20er-Jahre-Mode: Die Roaring Twenties reloaded

20er-Jahre-Mode: Frau mit Federboa
Two for Fashion Autorin Susanna
Dienstag, 8. Januar 2019, 14:53

Hat euch die Serie Babylon Berlin auch so geflasht? Ich hatte sie bereits vor einem Jahr auf Sky gesehen, aber mit der Wiederholung in der ARD hat es mich wieder voll in die 20s reingezogen. Unvergessen und legendär ist für mich die Tanzszene, in der Severija „Zu Asche, zu Staub“ performt und alle tanzen, als gäbe es kein Morgen. Was wir allein in dieser Szene schon gut erkennen, ist die 20er-Jahre-Mode und die dazugehörigen Bobs der Frauen.

Schon seit einiger Zeit – aber nun mit Sicherheit noch mehr – sind Partys im Stil der 20er-Jahre in den großen Städten extrem populär. Auch ich selbst bin öfters zur Partyreihe Bohème Sauvage gegangen und ganz und gar in die verruchte Zeit eingetaucht. Wenn sich alle dem Motto entsprechend im 20s Style kleiden, macht es richtig Spaß, zu Swing zu tanzen, Bourlesque Shows anzusehen und sein Glück am Roulette-Tisch zu versuchen. Bestimmt gibt es auch in eurer Nähe eine 20er-Jahre-Party. Was ihr dafür braucht, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Dafür steht der Stil der 20er-Jahre

20er-Jahre-Mode: Frau mit kariertem Mantel, Federstirnband, Perlenkette und Kleid

Die Zwanzigerjahre des letzten Jahrhunderts standen für einen revolutionären Lebenswandel. Nachdem Frauen im Anschluss an den Ersten Weltkrieg in weiten Teilen Europas das Wahlrecht erlangt hatten, strebten sie in die Selbständigkeit. Die Materialknappheit des vorangegangenen Krieges führte zudem zu einem neuen Pragmatismus in der Mode. Frauen befreiten sich von ihren Korsetts und anstelle von auffallenden Kleidern mit großen Puffärmeln trugen sie simplere Shirtkleider mit tief sitzender Taille, die die weibliche Figur nicht betonten. Es galt als schick, möglichst burschikos zu wirken. Obwohl viele Menschen bitterarm waren, wurde immer wieder ausschweifend gefeiert, um die Not zu vergessen.

Auch die Hüte wurden kleiner und schmiegten sich eng an die Köpfe der Frauen. Sie wurden Cloche genannt, was im Französischen  Glocke bedeutet. Darunter trugen viele einen kurzen Bubikopf, der vermutlich durch Coco Chanel populär wurde. Wenn wir an die Mode der 20er-Jahre denken, haben wir meist die der Avantgarde im Kopf, die nach Freiheit strebte und auch einer neuen Androgynität zum Leben verhalf. Frauen ließen sich nicht nur ihre langen Haare abschneiden, sie trugen auch vielfach Männerkleidung oder solche, die ihr nachempfunden war. Vor allem die weite Marlenehose zum weißen Hemd war sehr beliebt. Auch wenn es bis in die 1960er allgemein als nicht angebracht galt, als Frau Hosen zu tragen.

Die Must-haves für den 20s Style

20s Style: Frau mit Partyoutfit

Ein paar Dinge lassen sofort auf die 20er-Jahre-Mode und das dazugehörige Beauty-Ritual schließen:

  • Die Cloche: Frauen der 20er-Jahre gingen nie ohne den tief sitzenden Hut mit heruntergezogener Krempe aus dem Haus.
  • Kleider mit tief sitzender Taille – sogenannte Flapper Dresses – stehen wie nichts anderes für den Stil der 20er-Jahre-Mode.
  • Mary-Janes waren damals die Schuhe der Wahl.
  • Fransen und Pailletten waren an Kleidern und Tops sehr beliebt.
  • Wasserwellen gehören zum 20s Style wie ausschweifende Partys.
  • Beim Augen-Make-up darf es gern verrucht sein. Smokey Eyes oder ganz und gar schwarz umrandete Augen sollten es sein. Dazu  extrem dünne Augenbrauern und ein sehr kleiner tiefroter Puppenmund, der die Mitte des Mundes betont.
  • In Sachen Accessoires galten Zigarettenspitzen und Haarbänder – auch gern mit großen Federn oder Strass – als en vogue.
  • In den 20er-Jahren wurden sehr gern Perlenketten getragen.

Der feminine 20s Look

20s-Style: Frau mit Federband, Perlenkette und Kleid

Die Grundlage für meinen femininen Look im Stil der 20er-Jahre-Mode bildet das gemusterte Baumwollkleid. Es ist ganz gerade geschnitten und so gemustert, als würde die Taille im Bereich des Beckens sitzen. Perfekt also. Dazu trage ich eine lange Kette mit weißen Perlen und dezente Ohrringe, an denen ebenfalls kleine Perlen hängen. Als Kopfschmuck trage ich ein Stirnband, das von zwei Federn in Schwarz und Weiß geziert wird und mein Farbschema perfekt unterstützt.

20er-Jahre-Mode: Frau mit Make-up im 20s Style

Bei meinem Make-up habe ich mich an dem orientiert, was damals Trend war. Tiefrote, nicht ganz ausgefüllte Lippen, dunkel geschminkte Augen und eher rund nachgezogene Augenbrauen. Ich habe mir diesmal zwar keine Wasserwelle gelegt, weil ich ja das Stirnband trage, aber meine Haare sind zu einem Fake Bob hochgesteckt. Lange Haare – wie ich sie habe – passen einfach nicht zur 20er-Jahre-Mode. Sehr passend sind hingegen die stylishen Mary Janes von Next in Two Tone-Optik. Ihr Absatz ist relativ dick und so sind sie auch zum Lindy Hop-Tanzen perfekt geeignet.

Der androgyne 20s Look

20s Style: Frau mit Federboa, Cloche, Weste, Marlenehose und Fliege

Mein zweiter Look ist eher maskulin. Zur weiten, raffiniert geschnittenen Marlenehose trage ich einen Body, dessen Oberteil wie eine klassische Businessbluse geschnitten ist. Damit verrutscht auch bei den wildesten Tänzen nichts. Über dem weißen Blusenoberteil trage ich eine schwarze Weste. Durch Abnäher im Brustbereich ist sie sehr figurbetonend.

Partyoutfit mit Fliege für 20er-Jahre-Party

Auch bei den Accessoires bin ich natürlich dem Stil der 20er-Jahre-Mode treu geblieben. Als Hut trage ich eine schwarze Cloche, die damals Standard war und von allen Frauen getragen wurde. Weil der Look androgyn gestaltet ist, habe ich es in Sachen Schmuck bei den zarten Perlenohrringen belassen, trage aber eine Fliege aus der Männerabteilung. Die Mary Janes glänzen in schwarzem Lack und haben einen verwegenen roten Absatz. Das i-Tüpfelchen des Looks ist die schwarze Federboa, mit der es sich wunderbar tanzen und spielen lässt.

Dos & Don’ts

Dos

  • Zu einem gekonnten Look gehört eine Wasserwelle. Versucht nach Möglichkeit eure Haare entsprechend zu legen.
  • Falls ihr raucht, verwendet eine lange Zigarettenspitze.
  • Tragt schlichte, transparente Strumpfhosen oder solche mit rückseitiger schwarzer Naht.

Don’ts

  • Tragt keine Push-ups zur 20er-Jahre-Mode. Das passt nicht zum adrogynen Schönheitsideal.
  • Zu tiefe Ausschnitte solltet ihr vermeiden, weil dies nicht dem 20s Style entspricht.
  • Wählt keine Kleider mit enger Taille, weil diese konträr zum Stil der 20er-Jahre-Mode sind.

Ihr Lieben – habt ihr nun auch Lust auf Flapper Dresses, Wasserwellen und Perlenketten bekommen? Vielleicht zieht ihr ja bald damit in die Nacht hinaus und auf eine stilechte Party im Stil der 20er-Jahre. Ich wünsche euch viel Spaß beim Feiern.

XX, Susanna

HALLHUBER Wollmantel mit Karomuster
Partykleid »Zorro«
Joe Browns »Joe Browns Damen Retro-Lackschuhe« High-Heel-Pumps
X-Zone Henkeltasche
Part Two Abendkleid »Nikita«
HALLHUBER Blusenbody mit Hemdkragen
Apart Marlene Hose
J.Jayz Hosenträger im Set mit Fliege und Einstecktuch
J.Jayz Trilby aus Wollfilz, dekoratives Hutband
Zeeme Perlcollier »Süßwasserzuchtperle weiß«
Sweet Deluxe Perlenkette »Pearls and Bee, 7808« mit Wachsperlen und Strasssteinen
Next Brogue Mary Jane-Schuhe
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare