Du liegst gera­de so bequem auf der Couch und hast kei­ne Lust, auf­zu­ste­hen, um das Licht ein­zu­schal­ten? Oder willst du die Kaf­fee­ma­schi­ne dem­nächst ganz bequem per Sprach­be­fehl aus dem Bett star­ten? Mit Sprach­as­sis­tent Ale­xa und ein paar smar­ten Licht­schal­tern und Steck­do­sen wirds mög­lich. Der Goog­le Assi­stant kann dir so eben­falls das Leben erleich­tern. UPDATED erklärt, wie das funk­tio­niert und stellt eini­ge Model­le vor, die mit den Diens­ten kom­pa­ti­bel sind.

Mit Ale­xa und Goog­le Home: WLAN-Licht­schal­ter per Sprach­be­fehl steu­ern

Wer neu baut, plant heu­te oft die tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen für eine intel­li­gen­te Haus­steue­rung bereits mit ein. Doch auch, wenn dein Heim bereits samt her­kömm­li­cher Elek­trik steht, kannst du es noch in ein Smart Home ver­wan­deln. Selbst dei­ne fest­in­stal­lier­te Licht­tech­nik lässt sich auf Sprach­steue­rung umstel­len, ganz, ohne dass du dafür Wän­de auf­rei­ßen müss­test. Smar­te WLAN-Licht­schal­ter machen’s mög­lich. Sie kön­nen per App gesteu­ert wer­den und ver­ste­hen sich zum Bei­spiel mit Ama­zons Sprach­as­sis­tent Ale­xa oder dem Goog­le Assi­stant von Goog­le Home, was sogar eine Steue­rung auf Zuruf ermög­licht.

Um dei­ne alten Lam­pen Smart-Home-fähig zu machen, wer­den die vor­han­de­nen Licht­schal­ter ein­fach aus ihren Unter­putz-Dosen aus­ge­baut. An die so frei­ge­wor­de­nen Strom­ka­bel schließt du einen der intel­li­gen­ten WLAN-Licht­schal­ter an. Wich­tig ist hier, dass du unbe­dingt den Strom aus­schal­test, bevor du mit der Arbeit an den Kabeln beginnst! Im Zwei­fels­fall soll­test du einen Elek­tri­ker den Ein­bau über­neh­men las­sen.

Ein­mal instal­liert, brauchst du nur noch die zum Licht­schal­ter gehö­ri­ge App, um dei­ne Lam­pen mit dem WLAN zu ver­bin­den. Um dei­ne neu­en Licht­schal­ter mit Ale­xa oder dem Goog­le Assi­stant steu­ern zu kön­nen, fügst du die smar­ten WLAN-Wand­tas­ter als neu­es Gerät zu dei­nem Ale­xa- oder Goog­le-Home-Kon­to hin­zu, schon ken­nen die Sprach­as­sis­ten­ten den Licht­schal­ter und kön­nen ihn steu­ern. Vor­aus­set­zung: Du hast einen Ama­zon-Echo- oder Goog­le-Home-Laut­spre­cher, über den die Sprach­be­feh­le dei­nen Smart-Home-Assis­ten­ten errei­chen kön­nen.

Hama WiFi-Licht­schal­ter mit Ale­xa- und Goog­le-Steue­rung

Mit dem WLAN-Licht­schal­ter von Hama hast du gleich meh­re­re Mög­lich­kei­ten, dei­ne vor­han­de­nen Lam­pen intel­li­gent fern­zu­steu­ern. Der smar­te Wand­schal­ter wird ein­fach gegen den vor­han­de­nen, her­kömm­li­chen Licht­schal­ter aus­ge­tauscht. Über die Hama-Smart-Solu­ti­on-App erfolgt die Ver­bin­dung mit dei­nem Heim­netz­werk, eine zusätz­li­che Steu­er­ein­heit ist nicht nötig.

Ein­mal mon­tiert kann der Licht­schal­ter bis zu zwei dei­ner vor­han­de­nen Lam­pen über die zuge­hö­ri­ge App und per Sprach­be­fehl an Ale­xa oder den Goog­le Assi­stant steu­ern. Zusätz­lich las­sen sich dei­ne Lam­pen wie gewohnt durch einen Druck auf den Licht­schal­ter selbst an- und aus­schal­ten.

Da der Wand­tas­ter zudem mit dem Auto­ma­ti­sie­rungs­stan­dard IFTTT kom­pa­ti­bel ist, kannst du dei­ne Lam­pen zusätz­lich noch wei­ter in dein Smart Home ein­bin­den. Auto­ma­ti­sier­te Rou­ti­nen sor­gen dann etwa dafür, dass die Lam­pen auto­ma­tisch ange­hen, wenn dein smar­ter Wecker mor­gens zum Auf­ste­hen ruft.

Pas­send dazu

Inno­gy Smart Home Unter­putz-Sen­der

Möch­test du dei­ne vor­han­de­nen Lam­pen smart machen, ohne dass die intel­li­gen­te Natur dei­nes Licht­schal­ters auf den ers­ten Blick zu erken­nen ist, bie­tet sich der Smart Home Unter­putz-Sen­der von Inno­gy für dich an. Der Sen­der wird in die vor­han­de­ne Unter­putz-Dose dei­nes alten Licht­schal­ters ein­ge­baut und ersetzt die bis­he­ri­ge her­kömm­li­che Tech­nik. Dein alter Kipp­schal­ter kann danach über der neu­en WLAN-Tech­nik wie­der mon­tiert wer­den und ist ab sofort fern­steu­er­bar.

Das Bes­te: Mit dem so zum WLAN-Licht­schal­ter avan­cier­ten Wand­tas­ter kannst du nicht nur dei­ne Lam­pen fern­steu­ern, son­dern auch ande­re Gerä­te. Über die Inno­gy Smar­tHome Zen­tra­le kön­nen meh­re­re mit dem Smart-Home-Anbie­ter kom­pa­ti­ble Gerä­te einem Schal­ter zuge­wie­sen wer­den. So kannst du mit dem WLAN-Licht­schal­ter zum Bei­spiel gleich­zei­tig die Küchen­lam­pe, die Kaf­fee­ma­schi­ne und den Eier­ko­cher an- oder aus­schal­ten.

Steu­ern lässt sich der intel­li­gen­te Wand­tas­ter per App oder durch Druck auf den Kipp­schal­ter. Zusätz­lich kannst du den WLAN-Licht­schal­ter per Sprach­be­fehl an Ale­xa oder den Goog­le Assi­stant kon­trol­lie­ren und in auto­ma­ti­sche Smart-Home-Rou­ti­nen ein­bin­den.

Pas­send dazu

WLAN-Steck­do­se mit Ale­xa und Goog­le Home steu­ern

Neben dei­nen Lam­pen kannst du auch dei­ne übri­gen vor­han­de­nen Haus­halts­ge­rä­te nach­träg­lich smart machen. Mög­lich wird das über WLAN-Steck­do­sen, die per App oder Sprach­be­fehl gesteu­ert wer­den kön­nen. Vor allem mit Ale­xa und Goog­le Home sind vie­le der soge­nann­ten smart Plugs inzwi­schen kom­pa­ti­bel und kön­nen somit auch per Zuruf kon­trol­liert wer­den.

Die Instal­la­ti­on ist denk­bar ein­fach: Die WLAN-Steck­do­se wird als Zwi­schen­ste­cker in dei­ne vor­han­de­ne, nor­ma­le Wand­steck­do­se ein­ge­setzt, dein Elek­tro­ge­rät stöp­selst du dann wie­der­um in die WLAN-Steck­do­se ein. Schon hören auch 08/15-Kaf­fee­ma­schi­ne und ‑Toas­ter aufs Wort.

Wich­tig vor dem Kauf: Es gibt zwei Arten von smar­ten WLAN-Steck­do­sen. Wäh­rend eini­ge smart Plugs eine direk­te Ver­bin­dung mit dem WLAN-Rou­ter her­stel­len, kop­peln sich ande­re mit der zen­tra­len Steu­er­ein­heit dei­nes Smart Homes. Möch­test du dich gera­de lang­sam in die Welt des auto­ma­ti­sier­ten Zuhau­ses vor­tas­ten, bie­tet sich die ers­te Vari­an­te an, denn sie funk­tio­niert auch als Ein­zel­lö­sung.

Unab­hän­gig davon ver­ste­hen sich bei­de Arten von WLAN-Steck­do­sen meist mit Ale­xa und dem Goog­le Assi­stant. Vor­aus­set­zung für die Sprach­steue­rung ist ein Ama­zon-Echo- oder Goog­le-Home-Laut­spre­cher, damit dei­ne Befeh­le den Sprach­as­sis­ten­ten errei­chen.

TP-Link WLAN-Smart-Plug

Mit der WLAN-Steck­do­se von TP-Link kannst du dei­ne her­kömm­li­chen Gerä­te per App oder Sprach­be­fehl fern­steu­ern. Die smart Plug ver­steht sich mit Ale­xa und dem Goog­le Assi­stant. Damit der Strom auf Zuruf fließt, ist aller­dings ein ent­spre­chen­der Ama­zon-Echo- oder Goog­le-Home-Laut­spre­cher nötig.

Abge­se­hen davon kannst du in der zuge­hö­ri­gen App Zeit­plä­ne erstel­len, anhand der sich die smar­te Steck­do­se auto­ma­tisch an- und aus­schal­tet. Ein soge­nann­ter Abwe­sen­heits­mo­dus schal­tet ange­schlos­se­ne Lam­pen nach dem Zufalls­prin­zip an und aus, um Anwe­sen­heit vor­zu­täu­schen und mög­li­che Ein­bre­cher abzu­schre­cken.

Dank Ver­brauchs­an­zei­ge behältst du mit der WLAN-Steck­do­se zudem dei­nen Strom­ver­brauch genau im Blick. Ana­ly­sen kön­nen in Echt­zeit, wöchent­lich oder monat­lich erstellt und ein­ge­se­hen wer­den.

Pas­send dazu

Hama WLAN-Steck­do­se

Die WLAN-Steck­do­se von Hama kann per App oder über den Auto­ma­ti­sie­rungs­stan­dard IFTTT gesteu­ert wer­den, zusätz­lich sind Sprach­be­feh­le an Ale­xa oder den Goog­le Assi­stant mög­lich. Dank IFTTT kannst du die intel­li­gen­te Steck­do­se in dei­ne Smart-Home-Rou­ti­ne ein­bin­den. So akti­vie­ren sich Tee­kes­sel und Steh­lam­pe zum Bei­spiel auto­ma­tisch, wenn du abends nach Hau­se kommst.

Um Sprach­steue­rung nut­zen zu kön­nen, benö­tigst du einen ent­spre­chen­den Ama­zon-Echo- oder Goog­le-Home-Laut­spre­cher. Nur so kom­men dei­ne Kom­man­dos auch bei Ale­xa und dem Goog­le Assi­stant an.

Pas­send dazu

Licht­schal­ter und Steck­do­sen hören mit Ale­xa und dem Goog­le Assi­stant aufs Wort

Für den Ein­stieg ins Smart Home sind WLAN-Licht­schal­ter und ‑Steck­do­sen bes­tens geeig­net. Dank der smar­ten Nach­rüst­op­tio­nen kann auch vor­han­de­ne 08/15-Tech­nik ganz ein­fach nach­träg­lich intel­li­gent gemacht wer­den. So las­sen sich Lam­pen, Toas­ter und mehr per Sprach­be­fehl an Ale­xa oder den Goog­le Assi­stant eben­so steu­ern wie über die jeweils zuge­hö­ri­ge App. Wer möch­te, darf natür­lich trotz­dem hin und wie­der den gewohn­ten Griff zum Schal­ter wagen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.