gut bedient. Trendsicher dagegen wirken Boardshorts in knalligen Tönen, die dank ihrer Taschen besonders praktisch für unterwegs sind. Für alle anderen gilt: Sich nicht verkleiden und seinem Typ treu bleiben! Lockere Shorts in mittlerer Länge und gedeckter Farbe gehen immer und stehen den meisten Männern optimal – und diese Badehosen sitzen durch Gummibund oder Kordelzug meist perfekt. Vor allem ist aber eines wichtig: sich in dem gewählten Modell wohlzufühlen.

 

 

 

 

 

  • Θ Mein Konto
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
 
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
  • Zahlungsarten
  • Rechnung*
  • Ratenzahlung**
  • Zahlpause**
  • Vorkasse
  •  
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  •  
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung*
! Bequeme Ratenzahlung**
! 30 Tage Rückgabegarantie
         
 

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zuzügl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt
** Gegen Aufpreis, Bonität vorausgesetzt

Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln