Smartphones

iPho­ne für älte­re Men­schen: So machst du das Apple-Gerät zum Senioren-Smartphone

Ein iPhone lässt sich auch als Senioren-Smartphone einrichten.

Du möch­test dei­nen Groß­el­tern ein Smart­pho­ne zukom­men las­sen, um bes­ser mit ihnen in Kon­takt blei­ben zu kön­nen? Da bie­tet sich das iPho­ne an. Doch auf­ge­passt: Die Bedie­nung eines Smart­pho­nes ist für älte­re Men­schen oft schwie­rig. Hier­für gibt es spe­zi­el­le iPho­ne-Ein­stel­lun­gen, die ihnen den all­täg­li­chen Gebrauch erleich­tern. Die­se Funk­tio­nen und wei­te­re Tipps, wie du Oma und Opa ein Senio­ren-Smart­pho­ne näher­bringst, erfährst du in die­sem UPDATED-Ratgeber.

Das iPho­ne für den Erst­ge­brauch vorbereiten

Ein iPho­ne für älte­re Men­schen vor­zu­be­rei­ten, erfor­dert zwei wich­ti­ge Schritte:

  1. Das iPho­ne soll­te neu ein­ge­rich­tet wer­den. Bei Alt­ge­rä­ten ist in der Regel auch ein Zurück­set­zen auf die Werks­ein­stel­lun­gen erfor­der­lich, um unter ande­rem die eige­nen Daten zu löschen.
  2. Bei der Ein­rich­tung soll­ten bestimm­te Ein­stel­lun­gen akti­viert wer­den, die Senio­ren den Gebrauch erheb­lich erleich­tern.

Einrichten/Zurücksetzen des iPhones

Sowohl bei Neu­ge­rä­ten als auch bei älte­ren iPho­nes soll­test du die Erstein­rich­tung allein über­neh­men, denn die­se ist für Senio­ren für den all­täg­li­chen Umgang mit dem Smart­pho­ne nicht rele­vant. Daher ist es nicht nötig, die­se Schrit­te gemein­sam mit dem neu­en Nut­zer durchzugehen.

Bei einem Neu­ge­rät führt der Assis­tent dich nach dem Start des iPho­nes durch den Ein­rich­tungs­vor­gang. In unse­rem Rat­ge­ber zur Ein­rich­tung eines neu­en iPho­nes erklä­ren wir dir die­se Schrit­te ausführlich.

Bei Alt­ge­rä­ten soll­test du das iPho­ne vor der Neu­ein­rich­tung zurück­set­zen, damit nicht all dei­ne alten Daten auf dem Gerät gespei­chert blei­ben. Fol­ge dem Pfad Ein­stel­lun­gen (Zahn­rad-Sym­bol) > All­ge­mein > Zurück­set­zen. Anschlie­ßend tip­pe Inhal­te & Ein­stel­lun­gen löschen an. Auch hier emp­fiehlt sich ein Blick in unse­ren Rat­ge­ber, der dir genau erklärt, wie der Lösch­vor­gang Ihrer iPho­ne-Daten funk­tio­niert. Nach dem Zurück­set­zen star­tet sich das iPho­ne neu und du gelangst zum Einrichtungsassistenten.

Spe­zi­el­le Ein­stel­lun­gen für Senioren

Bei der Ein­rich­tung hast du die Mög­lich­keit, die Anzei­ge­ein­stel­lun­gen anzu­pas­sen. Um Men­schen mit schwa­cher Seh­kraft die Bedie­nung des Smart­pho­nes zu erleich­tern, kann zum Bei­spiel alles auf dem iPho­ne ver­grö­ßert dar­ge­stellt wer­den: Sym­bo­le und Text sind dadurch leich­ter erkennbar.

  1. Wäh­rend der Ein­rich­tung führt dich der Assis­tent zum Punkt Anzei­ge & Hel­lig­keit.
  2. Hier tippst du bei Anzei­gen rechts auf Stan­dard und wählst Ver­grö­ßert aus.
  3. Tip­pe anschlie­ßend oben rechts Ein­stel­len an. Das iPho­ne star­tet danach mit der ange­pass­ten Anzei­ge neu.

Lege anschlie­ßend eine Apple-ID für den neu­en Nut­zer an:

  1. Dazu gibst du ein­fach auf der von Apple ein­ge­rich­te­ten Home­page zur Erstel­lung einer Apple-ID die ent­spre­chen­den Benut­zer­da­ten ein (u.a. Name, Geburts­da­tum und gewünsch­tes Passwort).
  2. Notie­re dir die­se und/oder dru­cke sie aus. Denn wäh­rend vie­le Smart­pho­ne-Nut­zer ihre Apple-Kon­to­da­ten über Pass­wort-Mana­ger-Apps sichern, kann es für Senio­ren schwie­rig sein, auf dem ohne­hin neu­en Smart­pho­ne-Gebiet zusätz­li­che Sicher­heits-Apps zu ver­ste­hen. Daher ist es wich­tig, die Apple-Kon­to­in­for­ma­tio­nen auch in phy­si­scher Form zu hin­ter­le­gen (auf­ge­schrie­ben oder aus­ge­druckt), um gege­be­nen­falls dar­auf zurück­grei­fen zu können.

Nach dem Abschluss der Erstein­rich­tung wen­de dich nun den wich­tigs­ten Apps zu.

Das Ein­rich­ten der wich­tigs­ten Apps

Gene­rell soll­test du bei der Ein­rich­tung dar­an den­ken, älte­re Men­schen nicht mit zu vie­len Apps zu über­for­dern. Es ist daher emp­feh­lens­wert, nur die Apps auf dem Home­s­creen des iPho­nes zu belas­sen, die auch wirk­lich genutzt wer­den sol­len. In der Regel sind dies:

  • Tele­fon-App
  • Kon­tak­te
  • Kalen­der
  • SMS-App
  • Bei Inter­net­nut­zung: Sofort­nach­rich­ten­diens­te (Whats­App o. Ä.), Web-Brow­ser und Diens­te zur Video­te­le­fo­nie (Face­Time) sowie Mail
  • Kame­ra
  • Wet­ter-App und Uhr

Pas­se die­se Aus­wahl den Bedürf­nis­sen des neu­en Nut­zers an – manch einer wird viel­leicht die Kame­ra des iPho­nes nicht nut­zen, dafür viel­leicht aber eine ande­re spe­zi­el­le App. Tele­fon-App, Kon­tak­te und den SMS-Dienst soll­test du in das Dock für die wich­tigs­ten Apps am unte­ren Bild­schirm­rand legen, da die­se in der Regel am meis­ten benutzt wer­den. Über das Dock sind sie dann leicht zu finden.

Um Apps auf dem Home­s­creen und im Dock des iPho­nes anzu­ord­nen, gehe fol­gen­der­ma­ßen vor:

  1. Lege den Fin­ger auf ein App-Sym­bol, bis es zu wackeln beginnt.
  2. Nun zie­he das App-Sym­bol an den gewünsch­ten Platz.

Von Apple vor­in­stal­lier­te Apps, die nicht genutzt wer­den, kannst du nicht vom Home­s­creen löschen, aber in einem sepa­ra­ten Ord­ner able­gen:

  1. Zie­he ein App-Sym­bol über ein ande­res: iOS legt dann auto­ma­tisch einen Ord­ner an, in dem die­se Apps anschlie­ßend gemein­sam abge­legt werden.
  2. Tip­pe das ein­ge­blen­de­te Namens­feld an, um den Ord­ner zu benennen.

Hilf­rei­che Smart­pho­ne-Ein­stel­lun­gen für älte­re Menschen

Neben den iOS-Hil­fen gibt es eine Rei­he wei­te­rer Ein­stel­lun­gen, die du am iPho­ne vor­neh­men kannst, damit es noch senio­ren­freund­li­cher wird:

Ermu­ti­ge den Smart­pho­nen­ut­zer zum Nut­zen der Sprach­as­sis­ten­tin Siri. Die iPho­ne-KI kann unter ande­rem eine Hil­fe sein, um Text­in­hal­te zu ver­ste­hen. Mit den Befeh­len “Siri, lies mir die letz­te E‑Mail/SMS vor” kann der Nut­zer bequem die letz­ten Nach­rich­ten buch­stäb­lich abhö­ren, ohne die Augen auf dem Dis­play zu sehr anstren­gen zu müs­sen. Gera­de bei star­ker Seh­schwä­che ist die Funk­ti­on hilfreich.

Akti­vie­re im Ein­stel­lungs­me­nü unter Tele­fon den Punkt Anru­fe ankün­di­gen: Dadurch wird der Name eines Anru­fers laut vor­ge­le­sen.

Wird das iPho­ne ohne Inter­net-Tarif nur zum Tele­fo­nie­ren und SMS-Ver­schi­cken genutzt, schal­te über den Pfad Ein­stel­lun­gen > Mobi­les Netz den Schal­ter beim Punkt Mobi­le Daten aus (lin­ke, graue Posi­ti­on). Dadurch wird der Akku geschont und Online-Diens­te kön­nen nicht ver­se­hent­lich genutzt wer­den (wodurch sonst Zusatz­kos­ten ent­ste­hen können). 

Die Bedie­nungs­hil­fen von iOS

Zur leich­te­ren Bedie­nung und Les­bar­keit hat iOS ein eige­nes Menü namens Bedie­nungs­hil­fen ein­ge­rich­tet. Um dort­hin zu gelan­gen, fol­ge dem Pfad Ein­stel­lun­gen > All­ge­mein > Bedie­nungs­hil­fen. Hier kannst du die Dar­stel­lung von But­tons und Text ver­ein­fa­chen und die Reak­ti­ons­ge­schwin­dig­keit des Dis­plays anpassen.

But­ton-Dar­stel­lung

Set­ze die Punk­te Tas­ten­for­men und Ein/Aus-Beschrif­tun­gen auf aktiv (Schie­be­reg­ler nach rechts). But­tons und Ein/Aus-Schal­ter wer­den dadurch farb­lich unter­legt oder unter­stri­chen und sind somit bes­ser erkennbar.

Trans­pa­renz reduzieren

Im glei­chen Menü wählst du den Punkt Kon­trast erhö­hen und akti­vierst den Unter­punkt Trans­pa­renz redu­zie­ren. Dadurch wer­den Icons und Buch­sta­ben schär­fer dar­ge­stellt, was eben­falls das Lesen erleichtert.

Reak­ti­ons­ge­schwin­dig­keit anpassen

Durch die Akti­vie­rung des Punk­tes Bewe­gung redu­zie­ren ver­lang­samt sich die Reak­ti­ons­ge­schwin­dig­keit des Dis­plays bei Ges­ten und Tipp-Aktio­nen. Dadurch erschei­nen die Benut­zer­ober­flä­che und die Menü­füh­rung ins­ge­samt ruhi­ger. Außer­dem wer­den ange­wähl­te Sym­bo­le nicht mehr ani­miert – was zusätz­lich den Akku schont.
In unse­rem Info­kas­ten sind wei­te­re hilf­rei­che Anpas­sun­gen auf­ge­lis­tet, die du zusätz­lich zu den Bedie­nungs­hil­fen ein­stel­len kannst.

Die Ein­wei­sung am Smart­pho­ne: But­tons, Anschlüs­se, Ges­ten und Apps erklären

Damit dei­ne Groß­el­tern ihr neu­es Senio­ren-Smart­pho­ne nut­zen kön­nen, ist eine pra­xis­na­he Ein­füh­rung am iPho­ne beson­ders wich­tig. Beden­ke, dass älte­re Men­schen even­tu­ell noch nie mit einem Touch­screen gear­bei­tet haben und viel­leicht nur Tas­ten­funk­tio­nen von alten Han­dys ken­nen. Sei des­halb gedul­dig und gehe Schritt für Schritt vor – vor­zugs­wei­se von außen nach innen.

Erläu­te­re zunächst die But­tons am Gehäuse:

  • Die Stand­by-Tas­te, um das iPho­ne an- und auszuschalten
  • Die zwei Tas­ten zur Rege­lung der Lautstärke
  • Die Laut­stär­ke­mo­dus-Tas­te, mit der du Signal- und Anruf­tö­ne ein- oder ausschaltest
  • Der Home-But­ton, mit dem man unter ande­rem zur Code-Ein­ga­be zum Ent­sper­ren des iPho­nes gelangt

Erklä­re die Anschlüsse:

  • Am wich­tigs­ten ist hier die Light­ning-Buch­se an der Unter­sei­te, an die das Lade­ka­bel des iPho­nes ange­schlos­sen wird. Mache deut­lich, dass Smart­pho­nes wesent­lich öfter auf­ge­la­den wer­den als klas­si­sche Handys.
  • Bis zum iPho­ne 6s ver­fügt das iPho­ne noch über einen 3,5mm-Klinken-Anschluss, über den regu­lä­re Kopf­hö­rer ange­schlos­sen wer­den kön­nen. Für Schwer­hö­ri­ge kön­nen Kopf­hö­rer und Head­sets beim Tele­fo­nie­ren nütz­lich sein, damit kei­ne Neben­ge­räu­sche die Akus­tik stö­ren. Ab dem iPho­ne 7 benö­tigst du Kopf­hö­rer mit Light­ning-Anschluss oder eine kabel­lo­se Bluetooth-Variante.

Erklä­re nun das Prin­zip eines Touchdisplays:

  • Erläu­te­re, wie man auf dem Touch­screen navi­giert und wel­che Reak­ti­on ein Antip­pen oder ein Wischen auslöst.
  • Zei­ge, wie Apps per Antip­pen geöff­net werden.
  • Füh­re den Smart­pho­ne-Neu­ling in die Funk­ti­ons­wei­se der Tas­ta­tur ein: Erklä­re die But­tons, die den Nut­zer in die Unter­ka­te­go­rien (Umlau­te, Zah­len, Satz­zei­chen) füh­ren, und erläu­te­re gege­be­nen­falls Sinn und Zweck der Ein­ga­be­vor­schlä­ge und Autovervollständigung.

Ein­füh­rung in die Apps:

Das Wich­tigs­te kommt zum Schluss, denn ohne Apps kann das Smart­pho­ne nicht benutzt werden:

  1. Erläu­te­re die wich­tigs­ten Funk­tio­nen der Tele­fon- und SMS-App.
  2. Zei­ge die Funk­ti­on der Foto­ga­le­rie: Beson­ders älte­re Men­schen, die nicht mehr viel rei­sen kön­nen, freu­en sich in der Regel beson­ders über zuge­schick­te Bil­der und Vide­os, weil sie damit auch am Leben von räum­lich ent­fern­te­ren Fami­li­en­mit­glie­dern und Freun­den teil­ha­ben kön­nen. Inter­es­siert sich der Nut­zer für Video­te­le­fo­nie, kann eine Ein­füh­rung in Face­Time hilf­reich sein.
  3. Ein Groß­teil der Kom­mu­ni­ka­ti­on am Smart­pho­ne fin­det über Instant-Mes­sen­ger wie Whats­App statt. Rich­te dem Nut­zer bei Inter­es­se ein Kon­to ein und nimm ihn in dei­ne Kon­takt­lis­te auf.
  4. Auch eine Ein­füh­rung in die Funk­tio­nen des Kalen­ders und der Kon­tak­te-App ist von Vor­teil. Zwar grei­fen älte­re Men­schen ger­ne auf das klas­si­sche Notiz­buch zurück – ein zusätz­li­cher Ein­trag einer neu­en Adres­se im Tele­fon­buch oder eines Ter­mins im Kalen­der kann aber nicht schaden.

Das iPho­ne ist seniorentauglich

Mit unse­ren Ein­rich­tungs­tipps und den iOS-Hil­fen machst du das iPho­ne zum Senio­ren-Smart­pho­ne. Vor allem die Anzei­ge­hil­fen erleich­tern den Umgang mit dem Mobil­ge­rät. Da die meis­ten Senio­ren das Han­dy nur zum Tele­fo­nie­ren oder Ver­schi­cken von Sofort­nach­rich­ten nut­zen, sind auch nicht vie­le Apps not­wen­dig. Gege­be­nen­falls brauchst du noch nicht ein­mal einen Tarif mit Inter­net­op­ti­on abzu­schlie­ßen. Das alles hat neben der ver­ein­fach­ten Bedie­nung auch noch zur Fol­ge, dass der Akku geschont wird. Egal, wel­chen Funk­ti­ons­um­fang du auf dem iPho­ne für Groß­mutter und Groß­va­ter ein­rich­ten – in jedem Fall sind sie nun gut erreich­bar und vernetzt.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!