Haare schneiden: Wie oft zum Friseur?

Friseurin schneidet einer blonden Frau die Spitzen
Freitag, 6. April 2018, 9:29

Wir Frauen kennen es fast alle: Wir wollen perfektes Haar, doch schauen wir in den Kalender, ist der letzte Friseurbesuch schon wieder viel zu lange her – zumindest ergeht es uns sehr häufig so! Gerade im Alltag, wenn wir von einem Termin zum nächsten hetzen und froh sind, wenn wir alles unter einen Hut bekommen, stehen solche Dinge leider häufig hintenan. Jedoch bedarf es, wie ihr im Folgenden lesen könnt, viel Aufmerksamkeit, um das Haar gesund und gepflegt aussehen zu lassen. Die wesentliche Frage, die hier aber immer wieder aufkommt, ist: Wie häufig müssen wir eigentlich zum Friseur? Wir haben uns mal für euch informiert, wie oft ihr den Salon aufsuchen solltet …

Spitzenscheiden bei Friseur

Kurze Haare (z. B. Bob)

Kurze Haare benötigen mehr Aufmerksamkeit – sie sollten deutlich häufiger nachgeschnitten werden als lange Haare. Da es hier stärker auf den Schnitt ankommt als bei Langhaar-Frisuren, müssen sie öfter in Form gebracht werden. Aber auch hier ist der Haarschnitt entscheidend: Ein Bob wächst relativ gleichmäßig nach, weshalb ein Friseurbesuch alle sechs Wochen ausreicht. Ist euer Schnitt aufwendiger, solltet ihr schon nach 4 Wochen zu eurem Friseur des Vertrauens gehen.

Lange Haare

Glatte lange Haare haben seltener einen aufwendigen Schnitt – trotzdem solltet ihr für ein gesundes Erscheinungsbild auch hier eure Haarlängen regelmäßig kürzen: Experten empfehlen alle drei bis vier Monate die Spitzen zu schneiden. Habt ihr sehr dünnes oder strapaziertes Haar, beispielsweise durch häufiges Färben, ist ein Friseurbesuch alle acht bis allerspätestens zwölf Wochen notwendig – so sorgt ihr dafür, dass euer Haar gesünder nachwächst. Wollt ihr euer Haar wachsen lassen, solltet ihr ebenfalls regelmäßiger zum Friseur gehen, um zu vermeiden, dass der Spliss zu sehr nach oben „wandert“. Ansonsten lauft ihr Gefahr, am Ende mehr abschneiden zu müssen, als euch lieb ist. Um die Zeit ein wenig zu überbrücken, könnt ihr auf einen Splisstrimmer zurückgreifen: Dieser entfernt nur den Haarspliss ohne die Spitzen zu kürzen.

Friseurin schneidet blonden Frau die Spitzen

Ihr habt lockiges Haar? Dann könnt ihr deutlich entspannter sein! Hier ist es ausreichend, wenn ihr euren Friseur zwei- bis dreimal im Jahr aufsucht. Dabei ist besonders darauf achten, dass nicht zu viel abgeschnitten wird, da lockiges Haar im nassen Zustand komplett anders aussieht. Geht auf jeden Fall zu einem Friseur, der Erfahrung im Schneiden von Locken hat, damit ihr am Ende mit dem Ergebnis zufrieden seid. ;-)

Zurück zur Übersicht

Spezielle Frisuren (z.B. Pixie Cut, Pony)

Habt ihr eine besondere Friseur, müsst ihr eurem Haar die meiste Aufmerksamkeit schenken. Einen Pixie Cut beispielsweise solltet ihr spätestens nach vier Wochen nachschneiden lassen, um ihn in Form zu halten: Hier kommt es auf den exakten Schnitt an. Auch bei einem Haarschnitt mit Pony empfiehlt sich der häufige Gang zum Friseur – in diesem Fall solltet ihr sogar alle ein bis zwei Wochen gehen, damit er euch nicht im Gesicht stört. Das Schneiden des Ponys ist sogar im trockenen Zustand möglich und das Beste: Viele Friseure bieten diesen Service mittlerweile kostenlos an.

Braunhaarige Frau wird der Pony geschnitten

Braunhaarige Frau wird der Pony beim Friseur geschnitten

Tipps und Tricks für zuhause

Wie erkenne ich Spliss?

Spliss ist wirklich keine Seltenheit – die meisten Frauen und auch viele Männer kennen das Problem mit dem brüchigen Haar: Kleine gespaltene Spitzen, die die Haare kaputt und spröde aussehen lassen. Doch wie erkennen wir eigentlich, ob unser Haar von Spliss befallen ist? Hier gibt es eine ganz einfache Methode: Dreht dünne Haarsträhnen ein, um zu sehen, ob kleine Härchen abstehen. Meist ist Spliss aber auch schon mit bloßem Blick zu erkennen …

Blonde Frau mit splissigen Haaren

Welchen Trick gibt es, um „schnell“ selbst die Spitzen zu schneiden?

Wenn ihr bei euren Haaren Spliss entdeckt, hilft eigentlich nur eins: Schnellstmöglich zum Friseur und die Spitzen schneiden lassen. Wenn der Friseurtermin jedoch noch in weiter Ferne liegt, ihr euch aber selbst nicht mehr im Spiegel ansehen könnt, habt ihr auch die Möglichkeit, schon mal von zu Hause aus selbst Hand anzulegen: Dafür zwirbelt ihr dünne Haarsträhnen an den Spitzen ein – die kleinen vom Spliss befallenen Enden stehen dann in der Regel von alleine ab. Ist dies nicht der Fall, könnt ihr ein bisschen nachhelfen, indem ihr leicht mit den Fingern entgegen des Haarwuchses darüberstreicht. Die (nun) abstehenden Härchen könnt ihr schließlich mit einer Friseurschere abschneiden und so die Zeit bis zum nächsten Friseurtermin – zumindest kurzzeitig – überbrücken. Alternativ könnt ihr auch zuhause mit einem Splisstrimmer arbeiten. Bei beiden Methoden ist allerdings zu beachten, dass auch kürzere Haare, die beispielsweise aus Haarausfall resultieren, ebenfalls mit abgeschnitten werden. Daher würden wir euch immer empfehlen, den Friseur aufzusuchen.

Fazit zum Thema Haare schneiden

Gepflegtes und gesundes Haar sieht nicht nur schöner aus, es sorgt auch für einen ordentlichen Auftritt. Somit ist es besonders wichtig, regelmäßig den Friseur eures Vertrauens aufzusuchen. Experten empfehlen, mindestens alle drei Monate dorthin zu gehen – allerdings kommt es, wie gesagt, auf die Frisur und die Haarstruktur des Einzelnen an. Je feiner das Haar, desto häufiger solltet ihr für gesund aussehendes Haar die Spitzen schneiden.

Ein weiterer kleiner Tipp: Je häufiger ihr geht, desto weniger müsst ihr am Ende abschneiden. Weiterhin ist die richtige Pflege entscheidend – ihr könnt euer Haar mit Feuchtigkeit versorgen und somit zusätzlich vermeiden, dass euer Haar trocken und brüchig aussieht. Sprecht hierzu am besten mit eurem Friseur ab, welche Produkte er für euer Haar empfiehlt. Generell gilt: Je mehr Aufmerksamkeit ihr eurem Haar schenkt, desto schöner sieht es aus! :-)

Zurück zur Übersicht

Blonde Frau mit frisch geschnittenen Haaren

In unserem Beitrag Long Hair Do Care : Tipps für gesundes langes Haar“ findet ihr weitere hilfreiche Tipps für langes Haar, – und wie ihr es gesund pflegt!

Vielen Dank auch noch mal an die lieben Mädels vom Friseursalon Haarkunst bei Madeline Salchow für eure Unterstützung. Mittweile unser Stammfrisör, wenn es um unsere Haare geht. Für alle Mädels, die in Hamburg wohnen, ist er wirklich sehr zu empfehlen – ein ganz persönliches und vor allem sympathisches Team mit wahnsinnig guter Beratung. ❤ Es ist immer wieder eine Freude, bei euch zu sein.

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare