Per Sprach­be­fehl das Licht steu­ern, die Hei­zung anma­chen oder an die Pil­len­ein­nah­me erin­nern: Ale­xa ist für Senio­ren eine smar­te Hil­fe, die den All­tag ein­fa­cher macht. UPDATED zeigt, wie der vir­tu­el­le Assis­tent das Leben von Oma und Opa berei­chern kann.

Vor­aus­set­zun­gen für die Sprach­steue­rung via Ale­xa

Fol­gen­des brauchst du – bezie­hungs­wei­se brau­chen dei­ne Groß­el­tern –, um die Ale­xa-Sprach­steue­rung zu nut­zen:

  • Ale­xa-App: Die Ale­xa-App fin­dest du je nach Betriebs­sys­tem dei­nes Smart­pho­nes oder Tablets im Goog­le Play Store (Android) oder App Store (iOS).
  • Ama­zon-Account: Sobald du die App her­un­ter­ge­la­den und instal­liert hast, öff­nest du sie und loggst dich mit dei­nem Ama­zon-Account ein.
  • Ale­xa-Skills: Anschlie­ßend wählst du in der App unter dem Menü-Punkt Skills den Skill für das jewei­li­ge Haus­halts­ge­rät aus und akti­vierst ihn.
  • Kom­pa­ti­ble Laut­spre­cher: Sowohl Ama­zon als auch eine gan­ze Rei­he wei­te­rer Her­stel­ler bie­ten Ale­xa-fähi­ge Laut­spre­cher an. Beson­ders für Senio­ren geeig­ne­te Model­le fin­dest du im Kapi­tel Wel­che Ale­xa-Laut­spre­cher eig­nen sich für Senio­ren?.
  • Kom­pa­ti­ble Haus­halts­ge­rä­te: Ob ein Haus­halts­ge­rät mit Ale­xa kom­pa­ti­bel ist, ver­ra­ten dir die Her­stel­ler­an­ga­ben. Manch­mal las­sen sich Gerä­te auch mit­hil­fe von Dritt­an­bie­ter-Pro­duk­ten nach­rüs­ten.

Haus­halts­ge­rä­te mit Ale­xa steu­ern

Im Dun­keln den Licht­schal­ter fin­den, die Hei­zung rich­tig ein­stel­len oder den Mini-Knopf an der Kaf­fee­ma­schi­ne bedie­nen – Ale­xa kann Senio­ren im Haus­halt eini­ges an Wegen und Mühe erspa­ren. Die Sprach­as­sis­ten­tin ist mit einer Rei­he von Haus­halts­ge­rä­ten kom­pa­ti­bel, die sich ganz ein­fach per Sprach­be­fehl von der Couch oder dem Bett aus steu­ern las­sen.

Hier kann Ale­xa Senio­ren unter­stüt­zen

Lam­pen

Ob nachts im Dun­keln oder an trü­ben Tagen: Der Weg zum Licht­schal­ter kann es in sich haben – vor allem für Senio­ren, die nicht mehr gut zu Fuß sind oder schlecht sehen. Ale­xa bie­tet eine ein­fa­che Lösung. Mit einem Sprach­be­fehl wie “Ale­xa, mach im [Raum] das Licht an/aus” oder “Ale­xa, dimm das Licht im [Raum]” las­sen sich Lam­pen in der gan­zen Woh­nung an‑, aus­schal­ten oder dim­men.

Hei­zung

Smar­te Ther­mo­sta­te haben den Vor­teil, dass du die Hei­zung auch aus der Fer­ne via Ale­xa an- und aus­schal­ten oder auf die gewünsch­te Tem­pe­ra­tur ein­stel­len kannst. Eine zu klei­ne oder abge­nutz­te Schrift auf dem Ther­mo­stat ist so kein Pro­blem mehr. Außer­dem kannst du bereits im Vor­feld fest­le­gen, wann wie stark geheizt wer­den soll. Ein kal­tes Bade­zim­mer am Mor­gen oder das Heim­kom­men in eine kal­te Woh­nung gehört damit der Ver­gan­gen­heit an.

Kaf­fee­ma­schi­ne

Klei­ne Knöp­fe sind nicht immer leicht zu bedie­nen. Umso schö­ner, wenn es auf sie gar nicht mehr ankommt. Ale­xa-kom­pa­ti­ble Kaf­fee­ma­schi­nen lie­fern Kof­f­e­in­nach­schub via Sprach­steue­rung – und das zur gewünsch­ten Zeit und je nach Modell in den unter­schied­lichs­ten Aus­füh­run­gen.

Pas­send dazu

Switch­Bot: Drückt Knöp­fe für dich

Klei­nes Gad­get, gro­ße Wir­kung: Fällt das Bedie­nen oder Erken­nen von klei­nen Knöp­fen schwer, hilft der Switch­Bot dabei, Gerä­te ein- oder aus­zu­schal­ten.

Switch­Bots sind klei­ne smar­te Kipp­schal­ter, die an elek­tri­schen Haus­halts­ge­rä­ten ange­bracht wer­den und dort via Smart­pho­ne oder Sprach­be­fehl bei­spiels­wei­se den An-/Aus­schal­ter betä­ti­gen.

Wich­tig: Willst du sie über Ale­xa steu­ern, benö­tigst du einen Switch­Bot Hub Plus.

Staub­sauger

Wenn das Staub­saugen zu beschwer­lich wird, hilft ein Ale­xa-kom­pa­ti­bler Saug­ro­bo­ter. Auch Senio­ren kön­nen ihn mit­hil­fe der Sprach­as­sis­ten­tin gegen Woll­mäu­se ins Feld schi­cken. Mehr zu die­sem The­ma liest du im UPDATED-Rat­ge­ber Gemein­sam rei­ni­gen: So steu­erst du dei­nen Saug­ro­bo­ter mit Ale­xa.

Tele­fo­nie­ren

Oma und Opa kön­nen über Ale­xa auch tele­fo­nie­ren. Vor­aus­set­zung: Bei­de Gesprächs­part­ner brau­chen ein Smart­pho­ne oder Tablet, auf dem die Ale­xa-App instal­liert ist. Ver­bin­dest du die App mit Ale­xa-kom­pa­ti­blen Laut­spre­chern (z. B. dem Echo Dot), reicht der kur­ze Sprach­be­fehl “Ale­xa, ruf [Per­son] an” und schon kann es los­ge­hen. Mit “Ale­xa, ant­wor­ten” nimmst du ein­ge­hen­de Gesprä­che an. Hast du dafür kei­ne Zeit, genügt ein kur­zes “Ale­xa, igno­rie­ren”.

Mehr dazu erfährst du im UPDATED-Rat­ge­ber Mit Ale­xa tele­fo­nie­ren: So ein­fach geht’s mit Ama­zon Echo, Sky­pe und Co.

Baby­pho­ne

Sind die Enkel noch klein und Oma oder Opa als Baby­sit­ter ein­ge­spannt, könnt ihr Ale­xa als Baby­pho­ne ver­wen­den.

Fern­se­her steu­ern

Ver­bin­dest du Ale­xa mit einem Smart TV, ist nicht nur die Suche nach der oder den Fern­be­die­nun­gen pas­sé. Auch zu klei­ne Tas­ten oder schwer erkenn­ba­re Sym­bo­le stel­len kein Pro­blem mehr dar. Was alles mög­lich ist, liest du in unse­rem Rat­ge­ber Ale­xa mit dem Smart-TV ver­bin­den und Fern­se­her per Spra­che steu­ern.

Gar­ten­pfle­ge

Wem Rasen­mä­her und Gieß­kan­ne zu schwer sind, der kann auf Mäh­ro­bo­ter und eine smar­te Bewäs­se­rungs­an­la­ge zurück­grei­fen. Aller­dings sind bis­her nur weni­ge Smart-Gar­den-Gerä­te ab Werk über Ale­xa steu­er­bar.

Mäh­ro­bo­ter bestimm­ter Her­stel­ler kön­nen aber mit den pas­sen­den Ale­xa-Skills nach­ge­rüs­tet wer­den, um sie per Spra­che zu steu­ern. Dazu gehö­ren zum Bei­spiel die Ale­xa-Skills von Posi­tec (für Worx-Landroid-Model­le) und Robonect (zum Bei­spiel für Husqvarna/Gardena).

Die Anzahl der mit Ale­xa kom­pa­ti­blen Bewäs­se­rungs­an­la­gen ist eben­falls noch gering. Doch bei eini­gen Anbie­tern wie zum Bei­spiel Gar­de­na las­sen sich die Sys­te­me mit­hil­fe des Auto­ma­ti­sie­rungs­stan­dards IFTTT (“If this then that”) mit Ale­xa kom­bi­nie­ren.

Pas­send dazu

Nur ein- oder aus­schal­ten? Wann du Ale­xa-fähi­ge Gerä­te brauchst und wann nicht

Du möch­test Lam­pen oder ande­re Gerä­te via Sprach­steue­rung nur ein- oder aus­schal­ten? Dann rei­chen meist schon smar­te WLAN-Steck­do­sen aus, die du mit der Sprach­as­sis­ten­tin ver­bin­den kannst. Sie machen auch nicht-smar­te Gerä­te smart.

Du brauchst die Gerä­te nur ein­mal manu­ell ein­zu­schal­ten – anschlie­ßend bestimmst du über Ale­xa und die WLAN-Steck­do­sen, wann Strom fließt und wann nicht.

Mehr hier­zu erfährst du in unse­rem Rat­ge­ber zu smar­ten Steck­do­sen und Licht­schal­tern für die Sprach­steue­rung.

Mit Ale­xa-Sprach­be­feh­len den All­tag erleich­tern

Vie­len Senio­ren fal­len all­täg­li­che Din­ge schwer, zum Bei­spiel den Wecker zu stel­len oder einen Ein­kaufs­zet­tel zu schrei­ben. Mit den rich­ti­gen Sprach­be­feh­len gelin­gen die Tätig­kei­ten leich­ter. Hier eine klei­ne Über­sicht an prak­ti­schen Befeh­len:

Wecker oder Timer stel­len:

  • “Ale­xa, stel­le den Wecker auf 7:30 Uhr.”
  • “Ale­xa, stel­le den Wecker aus.”
  • “Ale­xa, Schlum­mer­mo­dus.”
  • “Ale­xa, stel­le den Timer auf 10 Minu­ten.”
  • “Ale­xa, Rest­zeit vom Timer?”

Wet­ter­be­richt abru­fen:

  • “Ale­xa, wie ist das Wet­ter heute/morgen/am Wochen­en­de in [Ort]?”
  • “Ale­xa, wird es am Frei­tag reg­nen?”
  • “Ale­xa, wie ist die Wet­ter­vor­her­sa­ge für die nächs­ten zwei Tage?”
  • “Ale­xa, wie viel Grad wer­den es heu­te?”

Nach­rich­ten hören:

  • “Ale­xa, was sind die neu­es­ten Nach­rich­ten?”
  • “Ale­xa, was gibt es Neu­es?”

Ein­kaufs­zet­tel schrei­ben und ver­wal­ten:

  • “Ale­xa, set­ze [Pro­dukt] auf mei­ne Ein­kaufs­lis­te.”
  • “Ale­xa, was steht auf mei­ner Ein­kaufs­lis­te?”
  • “Ale­xa, lösche [Pro­dukt] von mei­ner Ein­kauf­lis­te.”

An Pil­len­ein­nah­me oder Ver­ab­re­dun­gen erin­nern:

  • “Ale­xa, erin­ne­re mich jeden Tag um 9:00 Uhr, mei­ne Tablet­ten ein­zu­neh­men.”
  • “Ale­xa, erin­ne­re mich Sams­tag­abend dar­an, dass ich Sonn­tag mit [Per­son] ver­ab­re­det bin.”

Musik abspie­len:

  • “Ale­xa, schal­te Radio [Sen­der] ein.”
  • “Ale­xa, spie­le [Musik­wunsch].”

Hin­weis: Zur Nut­zung von Musik-Sprach­be­feh­len ist in der Regel ein (teil­wei­se kos­ten­pflich­ti­ges) Abo bei einem Strea­ming­dienst not­wen­dig.

Senio­ren kön­nen Ale­xa nicht nur als smar­te Haus­halts­un­ter­stüt­zung, son­dern auch zur Unter­hal­tung oder zum Wis­sens­er­werb nut­zen. Hier ein paar Bei­spie­le:

  • “Ale­xa, erzähl mir einen Witz.”
  • “Ale­xa, gib mir das Rät­sel des Tages.”
  • “Ale­xa, hast du Lust auf ein Spiel?”
  • “Ale­xa, mir ist lang­wei­lig.”
  • “Ale­xa, wie ent­fer­ne ich Kaf­fee­fle­cken?”
  • “Ale­xa, erzähl mir etwas über Kro­ko­di­le.”
  • “Ale­xa, war­um ist der Him­mel blau?”

Ale­xa-Befeh­le: So ver­steht die Sprach­as­sis­ten­tin alles

Ale­xa erkennt schon vie­le Sprach­be­feh­le und lernt immer wei­ter dazu. Den­noch soll­test du Fol­gen­des beach­ten, damit sie dich best­mög­lich ver­steht:

  • Nut­ze kur­ze, kon­kre­te Sät­ze: “Ale­xa, reg­net es heu­te Nach­mit­tag?” statt “Ale­xa, kann es sein, dass es heu­te in der Stadt viel­leicht etwas reg­nen wird am Nach­mit­tag?”
  • For­mu­lie­re nor­mal und deut­lich, pro­bie­re ggf. ver­schie­de­ne For­mu­lie­run­gen aus.
  • Ver­mei­de Hin­ter­grund­ge­räu­sche.
  • Stel­le den Ale­xa-kom­pa­ti­blen Laut­spre­cher nicht zu nah an einer Wand oder neben ande­ren Laut­spre­chern auf.

Wel­che Ale­xa-Laut­spre­cher eig­nen sich für Senio­ren?

Beim Kauf des Laut­spre­chers hast du die Qual der Wahl, denn inzwi­schen sind sehr vie­le Model­le mit Ale­xa kom­pa­ti­bel.

Güns­tig und platz­spa­rend: Echo Flex

Der klei­ne Plug-in-Laut­spre­cher wird ein­fach in die Steck­do­se gesteckt und nimmt dann Ale­xa-Sprach­be­feh­le von Oma und Opa ent­ge­gen. Der Echo Flex ist zudem via USB-A-Anschluss mit einem Nacht­licht oder Bewe­gungs­mel­der kom­bi­nier­bar.

Vor­teil: Passt in jede Steck­do­se

Kom­pakt und viel­sei­tig: Echo Dot

Der Echo Dot eig­net sich beson­ders für Senio­ren, die meh­re­re Räu­me mit einem smar­ten Laut­spre­cher aus­rüs­ten und vor­ran­gig die Sprach­steue­rung nut­zen möch­ten. Die kom­pak­ten Laut­spre­cher pas­sen auf jede noch so klei­ne Stell­flä­che.

Klang­lich kommt der Echo Dot nicht an sei­nen gro­ßen Bru­der Echo her­an, funk­ti­ons­tech­nisch steht er ihm aller­dings in nichts nach.

Vor­teil: Ide­al zur Sprach­steue­rung in meh­re­ren Räu­men

Video­te­le­fo­na­te dank Dis­play: Echo Show

Der Echo Show ist in ver­schie­de­nen Dis­play-Grö­ßen (5,5 , 8 und 10 Zoll) erhält­lich und unter­stützt Sprach- und Video­an­ru­fe. Vor­aus­set­zung fürs Tele­fo­nie­ren: Bei­de Gesprächs­part­ner haben die Ale­xa-App auf Smart­pho­ne oder Tablet instal­liert oder besit­zen einen kom­pa­ti­blen Ale­xa-Laut­spre­cher.

Auch das Abspie­len von Video­in­hal­ten wie Fil­men, Seri­en oder Nach­rich­ten ist mög­lich. Kom­pa­ti­ble Haus­halts­ge­rä­te kön­nen ent­we­der per Sprach­be­fehl oder übers Dis­play bedient wer­den.

Prak­tisch: Auf dem Echo Show kannst du auch das Live­bild einer Ale­xa-kom­pa­ti­blen Haustür­ka­me­ra anzei­gen las­sen und den smar­ten Laut­spre­cher als Gegen­sprech­an­la­ge nut­zen (sofern die Kame­ra die­se Funk­ti­on unter­stützt).

Vor­teil: Ermög­licht Video­te­le­fo­nie mit den Enkel­kin­dern

Pas­send dazu

Ale­xa als Haus­not­ruf für Senio­ren?

Ob bei einem Sturz oder einem ande­ren medi­zi­ni­schen Not­fall – Haus­not­ruf­sys­te­me kön­nen im Not­fall schnell Hil­fe rufen. Sie lösen übli­cher­wei­se über das Drü­cken eines am Kör­per getra­ge­nen Sen­ders einen Anruf bei der Not­ruf­zen­tra­le aus. Die­ser Knopf­druck kann durch einen Sprach­be­fehl ersetzt bezie­hungs­wei­se ergänzt wer­den. Doch wie sinn­voll ist das?

Her­kömm­li­che Haus­not­ruf­an­bie­ter holen ihren Kun­den einen per­sön­li­chen Ansprech­part­ner ans Tele­fon, der im Zwei­fels­fall direkt den Ret­tungs­dienst alar­miert. Die Ale­xa-Skills für Haus­not­ru­fe funk­tio­nie­ren meist auto­ma­ti­siert: Sie nut­zen einen Sprach­com­pu­ter-Anruf, eine SMS oder E‑Mail, um eine vor­her fest­ge­leg­te Kon­takt­per­son über den Not­fall zu infor­mie­ren. Ein Ret­tungs­dienst wird über Ale­xa nicht kon­tak­tiert.

Der Sprach­be­fehl-Not­ruf birgt außer­dem eini­ge Tücken:

  • Ale­xa muss durch direk­te Anspra­che akti­viert wer­den. Auch in einer Not­fall­si­tua­ti­on muss sich der Hil­fe­su­chen­de an das Akti­vie­rungs­wort “Ale­xa, …” erin­nern.
  • Das Wort “Hil­fe” löst das Öff­nen des Ale­xa-Hil­fe-Menüs aus, nicht die Akti­vie­rung des Haus­not­rufs.
  • Der oder die Betrof­fe­ne muss bei Bewusst­sein und in der Lage sein, sich zu äußern. Sagt er oder sie nichts, wird kein Hil­fe­ruf aus­ge­sen­det.

Die über Ale­xa akti­vier­ba­ren Haus­not­ru­fe sind eher eine zusätz­li­che Opti­on. Sie kön­nen ein her­kömm­li­ches Haus­not­ruf­sys­tem nicht in allen Funk­tio­nen erset­zen.

Prak­tisch und hilf­reich: Ale­xa für Senio­ren

Ale­xa bie­tet für Senio­ren eine gan­ze Rei­he von Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten und Annehm­lich­kei­ten im All­tag – beson­ders wenn kör­per­li­che Ein­schrän­kun­gen bestimm­te Auf­ga­ben erschwe­ren. Als Ersatz für per­sön­li­che Kon­tak­te oder einen Haus­not­ruf ist die Sprach­as­sis­ten­tin zwar nicht geeig­net, als Unter­stüt­zung im Haus­halt oder zur Unter­hal­tung aber alle­mal.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.