Vorräte: So lagert ihr euer Essen richtig

Vorräte shoppen: Tipps wie eure Lebensmittel lang frisch bleiben
Two for Fashion Autorin Susanna
Sonntag, 19. April 2020, 12:50

Worum wollen wir wetten, dass das Wort Hamsterkauf zum „Unwort des Jahres“ wird? Obwohl immer wieder betont wurde, dass wir trotz Covid-19 nicht extrem viele Vorräte besorgen müssen, hielten sich viele nicht daran. Die Folge: kein Mehl, keine Dosentomaten und – oh, Schreck –  kein Toilettenpapier mehr weit und breit. Alles ausverkauft! Dennoch macht es Sinn, eine gewisse Vorratshaltung zu betreiben. Es gibt Dinge, die wir immer im Haus haben sollten. Ob mit oder ohne Corona-Krise.

Auch wenn die Supermärkte nach wie vor regulär geöffnet sind, sollten wir so selten wie möglich einkaufen gehen. Ich selbst versuche derzeit, nur ein Mal pro Woche einen Großeinkauf zu machen. Dies erfordert zum einen eine gute Wochenplanung und zum anderen die richtige Lagerung unserer Nahrungsmittel. Wie diese aussieht, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Lang haltbare Lebensmittel für den Vorratsschrank

Es gibt Dinge, ohne die wohl die wenigsten von uns beim Kochen auskommen. Salz zum Beispiel. Oder Pasta. Viele dieser trockenen Lebensmittel lassen sich nahezu unbegrenzt lagern und verderben eigentlich nie. Vorausgesetzt, ihr bewahrt sie luftdicht verpackt, kühl und trocken auf. Am besten gelingt dies in Vorratsdosen oder -gläsern in euren Küchenschränken. Füllt Getreideprodukte und Reis am besten direkt nach dem Einkauf in eure Vorratsgläser um. Sonst kann es passieren, dass gefräßige Speisemotten ihren Gefallen daran finden und ihr am Ende einen Großteil eurer trockenen Vorräte wegwerfen müsst. Folgende Dinge lassen sich ohne Probleme monate-, teils sogar jahrelang lagern.

Vorratshaltung: Diverse trockene lang haltbare Lebensmittel im Glas
  • Mehl
  • Salz
  • Zucker
  • Reis
  • Nudeln
  • Hülsenfrüchte, getrocknet
  • Kaffee
  • Tee
  • Gewürze
  • Konservendosen (z. B. Dosentomaten)
  • Eingemachtes in Gläsern
  • Süßigkeiten
  • Nüsse
Vorräte: Zutaten für Matcha-Latte

Diese Vorräte gehören in den Kühlschrank

Unsere Kühlschränke haben unterschiedliche Klimazonen. Warum? Warme Luft steigt immer nach oben, kalte bleibt unten. Beachtet diesen Temperaturverlauf, wenn ihr eure Lebensmittel in den Kühlschrank einräumt. Das Gemüse gehört ins Gemüsefach, schnell Verderbliches wie Fleisch sollte am kühlsten, also unten, gelagert werden. Käse mag es hingegen nicht so eisig. Diese Vorräte gehören auf jeden Fall in den Kühlschrank:

  • Käse und Milchprodukte
  • Fleisch und Fisch
  • Wurstwaren
  • Geöffnete Marmeladen, Soßen etc.
  • Salat und bestimmte Gemüsesorten
  • Reste eurer Mahlzeiten
  • Geöffnete Säfte
  • Getränke, die ihr gern gekühlt genießt
Salat mit Rote-Bete-Spirellis, Gorgonzola und Orangen-Dressing

So bleibt Obst und Gemüse lange frisch

Viele Obst- und Gemüsesorten mögen es schön kühl im Gemüsefach des Kühlschranks. Aber Achtung: Diese Ausnahmen erfordern eine andere Vorratshaltung:

  • Tomaten verlieren im Kühlschrank ihr Aroma. Lagert sie weich gebettet in einer Schale bei 12 bis 16 °C. So können sie sich bis zu zwei Wochen lang halten. Da Tomaten aber Ethylen ausströmen, das anderes Obst und Gemüse schneller reifen (oder verderben) lässt, solltet ihr sie getrennt aufbewahren. Mein Tipp: Könnt ihr eure Tomaten nicht rechtzeitig essen, könnt ihr daraus eine leckere Marmelade kochen.
  • Bananen sollten ebenfalls in einiger Entfernung für sich lagern. Auch sie verströmen das Hormon Ethylen. Ideal ist eine hängende Aufbewahrung. Sonst bekommen sie schnell braune Flecken.
  • Kartoffeln keimen schnell im Kühlschrank und werden mehlig. Besser: Ihr lagert sie in der Vorratskammer, im dunklen, kühlen Vorratsschrank oder im Keller.
  • Auch Zwiebeln haben nichts im Kühlschrank verloren. Dort werden sie schnell feucht und beginnen zu schimmeln. Lagert sie wie eure Kartoffeln.
  • Vermutlich liegt es an ihrer Herkunft: Zitrusfrüchte mögen es nicht gern kalt und verlieren im Kühlschrank Aroma und Vitamine. Legt sie dekorativ in eine Schale.
  • Viele Kräuter könnt ihr in den Kühlschrank legen. Nicht das aromatische Basilikum – es wird welk. Ist es geschnitten, stellt es – wie Schnittblumen –  in ein Glas mit Wasser. Das sieht schön aus, duftet gut und hält es frisch.
Vorräte: Marmelade kochen: herzhafte Tomaten-Vanille-Marmelade mit Baguette

Freeze it: Vorräte für die Kühltruhe

Immer, wenn ich in der Erkältungszeit eine frische Hühnersuppe koche, mache ich so viel, dass ich davon eine ganze Menge einfrieren kann. So spare ich mir bei der nächsten fiesen Erkältung Zeit und Energie. Zusätzlich gibt es eine Menge anderer Vorräte, die ihr gut im Gefrierfach oder in der Kühltruhe lagern könnt. Nicht unbegrenzt, aber zumindest für ein paar Monate bleiben sie so länger haltbar. Ich schreibe euch dazu, was dort wie lange hält. Notiert am besten das Datum des Einfrierens auf eurem Vorratsbehälter, und ihr behaltet den Überblick.

  • Reste eurer Mahlzeiten, 3–5 Monate
  • Brot oder Brötchen, 1–3 Monate
  • Kuchen, 2–6 Monate
  • Obst,  6–12 Monate
  • Gemüse, 6–12 Monate
  • Kräuter, 8–10 Monate
  • Sahne oder Milch, 2–3 Monate
  • Käse, je nach Sorte, 2–6 Monate
  • Butter, 6–8 Monate
  • Fisch, 2–5 Monate
  • Fleisch, je nach Sorte, 3–12 Monate

Die Kellerkinder: Vorräte, die es dunkel und kühl mögen

Ein paar Lebensmittel zieht es ins Dunkle und Kühle. Sie halten sich am liebsten dort auf, wo wir uns – als Kinder – selten hingetraut haben: dem Keller. Alternativ geht natürlich auch eine dunkle Speisekammer oder ein Hauswirtschaftsraum. Das muss man aber erst einmal haben. Diese Vorräte mögen diese Vorratshaltung besonders:

  • Kartoffeln
  • Zwiebeln
  • Karotten
  • Äpfel
  • Birnen
  • lang haltbare Getränke
Vorratshaltung: frische Äpfel in einer tasche für den Keller oder die Speisekammer

Ihr Lieben – ich glaube, nun wisst ihr schon recht gut über das Thema Vorratshaltung Bescheid. Einer langen Haltbarkeit eurer Lebensmittel dürfte nichts mehr im Wege stehen. Wenn ihr mögt, schaut mal in die Produktgalerie. Dort findet ihr schöne Vorratsdosen und noch mehr Praktisches.

XX, Susanna

Bewerten
1 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 5
Durchschnittliche Bewertung von 1 Personen mit 5,00
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare