Wohnzimmer

Gemütliches Wohnzimmer: Tipps, wie es richtig wohnlich wird

Manchmal kommt man in einen Raum und fühlt sich auf Anhieb wohl. Zauberei? Nein – meist ist es nur eine Frage der Gestaltung. Wir verraten dir, wie du dein Wohnzimmer richtig gemütlich einrichtest.

1. Eine Decke aus echter Wolle auf dem Sofa

Sofa mit gemütlichen Textilien im Wohnzimmer
Plaid „Shades“ von BIEDERLACK bei OTTO

Kuschelige Kissen und Plaids machen dein Sofa zu einem gemütlichen Rückzugsort. Besonders wohnlich sind Tagesdecken aus Wolle: Das Naturmaterial fühlt sich angenehm weich an und hält dich in den kalten Monaten warm. Wenn du dich gerade nicht in deiner Wolldecke einkuschelst, drapiere sie einfach über das Sofa-Ende oder rolle sie in einem Seegras-Korb zusammen.

2. Ein Fell für Stühle und Bänke

Gemütliches Wohnzimmer mit Ledercouch mit Felldecke und Stehlampe im Industrial-Look
Gemütliches Wohnzimmer mit Sessel mit Fell-Kissen und Plaids

Felle fühlen sich angenehm an und bringen mit ihrer kuscheligen Optik sofort Wärme und Wohlbehagen ins Wohnzimmer. Besonders gut machen sich Felle als Kontrast zu glatten Oberflächen, zum Beispiel auf einer Ledercouch oder einem Metallsessel. Wer auf echte Felle verzichten möchte, greift zu Kunstfellen – sie sind mittlerweile in toller Qualität und vielen verschiedenen Designs zu haben.

3. Ein Teppich vor dem Sofa

Wohnzimmer mit grünem Samtsofa und rosafarbenen Textilien

Ein weicher Teppich hält die Füße warm und rahmt dein Sofa optisch ein. Hochflorige Teppiche sehen toll zu Leder- oder Mikrofasersofas aus. Wähle einen Teppich, der etwas breiter ist als dein Sofa, um eine gemütliche „Insel“ in deinem Wohnzimmer zu schaffen.

4. Der Schein von Feuer

Stumpenkerzen auf Fenstersims im gemütlichen Wohnzimmer
Stumpenkerze „Ayane“ von Lene Bjerre bei OTTO
Wandkerzenhalter aus Edelstahl und Glas im Wohnzimmer
Wandkerzenhalter „FINCA“ von BLOMUS bei OTTO

Kaum etwas ist gemütlicher – und romantischer – als der Schein von Feuer. Wenn du keinen Kamin hast, kannst du das lebendige Stimmungslicht auch im Handumdrehen mit Kerzen und Windlichtern erzeugen.

5. Eine Teekanne aus Keramik

Teekanne aus Keramik in Pastellgrün auf Tisch im Wohnzimmer
Teekanne mit Holzgriff „HANAMI“ von Butlers bei OTTO

Der Trick bei einem gemütlichen Wohnzimmer ist, bestimmte Assoziationen zu wecken – zum Beispiel durch eine Teekanne, mit der wir Ruhe und Wärme verbinden. Teekannen aus Keramik kannst du auch außerhalb deiner Teestunden wunderbar als Deko einsetzen – zum Beispiel auf der Anrichte oder deinem Wohnzimmertisch. Organische Formen und Holzakzente am Griff unterstreichen das ruhige Gesamtbild.

6. Warmes Licht bedeutet 2.700 Kelvin

Wohnzimmer mit Sessel und Wandlampe mit warmweißem Licht

Warmweißes Licht wird vom Auge als weich und angenehm wahrgenommen. Besonders wohnlich wird dein Wohnzimmer, wenn du mehrere warmweiße Lichtquellen mit 2700 – 3300 Kelvin auf unterschiedlichen Höhen anbringst. Die Kelvin-Zahl ist jeweils auf der Leuchtmittelverpackung angegeben.

7. Der Duft von echtem Holz

Gemütliches Wohnzimmer Baumstamm-Couchtisch und Vintage-Deko

Ob als Bodenbelag oder für Möbel und Deko – kaum ein Material macht dein Wohnzimmer gemütlicher als echtes Holz. Das Naturmaterial steht für Wärme und Handarbeit und schafft durch seinen unverkennbaren Duft eine wohnliche Stimmung.

8. Eine Wand in dunklem Blau, Grün oder Grau

Gemütliches Wohnzimmer mit dunkelblauer Akzentwand, Schaukelstuhl und blauem Sofa
Gemütliches Wohnzimmer mit blauer Akzentwand und grauem Schaukelstuhl

Ideal für ein gemütliches Wohnzimmer sind dunkle Grün-, Blau- oder Grautöne, die Ruhe und Geborgenheit ausstrahlen. Damit der Raum trotz der dunklen Wandfarbe hell und offen wirkt, streichst du am besten nur eine Akzentwand farbig – die restlichen Wände und die Decke bleiben Weiß.