Sinnfluencerinnen: Wie diese 5 Frauen die Welt verÀndern

Two for Fashion Autorin Susanna
Donnerstag, 12. September 2019, 17:01

Viele Influencer posten schöne Bilder von umwerfenden Outfits, die sich Normalsterbliche nicht leisten können. Sie tragen sie an den traumhaftesten Destinationen der Welt und jetten fĂŒr ihre wirklich bezaubernd schönen Fotos jeden Tag um die halbe Welt, wobei ihr CO2-Fußabdruck grĂ¶ĂŸer und grĂ¶ĂŸer wird. Im Kontrast dazu steht eine neue, starke Generation von Influencern. Die sogenannten Sinnfluencer wollen darauf aufmerksam machen, was in der Welt schieflĂ€uft. Auch sie posten tolle, geschmackvolle Bilder, aber hinter ihnen steht eine Botschaft, das Engagement fĂŒr den Umweltschutz, die Gleichberechtigung, Fair Fashion und vieles mehr. In diesem Artikel möchte ich euch fĂŒnf deutschsprachige Influencerinnen vorstellen, die zum Nach- und Umdenken anregen und deren Community immer mehr wĂ€chst.

1. DariaDaria: die große Stimme einer kleinen Frau

Madeleine Alizadeh kennen einige von euch vermutlich besser unter dem Namen DariaDaria. Unter diesem lief ihr Blog, in dem sie ursprĂŒnglich – wie viele andere – Outfit-Inspirationen und Beauty-Tipps postete. Eine Dokumentation ließ sie umdenken. Seitdem macht sie sich stark fĂŒr faire Mode, Gleichberechtigung, Umwelt- und Tierschutz sowie fĂŒr Menschenrechte. Seitdem sie 2017 ihren Podcast „A Mindful Mess“ ins Leben rief, tut sie dies vor allem dort und auf Instagram. Außerdem setzt sie sich fĂŒr eine gerechtere Welt ein und hat sogar das eigene Fair Fashion Label dariadĂ©h gegrĂŒndet.

Im Jahr 2015 schrieb sie einen offenen Brief an das österreichische Außenministerium, um eine irakische Familie mit schwangerer Frau und kleinem Kind aus einem FlĂŒchtlingscamp zu retten. Der Brief ging viral und sie erreichte binnen kĂŒrzester Zeit Millionen Menschen auf Facebook. Alle deutschsprachigen Medien und sogar die französische Presse berichteten. Am Ende war es Madeleine mit Zustimmung des Außenministeriums möglich, die kleine Familie aus dem Lager heraus- und in eine eigene Wohnung zu holen. Dies zeigt, dass auch eine einzelne Stimme so viel bewegen kann. Toll, dass DariaDaria ihre nutzt. Gerade hat sie ihr erstes Buch „Starkes weiches Herz“ veröffentlicht, in dem es darum geht, wie Mut und Liebe unsere Welt verĂ€ndern können.

2. Melodie Michelberger: Body Positivity und FrauensolidaritÀt

Melodie Michelberger alias Melanie-Jasmin Jeske ist eigentlich PR-Profi und unterstĂŒtzt nachhaltige Labels dabei, bekannter zu werden. Mittlerweile ist sie aber selbst zur Marke geworden, die aus dem Kosmos der deutschen Feminismusbewegung nicht mehr wegzudenken ist. Sie engagiert sich stark fĂŒr Gleichberechtigung und vor allem Body Positivity. Mit ihrem Onlinenetzwerk TRUST THE GIRLS ermutigt sie Frauen, fĂŒr ihre Rechte ein- und zu sich selbst zu stehen. Auf ihrem Instagram-Account sehen wir sie in farbenfrohen, auffĂ€lligen Kleidern und vor allem immer wieder ganz frei und unbefangen nur mit UnterwĂ€sche bekleidet. Und das, obwohl ihre schönen Rundungen nicht dem gĂ€ngigen Schönheitsideal entsprechen. Genau das macht Melodie Michelberger aus: Sie zeigt mit viel guter Laune, dass es völlig egal ist, welche KleidergrĂ¶ĂŸe ihr tragt. Wichtig ist vor allem, dass ihr zu euch selbst steht und euch so annehmt, wie ihr seid. Fight Body Shaming!

Ihr Engagement hat Melodie bereits auf den Titel der Zeitschrift emotion gebracht – sie tritt als Speakerin auf und schreibt regelmĂ€ĂŸig fĂŒr vogue.de. Zudem ist sie MitbegrĂŒnderin der Organisation UNIDAS, die im Mai unter der Schirmherrschaft unseres Bundesaußenministers Heiko Maas offiziell gegrĂŒndet wurde. UNIDAS vereint Menschen aus Lateinamerika, der Karibik und Deutschland, die sich fĂŒr die Chancengleichheit von Frauen und MĂ€nnern einsetzen. Applaus!

3. Luisa Neubauer: DIE junge deutsche Klimaschutzaktivistin

Mit gerade einmal 23 Jahren hat Luisa Neubauer es bereits zu einem eigenen Wikipedia-Eintrag gebracht. Greta Thunbergs Idee des Klimastreiks in Form der FRIDAYS FOR FUTURE griff sie auf und gehört zu den Hauptorganisatoren der bundesweiten SchĂŒlerdemos. Die Studentin aus Hamburg ist mittlerweile gern gesehener Gast in Talkshows und lĂ€sst es sich auch nicht nehmen, vor großen (Energie-)Konzernen wie RWE und Co. zu sprechen. Immer das Ziel des weltweiten Kohleausstiegs bis 2030 im Auge. Mit ihrem Engagement hat sie es als eine der vier deutschen Delegierten bereits zum Weltjugendgipfel Y 7 geschafft, der eine ErgĂ€nzung des G-7-Gipfeltreffens darstellt.

Ihre Stimme wird gehört – und so vielleicht auch ihre Aussage, dass „die stĂ€rksten Lobbyisten dafĂŒr sorgen, dass unabhĂ€ngig von irgendwelchen politischen Entscheidungen weiterhin Kohlekraftwerke gebaut oder Pipelines verlegt werden“ (Wikipedia). Luisa steht fĂŒr eine noch nie dagewesene engagierte Generation, die nicht hinnehmen will, was Politiker in Sachen Klimaschutz gerade verbocken.

4. Charlotte Weise: Nachhaltigkeit und Hippie Vibes

Die Hamburgerin Charlotte Weise hat einen eigenen Blog und ist auf Instagram so aktiv, dass sie ihr Studium mittlerweile aufgegeben hat. Stattdessen zeigt sie uns, wie lecker vegane ErnĂ€hrung sein kann, zeigt Schminktutorials mit biologisch abbaubarem Glitzer-Make-up und tanzt vor allem gut gelaunt durch ihre Wohnung. Mittlerweile gibt es sogar hin und wieder Events, zu denen ihre FollowerInnen in Scharen kommen, um gemeinsam mit ihr die HĂŒften zu schwingen. Sie sagt selbst: „Immer, wenn ich mich unwohl fĂŒhle, tanze ich.“

Sie setzt sich ein fĂŒr Zero Waste, fair hergestellte Mode und die Rettung unserer Erde. Ähnlich wie Sinnfluencerin Melodie zeigt sich auch Charlotte, die mit FKK aufgewachsen ist, gern, wie Gott sie erschuf. Einfach, damit wir Frauen endlich lernen, uns so anzunehmen, wie wir sind. Die junge Frau mit dem großen Selbstbewusstsein zu sehen, macht Mut, selbst aus seiner Komfortzone zu gehen. DemnĂ€chst zieht sie mit ihrem Verlobten Felix und ihrem Mops, der zu 60 % vegan ernĂ€hrt wird, nach Barcelona. Wir sind schon sehr gespannt auf den neuen Lebensabschnitt.

5. Wana Limar fĂŒr mehr Humor und Bildung in Krisengebieten

Wenn ihr Wana Limar noch nicht auf Instagram folgt, solltet ihr dies schnell nachholen. Die Sinnfluencerin punktet vor allem mit einem absurden Humor und zeigt auf lustigste Art und Weise, dass man sich selbst nicht zu ernst nehmen sollte. Von ihren Freunden wird sie schon seit der Schulzeit Werner genannt. Davon leitet sich auch der Name ihres eigenen YouTube-Kanals ab. Auf WERNSEHEN interviewt sie unter dem Motto „bEaUty talks“ EuropĂ€erinnen ĂŒber ihre kulturell geprĂ€gten Schönheitsideale und schafft so eine neue Art der VölkerverstĂ€ndigung. Auch fĂŒr MTV Style drehte Wana Limar bereits zahlreiche Videos zum Thema Schönheit. Ihren wohl grĂ¶ĂŸten Erfolg hatte sie allerdings mit zwei Videos, in denen sie Berliner Hipster ordentlich auf die Schippe nimmt.

Die in Afghanistan geborene Wana versucht allerdings nicht nur mit ihrem Humor, die Welt ein wenig besser zu machen. Sie setzt sich vor allem fĂŒr VISIONS FOR CHILDREN ein: eine kleine NGO (Nichtregierungsorganisation), die von ehrenamtlichen Helfern geleitet wird und sich fĂŒr Bildung in Krisenregionen starkmacht. Im Fokus liegen bisher die LĂ€nder Afghanistan und Uganda. In Afghanistan nutzen Wana und ihre Schwester Hila, die im Vorstand sitzt, ihren sprachlichen Vorteil, um sich perfekt vernetzen zu können. Alle Projekte werden von der Organisation selbst ausgefĂŒhrt und verwirklicht. Und so lĂ€sst Wana es sich nicht nehmen, immer wieder selbst vor Ort zu sein, Projekte voranzutreiben und Erfolge wie den Bau neuer Schulen mit ihren Instagram-Followern zu teilen.

Ihr Lieben – vielleicht lasst ihr euch ja von den fĂŒnf Sinnfluencerinnen inspirieren. Ihr mĂŒsst ja nicht gleich euer ganzes Leben umkrempeln, aber manchmal reicht es schon, kleine Schritte zu machen und damit etwas in der Gesellschaft zu Ă€ndern.

XX, Susanna

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare