Wohnzimmer

Gemütliches Wohnzimmer: Tipps, wie es richtig wohnlich wird

Wir alle kennen das: Manchmal kommt man in einen Raum und fühlt sich auf Anhieb wohl. Zauberei? Nein – meist ist es nur eine Frage der Gestaltung. Wir verraten dir, wie du dein Wohnzimmer richtig gemütlich einrichtest.

1. Diese Farben lassen dein Wohnzimmer einladend wirken

Wohnzimmer mit dunkler Sofalandschaft und Wand mit Kissen und Teppich in warmen Farben.
Die dunkle Wandfarbe sorgt dafür, dass der helle Raum nicht zu kalt, sondern warm und gemütlich wirkt. Kissen, Decken und Teppich bringen warme Farben ins Spiel.

Farben spielen eine entscheidende Rolle für die Atmosphäre eines Raumes. Natürlich hängt es immer auch ein wenig von deinem persönlichen Geschmack ab, welche Farben du für dein Wohnzimmer auswählst. Grundsätzlich gilt, dass dunkle Wandfarben Geborgenheit vermitteln und einen Raum oder eine Ecke gemütlicher und intimer wirken lassen. Wird eine einzelne Wand dunkel und die restlichen Wände weiß gestrichen, lässt das kleine Räume gleichzeitig offener wirken.

Kühle oder warme Farben im Wohnzimmer?

Als warme Farben bezeichnet man alle Schattierungen, die einen Gelbanteil enthalten – zum Beispiel Orange oder Ocker, Sonnengelb oder auch ein kräftiges Karminrot. Farben, die ins Bläuliche gehen, wirken hingegen kühler. Grundsätzlich sind es natürlich vor allem die warmen Farbtöne, die Geborgenheit und Gemütlichkeit vermitteln. Aber auch mit kühlen Farben lässt sich eine wohnliche und einladende Atmosphäre schaffen – es ist alles eine Frage der Kombination. Rosa vor einer hellgrauen Wand zum Beispiel wirkt modern und freundlich, während eine dunkelblaue Wand mit Naturholzmöbeln Ruhe und Gemütlichkeit vermittelt.

Gelbes Sofa und weißer Teppich vor Fachwerk-Wand
Warme Farben vermitteln Gemütlichkeit – nicht nur als Wandfarbe: Oft reichen schon ein Möbelstück oder Accessoires in einem sonnigen Gelb oder einem warmen Braunton.

Farbtöne im Wohnzimmer kombinieren

Für einen stimmigen Gesamteindruck sollten Wandfarben, Möbel und Accessoires aufeinander abgestimmt sein. Sehr modern und beruhigend wirkt eine monochrome, also einfarbige Farbgestaltung, etwa in Weiß oder in Blau. Für eine besonders harmonische Einrichtung kombinierst du verschiedene Schattierungen eines Farbtons miteinander, etwa Naturholzmöbel mit Accessoires in unterschiedlichen Brauntönen. Kräftige Farbkontraste wie Blau und Gelb oder Violett und Grün machen dein Wohnzimmer lebendig – allerdings ist hier das richtige Maß gefragt, damit der Raum nicht zu unruhig wird.

Brauner Sessel und brauner Zweisitzer mit modernem Couchtisch auf beigefarbenem Teppich
Unterschiedliche Brauntöne lassen sich wunderbar kombinieren – so wirkt auch ein sehr modern eingerichtetes Wohnzimmer freundlich und gemütlich.

Du möchtest mehr über die Wirkung von Farben erfahren? In unserem Artikel über Wandfarben im Wohnzimmer geben wir dir Tipps zu Farbgestaltung und Farbkombinationen

Möbel und Accessoires für freundliche Farbakzente:

2. Gemütlichkeit schaffen mit der richtigen Beleuchtung

Blick in ein helles, gemütlich eingerichtetes Wohnzimmer
Tageslicht im Wohnzimmer ist gut – aber auch die richtige Beleuchtung sorgt für eine einladende Atmosphäre. Eine Kombination aus Hängelampen, Stehlampen und Tischleuchten macht dein Wohnzimmer gemütlich.

Die Beleuchtung hat einen großen Einfluss auf die Stimmung eines Raumes. Hast du schon einmal versucht, dich bei Neonlicht zu entspannen? Eben. Mehrere Lampen im Wohnzimmer sind nicht nur praktisch, sie machen den Raum auch gemütlich: Einerseits hast du die richtige Beleuchtung für die unterschiedlichen Bereiche des Wohnzimmers, andererseits geben die verschiedenen Lichtquellen dem Raum Struktur und Tiefe. Am besten kombinierst du direktes und indirektes Licht auf unterschiedlichen Höhen:

  • eine Deckenleuchte oder Deckenspots für die allgemeine Beleuchtung des Wohnzimmers
  • Tischleuchten oder Stehlampen als flexibel einsetzbare Bereichsbeleuchtung oder als punktuelle Lichtquelle, zum Beispiel neben dem Sofa oder dem Lesesessel
  • Wandleuchten und Deckenfluter für warme, indirekte Lichtakzente und Effektbeleuchtung
Ausrufezeichen
Mit Lampen mit Dimmfunktion kannst du die Lichtstärke und damit die Stimmung im Wohnzimmer flexibel variieren.
Großzügiges Wohnzimmer mit verschiedenen Lichtquellen und Blick auf den Balkon
Einladende Atmosphäre: Verschiedene Lichtquellen wie Stehlampen und Wandleuchten ergänzen die einander zugewandten Sofas und Sessel.

Der Klassiker für eine gemütliche Wohnzimmer-Beleuchtung ist natürlich Kerzenlicht: Das warme, gedämpfte Licht schafft sofort Wohlbefinden. Am besten gruppierst du Kerzen in unterschiedlichen Größen miteinander – oder du verwendest Kerzenständer in unterschiedlichen Höhen. Wie bei Blumen gilt auch bei Kerzenarrangements: Ungleiche Zahlen wirken harmonischer.

Mehr Tipps für ein stimmiges Lichtkonzept findest du im Artikel zur Wohnzimmerbeleuchtung sowie zur indirekten Beleuchtung.

3. Möbel und Deko zum Wohlfühlen im Wohnzimmer

Wohnzimmer mit U-förmiger Sofalandschaft, grafischer Tapete und Deko in Pastellfarben
Eine Sofalandschaft in U-Form bietet viel Platz – und ist ziemlich gemütlich.

Bitte Platz nehmen: bequeme Sofas, Sessel & Co.

Mal ehrlich: Wirklich gemütlich ist ein Wohnzimmer doch erst, wenn wir es uns darin bequem machen können. Es muss ja nicht gleich eine riesige Wohnlandschaft sein. Auch kompakte Zweisitzer oder locker gruppierte Sessel und Lehnstühle können in einem kleinen Wohnzimmer sehr gemütlich sein. Verschiedene Sitzmöbel solltest du immer so arrangieren, dass sie einander zugewandt sind, damit eine offene, kommunikative Situation entsteht. Am besten gruppierst du Sessel oder Sofas um einen Couchtisch oder einen schönen Teppich. So ist die Sitzecke optisch klar definiert und wirkt insgesamt harmonischer.

Wohnzimmer mit Sofa und Sessel in Grau, mit grauem Teppich auf Holzboden Kategorie: Wohnzimmer
Einander zugewandte Sitzmöglichkeiten mit einem Teppich als Zentrum: So entsteht eine gemütliche Atmosphäre im Wohnzimmer.

Textilien wie Kissen und Decken machen den Raum gemütlich

Es ist erstaunlich, was ein paar Kissen und kuschelige Decken im Wohnzimmer ausmachen: Plötzlich wirkt der Raum wohnlicher und irgendwie vollständiger. Um es interessanter zu machen, kannst du Kissen in unterschiedlichen Größen und Materialien kombinieren. Besonders gemütlich wirken Strickmaterialien, Fell und Samtstoffe. Auch bei Wohn- und Tagesdecken kannst du ruhig verschiedene Strukturen und Farben mixen. Ein weicher Hochflor-Teppich oder ein Fellteppich ergänzt den Kuschel-Look.

Für eine persönliche und lebendige Note: Bilder, Deko, Pflanzen & Co.

Kuschelige Accessoires sind schön und gut – aber erst mit der passenden Deko wird das Wohnzimmer zu deinem ganz persönlichen Wohlfühlraum. Bilder, gerahmte Fotos, Pflanzen in dekorativen Übertöpfen und besondere Erinnerungsstücke erzählen eine Geschichte und verleihen dem Raum Charakter. Das Tolle an solchen Accessoires: Sie lassen sich immer wieder neu arrangieren, sodass du mit wenigen Handgriffen für Veränderung in deinem Wohnzimmer sorgen kannst.

Wohnzimmer mit dunkelgrauer Wand, Bildergalerie, weißer Kommode und Schriftzug. Kategorie: Wohnzimmer, Wandgestaltung
Jedes Zimmer wird erst mit individueller Deko so richtig gemütlich.
Deko und Accessoires für eine persönliche Note im Wohnzimmer:

Fazit: Was macht ein Wohnzimmer wirklich gemütlich?

Hier sind noch einmal die wichtigsten Tipps für mehr Wohnlichkeit:

  • Stimme die Farben im Wohnzimmer aufeinander ab, sodass Möbel, Wandgestaltung und Deko ein harmonisches Ganzes ergeben.
  • Nutze die Beleuchtung, um eine einladende Atmosphäre zu schaffen, indem du unterschiedliche Lichtquellen kombinierst. Kerzen erhöhen den Gemütlichkeitsfaktor.
  • Sorge für gemütliche Sitzgelegenheiten und arrangiere Sofas und Sessel um einen zentralen Punkt herum.
  • Verleihe deinem Wohnzimmer eine persönliche Note – Bilder, Vasen und Pflanzen machen den Raum wohnlich lebendig.