Wuss­test du, dass Ale­xa ein Baby­pho­ne im Smart Home erset­zen kann? Dafür benö­tigst du bloß einen smar­ten Speaker, etwa ein Echo Dot. Mit einem Echo Show oder Echo Spot kannst du aber zusätz­lich noch per Video beob­ach­ten, was dein Baby macht. UPDATED erklärt dir, wie du Ale­xa als Baby­pho­ne ein­rich­test, um dei­nen Nach­wuchs damit zu beauf­sich­ti­gen. 

Ale­xa als Baby­pho­ne nut­zen: Die Vor­aus­set­zun­gen

Als wich­tigs­tes Gerät dient dir ein smar­ter Laut­spre­cher, den du als Ale­xa-Baby­pho­ne umfunk­tio­nierst und im Kin­der­zim­mer in der Nähe des Bet­tes plat­zierst. Dabei kannst du zum Bei­spiel einen Speaker aus der Echo-Fami­lie, den Echo Dot, ver­wen­den.

Mit einem Echo Show oder Echo Spot mit inte­grier­ter Kame­ra dage­gen ist es mög­lich, dein schla­fen­des Baby zu sehen und zu hören. Du soll­test die Kame­ra vor­her so aus­rich­ten, dass du spä­ter nicht nur die Zim­mer­de­cke, son­dern das Bett dei­nes Kin­des sehen kannst.

Des Wei­te­ren benö­tigst du die Ale­xa-App für Andro­id oder iOS auf dei­nem Smart­pho­ne oder Tablet, damit das jewei­li­ge Gerät als zwei­ter Teil des Baby­pho­nes fun­gie­ren kann. Deut­lich kom­for­ta­bler ist es jedoch, wenn du einen zwei­ten Echo-Speaker besitzt, den du mit dem ers­ten Laut­spre­cher im Kin­der­zim­mer ver­bin­dest.

Außer­dem not­wen­dig: eine WLAN-Ver­bin­dung. Die­se soll­te sta­bil sein, da der Anruf bei schlech­ter Ver­bin­dung auto­ma­tisch been­det wird und neu auf­ge­baut wer­den muss.

Ale­xa als Baby­pho­ne ein­rich­ten: So geht’s

Sind alle Vor­aus­set­zun­gen erfüllt, kann es los­ge­hen mit der Ein­rich­tung des Baby­pho­nes. Dafür akti­vierst du in der Ale­xa-App auf dem Smart­pho­ne oder Tablet zuerst die Tele­fo­nie-Funk­ti­on, falls du das bis­lang noch nicht getan hast.

Öff­ne die Anwen­dung und gib dei­ne Han­dy­num­mer zur Veri­fi­zie­rung ein. Du bekommst nun per SMS einen Code zuge­schickt, den du in der App ein­ge­ben musst. Bestä­ti­ge auch, dass Ale­xa dei­ne Kon­tak­te aus­le­sen darf. Ist die Tele­fo­nie-Funk­ti­on ein­ge­rich­tet, kannst du auch das Drop-in-Fea­ture für das Baby­pho­ne nut­zen.

Jetzt schal­test du den Echo-Laut­spre­cher im Kin­der­zim­mer ein und drehst die Laut­stär­ke ganz her­un­ter, damit dein Baby dich oder sons­ti­ge Hin­ter­grund­ge­räu­sche nicht hört, wäh­rend es schläft.

Über dein Smart­pho­ne oder Tablet star­test du jetzt die Ver­bin­dung zum smar­ten Speaker im Kin­der­zim­mer. Die­sen hast du im Ide­al­fall bereits vor der ers­ten Benut­zung dei­nes Laut­spre­chers über die Ale­xa-App hin­zu­ge­fügt. Öff­ne nun die Ale­xa-App, gehe im unte­ren Bereich auf Kom­mu­ni­ka­ti­on und dann auf Drop In. Wäh­le jetzt das Gerät aus, mit dem du dich ver­bin­den möch­test und schon hast du dein Ale­xa-Baby­pho­ne.

Ähn­lich geht es mit einem zwei­ten smar­ten Laut­spre­cher. Hier reicht der Sprach­be­fehl “Ale­xa, Drop In, Kin­der­zim­mer”, damit sich die­ser mit dem ers­ten Speaker ver­bin­det.

So ein­fach wird Ale­xa zum Baby­pho­ne

Wie du siehst, kön­nen dein Smart­pho­ne und ein Echo-Laut­spre­cher in weni­gen Schrit­ten mit Ale­xa zum Baby­pho­ne umge­rüs­tet wer­den. Möch­test du den smar­ten Speaker nicht ver­wen­den, gibt es übri­gens auch ande­re Mög­lich­kei­ten, Ale­xa für die Beauf­sich­ti­gung dei­nes Klein­kin­des zu nut­zen. Denn vie­le Her­stel­ler bie­ten Baby­pho­ne an, die die digi­ta­le Assis­ten­tin von Ama­zon Echo unter­stüt­zen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.